Sonstiges

Google AdSense Test II

hatte doch mal vor Urzeiten einen Test mit Google-Bannern vorgenommen. Um herauszufinden, ob Google-Besucher klickfreudiger als Direkt-Leser, die eben ohne Google aufs Blog gehen, sind. Und dazu zwei separate Channels in AdSense eingerichtet. Die Banner sind hierbei oberhalb des Artikels platziert. Kommt ein Google-Leser aufs Blog, wird ihm zwar das gleiche Banner angezeigt, aber der Channel ist ein anderer. So kann ich auswerten, wie es mit der Klickperformance je nach Leserschaft aussieht. Das könnte man iÜ theoretisch weiterspinnen. Indem man zB den Browser ausliest. Und dann die Channel FF/IE benennt. Annahme: FF-User sind Poweruser und sind bannerblind. IE-User nicht. Sowas in der Art. Anyway…

Damals hieß es nach den 30 Testtagen:
* 1. Google-Besucher sind nicht klickfreudiger als andere Besucher:
Google-Besucher klicken auf AdSense-Banner genauso häufig wie alle anderen Besucher. Kein Unterschied fast. Nada, nix, keine größere Klickfreudigkeit.
* 2. Stammleser sind nicht Banner blind:
Für mein Blog kann ich zumindestens nicht von einer Bannerblindheit der Stammleser sprechen.

Heute sieht es anders aus:
– Google-Besucher sind doppelt so klickfreudig wie Direktbesucher. Beobachtungszeitraum sind locker 6 Monate. Das Banner ist jeweils oberhalb des Artikels in der Einzelansicht platziert und hat die Größe 468×80.
– Das Bannerformat 300×250 performt ca. 3x so gut wie das 468er für Direktbesucher und ca. 50% besser als das 468er für Google-Besucher. Das sog. Medium Rectangle wird von mir in älteren, von Google-Lesern relativ gut besuchten Artikeln mitten im Text platziert. Allerdings nur bei längeren Texten. Bei kurzen Texten kann das bescheuert aussehen.
– Die Klickfreudigkeit bei der seiteninternen Google-Suche ist mit Abstand am besten. Nur dafür sind die absoluten Einnahmen daraus bescheiden.
– konkrete Zahlen zu CTR, CPM und Views darf man laut Google AGBs nicht nennen. Nur die monatlichen Gesamteinnahme.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

Kommentieren