Sonstiges

Permalinkstruktur umstellen? Aber Google?

für WordPress-User kein Problem. Das Plugin namens „Permalinks Migration“ regelt das alles. Denn oftmal hat man die langen Permalinks richtiggehend satt und hat eine bessere Struktur im Kopf, aber wie umstellen? Ohne dass die Besucher und Suchmaschinen ins Leere laufen, weil die alten Links dann ungültig sind?

Genau da setzt das Plugin an. Einfach nur die alte URL-Struktur (meistens domain.de/year/month/day/subject) und die neue URL Struktur (zB domain.de/id/subject) im Pluginmenue angeben. Und das Plugin macht den Rest, indem es den Suchmaschinen per Redirect 301 mitteilt, das der Artikel nunmehr „dort“ zu finden ist. Ja, auch Besucher werden korrekt umgeleitet!

This plugin will generates a „€œ301 Redirect“€? when user or spider visit your site through old permalinks,and redirect them to the new permalinks of the same post.

Live-Demo, Andreas hat seine Permalink-Struktur umgestellt:
alt – http://www.mallorca-blog.de/2006/08/30/goodbye-deutschland-teil-3/
wurde zu
neu – http://www.mallorca-blog.de/goodbye-deutschland-teil-3.html
achtet auf die URL-Adresszeile, wenn Ihr den obigen Link anklickt. Den gibt es so nicht mehr. Eigentlich:)

Update bzgl. Google Sitemap: guter Hinweis von Moritz
Google hat kein Problem mit 301ern. Ich hab vor ein paar Wochen die URLs meiner statischen Seiten umgestellt, und nach knapp über einer Woche kamen fast nur noch Treffer zu den neuen URLs. Und auch nicht weniger als vorher. Ich hab allerdings eine Sitemap eingereicht, was das ganze vermutlich deutlich beschleunigt hat: in den ersten zwei Tagen hat Google über 1800 Seiten bei mir neu gecrawled.

Google nennt Sitemaps mittlerweile Google Webmaster Tools. Anbei die Anleitung (an sich supereasy).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

28 Kommentare

  • Trotz allem aber ein riskantes Unterfangen, denn da kann ne ganze Menge schiefgehn. Gerade wenn da ein paar tausend Artikel geändert werden kann das schon mal für ein paar Wochen den Traffic kosten.

  • Ich weiss nicht, wie gerne Google den 301er mag. Da gibt es – so glaube ich – einige Herausforderungen zu beachten.

    Sprechende URLs mögen Vorteile haben, gerade für Suchmaschinen, ich mag diese URL’s trotzdem nicht. Habe lieber die guten, alten ?Irgendwas=Irgendwass, und so kurz wie möglich. Wie eben bei WordPress ?p=1

  • @ad, es kann durchaus sein, dass man sich an der Länge stört oder irgendeine Idee hat, warum man nun auf ein neues Ordnungssystem umstellen möchte

    @Jan, *schulterzuck* wenn der Google-Anteil nicht mehr als die Hälfte ausmacht, so what…

    @Roman, die Theorie mit den sprechenden URL, dass das besser sei, ich weiß nicht, ob man dem soviel Gewicht beimessen sollte. Ich erinnere mich dann immer gerne ans MEx Blog, das mit „m-e-x.de/blog/123.html“ daherkam und wirklich perfekte Positionen in Google aufwies.

  • Google hat kein Problem mit 301ern.
    Ich hab vor ein paar Wochen die URLs meiner statischen Seiten umgestellt, und nach knapp über einer Woche kamen fast nur noch Treffer zu den neuen URLs. Und auch nicht weniger als vorher.

    Ich hab allerdings eine Sitemap eingereicht, was das ganze vermutlich deutlich beschleunigt hat: in den ersten zwei Tagen hat Google über 1800 Seiten bei mir neu gecrawled.

  • @Moritz: Sitemap habe ich natürlich schon lange drin und Google crawled auch schon fleißig (aktuell schon über schon 700 Seiten) 😉

    @ad: mir ging es hauptsächlich darum, wenn man mal einen älteren Artikel wieder nach vorne auf die Startseite holen möchte – hast Du nur die Möglichkeit, das Datum zu ändern – und dann laufen die Zugriffe auf den alten Artikel ins leere. So kann ich einen Artikel jederzeit mal wieder auf die Startseite holen, ohne dass sich etwas an der Erreichbarkeit des Artikels ändert.

  • WP Plugin «Permalinks Migration» rettet Linkstruktur per Redirect-301…

    Kurze interessante News vom BasicThinking Blog, wie immer eigentlich!
    Der Basic Thinking Blog wird von Robert Basic betrieben, gebt einfach mal basic in Google ein, dann wisst Ihr das Robert weiss, wovon er spricht.
    Was passiert wenn ich die Permalinks…

  • […] Robert von BasicThinking entwickelt sich mehr und mehr zum perfekten Plugin-Lieferanten. So hat er bereits vor drei Tagen SlimStats-Ex empfohlen und mir somit genau das Statistik-Plugin geliefert, das ich schon lange gesucht hatte. Ich hatte vorher diverse andere probiert, war aber nie so richtig zufrieden. Jetzt bin ich es. Und was tut er heute: Löst mein Problem mit der Umstellung der Permalinkstruktur. […]

  • ich frage das nicht aus Besserwisserei, aber mal ganz konkret, was ist besser?

