Sonstiges

wie macht man nun sein Blog bekannt?

nachdem es ja letzte Zeit einige neue Artikel zu dem Thema Blog-Bekanntmachung gab (siehe Links), würde ich gerne wissen, ob es zu diesem Themenkomplex noch praktische Fragen gibt? Alles paletti, voll informiert oder mag es nicht so recht bei Euch klappen? Also, raus damit. Wo kann man helfen? Vornweg: Kritik sollte man schon ab können, nicht dass man sich auf die Füße getreten fühlt, wenn man wunde Punkte auf dem Blog anspricht. Ist ergebnisorientiert gemeint, nicht aber um jemanden niederzumachen.

*Hunger, gehe jetzt essen, chinesisch, war da schon lange nicht mehr, bis später*

Update: Blog Tuning I.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

75 Kommentare

  • Hi Robert,
    hoffe, es hat geschmeckt… 🙂
    Auch wenn ich mit der Entwicklung (v.a. durch den Blog-Karneval) recht zufrieden bin – meinen Blog von Dir mal kritisch unter die Lupe nehmen lassen: Sehr gerne! 😉
    Gruß – Thomas#

  • Mich würde es freuen wenn du mal deine Aüglein über mein Blog fliegen lässt und mir Feedback gibst – je mehr da kommt desto besser wärs – zerreiß mich ruhig.

    Eine Frage stelle ich mir derzeit:
    Ich arbeite gerade ein neues Blog aus und will Beiträge schon mal auf Halde schreiben. Wie geh ich vor, dass ich dann beim Projektstart schnell in Google komme aber eben nicht schnell wieder raus :-)(erst Sandbox falls es die gibt und dann aus dem index geworfen wegen vieler Links in kurzer Zeit)?

    Wann sollte ich also das Blog anmelden – jetzt schon und dann erst in 3 Monaten posten oder lieber warten und dann jeden zweiten Tag nen Beitrag?

    Danke Robert , nette Aktion wieder mal!

  • Ich bin eigentlich soweit recht zufrieden mit meinem Blog. Ursprünglich war er nur als Testblog und Spielwiese gedacht und ich hau auch quer Themen durcheinander.

    Die Besucherzahlen sind minimal, bei Blogscout stehe ich auch nicht wirklich weit oben, aber bloggen macht trotzdem sehr viel Spass.

    Trotzdem: Was müsste ich tun um noch mehr Besucher zu kriegen?

    🙂

  • Hmmmm, da dürften ja jetzt noch einige mit Feedbackfragen kommen…

    Ich frage mich, wenn man einige Tips befolgt hat, ansonsten mit seiner Schreibe und Thematik recht zufrieden ist und nur das Layout gerne übersichtlicher hätte, warum die Leute einfach nicht wirklich mehr werden seit 2 Monaten.

    Wobei ich da ja zusätzlich nicht verstehe, warum mir 1und1 abzüglich aller Robots 600 unique user täglich und topblogs 18 (!) ausspuckt.

    Vielleicht konkurrier ich einfach gegen zu viele Musikseiten, die zumeist auch mehr Städte thematisch abgrasen – die imho aber alle daran leiden, nur eigene Quellen zu nutzen. Kein myspace, wiki, indiepedia, blogs, tonspion, etc…

  • somit nehme ich dein Angebot sehr gerne an! Guck dir mein Blog doch mal an 😉 und vielleicht hast du ja noch einige Vorschläge für mich 🙂

  • Hallo,

    also mich würde es natürlich auch freuen, wenn dein geübtes Auge meinen Blog unter die Lupe nimmt 😉

    Die Besucherzahlen sind ganz in Ordnung, könnten aber natürlich noch besser sein.
    Was ist deine Meinung?

  • Tja, wie macht man sein Blog bekannt? Indem es hier vielleicht einmal erwähnt wird? 😉 Ich habe alle nötigen Plugins installiert um mit den Lesern in Kontakt zu treten, alles getan, um mich überall anzumelden, wie Google, Technorati etc. Neue Beiträge werden sofort gepingt, ich kommentiere und nutze Trackbacks. Ich schreibe recht regelmäßig über die verschiedensten Dinge in dieser Welt. Ich habe mir ein kleines Netzwerk von Bloggern um mich herum aufgebaut.
    So. Fehlt noch etwas? Was könnte man noch mehr tun? Ich bin für jede Art von Tipp oder Kritik dankbar.

  • @ valentin:
    beim robert ab und zu einen kommentar hinterlassen…*fg*

    @ robert: ich les nochmal nach und check mit meinem blog gegen. danke für deine links!

  • Da wir erst heute morgen ein Blog gestartet haben, nehmen auch wir das Angebot natürlich dankend an.

