Sonstiges

Bloggen und Testprodukte

bekomme letzte Zeit vermehrt Bücher, CDs, DVDs, jüngst einen Plam Treo zugeschickt. Ist ja klar, was damit bezweckt wird. Da mich einige Sachen davon selbst interessieren und ich auch bei einigen Anfragen proaktiv zugesagt habe, werde ich folgendes machen:

– etwaige Produktberichte/Rezensionen werden nicht in Blogartikeln erscheinen
– damit auch nicht im RSS-Feed
– ich werde eine eigene Seite (WordPress-Page) dafür einrichten und dort die Artikel verfassen
– so kann jeder, der sich interessiert, selbst dort nachschauen und ich zwinge meine Weisheiten niemandem per Blogartikel auf
– in den Artikeln wird, wenn ich den Autor des Buches zB kenne, darauf hingewiesen
– wenn ich denke, dass ich nix dazu schreiben kann, weil ich mich nicht damit auskenne, halte ich lieber die Klappe und sag Bescheid, dass es jemand haben kann, der sich berufen fühlt
– für Kohle schreibe ich nix, das ist pure Bezahlwerbung gegen Schönschreiberei. Wenn einer solche Werbung machen will, soll er halt ein Banner buchen

Ich hoffe, die Lösung ist soweit iO. Ach ja, gerade Bücher gebe ich gerne nach Durchsicht weiter. Ihr könnt die dann bitte nach Gusto an andere weiterreichen, bitte nicht selbst behalten.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

15 Kommentare

  • nicht übel, sollen die Produkte denn in der Regel zurückgeschickt werden oder darfst du die behalten, egal ob du darüber schreibst oder nicht ? Vor allem was den Treo betrifft würde mich das mal interessieren.

  • alles, was sich verbraucht durch Nutzung, also auch Bücher und was weiß ich was, geb ich einfach weiter. Allerdings, was mir gerade aus dem Verleihen von Büchern unter Kumpels einfällt: es vergisst sich schnell, das man es zurückgibt. Bzw in dem Fall weitergibt. Wahrscheinlich werde ich es dann eher für 1-2 Wochen ausleihen, so kann ich es wenigsten kontrollieren, dass die Leute in der Tat die Sachen weitergeben. Wenn es teure Sachen sind, die keinem/kaum einem Wertverfall durch Nutzung unterliegen, wandern zurück an den Hersteller. Also mein Audi R8, auf den ich so scharf bin, snief.

  • Ich habe das auch so gemacht. Irgendwie wollte ich die ganzen Produkttests nicht in meinem Blog haben und so habe ich mir einen extra Produktestblog zugelegt, wo jeder nun auch genau weiß, worum es geht und was ihn darin erwartet.
    Außerdem entgehe ich so den anfänglichen Bemerkungen Werbung zu machen.

  • Robert, nimm Dich nicht so wichtig. 🙂 Wie viele Feeds soll ich denn noch abonnieren? Wenn Du was interessantes hast, dann schreib einfach.

  • ^^ das ist ja wohl das, weil ich mich nicht so wichtig nehme und mir das Selbstverständis von zB Journalisten fehlt, wie man ohne Aufhebens damit umgeht, weils halt zum Job gehört. das fehlt mir noch, diese Erfahrung. Das mit dem Feed wird durchaus klappen, indem ich einfach darauf hinweise, dass was Neues da ist 😉

  • OK, dann leg mal los. Wie ist das so mit einem Treo, wenn man vorher keinen hatte. Kann durchaus „ins Unreine“ sein. Gerade die neuen Erfahrungen sind die besten.

  • Hallo Robert, hier war doch vor einiger Zeit mal die Rede von einem „Discount-Produkte Blog“, mit mehreren Autoren. Ist das eigentlich noch in der Mache ?
    Oder erstmal auf Eis gelegt.

  • Hi Robert,

    muss man denn ein Produkt schonschreiben, nur weil es einem kostenlos überlassen wurde?

    Oder handelt es sich hier vielmehr um die Eitelkeit eines Alpha-Bloggers?!

  • Gratulation Robert.
    Da könnte sich manche sogenannt seriöse und unabhängige Zeitung (oder auch Magazin, Fernesehsendung etc.) ein Vorbild nehmen. So transparent sind die wenigsten. In den Medien wird Abgrenzung zwischen redaktioneller Arbeit und PR ja leider immer schwammiger.

  • @Volker, gemach, muss ja erstmal einschalten und dann in Ruhe ohne Anleitung durchsteigen 🙂

    @Thomas, nö, auf Volldampf im Tauchmodus, da ich noch zwei Dinge ergänzt habe, wird hier bald stehen, um was es geht

    @Strelon, schönschreiben sehe ich dann die Gefahr, wenn man Kohle bekommt. So habe ich kein schlechtes Gewissen 🙂

    @Patrick, es ist ja jetzt schon schwierig, da ich zB den einen oder anderen Autor kenne. Wie soll man da neutral bleiben.

  • Robert

    Ich glaube, du solltest nicht in erster Linie Neutralität, sondern Transparenz anstreben. Absolut neutral bist du eh nie – du hast immer deine Lebenserfahrung, deine Vorlieben, deine Abneigungen…

    Für mich als Leser ist vor allem wichtig, dass du allfällige Verbindungen offenlegst. Sag, wenn du einen Autor kennst und ihn einen tollen Kerl findest. Und sag dann, was du von seinem Buch hältst.

    Tönt einfach – viele Journalisten scheitern aber an diesem Anspruch.

  • Ich find das Besprechen der Produkte auf einem dedizierten Blog eine recht saubere Lösung. Und werd mir den neuen Feed auch abonnieren 🙂

  • Test this…

    Das ist mal wieder so typisch Alphablogger. Robert bekommt einen Haufen kostenloser Testprodukte, will sie aber gar nicht haben…

    Schickt sie doch mir! Ok… Bücher sind nicht unbedingt die beste Wahl. Daher hier eine kleine Auswahl, was ich gerne…

  • Bücher über Internet, Web 2.0, Semantik und derartiges darfst du gerne bei mir loswerden. Ich verspreche weder darüber zu bloggen oder bezahlt Werbung dafür zu machen ;).