    Bsp aus Usersicht für ein Blog:
    abc.de/heute-ist-ein-schoener-tag
    oder
    abc.de/1

    und ein reales Bsp. für Google, mit FAZ und Spon
    http://www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E598983FE97B5474C86A72D65CA7A72CD~ATpl~Ecommon~Scontent.html
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,450081,00.html
    aus Googlesicht: sind FAZ oder Spon so schlecht bei Google positioniert, dass sie dringend umstellen müssen?

  • Steh‘ ich jetzt irgendwie auf der Leitung?

    Natürlich sind solch „schöne“ URLs besser, weil schöner, weil für den Menschen leichter lesbar. Aber wozu braucht’s dazu ein Plugin?

    Ich habe selbst auch solche URLs im Blog, die den Titel drin haben (und bei mir zusätzlich die Post-ID, kann aber weggelassen werde, da WP bei identischem Titel automatisch eine fortlaufende Nummer anfügt).

    Unter Optionen / Permalinks habe ich unter „Benutzerdefinierte Struktur“ das eingetragen:
    /%postname%-%post_id%
    (wenn man die Post-ID nicht drin haben will, geht auch /%postname%).

    Wobei hilft also das Plugin? Aber wie gesagt: vermutlich steh‘ ich auf der Leitung 🙂

  • 301er sind aus SEO-Sicht die einzigen redirects, die die Crawler nicht verschrecken… insofern ist das Plugin technisch schon mal ideal aufgestellt!

    Was die „sprechenden URLs“ anbelangt, so haben die nicht nur den Effekt, dass man als Leser/Nutzer/“Wie-auch-immer“ nicht nur strukturell klar weiß, wo der Hammer hängt… „sprechende URLs“ werden einfach viel lieber von Usern verlinkt, da sie aus sich selbst heraus andeuten worum sich’s bei dem Link dreht…

    Hinzu kommt sogar noch ein weiteres Plus aus Sicht der Crawler: Da die Dateinamen nunmehr aus realen Keywords bestehen können, haben diese einen Einfluß auf die Trefferanzeige in den Suchmaschinen.

    Was SPON und FAZ anbelangt, so haben die beiden Newsportale „sprechende URLs“ natürlich darum nicht nötig, weil sie aus der Sicht der Google-Crawler als „Autorität“ gelten (–> da toller PR, tausende von Links, hoher Aktualisierungsgrad, etc.) – hinzu kommt, dass bei der Menge an Beiträgen und Artikeln gewöhnliche Parameter aus Datenbanksicht schneller und einfacher zu erstellen sind…

    ’ne XML-Sitemap einzureichen ist auf alle Fälle gut, da das den Crawl-Vorgang zwar nicht beschleunigt, aber dem Bot klar macht, das er so bald wie möglich mal vorbei schauen soll, da sich ja schließlich was geändert hat.

  • Ich habe das gestern auch vollzogen, weil Google News mit der alten Struktur Probleme hatte und eine Zahl in der Adresse voraussetzt, um die Artikel crawlen zu können. Ich habe dazu aber einfach ein kleines Script geschrieben und dann die 300 Artikel per .htaccess und 301 umgeleitet.

  • Robert, ich bin ja gott sei dank kein SEO 😉 Für die Blogs habe ich Artikelschreiber und bin eigentlich sehr zufrieden, sofern man das bei 1,5k Uniques in dem Bereich sein kann, die Verhältnisse sind mir bislang noch nicht so 100% bekannt. Dein Link da geht auf eine IT-Website 😉 Ich nehme an, du meinst PSPfreak von Mario. Da tut man sich nichts, wir sind ja relativ zeitgleich damit angefangen 🙂 Genug Platz für alle da.

    Ich meinte Google News und nicht den normalen Index 🙂 Die liefern ganz annehmbaren Traffic.

  • […] Robert B. hat mal wieder ein interessantes seo-relevantes Plugin ausgegraben. Dabei geht es um die Möglichkeit in einem Blog die Permalinkstruktur umzustellen, ohne dass es zu Verlusten in Suchmaschinen wie Google kommt. Das Plugin generiert für die alten Seiten einen permanenten (301) Redirect zur entsprechenden neuen Zielseite und leitet einerseits die Besucher an die richtige Stelle und weist andererseits die Suchmaschinen-Spider an, die alten Inhalte mit den neuen Inhalten zu verbinden. […]

  • Hat das jetzt mittlerweile jemand getestet und die Auswirkungen analysiert? Das das Umbiegen funktioniert, glaube ich ja, die Frage ist halt, ob Google und co mitspielen. Sie sollten ja rein theoretisch, aber ist es jetzt bewiesen?

  • Habe in einem Blog auch die Urls umgestellt. Aufgrund eines Fehlers in der 404.php kommt es mit den Google Webmaster Tool zu Fehlern. Die 404.php Datei hat den Header 200 zurückgegeben. Dieser Fehler ist in einigen Themes drin. Google spiderte also die alten Seiten weiter (DC !). Habe eine Lösung dazu gepostet.