Sonstiges

Ärger mit Serverschleuder.de

Udo berichtet, daß Thomas als bloggender Konsument eine Drohung erhalten hat, seinen negativen Artikel über die Hostingfirma Serverschleuder.de vom Netz zu nehmen und zukünftig keine lieben Dinge von sich geben soll: Erst testen, dann Gerüchte verbreiten, denn ich denke wir sitzen sicher am längeren Hebel.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

12 Kommentare

  • Ärger wegen Kritik an Webhoster

    Gegen Thomas Hölscher wurde ein Strafantrag gestellt, weil er in seinem Blog von seinen negativen Erfahrungen mit einem bekannten Webhoster…

  • […] Der Anbieter Serverschleuder hat sich mit der Bloggersphäre angelegt. Da wurde doch tatsächlich Kritik am Anbieter genannt und die Antwort lautet Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft Mannheim. Jetzt kommt die Reaktion der Bloggersphäre und verbreitet die Story. Da werden viele potenzielle Kunden ein gar nicht gutes Image des Anbieters vorfinden. Das fängt bei Udo Vetter an und jetzt schon bei Robert Basic. Ich bin auch dabei und John ebenfalls. […]

  • Serverschleuder und negative Presse

    Thomas, Ex-Kunde bei Serverschleuder und Mitglied bei phpBB.de berichtete dort immer mal wieder von — seltsamen Vorfällen bei diesem Hoster. So wurden immer wieder Dateien gelöscht, Kündigungsfristen willkürlich umgedeutet und schlicht keine …

  • […] Selbst wenn es der Firma Serverschleuder gelingen sollte, Thomas Hölscher zur Abgabe einer Unterlassenserklärung zu bewegen oder eine einstweilige Verfügung zu erwirken, ist der angerichtete Schaden für Serverschleuder mittlerweile enorm: die gesamte Bloggosphäre (unter anderem das Lawblog) zerreisst sich das Maul über den unprofessionellen Umgang der Serverschleuder mit ihren (Ex-) Kunden und potentielle Neukunden schauen so aufgescheucht zurecht bei Webhostlist nach der Kundenbeurteilung von Serverschleuder. […]

  • Blogeintrag mit rechtlichen Konsequenzen

    Hostingunternehmen droht Kunden mit Schadenersatzforderung von 500.000 € wege

  • Auch ich hab negative Erfahrungen mit dem Unternehmen Serverschleuder.de gemacht. Es ist der erste Webhoster, bei dem zwei von mir betreute Domains auf ungeklärte Art verschwunden sind. Ich will damit nicht behaupten, das Serverschleuder.de in aktiver oder anderer Art an dem Verschwinden der Domain beteiligt war oder ist, es ist nur sehr verwunderlich.
    Es ist deswegen verwunderlich, da eine dieser Domains vor kurzen bei einem gerichtsbekannten panamesiche Unternehmen (steht unter Verdach ein Domaingrabber zu sein)wieder aufgetaucht ist, von welcher ich die Domain für eine Summe von 200 $ hätte zurückkaufen können. Entsprechende E-Mails und Anfragen an das Unternehmen Serverschleuder.de wurde nicht beantwortet und telefonische Kotaktversuche waren leider nicht von Erfolg gekrönt.
    Entsprechend dieser Situation werde ich, auf Anraten meines Anwaltes, Strafantrag gegen das Unternehmen stellen müssen um den Sachverhalt aufklären zu können.

    MfG
    Andreas

  • Das selbe ist mir auch passiert.

    Ich hatte gekündigt kurze Zeit darauf war die Domain jemanden anders, aber noch auf meinen name registriert!!!

    Jetzt ist sie auch zum Verkauf bei irgendeinen Domaingrabber. Sauerei sowas

  • Naja @michel, warum haste keinen KK gestellt? Wen nman kündigt kann das wohl passieren dass sich irgendwer die freie Domain holt…

  • Hallo, es ist soweit,

    ich hatte mehrere Domains bei billig-providern per KK umziehen lassen wollen.

    Bei allen hats reibungslos geklappt… nur bei serverschleuder NICHT.

    Die Geschichte:

    Kurz vor Weihnachten KK ordnugsgemäß geschickt

    Keine Antwort

    immer noch keine Antwort (dachte die Bude ist pleite)

    Weihnachten kam eine Mail mit Seasonsgrüße (Bude doch nicht zu)

    Schrieb weitere Mails -> KEINE ANTWORT (PFUI wie billig)

    Schrieb direkt die Denic an, die gaben mir die Adresse vom wirklichen Hoster (Strato) da serverschleuder nur ein resseller ist.

    Habe die Leute von Strato angeschrieben und die wollten das regeln nach einen schriftlichen Eingang.

    Habe den schriftlichen Eingang getätigt (Fax)

    Es war zuspät …(2 Monate inzwischen durch die ganze email hin und herrereivergangen)

    Die „leute“ von serverschleuder hatten meine EIGENE Domain frei gegeben, Die Domain befand sich im Transit-Modus (hat man sie aufgerufen kam die Denic-site in den Browser)

    Wat für eine Frechheit

    Letztendlich nach Schriftverkehr und das übliche ist die Domain jetzt wieder bei mir.

    In der Zeit Zeit ist die Domain auch bei Google verschwunden, ich hätte wirklich Lust diese „leute“ anzuzeigen (ob das was bringt?)

    DIE MORAL DER GESCHICHT

    FINGER WEG von diesen „leuten“ die sich serveschleuder nennen

    Diesen Beitrag werde ich auf alle Host-Foren posten die es in D gibt,

    sollten die „leute“ vom serveschleuder etwas dagegen haben so teile ich den hiermit mit

    dass ich bereit bin die komplette Korrespondenz (emailverkehr) zwischen mir der denic und strato zu posten damit die User

    sehen was selbst deren Pertner von denen halten.

    PS
    @serverschleuder
    alles gute für eure weitere … Entwicklung

  • ..ich hatte wegen mangels Leistung von der Schleuder meine Webs von einem vernünftigen Hoster übernehmen lassen. Jetzt nach einem Jahr schickt die Schleuder mir ne Rechnung und behauptet, ich hätte nie gekündigt. Habe das natürlich nicht per Einschreiben Rückschein gemacht.

    Meine Seite war damals gerade mal 14 Tage dort, war eigentlich nie erreichbar und zum Schluss wurde die Seite von einem Hacker verschönert und alle meine Inhalte waren weg.
    Mich ärgert, das ich mich wieder mit diesem unfähigen Verein auseinander setzen muss!

  • Ich habe zwar mit meiner Domain bei Serverschleuder noch keinen Ärger gehabt – das kommt vielleicht noch

    Mich ärgert es, das der Verein ständig seine Serverkonfiguration ändert und somit meine Webseite fehlerhaft oder gar nicht arbeitet.