Sonstiges

Blog: Beitragsfrequenz auf über 50 Postings?

ich sehe schon einige weitere Leser kotzen, wenn ich den Takt noch erhöhe. Viele jammern schon „wer soll denn das alles lesen“. Antwort: gar nicht, pick Dir das raus, was Dich interessiert:) Sei Beginn betrachte ich mein Blog quasi als Gemeinschaftsgut. Ich bin nicht auf dem Ego-Trip wie manch andere Blogger, die sich wie King Louis auf ihrem Blog benehmen. Ergo?

Damit das gezielte Konsumieren der Artikel leichter fällt, wird es im Zuge der Designumstellung wie bereits in einem älteren Artikel angekündigt auch eine informationstechnische Neuaufteilung der Inhalte geben:

1. Startseite wie bisher auch mit allen Artikeln, nix neues also
2. Themenbereich Blogging: alles über Plugins, Tipps, Metablogging, Blogerfahrungen etcpp… die dazu passenden Artikel bekommen die Kategorie „Blog“ verpasst. Und werden sowohl auf der Startseite als auch auf der Themenseite angezeigt. Andersherum: Auf der Themenseite werden nur die Artikel angezeigt, die was mit Bloggen zu tun haben (genau wie bei den folgenden Themenbereichen unten). Dazu gibt es natürlich einen eigenen RSS Feed (WordPress-Kategorien haben alle einen eigenen Feed btw)
3. Themenbereich Web-Business: Alles rund um Web-Startups, E-Commerce, Linktipps, nett designte Websites etcpp. Kategorie „Web“
4. Themenbereich Business: Alles, was einen wirtschaftlichen Bezug hat, jedoch keine Web-Startups, Web-Shops, etcpp… also Nachrichten wie „VW Manager bekommt 10 Mio für Arschtritt“
5. Themenbereich Entspannung:Musik, Filme, Kino, Videos, Funpics, Jokes, Privates, etcpp
6. Themenbereich VIP-Lounge: da wo ich herkomme, wird Gastfreundlichkeit hoch geschätzt. Jeder der möchte, kann sich auf meinem Blog registrieren, dann in diesem Bereich Beiträge verfassen, der Kategorie VIP-Lounge zuordnen und ich werde den Beitrag nach kurzer Durchsicht freischalten. Wo erscheint der Beitrag? Es kann sein, dass manche Beiträge auch auf der Startseite des Blogs erscheinen, es kann genauso gut sein, dass manch ein Gastbeitrag nur in der VIP-Lounge erscheint. Da habe ich keine objektiven Maßstab, den ich offen darlegen kann. Es kommt halt aufs Thema an. Warum sollte man mitschreiben? Im Gegensatz zur Blog-Vorstellungsrunde kann es durchaus sein, dass Ihr etwas einer etwas breiteren Blog-Leserschaft mitteilen möchtet. Ich selbst sehe das mit anderen Augen: Da mein Blog in meinen Augen ein Café zum Mitreden ist, sollten die Gäste natürlich auch ein Podium erhalten, wenn das deren Wunsch ist.

Fassen wir zusammen: Es wird 5 Bereiche geben: die Startseite mit allen Artikeln (außer Artikel aus der VIP-Lounge), die Spezialbereiche Blogging, Web, Business, Entspannung und VIP-Lounge. Zu jedem dieser Bereiche gibt es einen eigenen Feed. Den bisherigen für die Startseite und dann fünf weitere je nach Einzelinteresse.

Dann muss Euch auch keine Bange mehr sein, wenn eines Tages die Taktzahl auf mehr als 50 Postings erhöht wird.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

28 Kommentare

  • > Dann muss Euch auch keine Bange mehr
    > sein, wenn eines Tages die Taktzahl
    > auf mehr als 50 Postings erhöht wird.

    Manchmal machst Du mir Angst! Wo nimmst Du die Zeit her? 🙂

  • Ja warum eigentlich nicht? Intererresant sind viele Beiträge die du schreibst.
    Mein subjektiver Eindruck sagt mir aber, dass die Kommentare zu einzelnen Postings bereits jetzt weniger werden.
    Und wo du die Zeit her nimmst, das ist eine Frage, die ich mir auch schon gestellt habe 🙂

  • klingt ganz gut. allerdings muss ich dann wahrscheinlich wirklich nur rauspicken, was mich interessiert.

  • die Anzahl der Kommentare je Posting kann mit steigender Anzahl von Postings bei ca. gleichbleibender Menge an Lesern nur heruntergehen. Da mache ich mir keinen Kopp.

    Witzig finde ich stets die Sorge um mein Zeitmanagement. Auch wenn es 99.9% nicht mitbekommen haben, mein Blog = meine Arbeit

  • Hi! Wollte ich gerade schreiben, bist ja Selbstständiger und verdienst damit dein Geld. Viel Erfolg weiterhin und mach weiter so. Ich bewundere deine Motivation so regelmäßig zu bloggen, aber dir macht es ja Spaß.

    Ein Wort noch zu Themenbereich VIP-Lounge. Wenn das anläuft, dann können wir uns wirklich auf 50 Beiträge pro Tag einstellen. User generated content eben 😉

    In diesem Sinne,
    Gruß Michael

  • ALso die Idee finde ich spitze. Ich mach das aber schon seit dem ich den Blog lese, bzw allgemein Blogs lese.
    Ich lese immer nur was mich interessiert 🙂 Warum sollte es auch anders sein.

  • @Micha, bleibt abzuwarten, ich bin da sehr entspannt, da ich niemanden etwas aufzwingen möchte, sondern die Gäste von sich aus kommen können, wenn sie denn Lust haben. Sprich, wenns läuft, dann läufts, wenn nicht, dann nicht.

