Sonstiges

Bloghoster Blogigo zum Verkauf auf eBay

lese gerade beim Schockwellenreiter, dass Blogigo verkauft werden soll.

Grunddaten laut Exposé:
ca. 25.000 registrierte User (aktive kA)
ca. 14.000 Blogs
ca. 80.000 PIs daily
70% Google-Trafficanteil
ca. 200.000 Weblogeinträge
PR 6

rein AdSense-technisch gesehen ergibt sich eine supergrob geschätze Einnahme (bei 1% Klickrate und 10 Cent den Klick) iHv 80 Euro/tag und ca. 2.400 Euro/Monat. Bannerpositionen zZt: Rechte Sidebar Startseite und in Einzelansicht im Header. Traffickosten dürften vernachlässigbar sein. Supportkosten / Communitykosten kA.

dann mal auf zu eBay >> (obwohl ich denke, dass Thomas P zuschlagen wird, egal zu welchem Preis)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • 200.000 Einträge auf 14.000 Blogs macht grob geschätzt 14,2 Einträge pro Blog. Klingt nach sehr vielen Blogleichen, die nie gesehen werden. Robert, bitte um Neuberechnung 😉

  • Antwort auf die Frage über die Höhe der adsense-Einnahmen (siehe eBay-Auktionsseite):

    Nov 05: 624,77 USD
    Dez 05: 896,77 USD
    Jan 06: 897,39 USD
    Feb 06: 619,17 USD
    Mrz 06: 1.331,02 USD
    Apr 06: 498,08 USD

    Also nix mit > 2.000 pro Monat… 🙂

  • Mann, seid „ihr“ schwach ;-)) Also wird der Käufer die Bannerfläche verdreifachen müssen, wenn nicht die USer abspringen. Dennoch, im Ernst, schöne Einnahme für einen Hobbyblogger mit Adminkenntnissen und Sozialstatus Down Under. Wünshe Blogigo auf jeden Fall einen guten eBay-Verkauf.

  • Wenn ich nicht sonst schon wenig/keine Freizeit hätte, würd ich glatt noch einsteigen. Aber neee, ich will zwischendurch mal n Bierchen mit Kollegen trinken gehen und hab keine Zeit für noch ein Nebenprojekt… 🙂

  • Wenn ich mir die Einnahmen von Kommentar Nr. 2 anschaue, tippe ich eher auf Unwirtschaftlichkeit anstatt Zeitmangel als Verkaufsgrund.

    Vor allem das Skript selber weiterentwickeln oder die, meiner Meinung nach, kommerzielle Lösung des Auktionsanbieters bezahlen, kostet Zeit oder Geld. Die kompletten Rechte an der Software sind ja nicht Bestandteil der Auktion oder habe ich da was überlesen?

  • Blogigo ade?!

    Zwei Einträge unter diesem hab ich geschrieben, das Blogigo bald verscherbelt werden soll.Hierzu gibts es auch eine Ebayauktion. Leider ist die Seite ja jetzt bereits seit heut morgen nicht mehr erreichbar, was den Interessenten sicher den Spaß am Bie

  • Zahlen zum Blogigo-Verkauf

    Die Blogplattform blogigo steht zum Verkauf – auf eBay, ich hatte es neulich schon hier notiert. Auf convers.antville gibt’s ein wenig Diskussion zum Geschäft. Weil ich heute danach gefragt worden…

  • Sag mal Robert, wo du gerade Thomas P. erwähnst, wieso finde ich den eigentlich nach wie vor in *deinen* OpenBC-Kontakten? Würde mich mal interessieren…

  • na aber ganz locker als Kontakt drin, da ich keinen Grund sehe, Thomas aus meiner Kontaktliste rauszuschmeissen. Es gab wohl Menschen in der Menschheitsgeschichte, die x-mal eine Kontaktlöschung verdient hätten. Dazu zählt Thomas ganz sicher nicht, da ich immer noch unterscheide, was ein Mensch macht und was er im Geschäft treibt, solange er dort keinen superfies hintergeht. Als Schwerverbrechen zählt bei mir nicht einmal Contentklau wie letztens auf dem Archivblog. Und ich habe mich mit Thomas sogar in HH auf next10years easy unterhalten. Stell Dir mal vor 🙂

    btw, würde ihn mal supergern dazu interviewen, wird sicher sehr interessant. Wenn er Lust hat und sich quasi auch in die Höhle des Löwen = Bloggeria wagt. Thomas und ich haben sicher andere Ansichten, was nicht heisst, dass ich ihn deswegen als meinen Feind betrachte. Feinde sind was ganz anderes für mich.

  • Spammer bleibt Spammer. Sehe das 180-Grad anders: Wer die Funktionsweise von Informations- (Suchmaschinen) und Kommunikations-Strukturen (E-Mail/Usenet) gefährdet, um Sprit für seine peinliche Protz-Karre zu ergaunern, hat sich auf ein moralisches Niveau begeben, dass er (wohlwollend ausgedrückt) mit Zeitschriftendrückern und Autoschiebern teilt.

    Mit solchen Leuten teile ich nichts. Gar nichts. Denen gebe ich noch nicht mal Feuer.

    Mich wundert deine Toleranz und ich halte sie für deplaziert.

  • Ich untertreibe: Ich finde es zum kotzen. Damit ich möglichst weit von Leuten wie Thomas P. entfert bin, lösche ich dich besser mal eben aus meinen OpenBC-Kontakten. Beides geht halt nicht. (Sing: Du musst dich entscheiden, drei Felder sind frei…)

  • Mario, Du hörst Dich ja fast schon wie ein Eiferer an. Eigentlich musst Du es konsequenter machen: Da ich mit Thomas die Hände geschüttelt und mit ihm auch gesprochen habe, darfst Du nicht mal mehr in meine Nähe kommen, damit Du Dich nicht ansteckst. Sonst ist die Infektionsgefahr zu groß. Zumal ich ja Deine E-Mail besitze, autsch. Kurzum: Wie es Dir beliebt, mach einfach.

  • @Mario
    Wie gehst du ab? Ist das hier: „Klein-Bloggersdorf zerfleischt sich selber“? 😉

    Wieder mal der Beweis für meinen Vorsatz „Don’t post after midnight“.

  • Eiferer? Gegen Spam und Spammer, ja, klar, durchaus. Und von Selbstzerfleischung kann keine Rede sein. Ich finde lediglich Äußerungen wie „da ich immer noch unterscheide, was ein Mensch macht und was er im Geschäft treibt“, ebenso butterweich wie befremdlich. In Bezug auf Spam bin ich ein Freund klarer Standpunkte.