Sonstiges

Blogscout goes Digg.com

BlogscoutDirk / Blogscout.de hat nunmehr ein sehr interessantes, neues Feature eingeführt:

Ja, ich gebe es zu: die Idee ist geklaut, aber nun ist es möglich, die Blogbeiträge nicht nur quantitativ (Anzahl der Visits), sondern hoffentlich auch qualitativ zu erfassen.

Dazu kann man auf der Startseite von Blogscout.de seine Lieblingsbeiträge mit Scouts versehen. Klar, das ist ein künstliches Wort, aber wer mal im Wörterbuch nachschlägt, wird mir hoffentlich zustimmen, dass der Name doch ganz passend ist: die guten Beiträge sollen aufgespürt und für alle sichtbar gemacht werden

Ähnlich wie auf Digg.com, nur mit dem Unterschied, dass die Leser Beiträge nicht aktiv verfassen, sondern Blogscout die Einträge einspeist, so wie sie chronologisch über die Blogs reinkommen, die bei Blogscout registriert sind. Weitere Unterschiede: Man kann dort nix kommentieren und es gibt auch keine Kategorien. Das ist evtl. auch nicht so wild zum Beginn.

Wichtiger finde ich, dass Dirk den auf Blogscout registrierten Blog einen „€œBlogscout this“€? Schalter zum Einbau im eigenen Blog anbietet. So haben die Leser die Möglichkeit, dem jeweiligen Beitrag eine globalere Aufmerksamkeit zu geben.

Denn der Nachteil war ja bisher das Fehlen deutschsprachiger Digg-Filterseiten: Ein Blog mit wenig Lesern hat kaum Chancen, einen wirklich gelungenen Beitrag prominent zu platzieren. Wenn andere Blogs nicht darauf verlinkt hatten, war halt eben Ebbe. Es gab also schlichtweg diese zentrale Anlaufstelle nicht. So könnte Blogscout davon profitieren, indem es Blogs verhilft, zu mehr Bekanntheit zu kommen. Und über den Blogscout-This Button/Link kann der Leser übrhaupt davon erfahren, dass es etwas neues gibt, interessante Infos gemeinsam zu filtern wie auch Blogscout selbst vom Google-Juice profitieren kann (je mehr Backlinks umso besser für die Domain“€¦ das wiederum kommt auf Dauer den verlinkten Blogs zu Gute was Google angeht).

Alles weitere hängt davon ab, wie bedienbar und nutzbar diese Scouting-Funktion in Zukunft sein wird (Einbau von Funktionen wie Alltime, Daily High, Aufsteiger der Woche, RSS Feeds, „€¦)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.