Sonstiges

blamierte PR Agentur DKD Kunden Coty bis auf die Knochen?

siehe Netzwelt: Werbeagentur wollte deutsche Weblogs unterwandern, Parfum mit schlechtem Nachgeschmack, die in dem Artikel beschreiben, wer für die gegen die Wand geklatschte Calvon Klein-Kampagne von PR Seite verantwortlich ist.

DKD ließ seine fiktiven Blogger wie aus dem Maschinengewehr geschossen alle paar Minuten neue Texte veröffentlichen, um innerhalb weniger Wochen eine ansehnliche Web-Präsenz aufzubauen. Dabei kopierten die DKD-Mitarbeiter in einigen Fällen auch mal Word-Metadaten in ihre Beiträge.

mal schauen, was die sich für eine Philiosophie auf die Fahne geschrieben haben:

* Die digitalen Medien sind unsere Leidenschaft
* Kommunikation am effektivsten in fairer Interaktion mit dem Kunden
* und als Dienstleister sind wir für unsere Kunden verlässliche Partner in der Projektrealisierung und Nachbetreuung.

dann betreut mal schön nach, denn Glasscherben sollen Glück bringen, Realos wie ich denken eher, dass Glasscherben eher schmerzhaft sind.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Ich hab die guten Menschen vorhin mal angeschrieben und darum geben, mir ihre Meinung zu Reaktion der Blogwelt mitzuteilen. Denn, so müssten auch die DKDler mitgekriegt haben, sind die meisten mehr mals missmutig 😉

  • Calvin Klein von der eigenen Agentur durch den Kakao gezogen…

    Immer wieder, wenn ich meine Vorträge über echte Konversation im Netz und über Mundpropaganda und über das Bloggen halte, gibt es den einen oder anderen Pfiffikus, der dann fragt: Aber solche Konversationen kann man doch auch faken. Und so tun…

  • […] Nachtrag: “Nein“, meint Blogger Robert Basic, der es heute mit diesem Thema sogar in Spiegel Online gebracht hat: “Sobald solche Kampagnen echte Werbung machen, auf Webseiten oder Produkte verweisen, sind sie schnell enttarnt. Und wenn sie unauffällig bleiben, haben sie keine Werbewirkung. Im Grunde genommen eine sinnlose Veranstaltung also.” Und eine teure. Denn Mario Sixtus und Don Alphonso haben bereits ihre Rechnung für die Werbung an DKD geschickt. Und billig sind die beiden nicht gerade. […]

  • calvin klein goes bullshit marketing…

    german pr agency dkd goes bullshit marketing for calvin klein and pisses off the german blogosphere.

    five fake bloggers tried to infiltrate the german blogosphere with comments in popular weblogs, linking to their fake blogs and myspace profiles. th…

  • Blogistan-Panoptikum Woche 14 2k7…

    Fröhliche Ostern wünsch ich! Was ist schon das bisschen Frühlingsmüdigkeit gegen den aufputschenden Effekt der ersten Frühlingsstrahlen? Mein Lieblings-Eis-Italiener hat nach der Winterpause sein Geschäft wieder aufgenom…

  • […] Artikel Calvin Klein Social Bookmarks:   Posted in News Leave a Reply (You must be logged in to post a comment.) Search Pages Website Autoren Mission Impressum Categories bobi bobi branchen Business 2.0 Consumer Buzz Corporate Weblogs Issue Management Konferenz Markenführung Market Launch Marktstudien Modern Art Marketing News Podcasting Reputation Management Trend Mining Uncategorized Word of Mouth Marketing Calendar […]

  • […] Wer im Web 2.0 Werbung treibt, sei es mit speziellen Profilen auf Social Networking Seiten, bezahlten Blog Rezensionen oder Social Media Content wie Videos, kann sich einer Sache sicher sein: Feedback. Doch in kaum einen Werbemarkt muss man so vorsichtig und sensibel vorgehen. Denn hier kommt das Feedback direkt und ungefiltert zurück. Schon so manche Werbekampagne ist nach Hinten losgegangen weil sie nicht sauber geplant war. […]

Kommentieren