Sonstiges

Ein Blog mit Traffic-Garantie?

welches Blog würde einen guten Traffichance bieten? Diese Frage habe ich per Mail bekommen. Ok, ich weiss nicht, ob das vom Traffic her ein Spreeblick oder Bildblog überholt, würde ich mir aber zutrauen – sorry für meine Selbstüberschätzung – in die Regionen über 10.000 Leser am Tag hieven zu können, wenn ich das Interesse und die Muße für dieses Thema hätte: Ein VIP Blog. Über Stars und Sternchen der deutschen Medienbranche: Schauspieler, Musiker, Politiker, Promis halt. Gerüchte, Skandale und Skandälchen. Quasi eine Art Bunte-Blog, aber bloß nicht von einem Promi geschrieben, sondern rotzfrech von einer „Blogger-Göre“. Nach einem Jahr sollte die 500.000er/Monat Besuchermarke geknackt sein, weil man sich bis dahin ein gutes Informantennetz mit originären Infos aus der Gerüchteszene aufbauen kann.

Beispiele? Jossip oder The Superficial

viel Spaß mit Googletraffic 🙂


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

21 Kommentare

  • kennst Du das näher? Sieht mir nach einem professionellen Projekt aus, wenn ich mir die Pages anschaue.

    Aber, ich würde es nicht – spricht letztlich natürlich nix richtiges gegen – auf Hollywood beziehen. Ich würde die deutsche Szene fokussieren, rein vom Gefühl her tippe ich, daß das Trafficpotenzial ungemein größer ist als Hollywood-Kopien.

  • man koennte sich aber an ihrer traffic orientieren – schlecht geschrieben wird hier ja nicht, wenn ich ehrlich bin – und bezueglich der „abmahnwelle“ sollte man als „amateur“ hoellisch aufpassen, was man so ueber promis „verbreitet“. kein einfacher blogstoff – in zeiten wie diesen!

  • Ich glaube auch, dass in einem Promiblog, in welchem es sich um deutsche Promis dreht, hier sehr viel Potential wäre. Wenn man sich dann noch durch die Selektion der Promis (z.B. keine Partyluder, die eh keinen wirklich interessieren…) von so manchen primitiven Boulevardmedien abhebt, könnte so ein Projekt richtig was werden.

  • die Partyluder sind das Salz in der Suppe. Dazu kann man ein Formular mit Upload/Profil-Möglichkeiten anbieten „such dir dein Luder…“

  • kannst ja einen neuen blog eroeffnen ueber: cora schumacher, die ralley braut – ein jahr „begleitend“ – sie hat den vertrag – du die traffics – und vielleicht laedt sie dich ja als „boxenluder“ ein ;.) oh – sorry: „boxenblogger“

  • Zwei wichtige Tipps für die mutigen VIP-Blogger: Nehmt einen guten Anwalt in euer Team (Die Köchin von Claudia Schiffer kann ein Lied davon singen, wie teuer es kommen kann, wenn man für ein Zitat der Chefin keine Freigabe eingeholt hat) und betreibt das Blog in Rechtsform einer 1 GBP Ltd. Dann hat nämlich sowieso keiner Bock, gegen euch zu klagen 🙂

  • Hmm, an den 10.000/Tag arbeite ich noch – aber ich vernachlässige die deutschen Promis zur Zeit aber auch sehr bewusst, weil deren Anwälte offenbar nicht genügend mit Wichtigem ausgelastet sind. Das verleidet einem das „rotzfrech sein“ doch ziemlich :/ viply.de wird schon wissen, warum es eigentlich ausschließlich US-Celebs verheizt. Aber für gute Ideen bin ich extrem zu haben…

  • @robert: und wie telefonisch besprochen: „live-berichterstattung“ aus der „bloggsengasse“ – und dein „hoerfunk“ hat uns total aus der fassung gebracht – *rofl* – na ja, chips hatten wir, bloss kein cola – nur wein & bier, aber das tat der stimmung keinen abbruch – und wenn ich so drueber nachdenke, sollte man mal bei dem maedel nachfragen, auf wieviel gleisen sie nun so faehrt ..gruesse aus der „bastelzentrale“ stebu & ute
    ps: stebu flucht ( er hasst meinen mac u setzt alles bei sich zu hause auf )

  • >..er hasst einen Mac? Frevel .-)
    Ich darf korrigieren. Ich liebe Mac`s. Nur einige sind …. äh…. na ja, nicht ganz Userfriendly im Handling.

  • Aehm: ich korrigiere re: ich liebe meinen & hasse ihn zugleich – aber verstehe stefan sehr gut ;.) ich bin ihn ja schon gewoehnt..

  • Promi-Klatsch-Blogs: Disneyland für Erwachsene

    Schon im März hat sich Robert Basic seine Gedanken gemacht, welche Sorte Blog eine „Traffic-Garantie“ bieten würde. Lange überlegen musste er nicht: Einem VIP-Blog „über Stars und Sternchen der deutschen Medienbranche“ mit …

  • […] Factorfake: Schon im März hat sich Robert Basic seine Gedanken gemacht, welche Sorte Blog eine „Traffic-Garantie“ bieten würde. Lange überlegen musste er nicht: Einem VIP-Blog „über Stars und Sternchen der deutschen Medienbranche“ mit Gerüchten, Skandalen und Skandälchen gab Robert gute Chancen, innerhalb eines Jahres die 500.000 Besucher/Monat-Marke zu knacken. Zahlen, die von amerikanischen Celebrity-Blogs längst erreicht werden. In den USA erfreuen sich Gossip-Blogs wie Jossip, The Superficial oder Gawker schon längst exorbitanter Zugriffszahlen. Der Boston Herald beleuchtet nun in einem Artikel das einträgliche Geschäft der boomenden Klatschblog-Industrie, die sich im Herbst sogar erstmals zu einer Konferenz in Toronto trifft. […]

  • Hallo Robert,

    Nicht alles was in den USA funktioniert, muss auch in Deutschland funktionieren. Sowas wie Bildblog zum Beispiel würde in den USA niemals laufen, so ein Besserwisser-Blog ist sooooo Deutsch. Ich glaube nicht, dass Promi-Klatsch Blogs das große Geschäft sind.

    Ich mache es trotzdem, weil ich gerne dummes Zeug schreibe und nicht ausgelastet bin 🙂 Wenn ich dabei reich werde, soll es mir recht sein 🙂

    Der Durchschnitts-Deutsche verbringt laut Umfrage nur 15 Minuten am Tag im Internet. Selbst Spreeblick hat, wie ich gelesen habe, massive Probleme seine Tochterblogs zu vermarkten. Die größte Chance sehe ich in einem Nischen-Blog für Computerfreaks. Für einen Massenmarkt fehlt ganz einfach die Masse. Was da ist, verteilt sich auf ein paar Große.

    @Jan (wenn er dies noch liest…)
    Wo sind denn diese Jossip und The Superficial-Kopien? Würde mich ernsthaft interessieren. Oder sind die URLs geheim?