Sonstiges

kritisches Sicherheitsupdate für WordPress

Security Focus: WordPress is prone to a HTML-injection scripting vulnerability because the application fails to properly sanitize user-supplied input. Attacker-supplied HTML and script code would execute in the context of the affected site, potentially allowing the attacker to steal cookie-based authentication credentials or to control how the site is rendered to the user; other attacks are also possible. Versions prior to 2.0.6 are vulnerable to this issue.

dazu die Datei Templates.php im Ordner /WP-ADMIN/ nach Anleitung auf Bueltge.de bearbeiten oder die gefixte Datei gleich von der Originalquelle („Ziel Speichern Unter“..) und in den Folder Wp-Admin hochladen.

Hinweis von Fabian zu Bueltges Anleitung, die Datei händisch zu editieren: Achtung, die Anleitung auf bueltge.de ist nicht ganz korrekt. Laut dem verlinkten Changeset wird einfach eine Zeile ausgetauscht. Die Zeile mit wp_specialchars(get_file_description(basename($recent))) ist die korrigierte.

via Bueltge.de

—————————————————————————–

und wer gleich ganz auf die brandneue 2.0.6 Version updaten möchte (siehe Beitrag von Matt Mullenweg), möge sich auf der offiziellen Homepage von WordPress bedienen.

* The aforementioned security fixes.
* HTML quicktags now work in Safari browsers.
* Comments are filtered to prevent them from messing up your blog layout.
* Compatibility with PHP/FastCGI setups.

For developers, there“€™s a new anti-XSS function called attribute_escape(), and a new filter called „€œquery“€? which allows you filter any SQL at runtime. (Which is pretty powerful.)

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

25 Kommentare

Kommentieren