Sonstiges

Blogging in the Bubble, Blabla in the Bubble

Ogilvy 360 Digital Influence Paket:

Through a combination of powerful partner technologies and Ogilvy PR expertise, we generate Digital Influence Maps (DI Maps), which outline what channels and activists are most influential for a specific client. The DI Maps provide a clear pathway for clients to engage target audiences online. In addition, because the Internet and conversations are constantly evolving, Quarterly DI Map Updates can be provided to ensure relevance.

Digital Influence Engagement
Engagement is where we take action. It provides the strategies and solutions necessary to connect with customers and constituencies across the digital landscape. The digital spectrum includes not only personal media such as blogs and wikis, but also search marketing, content syndication, Web site design, online contests and more.

Digital Influence Engagement may include a mix of:
* Search Engine Optimization
* Search Engine Keyword Marketing
* Content Syndication
* Viral Program Development
* Online Events
* Blog Development/Support
* Blog Visibility
* Web Site Assessments
* Web Site Design & Development
* Contests & Promotions
* Email Marketing
* Press Rooms
* Microcasting
* Digital Advocacy
* Discussion Boards

Hört sich alles toll an, aber findet man mehr als Worthülsen? In der Tat. Ogilvy kocht nach seinem eigenen Rezept bereits, so daß wir mittlerweile auf zwei reale Beispiele aus dem Hause Ogilvy zurückgreifen können: Das Blog in the Bubble von Ogilvy selbst (bisher null Reaktion, ein Beweis, wie blind die sind) und das American Express Fiasko „Is Ogilvy & Mather testing Bullshit Marketing for American Express ?„. Der Geschmackstest war wohl nicht so erfolgreich. Warum man das Rezept nun den Kunden vorsetzt, weiss ich nicht. Man kann noch so tolle Kreise malen, aber man muss es auch unter Beweis stellen.

Das ist aber zugleich das Schöne an der neuen Welt: Es ist ein Gleichmacher in diesem Geschäft. Wo früher die good old Agenturen glänzen konnten, bieten sich nun jungen Agenturen neue Chancen, die die Winds of Change besser zu deuten verstehen als die Alten. Die Alten werden noch x-mal stolpern.

via Connected Marketing


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.