Sonstiges

Das zum Thema Ideenklau

Das Web, unendliche Weiten: Es gibt keine Idee, die nicht schon mindestens in einem zweiten Kopf existiert oder bereits in der gleichen oder ähnlichen Forn umgesetzt worden wäre.

Wie der Blogger des retoeugster Blogs feststellen muss:

Da dachten wir also, mit dem Glücksblog eine originelle Idee zu verwirklichen. Und was muss ich erleben? Eine Studentin führt mir das kroatische Internet-Portal einer Zeitung vor, bei welcher die Leserinnen und Leser wählen können, ob sie ausschliesslich die positiven oder alle Meldungen sehen wollen.

Die Idee ist nicht deswegen minder originell und es gibt keinen Grund, es nicht zu realisieren. Und es gibt häufig keinen echten Grund, eine Idee zu verheimlichen, bis man schwarz wird. Klauen kann man Ideen nicht, man kann sie nur besser ausführen.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Hallo Freunde der „Guten News“ !

    Ich schliesse mich theoretisch den Vorrednern an – auch ich habe schon lange diese Vision vom „positiven Journalismus“ übernommen (und auch nicht als Erster) und gründete Ende September 2006 dann spontan die Domain: http://www.GuteNews.info

    Es stimmt natürlich, diese Ideee gehört Niemandem im Besonderen, mehr noch: Sie mag viele von uns gelegentlich durchfliessen .. aber können wir ihr praktisch auch entgegenkommen ?

    In religiösen Kreisen ist der Versuch ja bekannt, die: „Gute Nachricht“ – die „Frohe Botschaft“ etc. rüberzubringen, aber meinen wir das auch, wenn es dabei um „News“ geht ?

    Positiver Journalismus ist noch immer eine Niesche, denn die Pragmatiker befürchten natürlich, daß sie kommerziell nicht nutzbar ist – es versucht auch selten genug jemand „ernsthaft“ …

    Und ich ? Auch mich beschäftigt das Thema immer mal wieder, aber wie lange noch ? Und wird es überhaupt was damit in der Praxis ? Fest steht: Ohne gute Mitarbeiter wird die Energie schnell verpuffen, zumindest dann, wenn ich mich selbst zu sehr darauf versteife, selbst der große „Macher“ sein zu wollen.

    Mitarbeiter kommen selten aus purem Goodwill, und sind bereit für lange Zeit unentgeltlich, also ehrenamtlich mitzuwirken … aber genauso wird das sein, bei dieser „Sache“.

    Natürlich darf und soll das Konzept einmal erfolgreich und gewinnbringend werden – das Problem scheint eben nur zu sein, daß der positive Ansatz schnell korrumpiert wird, wenn Geld, Ego und Weltanschauung ins Spiel kommen … das haben wir ja oft genug erlebt.
    Und genau das bleibt DAS Damoklesschwert über denen, die dieses gute Thema anfassen … oer ist das Problem nur eine Fata Morgana, wenn wir die Vision mit Liebe und Wachheit umsetzen ?

    Wie auch immer – ich habe heute mal wieder gegoogelt und bin daher jetzt auch hier gelandet, wo ich nun schreibe: https://www.basicthinking.de/blog/2006/03/28/das-zum-thema-ideenklau

    Und ich packe gleich eine Kopie auf die Newsgroup, die verlinkt ist mit: http://www.GuteNews.info (.com .net)

    Schon vergriffen war: http://www.GuteNews.de – denn die gehört ja meinem Vorredner. Das Vorwort ist lesenswert, wenn auch schon 1 1/2 Jahre alt … !

    Sehe bisher erst einen einzigen bereits erfolgreich existierenden Namens-Zweig hier: http://www.gute-news.de/ (Diese Site wurde bereits zu einem Perma-Link auf meiner GuteNewsBaustelle)

    Viel Erfolg den Guten News – wer immer auch daran beiteiligt sein möge, und noch dazukommen wird …
    Willkommen !

    Liebe Grüße,
    TomGarn