Sonstiges

Kleinständerungen am Blog

habe, falls es interessiert, folgende Änderungen vorgenommen:
– Header um 50 Höhenpixel verringert
– aus Headnavigation „Plugins, About, Impressum“ in den Footer verschoben
– die Suchbox aus Sidebar entfernt und als Link in Headnavigation aufgenommen
– die Buttons „Bloglines“ und „RSS“ in Sidebar weiter nach unten verschoben
– die Anzeige der letzten 5 Trackbacks gegen 10 letzten Postings ausgestauscht
– die Bilder der anderen Blogprojekte um die Hälfte verkleinert
– die Anzeige Top 20 Tags entfernt

Insgesamt also die Sidebar entschlackt, lädt auch alles etwas schneller, zugleich dort eine neue Funktionen implementiert und dem Header die starke Dominanz entzogen 🙂 Weitere Feedbacks, auf denen meine Änderungsmaßnahmen beruhen?

Headerbild alt:
old

Headerbild alt modifiziert:
old modified

Headerbild neu:
Head new


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

22 Kommentare

  • Es ist zwar schön, ein so großes Männchen zu haben (Grins), aber wenn Du das Bild nicht so verzerrst und etwas kleiner machst, dann sieht es aus meiner Sicht viel stimmiger aus.

  • leider kann ich es aufgrund des Originalbilds hinsichtlich der Dimensionen nicht mehr anders hinbekommen. Je kürzer das Bild von Höhe relativ zur Breite wird, umso stärker verzerrt das Männchen. Oder ich bin halt grafisch einfach zu unbedarft.

  • Ich würde da Jörg zustimmen, gestaucht sieht das Männchen etwas eigenartig aus. Man könnte fast meinen, es wird gerade zerquetscht…

  • Hab’s sofort bemerkt, dass das Headerbild weniger hoch ist – hätte zwar spontan auf 48px getippt 😉

    Die Entschlackung der Sidebar find‘ ich gut – ich mag schlanke Sidebars (weil sie der Navigation dienen sollen und nicht zusätzlicher Lesestoff sein sollten). Von mir aus könntest du locker auch auf die Kommentarzahlen bei „10 letzte Kommentare“ und „10 letzte Artikel“ verzichten – unter den Zahlen leidet die Übersichtlichkeit und IMHO ist der Informationsgehalt sowieso eher gering.

    Noch eine Frage: was ist eigentlich aus der damals angekündigten Verschiebung der Sidebar nach links geworden? Idee begraben? Wieso?

  • @Marcel, ich kam nicht weiter dazu, das linksbündige Template mit viel größerem Platz fortzusetzen, ist aber noch im Background vorhanden. Wenns mich packt, muss ich da weitermachen.

    Auf die Anzeige der Kommentare verzichte ich ungerne, weil es insbesondere für mich wichtig ist und die letzten Artikel haben per Mail immer wieder mal einige Leser nachgefragt, damit man Themen schneller anspringen kann.

    @Stefan, bin gerade dabei, etwas am Headerbild noch zu basteln, mal sehen. Muss sowieso endlich den Google Schriftzug rausnehmen, sonst bekomme ich eines Tages Ärger mit denen.

  • Auf die Anzeige der Kommentare verzichte ich ungerne,[…]

    Da habe ich mich offensichtlich nicht präzis genug ausgedrückt: die Anzeige der letzten Kommentare und der letzten Beiträge finde ich gut. Ich finde lediglich: die Zahlen in eckigen und runden Klammern davor stören den (meinen) Lesefluss.
    Meine Idee: Titel der Kommentare und der Artikel lassen, aber ohne Zahlen vor den Texten (Links).

    Nachtrag: Praktisches Beispiel: so wie ich im JobBlog den Block „Die 10 neusten Artikel“ gestaltet habe – so mein ich’s 😉

  • das „c“ und das „ing“ säuft bei mir mehr oder weniger im Hintergrund ab – vielleicht einen kleinen Schatten dahinter wie beim alten Schriftzug?

  • @Marcel, ah.. jetzele. Das ist interessant, da die Zahl in Klammern die Anzahl der neuen Kommentare anzeigt, die man noch nicht gelesen hat und auch tasächlich anklickbar ist:
    [Anzahl neue = Sprungmarke auf neuesten, ungelesenen Kommentar zum Artikel] Artikelüberschrift = Link auf Posting, kein Sprung in Kommentare. Ich muss in der Tat die Zahl mit einem Unterstrich deutlicher hevorheben, daß man in einer Zeile zwei URLs zur Auswahl hat, dann macht es von der Bedienung her Sinn.