    RSS, Track- und Pingbacks sind noch nicht implementiert, nur zur Vorabinfo.

    Kurz zum Konzept: Beim Top-Flop-Shop-Blog dreht es sich um ein Shopping-Blog, in dem Produkte (aus dem Sortiment von Tradoria.de) beschrieben werden. Zu jedem Produkt gibt es einen Shopping-Faktor, den die Leser per Top/Flop Abstimmung bewerten. Zudem werden die Beiträge nicht nur von uns verfasst. Auch die Leser selbst können Beiträge schreiben.

    Vielen Dank für Tipps und Feedback!

    Beste Grüße,
    Tobias

  • Im Grunde bin ich nicht unzufrieden,aber sicherlich gibt es etliches zu verbessern und so würde ich gern Deinen kritischen Blick auch mal wieder auf mich lenken. Ach Kritik kann ich ab und finde sie, so konstruktiv, meist auch hilfreich.

  • Hi Robert,
    selbst bin ich zufrieden. Ne Freundin versucht aber in Zukunft über ihr Blog http://blog.jaztoons.de ihre künstlerischen Talente an die Menschen zu bringen. Sie blogt er seit kurzem und ist noch nicht überzeugt 😉 Wär nett wenn du nen Blick werfen könntest 😀

    Danke

  • Über so einen kleinen Blick auf meinen Blog hätte ich natürlich auch nichts. 😉 Wobei ich wahrscheinlich schon mal als Kritik vorrausnehmen kann, dass ich mich mehr zum Thema (Mountainbking) schreiben sollte…

  • Hi Robert,

    du hast dir meinen Blog wahrscheinlich schon angeschaut (die Raubkopierer Sache) ;). Dennoch würde ich es begrüssen, wenn du ein Auge darauf werfen könntest!

    und: Guten Appetit btw!

    Mfg Ricardo

  • Also, wenn du schon dabei bist und auch ein Auge für themenfremde (also kein Metablogging:-) blogs hast…

    Über Feedback würde ich mich schon freuen, zumal ich nach drei Jahren bloggen so etwas wie Stillstand verspüre, was mächtig auf die Motivation geht… Mein blog hat sich in eine Art Selbstgespräch entwickelt, was auf Dauer nicht meiner Intention entspricht. Denn ich scrheibe defintiv nicht nur für mich, ein paar Kommentare dürfen es schon ab und an mal sein.

    Ich würde mich freuen…

    Liebe Grüsse, kho

  • Ich würde mich wirklich freuen, wenn du mein Blog einmal genauer ansehen könntest. Es läuft zwar, aber irgendwie nur sehr mittelmäßig bis schlecht.

    Mir fällt allerdings nicht viel mehr ein, was zu machen ist. Ich bin dankbar für Hilfe und Kritik. Los, kritisiere. Ganz hart.

    Grüße
    mente

  • Hallo Robert,

    ich würde mich über zwei Hinweise freuen:

    1. Wäre es auch bei mir toll, wenn Du mal drüberschauen und Senf abgeben könntest: http://amendedestages.blogspot.com/

    2. Blogger.com sendet ja keine Trackbacks. Ich setze daher seit Beginn meiner Blogger-Karriere (vor zwei Wochen) immer manuelle Trackbacks. Ich finde es nur gerecht, wenn ich im Kommentarbereich darauf hinweise, dass ich auf einen bestimmten Artikel verwiesen haben. Findest Du diese Vorgehensweise gut? Oder siehst Du das als Kommentar-Spam an.

    Gruß und Danke, Christian

  • @Kommentare: Es soll helfen, wenn man in seinem Text ansprechende Fragen stellt. Aufforderungen seine Meinung kundzutun.
    Allerdings muss auch das Thema passen. Zu manchen Sachen kann man einfach nichts sagen.

  • wann ist denn eigentlich das ziel „bekannt“ erreicht? woran misst man das? 😉

    mittlerweile hab ich täglich ca. 50 spameinträge … hab ich jetzt den durchbruch erreicht? 😉

  • http://forum.wordpress-deutschland.org/plauderboard/15763-feedback-ruendchen-zum-blog.html

    Hier habe ich schon mal versucht eine feedback-runde zusammen zu bringen – leider ohne Erfolg – ggf. ist das Interesse bei den Kommentierenden hier ja da sich gegenseitig auszutauschen

    @latita
    das Problem ist, dass man bei solchen Dingen oftmals keine Frage stellen kann – man weiß nicht was man noch verbessern soll; und hofft das Robert da was sieht.

    Die Fragen von vielen lauten wohl:
    * Was findest du gut, was schlecht und was fehlt deiner Meinung nach?

