Sonstiges

TJ von Creative Weblogging zieht zurück

erinnert sich einer an den öffentlich ausgetragenen Streit zwischen dem Mr. Oberwichtigtuer Jason Calacanis (von Weblogs Inc.) und seinem Vorwurf, daß sich Creative Weblogging Inhalte wie auch das komplette Design „ausgeliehen“ hätten? Thorsten Jacobi von Creative Weblogging hat nunmehr einen Rückzieher gemacht und das Design komplett auf Version 1 zurückgeschraubt.

Weiss nicht so Recht, ob das so smart war. Ich denke nach wie vor, daß Mr. Jason ganz bewußt Wirbel gemacht hat, um einen Konkurrenten als Bad Guys in die Ecke zu stellen, der ihm eine Angriffsfläche geboten hatte. Ich weiss, daß viele in den USA und auch in D wenig von den Schreibkünsten der Creative Weblogging Autoren halten, ganz im Gegensatz zum „großartigen“ Engadget. Mit Verlaub: Was für mich stinklangweilig ist, ist Engagdegt.com, das Flaggschiff des Hauses Weblogs Inc. Für die Mehrheit der Amerikaner ist es aber eines der beliebtesten Blogs. Ok, so what, wie so immer entscheidet stets der Markt über Erfolg und Misserfolg eines Projekts. Was für andere ein super Hecht sein mag, der Mr. Jason C, ist für mich ein Geschäftsmann, der seine Bekanntheit kaufmännisch kalkulierend ausgenutzt hat (was mE dumm war, wenn TJ besser sich die ihm bietende Chance ergriffen hätte, s.u.). Und Creative Weblogging ist mE kein ökonomischer Misserfolg, sonst wäre das Projekt schon längst nicht mehr. Insofern hat TJ in meinen Augen einen großen Fehler begangen und sich als Bad Guy damit abnicken lassen. Ich hätte an TJs Stelle weiterhin auf Underdog gemacht und so what, ich hätte mich höllisch darauf gefreut, daß das Großmaul Jason tatsächlich Anwälte angeheuert hätte (zumal das eh nur Blabla war, glaube kaum, daß sich AOL ernsthaft mit dem Gedanken befasst hatte, zu abstrus war der Schmarrn von Jason).

So ist es schade um die verpasste Chance. Amis mögen Underdogs, die kämpfen und immer wieder aufstehen (im Gegensatz zu Deutschland, wo man Unternehmern Big Fehler nicht zugesteht und zum bösen Schluss ein gescheiterter Unternehmer ein Loser ist, sozial geächtet und persona non grata). Creative Weblogging hätte sich ein prima Image erarbeiten können, was vorher dröge erschien, wäre auf einmal im anderen Licht erschienen, so ticken wir Menschen eben, es macht viel aus, was man für eine Meinung hat. So ist man von Google entzückt – die eine miese Kommunikation haben, mit AdSense den Knaller abliefern, indem sie mehr oder minder diktatorisch agieren, aber alle Welt hängt am Google Tropf, aber es spielt alles keine Rolle -, denn Google ist ein Good Guy und die anderen wie MSN sind eh nur Schrott.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.