  • Respekt, Robert – always one step ahead.

    Ich freue mich auf die Neugestaltung und falls ich’s in den Beitragsmassen überlesen habe: Wann geht’s los? 🙂

  • Ich komm eigentlich ganz gut mit… Im Feedreader lese ich die Beiträge, Comments geb ich dann immer später ab. Von mir aus können es gern mehr Postings werden.

  • Wenn du so viele bloggenswerte Themen hast, nur zu 🙂

    Die Themenaufteilung erscheint mir jedenfalls sinnvoll und würde von mir auch so genutzt werden, vorausgesetzt der Feed ist variabel genug in einer Datei ein paar, aber nicht alle, Kategorien anzuzeigen.

    Allerdings werde ich dann den Feed nur noch mehr scannen als bisher und im endeffekt vermutlich weniger lesen ^^

    Pablo

  • Ziemlich genau die Richtung, wo es auch meiner Meinung nach hin muss. Bin gespannt, ob Deine Co-Blogger Dein Niveau erreichen.

    Ich sage Dir allerdings voraus, dass es schwer wird, die drei Bereiche Blogging, Web, Business sauber zu trennen.

  • @Pablo, die RSS Feeds für die WP-Kategorien umfassen in der Tat nur die Postings, die auch in der Kategorie drin sind. Was mich stört ist, dass man im Gegensatz zu B2 Evolution RSS Feeds nicht aus mehreren Kategorien zu einem RSS Feed zusammenfassen kann.

    @Peter: es war mE nie eine Frage des Niveaus oder der Qualität, wenn man privat bloggt, da ich das immer schon super derespektierlich empfand, Menschen nach der Sprache abzuqualifizieren. Wenn jemand dahingegen über Wirtschaftsthemen beruflich bloggt, muss man sich in der Tat kritische Bemerkungen gefallen lassen. Da es dann um die Sache geht, weniger um den Schreiber.

    Was die Trennung angeht, sehe ich da ganz im Gegensatz zu Medienredaktionen überhaupt kein Problem. Dirty is good.

  • Da sagste was… ich muss auch umstrukturieren bei mir. Und NEIN, ich bin kein Rob-Clone 😉

    Finde ich aber gut, dass Du eine Art Themenportal aus allem machen möchtest. Hilft bei der Strukturierung nach Interessensfeldern.

  • und das mit WordPress-Hausmitteln. Bin gespannt, ob es mir gelingt, durch eine letztlich sehr simple Umstellung von Navigationspunkten (die teilweise zu prominent platzierten Maintopics werden), so eine Strukturierung eher hinzubekommen, die der Leser akzeptiert.

  • Ich finde die Feed-Aufteilung prima, werde aber beim Gesamtfeed bleiben. Noch schaffe ich es mit einem Blick in Bloglines über deine Einträge drüberzuscannen und nur zum Kommentarlesen und Kommentieren in das Blog zu wechseln!
    Sehr spannend finde ich den „VW-Manager-Arschtritt“-Feed, den ich vielleicht zusätzlich zum Generalfeed abonnieren werde, damit mir da ja nix entgeht;-)

  • Das einzig problematische mit Deiner derzeitigen Blogfrequenz ist, dass ich hin und wieder tagsüber unterwegs bin und wenn ich am Abend den Rechner einschalte, sind einige der aktuellen Beiträge sogar schon aus dem Feed rausgefallen. Vielleicht solltest Du die Beitragszahl im Gesamtfeed etwas erhöhen. 😉
    Ach ja, da die Mailbenachrichtigung ja nicht flüssig läuft, wäre ein Kommentarfeed nützlich.

  • Es stimmt schon, Deine Blogfrequenz lässt ein manchmal aufstöhnen,aber man kann wirklich das für einen selbst interessante heraussuchen, so mache ich das bei den meisten anderen Feeds ja auch.
    Auf die neue Aufteilung bin ich mal gespannt! Die Idee der VIP-Lounge könnte gut funktionieren, so es nicht nur reine Selbstdarsteller sind, die sich unbedingt bei Dir produzieren wollen. Noch bunter, noch vielfältiger, es wird spannend das zu sehen!

  • Oh oh, da muss ich ja nun noch schnell meine Blog-Vorstellung machen, bevor sie in der VIP-Lounge landet und es keiner liest… schieb das gerade vor mir her.

  • feine Sache das, bin schon sehr gespannt (vor allem auf den VIP Bereich) 🙂
    Ich sehe auch nicht wirklich ein Problem (sowieso nicht), wenn die Beitragsfrequenz (noch mehr) steigt, oder gibt es tatsächlich Leute, die jedes geschriebene Wort hier in sich aufsaugen? Das glaub ich nicht Tim! 😉

    In diesem Sinne – wo zum Henker ist der Link zur Registrierung? Bin ich blind, blöd, beides oder fehlt da einfach noch was? 🙂

  • […] Robert Basic, irgendwie schon Deutschlands Vorzeige-Blogger und vor allem Blog-Weiterentwickler kommt mit dem nächsten Clou um die Ecke: Gastartikel in einer eignen Kategorie. Natürlich kurz redigiert. Aber limitiert? Sporadisch? Sicher nicht! Damit überschreitet basicthinking die Grenze zum echten Gemeinschaftsblog. […]

  • A-Blogger sucht Co-Blogger…

    Robert Basic, einer der Top-Blogger Deutschlands und sicherlich für Web 2.0-Interessierte der Wichtigste, öffnet im Rahmen eines Relaunches seinen Blog für Gastautoren.VIP-Lounge nennt er dieses Sammelbecken, nicht zu verwechseln mit unserem Gästez…