Sonstiges

Wenn Mörder ihren Mord anbloggen

Kevin Ray Underwood (Purcell, Oklahoma) wird beschuldigt, ein 10jähriges Mädchen – die Tochter eines Nachbarn – ermordet zu haben. Wie in der Neuzeit üblich, kann man davon ausgehen, daß ein mutmaßlicher Täter jüngeren Alters Blogs betreibt, in MySpace wie auch in Yahoo aktiv ist. Sein gesamtes Webprofil hat Look Who’s Tattling Now. Makaber und faszinierend zugleich. Wenn man nicht hellseherisch wäre, könnte man meinen, daß dies ein Mord mit Ansage war. Der Mordfall ist für die Medien nicht wie jeder andere Mord, da der Täter angeblich abnormal ist: „€œRegarding a potential motive,“€? Purcell Police Chief David Tompkins said Saturday, „€œthis appears to have been part of a plan to kidnap a person, rape them, torture them, kill them, cut off their head, drain the body of blood, rape the corpse, eat the corpse then dispose of the organs and bones.“€? Und Blogger werden sich fragen, ob man nicht so ein „Monster“ hätte vorher aufhalten können. Hm…

via Blog Herald

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • …seine eintraege sprechen eine eigene sprache – er schreit foermlich um hilfe…mir fehlen etwas die worte, wenn ich ehrlich bin!

  • Ich habe einiges in dem blog gelesen, würde aber nicht sagen, daß er seinen Mord angebloggt hat. Er war depressiv und ein Loser, und einige Einträge weisen darauf hin, daß etwas nicht stimmte. Aber da müßte man im www einige vorab verhaften…

  • Nein, definitiv nicht. Ich kann in seinen Texte, zumindest denen die ich bis jetzt gelesen habe nichts Verfängliches finden.