Sonstiges

Mallorca: Sonne, Strand, Weiber, Saufen

las krachendas sind die Stichworte, wenn ich an Mallorca denke. Heute wird aus unserer Dein tĂ€glich Blogdas Mallorca-Blog vorgestellt. Mal gespannt 🙂 Andreas, der Blogautor hat mir dazu eine Mail geschrieben, die packe ich gleich mit rein, denn da sind einige Fragen drin, die auch andere fĂŒr ihre Weblogs ebenfalls interessieren dĂŒrften:

Ich möchte gerne die Möglichkeit nutzen, wenn das Blog schon bei Robert (Danke!) vorgestellt wird, es der Kritik und der dadurch möglichen Verbesserungen zu stellen. Es wĂŒrde mich freuen, wenn ich so einiges an Feedback fĂŒr das Blog gewinnen könnte. Also, keine Hemmungen und drauf los – ich kann einiges einstecken 😉

Das Mallorca Blog ist seit 1. MĂ€rz 2006 online. Die Idee dazu entstand im SpĂ€tsommer 2005, ohne genau zu Wissen, wie ein Blog funktioniert. Ich glaube, es war eher der aufkommende Hype um die Blogs und die noch freie Domain, die mich dazu veranlasst haben, das ganze letztendlich auch in die Tat umzusetzen. Als Mallorca-Fan wollte ich gerne eine Seite aufsetzen, die sich schon optisch von den hunderten, grauenvollen Seiten zum Thema Mallorca abhebt – ganz abgesehen vom Inhalt. Und das ist im Moment noch mein „grĂ¶ĂŸter“ Schwachpunkt – mir fehlt die tagtĂ€gliche Zeit, Artikel einzustellen. Obwohl ich schon eine große Bibliothek und ein noch grĂ¶ĂŸeres Bildarchiv habe. Aber ich arbeite daran ;-))

Was mich aber zur Zeit am meisten wundert: Die mangelnde Anzahl am Kommentaren. Bei z.Zt. ĂŒber 3.300 Artikeln sind es gerade einmal (ich traue mich kaum

..) 14 Kommentare. Liegt das an der Zielgruppe, dass diese lieber in Foren schreibt, anstatt in Blogs zu antworten? Sind außerhalb der „Computerbranche“ Blogs noch nicht so verbreitet? Oder mache ich etwas grundlegendes falsch?

Die Zugriffe steigen (aus meiner Sicht) ganz gut. Waren es im MĂ€rz 1.443 Visits , so sind es im Mai immerhin schon 4.704 Besucher gewesen. (Zahlen laut blogscout.de).

Bin ich zu ungeduldig? Was habt Ihr fĂŒr Ideen, Kritikpunkte oder Anregungen? WĂŒrde mich freuen, wenn ich hier zahlreiche Anregungen mitnehmen könnte. (und andere auch davon profitieren können)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und GrĂŒnder von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er ĂŒber 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • gleich mal die erste Frage: Wenn es seit 01.03. online ist und bereits 3.300 Artikel enthalten sind, sind das sicher nicht alles manuell geschrieben Erlebnisse aus Mallorca, oder? WĂ€re nicht weniger mehr und zweite Frage gleich mit: Bist Du öfters dort unten? Zur ersten Frage: 100 Artikel mit originĂ€rem Content sind doch eigentlich besser? Oder?

  • Ich denke auch dass sich die „ĂŒberschaubare“ Anzahl der Kommentare einfach durch die Schiere Masse der Artikel erklĂ€ren lĂ€sst. Bei durchschnittlich 32 Artikeln pro Tag liest irgendwann keiner mehr mit, ist zumindest meine persönliche Erfahrung.

    Aber davon abgesehen, mir gefĂ€llts. Roberts EinfĂŒhrung hat mich ja ein wenig skeptisch stimmen lassen, ob es da nicht doch nur um die berĂŒchtigten 5km Strandpromenda geht – dabei hat Mallorca doch so viel mehr zu bieten.

  • Guten Morgen,

    na Robert, da hast Du ja einen reißerischen Aufmacher gemacht ;-)) Die Bildzeitung wĂ€re neidisch.

