Sonstiges

Skype: Ein unseriöses Unternehmen?

Gerald Steffens mokiert sich zurecht, dass Skype Kundengelder unberechtigt vereinnahmt. Egal was deren Begründung sein mag, dass SkypeOut-Konten nach 180 Tagen Inaktivität aufgelöst, aber Kundenguthaben nicht erstattet werden!!! Die Telcos düften sich ins Fäustchen lachen, dass der größte Voice over IP-Anbieter der Welt seine Kunden mit diesem höchst unseriösem Gebahren dermaßen vergrault.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare