Sonstiges

Fischer bloggt

Fischer? Der Chorknabe? Nee… die Firma Fischer, die mit den Befestigungssystemen und Raketen und und und. Das Blog nennt sich Fixing Blog und hat erst gestern seine Tore eröffnet anscheinend. Damit es nicht so leer aussieht, hat man anscheinend schon fleissig gebloggt.

Das Design sieht passend aus, keine ins Augen springenden Farben, sehr lesbar und die Sidebar wirkt aufgeräumt-übersichtlich. Was mir persönlich gut gefällt, ist die Vorstellung des bloggenden Mannschaft mit Bild. Mir fehlt immer wieder dieses einfache, aber doch so wichtige persönliche Element auf vielen anderen Corporate Blogs. Und der Startartikel liest sich – was es sympathisch macht – fast schon schüchtern:

Wenn ein Unternehmen sich entscheidet, ein Weblog zu starten, dann liegt darin immer zugleich auch ein Wagnis. So auch bei uns bei fischer. Einerseits sehen wir Weblogs als Medium der Zukunft an, an denen ein Unternehmen wie fischer nicht vorbeikommt. Andererseits haben wir natürlich auch manches Bauchgrummeln. Werden wir auf diesem für uns fremden Terrain bestehen können? Verfügen wir über die notwendige Offenheit, uns auf Andere – und deren Meinung – wirklich einzulassen? Bringen wir den Elan und Enthusiasmus auf, das Weblog nicht nur zu starten, sondern auch zu pflegen? Sind wir bereit unserem Unternehmen individuelle Gesichter zu geben? Wie gehen wir verantwortungsvoll mit sicherheitsrelevanten Fragen um? Eine Menge Fragen, die erst nach und nach beantwortet werden können. … Wir möchten zugleich lernen und von uns erzählen. Denn darin sehen wir die Chance: Dass es uns mit dem Blog gelingt, uns mit unseren Kunden, Partnern, der Öffentlichkeit und der Blogosphäre in einer Art und Weise zu vernetzen, wie dies sonst nur schwer möglich wäre. Zu lernen und sensibel zu sein und zugleich als Unternehmen gehört und wahrgenommen zu werden.

Ich denke, daß Fischer hier von der Tonalität her genau so herüberkommt, wie man sich eben ein seriöses und toperfolgreiches Mittelstandsunternehmen vorstellt (Umsatz 440 Mio Euro, 3300 Mitarbeiter, Befestigungssysteme, fischertechnik, Automotive). Ich bin mir sicher, daß die das Kind schon schaukeln werden. Noch sind die Texte etwas steif, aber wir kennen das alle, die Lernkurve beim Bloggen. Das kommt noch, sich und seinen Stil im Blog zu finden.

Damit haben wir nach Frosta und Cyberport den dritten Mittelständler, der mit mehreren Mitarbeitern in die Blogosphäre eintaucht. Keep on going, wer ist das nächste Unternehmen?

via Bernd Röthlingshöfer


Passend dazu, unser Und täglich grüßt das Shirt des Tages (Background):
Tomorrow

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Erstes Leserecho

    Die ersten beiden Wochen unserer Reise durch die Blogosphäre liegen hinter uns. Für uns Neuankömmlinge eine wirklich spannende Zeit. In Beiträgen, Kommentaren und Emails heißen uns Leser herzlich willkommen, wünschen uns gutes Gelingen und weisen…

  • […] Wie war das damals, vor fast einem Jahr (Febr. 2006): Mit einem relativ großen Bohay wird das Fixing-Blog in der “Business-Bloggeria” vorgestellt (z.B. Bernd, Robert, Reaktion auf das Echo bei Fischer). Im August hieß es noch bei Klaus: Leise und subversiv zum viralen Erfolg. Und jetzt die Grabesrede? […]