Sonstiges

Budweiser Bud-Out: Die Strafe folgt stante pede

Bud Outlol, lese soeben bei Björn, Site-9, dass es mittlerweile auch eine herrliche Anti-Bud Fotoseite gibt, die es wahrlich in sich hat. Thats Viralmarketing par excellence, nur eben nicht so, wie sich das Bud gewünscht hätte. Hätten sie bloß nicht den niederländischen Fans die Hosen ausgezogen und die damit nur in Unterhosen (!) im Spiel gegen die Elfenbeinküste reingelassen. Die nicht wollten, mussten draussen bleiben. Whats that? The next big thing, in D sagen wir dazu Sautreiben 🙂

Here we go: We’re in to Beer, BudOut >>

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Lustigerweise existiert diese Seite von BudOut schon seit Monaten. Aber ich glaube, bisher hat sie kaum jemand wahrgenommen. Dank der unglaublichen Dummheit von Fifa und Anheuser-Busch könnte sich das jetzt ganz fix ändern…

  • Just say no!

    Unter dem Motto „Bud Out – We’re into Beer!“ hat sich hier die Gegenbewegung zu Amerikas liebstem Abwaschwasser und WM-Sponsor formiert…

  • […] Die Biersorte des schlechten Geschmacks wurde offizieller Sponsor bei der WM. Ein Faustschlag ins Gesicht derer, die gutes Bier gewohnt sind und dazu kann man wohl fast alle Europäer, zumindest aber die Deutschen zählen. Das amerikanische Gesöff hat schon viele Gaumen beleidigt und nun habe ich via Robert die Seite dazu gefunden, d.h. eigentlich gibt es sie schon länger: Bud Out – We’re into Beer Prost! […]

  • fotos vom spiel: trinidad und tobago gegen paraguay

    gastbeitrag von philip:

     
    Die WM Wurst für Euro 3 (latschig und fettig)
    Das WM Bier für Euro 3,50 (Amybrühe)
    Deutsche Trinidad Tobago Fans zu sehen – unbezahlbar
    Live bei der WM dabei zu sein – Dank Oma auch kein Probl…