Sonstiges

Kommentieren heißt mitdenken, nicht sabotieren!

nur mal zum Lesen: Hab doch vorhin über RA Steinhöfel (Medai-Markt) und den Spon-Artikel geschrieben. Was stand im Spon-Artikel u.a.?

Media-Markt-Anwalt Steinhöfel fühlte sich übrigens von Kohnens Blog auch persönlich angegriffen. Seine Kanzlei schickte dem Kölner Ende 2006 noch eine dritte Abmahnung, in der Steinhöfel unter anderem gegen die Bezeichnung „Schweinhöfel“ vorging. In einem früheren Interview hatte der Jurist noch bekannt: „Einen Grundsatz muss man doch wirklich auch akzeptieren: Wenn man austeilt – und ich denke, das tue ich -, dann muss man auch einstecken können.“ Auf die Frage von SPIEGEL ONLINE, ob das jetzt nicht mehr gelte, erklärte er: „Hat ein Boxer Nehmerqualitäten, heißt das noch lange nicht, daß er ohne Deckung herumläuft.“

Prompt ging bei mir ein Kommentar mit genau dieser Namensliebkosung ein. Und zufällig sehe ich jetzt beim Blog von Frank Kerkau, dass er einen sehr ähnlichen Kommentarbeitrag vorsorglich editieren musste. Auch da gings nicht nur zufällig um Steinhöfel.

Ich will hier niemandem was unterstellen, aber etwas Mitdenken darfs schon sein. Um weder dem besagten RA einen Grund zu liefern noch das Blog in die Bredouille zu bringen. Ich mein, die mathematische Aufgabe im Kommentarbereich ist ja schon schwer genug, dafür muss man sich aber nicht rächen:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • @robert: könnte er DICH für etwas belangen, was ein Kommentator hinterlässt?? das wäre doch der Gipfel. Die ganze Sache ist sowieso schon lächerlich genug.

    Ich glaub‘ ich mach eine Seite auf einem Gratis-Server in den USA oder so auf der ich nur seinen leicht modifizierten Name hinschreibe. Mal sehen ob er an mich rankommt 😉

    Das kommt doch an Willkür ran. Der Typ lästert über andere, aber verklagt dann jeden, der über ihn lästert. Er missbraucht das System zu seinen Gunsten. Ganz unterste Schublade.

  • Ja das ist ja der große Blödsinn an der Sache.
    Einerseits ist es unsinnig den Betreiber der Seite dafür ranholen zu können, anderseits müssen natürlich alle auch geschützt werden, sondern kann ja jeder per anonymen (gefakten) Kommentar verunglimpft werden.
    Da wären wir wieder beim alten Problem der Forenhaftung usw. Ich persönlich tendiere in diesem Fall zu einer kostenfreien Verpflichtung zu Löschung solcher Kommentare, Einträge usw, die persönlichkeitsrechte verletzen. Damit ist jeder nicht gezwungen permanent alles zu kontrollieren und das Portmonaie des Webmasters wird geschont. Dem Geschädigten wird so auch geholfen, weil die Einträge verschwinden ja auch, was ja sein einziges Interesse sein sollte.

  • ich verbuche solche kleinen namensveränderungen unter tippfehler 🙂 und die findet man bei mir zu genügend^^.
    aber so ist die welt nichts ist schlimmer als eine schaar anwälte ohne hobby :).
    wie schön wäre die welt ohne anwälte und angie 😛

    zum glück ist satiere immer noch erlaubt, fragt sich nur wie lange noch!

Kommentieren