Sonstiges

Puma sucht WM Blogger

Futurezone:

Der deutsche Sportartikelhersteller Puma sucht unter dem Titel „Adopt a German“ derzeit zwölf Blogger, die im Rahmen der Fußball-WM diesen Sommer als „inoffizielle Botschafter“ die jeweiligen Austragungsorte in Deutschland vorstellen sollen.

Gegen Vorurteile
Gesucht werden laut Puma „Originale“, die gegen ein Taschengeld und Kostenersatz die Städte auf ihre persönliche Art und Weise, auch mit ihrem Gesicht in den Medien, vorstellen sollen, mit Tipps zu Partys, Lokalen und Sehenswürdigenkeiten.

Offiziell kämpft Puma damit für den Abbau von Vorurteilen und ein Deutschland-Bild „abseits von Sauerkraut und Lederhosen“. Inoffiziell hofft der Hersteller aber sicher auch auf einen Imageschub für sich selbst.

Siehe dazu Adopt A German
Interessante Sache: Wieso schreibt Puma auf englisch? Klar, die Adopted Germans sollen für internationales Webpublikum schreiben.

Also, Puma-Fans und Taschengeld-Aufbesserer, vortreten!

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Immer wieder klasse wie man versucht Dumme für lau und das eigene Kohlescheffeln zu gewinnen.

    Und dann auch noch für ein Ereignis, dessen Marketing unter exzessiven Kontrollzwang leidet und andere darunter leiden lässt.
    (z. B.)

  • ist das so wild, wenn man Bock hat, für Puma zu schreiben? Hey, ich bekomm auf mein Blog Leser, Spaß, kann fachsimpeln, mich mit anderen austauschen und bekomme noch meine Unkosten erstattet? Kein schlechter Deal für Studies zB. Man muss schon wissen, wie man im Leben was mitnehmen kann.

  • Wenn es einer tut, ist das seine Sache. Mir fällt halt mit zunehmenden Alter auf, wieviele tolle Geschäftsideen einige haben, die meinen, dass man sich dafür doch wirklich für lau engagieren muss.