Sonstiges

Crazy Egg im Test

Crazy Egg ist das etwas andere Traffic Analysetool. Siehe alten Artikel. Noch kann man sich nicht anmelden, aber erste Betatester haben bereits ihre Ergebnisse veröffentlicht. So zB Matt Mullenweg von WordPress, wo man ein Bild sehen kann, wo die User auf WordPress.com vorwiegend klicken.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Noch ein deutsches MySpace

    Seit Anfang April ist sevenload online (selbstverständlich beta). Dirk Olbertz macht sich Sorgen, wer wohl dahinter steckt:Sollte es der Springer-Verlag sein, bin ich ganz schnell dabei, meine bisher dort eingestellten Photos rauszunehmen… Mich eri…

  • Du kannst einfach deine Emailadresse eintragen und wirst dann freigeschalten. Vor einem Monat hat das nur ein paar Tage gedauert (kann auch schneller gehen).
    Aussagekräftig sind die Bilder aber nur für den statischen Teil einer Seite, einzig die Listenansicht zeigt alle angeklickten Elemente. Ursache ist, dass für die grafische Darstellung am Anfang der maximal 14 Tage/100000 Klicks dauernden Session ein Bild der Seite genommen wird.
    Sehr stark scheint Crazy Egg aber nicht genutzt zu werden, ich habe vor einem Monat mit Session 180 angefangen und meine aktuelle Session (vor einer Woche begonnen) hat die Nummer 780.
    Ich hatte vor einem Monat über meinen Eindruck geschrieben.

  • ahh.. danke, für den ausführlichen Bericht! Hört sich insgesamt schon so, daß man sagen könnte „nützlich ja, aber…“.

    Btw, hatte mich schon länger angemeldet, aber leider kam aus einer Umfragemail kein Zugang bisher rein. Na ja, Tee trinken.