    @Robert:
    zu Frage 1: Das Blog ist ja aufgeteilt auf den persönlichen Teil (das sind die Rubriken unter Themen und den Rubriken unter „Mallorca Insel News“, das sind die tagesaktuellen News vom Inselradio, die auch nachtrĂ€glich fĂŒr das Jahr 2005 noch mit eingepflegt sind. Da kommen tĂ€glich zwischen 5 und 7 News hinzu. Daher auch die hohe Anzahl an Artikeln in dieser Rubrik.

    zu Frage 2: Ja, ich bin öfters unten und versuche, das in Zukunft auch noch öfters zu tun 😉 Ich war bestimmt jetzt 20mal auf der Insel und ob Ihr es glaubt oder nicht: ich war noch nicht einmal am Ballermann. Ich glaube, der spielt sowieso schon keine so große Rolle mehr und wird auch in Zukunft immer weniger eine spielen. Es stehen große UmbauplĂ€ne fĂŒr die Playa de Palma an und dann denke ich, wird dieser „Billig-Massen-Sauf“ Tourismus immer weniger.

    @Jeriko:
    Danke. Auch ich finde es schade, wenn man Mallorca auf den Ballermann reduziert. Aber das hat halt mit der Berichterstattung der 90er Jahre zu tun, solchen Filmen wie Ballermann6 usw. Die Insel hat traumhafte Ecken, schöne Buchten auch abseits der Touristenhochburgen.

    Meine Idee war, dass durch die große Anzahl an Artikeln erst einmal ĂŒber die Suchmaschinen die Besucher kommen (was ja zur Zeit auch so ist), um sich selbst erst einmal gegen die riesige Anzahl an „Wettbewerbsseiten“ durchzusetzen. Parallel dann immer wieder die eigenen Artikel und als nĂ€chstes kommt die Bildergallerie, da bin ich gerade dabei, diese einzuarbeiten.

  • meine Erfahrung ist, dass Google-Besucher so gut wie nicht kommentieren, da ist die „Hemmschwelle“ irgendwie zu hoch.
    Kommentare kommen bei mir fast auschließlich durch Stammleser.
    Mein kleiner persönlicher weblog hat ein Artikel:Kommentar VerhÀltnis von fast 1:2.

  • Ich kann die Erfahrung mit den kommentierenden Stammlesern nur bestĂ€tigen. Die 1:2-Quote erfĂŒlle ich derzeit auch. Allerdings ist mein Blog auch nicht wirklich reprĂ€sentativ. DafĂŒr ist es noch viel zu jung.
    Ein paar Zahlen: 38 BeitrÀge, 76 Kommentare, Start: 27.05.2006

  • Na dann muss ich mich wohl um etwas mehr Stammleserschaft bemĂŒhen 😉

    Noch ein bisschen mehr Feeeback wĂ€re bestimmt schön gewesen – aber so noch einmal Danke an Robert und an die, die was geschrieben – und die Seiten besucht haben! (laut Referer waren es seit gestern morgen 86 Besucher)

  • […] Robert hat den Mallorca-Blog vor einiger Zeit schon vorgestellt. Darin wird Andreas wie folgt zitiert: “Das Mallorca Blog ist seit 1. März 2006 online. Die Idee dazu entstand im Spätsommer 2005, ohne genau zu Wissen, wie ein Blog funktioniert. Ich glaube, es war eher der aufkommende Hype um die Blogs und die noch freie Domain, die mich dazu veranlasst haben, das ganze letztendlich auch in die Tat umzusetzen. Als Mallorca-Fan wollte ich gerne eine Seite aufsetzen, die sich schon optisch von den hunderten, grauenvollen Seiten zum Thema Mallorca abhebt – ganz abgesehen vom Inhalt. Und das ist im Moment noch mein „größter“ Schwachpunkt – mir fehlt die tagtägliche Zeit, Artikel einzustellen. Obwohl ich schon eine große Bibliothek und ein noch größeres Bildarchiv habe. Aber ich arbeite daran )” « MFD: Mobile-TV Provider Deutschlands   […]