    @Stefan, muss mal schauen, daß ich den Schriftzug etwas verbessere.

  • Ich bin auch bekannt für eine prima Auffassungsgabe. Wenn ich dann aber ein Handbuch „How to read the Basic Thinking Blog“ brauche, wär’s schade.
    Viele Hunde sind des Hasen Tod! Viele Funktionen sind des Blogs Tod! ?

    Aber ganz klar: das ist dein Blog (und ich droh‘ schon nicht mit dem Abwandern 😉 )

  • 🙂 passt schon. Ich mag so kleine, auch uU etwas versteckelte Funktionen, die man entdecken kann, wobei die Sprungmarke zu den Comments zu versteckt ist jetzt. Ist wie bei Games: Es muss was für Beginners und etwas für Advances Player geben 😉

  • hm, hast Du auch was an den „interne“ geändert, insbesondere am feed?

    Ich lese hier mit amaroK (http://akregator.sourceforge.net/) unter KUbuntu. Und seit gestern oder heute öffnet sich immer zusätzlich noch die Webseite mit dem Artikel, wenn ich einen Artikel ain akregator anklicke. Das Problem besteht auch nur bei Deinem Blog.

  • Ich würde mal versuchen, das Männchen nicht zu stauchen und viel kleiner zu machen. Dann oben rechts irgendwie stimmig in die Luft gehängt.

    Das Männchen kommt mE zu „mächtig“ rüber.

  • ja, den Gedanken habe ich schon länger, das Männiken aus dem Bild rauszuholen, den Hintergrund mit nem Stempel im Himmelblau nachfärben, das Männiken separat zu verkleinern und dann wieder ins Gesamtbild einzusetzen. So hatte es schon eine sehr hohe Präsenz, jetzt aber mit den paar Maßnahmen ist sie nicht mehr so kopflastig, da nicht nur das Männiken kleiner ist, sondern zudem die Bildhöhe verringert und der buntische Kindergarten Schriftzug durch einen dezenteren ersetzt wurde.

  • @Marcel, hab mir Dein Jobbog bzgl. der Anzeige der letzten Postings angesehen. Ich finde es schade, daß man dabei nicht sehen, wieviele Kommentare die neuesten Artikel haben, um damit dem Leser eine Hilfestellung zu geben, wo was los sein könnte und wo tote Hose ist. Ich finde, die Vorteile dieser „Counter“-Funktion überwiegen die Nachteile hinsichtlich Lesbarkeit. Btw, ich finde Dein Template nach wie vor sehr gelungen, schön ruhig.

  • Komisch – ich habe nie Probleme mit der Ladegeschwindigkeit. Sie ist subjektiv immer gleich (gut) – egal was Du an der Sidebar änderst. Wenn ich mich recht erinnere hast Du neulich schon mal was zur Geschwindigkeit und Sidebar geschrieben und das Du damit „Schwierigkeiten“ hast?!
    Ich mag die Zahlen – allerdings würde ich alle in gleiche [eckige] Klammern setzen.
    Der Schriftzug im Bild ist mir persönlich zu blaß – aber da frag‘ mal besser die Grafikprofis 🙂

  • Vielleicht möchte ich die toten Hosen einfach verheimlichen? 🙂

    Nein, im Ernst: Aufgrund meines Themas und in der Folge meiner Leserschaft (auch sehr viele Nicht-Blogger) wird die Kommentarfunktion (bei mir: „Leserbriefe“) relativ selten genutzt (Stand jetzt: 0.92 Leserbriefe/Beitrag). Deshalb habe ich mich entschieden, den Kommentaren kein grosses Gewicht einzuräumen. Und in der Folge auf eine Übersicht à la „Die letzten Leserbriefe“ zu verzichten – auch aus Überlegungen bzgl. Ladezeit der Seite.

    Nachtrag: Danke für die Blumen zu meinem Template! Eine tolle Mischung: das Template ist „schön ruhig“, der Blogger nicht 🙂

  • @Marcel: Ich konnte mit der Bezeichnung „Leserbriefe“ zuerst wenig anfangen – bis ich dann mitbekommen habe, daß es sich um Kommentare handelt. „Leserbriefe“ hört sich so nach Zeitung und langen Laufzeiten bis zur Veröffentlichung an – für mich, wohlgemerkt.

  • @ Thomas: meine Überlegung war, den Leser dort abzuholen, wo er ist. Aber dein Input ist sehr willkommen und regt mich zum (über-)denken an. Danke!