Sonstiges

Movable Type Vorzüge erklärt

Jörg erklärt auf seinem einfach persönlich Weblog die positiven Produkteigenschaften von Movable Type: Vorteile von Movable Type Weblogs (Einleitung), Teil 1, Teil 2, Teil 3

Gegenseite?

Ein großes Manko hatte mich damals bewegt, von MT auf WordPress umzusteigen: Die Dauer zum Abspeichern eines neuen Artikels/Kommentars ging mit zunehmender Artikelmenge dramatisch hoch. Das bezieht sich auf die damalige Version 2.66. Was Six Apart (die Herstellerfirma von MT) mittlerweile dagegen getan hat? Keine Ahnung. Ebenso ging es den Usern auf die Nerven, ihre Kommentare zu speichern. Auch das dauerte immer länger.

Weitere Problemzonen: Und wenn Du erst einmal 2.000 oder 3.000 Artikel geschrieben hattest und dann am Template etwas ändern wolltest… gute Nacht! Damals hatte MT jeden Artikel als HTML-File abgelegt. So musste die MT Engine alle 2.000 Files durchnudeln, um eine winzige Änderung an irgendeiner Stelle des Templates durchzudrücken. Da bist Du schier wahnsinnig geworden! Und ein viertes Manko: Die Archivdateien (Kategorien und Monatsarchiv) wurden immer dicker. Eine Monatsarchivdatei war so an die 200-250 KB groß. Die muss erstmal geladen werden. Und die Zugriffe auf die alten Archive waren nicht gerade gering. Viel schlimmer: Die Kategorie-Files wurden immer dicker. Denn auch hier legt MT ein HTML-File je Kategorie an. So war zum Schluss die Kategorie Entspannung mal locker 400 KB groß! Projiziert man das Wachstum weiter, wurde einem Angst und Bange 🙂

Wie gesagt, keine Ahnung, was man heute dagegen tun kann. Aber damals wurde das System einfach zu unhandlich. Es war nicht gebaut für Blogs mit hoher Postingfrequenz, mehr für normalen Blog-Anwender.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Die Größe des zu übertragenden HTML-Codes bei einem Monats- oder Kategoriearchiv hängt doch nicht davon ab, ob das jetzt als statisches HTML von der Platte kommt oder erst beim Abruf generiert wird. Der Traffic dürfte bei gleich gestalteter Webseite bei beiden Systemen identisch sein.

  • solange man keine Paginierung bei MT 2.6 eingebaut hatte wurde das File eben immer bigger und bigger. Klar, wenn man das wie bei WP macht, dann.. war aber nicht built-in, damals.

  • Ich bin auch vor einigen Monaten von Moveable Type (Unlimited Lizenz) auf WordPress umgestiegen und konnte nach und nach alle Benutzer der MT Lizenz davon überzeugen auf WordPress umzusteigen.

    Was hat mich dazu bewogen? Ganz einfach: WordPress habe ich getestet und mich direkt verliebt. WP bringt meiner Meinung nach mehr (sinnvolle) Plugins mit als MT. WP ist leichtgängiger und besser zu bedienen.

    Das einzigste was MT besser macht: Die Multiuserfähigkeit und die mächtige Sortiermöglichkeit von Beiträgen/Kommentaren.

    Die Templategestaltung von WordPress gefällt mir zudem auch um einiges besser als bei MT. Den erlebten „Rebuild“-krampf beim Testen neuer Themes habe ich auch erlebt.

    Und wo ich jetzt schoneinmal so mich am Auslassen bin: Damals war es so, dass MT kein Suchtemplate hatte. Man musste erst umständlich für JEDEN installierten Blog eine Datei in einer Konfigurationsdatei angeben. Umständlich hoch drei.

    Ich bin von MT seit Monaten weg und habe meinen Schritt in Richtung WP nicht bereut.