Sonstiges

Swisscom Blog

die Swisscom ist der Telekommunikationsriese No. 1 in der CH. Laut Tages-Anzeiger plant die Swisscom ein Blog zu starten, Themenschwerpunkt „€œTelekommunikation und Umwelt“€?. Auch sonst ist der Artikel nicht unspannend, bietet er einen kleinen Überblick zur Business-Blogszene in der Schweiz. Aber zurück zum Thema: Auf einem speziellen Themenblog des Tagesanzeigers geht man auf die Reaktionen der anderen Blogs ein, nachdem die Meldung bekannt wurde. Natürlich gab es Reaktionen, denn die Swisscom scheint mindestens genauso beliebt zu sein wie die Deutsche Telekom bei uns.

Siehe auch:
Webonomy: ein Swisscom Mitarbeiter berichtet
Swiss Metablog, Matthias
CH Internet-Szene wetzt die Messer
kus macht den Test, ob Swisscom auch in die Blogosphere hineinhört und prompt schaut der Swisscom-Sprechr vorbei

Es gibt wohl wenige Unternehmen, denen bereits vor dem öffentlichen Start eines solchen Projektes sowohl Blogkritik als auch Blograt entgegenschlägt 🙂 Beim DELL-Blog (das mittlerweile Direct2Dell heisst und nicht mehr wie eine Pornoseite) wars ja ähnlich, da haben sich bekannte US Blogger in Grund und Boden diskutiert, jeder wusste es besser. Btw, nach wie vor finde ich DELLs Vorgehen klasse. Speziell den Bloggern den Hintern zu küssen, die über DELL herziehen. Und denjenigen eine Sonderbehandlung zu gönnen, die sich als Kunde die Mühe machen und im Dell-Blog einen Kommentar hinterlassen („€?Mami, Mami, ich hatte angerufen, aber ihr Kundensupport hatte mir nicht richtig geholfen, muäähhh“€¦).

Und wie im Aikido nutzt man die Kritik des „€œGegners“€?. Indem man den trafficgeilen Diven zeigt, dass man sehr offen und sehr fair mit Kritik umgeht, ihnen höchstpersönlich ihre Billignotebooks repariert, indem man auf dem Dell Blog auf sie verlinkt, indem man interne Änderungen im Support und TQM als Reaktion auf die Bloggerkritiken verkauft (die wohl sowieso geplant waren), etcpp. So schafft man eine wunderbare Gegenstimme zur Maus die brüllte und ehe es sich der Blogger versieht, ist er von Dell so angetan, dass er seine neue Erkenntnis herausposaunt: Dell rocks. Gut, nicht alle sind schnell rumzukriegen, manchen zicken etwas länger (das kann daran liegen, dass man sich gerne als Berater reinschleimen möchte oder nur besonders günstig wegkommen möchte).

Man sollte ja nie vergessen, dass ein bekannter, aber unzufriedener Blogger zwar ein stinknormaler Dell-Kunde ist, um dem man sich wie jeden anderen auch bemüht, wenn er denn ein Dell Gerät besitzt. Doch über sein Blog kann der seinem Ärger auf meistens unfaire Weise Luft verschaffen – obwohl ich mir sicher bin, dass in weit über 50% der Fälle der Kunde zu blöd war, mit dem Gerät richtig umzugehen, aber das darf eine Herstellerfirma wie Dell nie laut sagen und der Kunden ist meistens zu blöd, seine eigene Dummheit zu erkennen – und Dell kann nunmehr endlich wie ein Engel vom Blog herabsteigen, mit dem Gerät unter dem Arm wieder in den Himmel hinaufsteigen, wegen der Show bisserl in die Engelsposaunen blasen, mit Hämmern aus den Schmieden von Walhalla das Teil reparieren, Hermes gleich zum Kunden rasen und mit einem Hallelujah das heile-heile-segen Gerät wieder zurückgeben. Cool! Show, aber thats the game! Ok, auf wirtschaftsenglisch hört sich das dann so an: What“€™s missing is the progress we“€™re making against four key areas for consumer and small-business customers: post-sales customer experience, sales customer experience, pricing simplification, and improving how we reach customers through marketing.

Jo, das war das liebe Wort zum Sonntag 🙂


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.