Sonstiges

Bildblog kommt in die Pubertät

sehr schön, Christoph und Stefan haben sich anscheinend entschieden, einen klareren Weg Richtung Professionalisierung des Bildblogs zu beschreiten. Siehe Artikel auf Bildblog. Das freut mich insbesonders, da man den Schonwaschgang gegenüber den möglichen Antiwerbung-Lesern fast abgelegt hat. Noch bietet man einen Fluchtweg in Richtung „€œCookie setzen und Werbung ausblenden“€?. Noch schneidet man die geistigen Zöpfe nicht ab, die einen nur unnötig daran hindern, erwachsen zu werden. Es reicht doch nur ein Blick auf Page Impressions-Kings im deutschen Web: Allesamt Seiten mit weit über 100 Mio PIs und keinen hält es davon ab, die Seiten zu besuchen, obwohl die doch fast jeden Pixel mit Werbung zugekleistert haben. Allen voran T-Online mit 1.8 Mrd PIs im Juli 06. Dann Yahoo, Mobile.de, MSN, AOL, Bild.de, Spon, Pro7, RTL, MeineStadt, WetterOnline, Focus, etcpp“€¦

Es ist für eine Webseite nicht nachvollziehbar, wenn sie sich professionalisieren möchte, sämtliche Alternativen nicht auszuschöpfen und aufgrund von 10%-30% der momentanen Stammleserschaft Rücksicht zu nehmen, dass diese womöglich Werbung – als eine denkbare Finanzierungsquelle – nicht mögen. Nicht mal ganz zarte Werbung. Diese Haltung jedoch, auf jeden Rücksicht nehmen zu wollen, ist nur zu verständlich. Aber es ist nicht hilfreich. Kunden werden kaufmännnisch goldrichtig nach zahlenden und nach nicht zahlenden „€œKunden“€? aufgeschlüsselt. Die letztere Gruppe nennt man schlicht Nicht-Kunden. Aber die Blogs, die sind doch anders? Ja, von angenommen 500.00 aktiven Blogs sind 499.900 Blogs anders. Nämlich privat. So what. Dazu sind sie ja auch da. Das Bildblog ist kein Privatblog. Privatblogs liefern ein umgekehrtes Bild: sie müssen sich nicht mit Kundengruppen herumschlagen, ihre Leserschaft besteht per definitione aus lauter Nicht-Kunden.

Ich könnte fast weinen, wenn ich daran denke, was manche Seiten mit wesentlich weniger Traffic an relevanten Werbeeinnahmen generieren, dennoch glückliche Leser haben (ja, auch Blogs, wenns auch keiner glauben möchte) und mir dann die bisherigen Bestrebungen von Bildblog anschaue. Rein vom Gefühl hat Bildblog zig tausende von Euro verschenkt, und das nur wegen einigen Lesern, die den Bock nicht fett machen. Hm? Kohle ist nicht alles? Für Firmen schon. Ohne genügend Kohle wird Bildblog früher oder später seine Pforten schließen. Aber jeder Leser ist doch wichtig? Wie oben erläutert, ich kenne keine Firma auf dieser Welt, die alle Kunden- und Nicht-Kundengruppen bedient. Geht nicht. Gibts nicht (ausser vielleicht GE und Siemens, was die Kundengruppen angeht).

toi toi toi

via wirres

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.