  • Kritik ist doch immer was tolles, nur wenn keine kommt?
    Tät mir mal wünschen dass bei einem Beitrag so viele Kommentare kommen wie hier.

  • Schwere Aufgabe, puh!
    Da schon einige mit zusammengekommen sind welche gern mal begutachtet werden wollen stell ich mich mal hinten an und hoffe auf eine Nachricht von dir. 😉

    Mal sehen ob ich danach beleidigt bin oder nicht.

  • Tach Herr Basic!

    Ich bin kein Businessblogger, eher so die Abteilung unterhaltende Kunst. Seit 1.1. blogg ich und hab auch schon eine kleine wachsende Schaar von Stammlesern. Ausserdem ist das Blog für mich eine tägliche Kreativitätswerkstatt, um Rankingfragen geht es also nur zweitrangig.

    Wenn Du aber dennoch einen einfachen Tipp hast,wie und wo ich mehr Leute meiner potentiellen Zielgruppe erreichen kann, gerne her damit!

    Dank und Gruß auf alle Fälle!

  • *gnihihi

    Konnte ich mir nicht verkneifen Ist mir so rausjerutscht 😉

    Nein, mal ernsthaft ich denke einfach der Schlüssel ist das -technically speaking- der Content den Usern schmecken muss. Mancher schreibt lange ausgefeilte Beiträge mit eher erklärendem Charakter (in Richtung Fach/Themenblog), andere hauen zu jedem kuriosen interessanten Fundstück einen Beitrag mit passenden Anmerkungen raus usw. und so fort. Und wenn das was die User erwarten geliefert wird, im besten Fall: wenn der „Kreative“ von sich aus so schreibt, wie es den Leser gefällt, dann dürfte sich auch eine relativ konstante Leserschaft einfinden.

    So weit meine Theorie, meine praktischen Übungen kannst Du dir gern auch mal beschauen 😉 Das ist allerdings nicht umsonst noch als Testgebiet gelabelt, im Grunde ohne bestimmte Ausrichtung oder Zielsetzung… Aber das ist natürlich auch eine Frage die man sich als Blogger beantworten sollte, wo soll die Reise denn überhaupt hingehen oder einfach treiben lassen?

  • hmmm meine Leser sind freie Menschen. Wenn ich genau überlege, bin ich mir nicht sicher ob ich welche habe, oder die von Mutter Google nur hereingespült werden.

    sich von dir helfen zu lassen? Wieso nicht. Jedoch bin ich nun ziemlich weit unten in der Schlange hier 😉

    Als Alibi vorneweg, halte ich es wie Sokrates, vor allem im Blog 😉
    Ich weiß, dass ich nichts weiß

    P.S. Ich kann’s vertragen wenn’s jemand Scheiße findet. Ich labere ja einfach nur vor mich hin, da muss man eben damit rechnen.

  • Hehe, da hat der Robert aber jetzt viel zu tun 😉

    Bin auf jeden Fall mal auf die Ergebnisse gespannt (gehe ja davon aus, dass sie hier gepostet werden).

    Vieles, denke ich, hängt aber auch sicher nicht nur von SEO-Werten ab, sondern auch davon, inwiefern man in der Community aktiv ist, heisst also Kommentieren, Kommentieren, Kommentieren und vielleicht auch mal ein paar Events besuchen.

  • Ich denke das Thema SEO ist sehr wichtig, aber eigentlich auch schon bis ins kleinste Detail erklärt.

    Am Wichtigsten ist jedoch immer noch die Vernetzung, die Blogosphäre, das Schreiben vom Kommentaren. Nur so macht man seine Webseite bekannter, vor allem mit blogaffinen Leuten.

  • Da suche ich schon ewig im Volkshochschulverzeichnis, und Robert macht das so. Stelle mich gern hinten an, ein paar Tipps können nicht schaden.

  • Hallo Robert,

    gratuliere zu dieser gelungenen Arbeitsbeschaffungsmaßnahme 😉

    Mich würde interessieren, ab wann für dich ein Blog bekannt ist. Damit meine ich nicht unbedingt Besucher/Tag, sondern andere Kriterien, die du für relevant hälst.

  • […] anlässlich diesem Artikel werde ich Stück für Stück auf die einzelnen Blogs jeweils einzeln oder auch gruppiert eingehen. Ähm, ich mach das nicht alleine, betrachtet das wie ein Barcamp. Jeder kann sich hier einbringen, sollte auch, da ich natürlich ebensowenig immer und allzeit einen Rat habe, wie Ihr auch. […]

  • @Frank Huber: Ganz einfach, man wird internet famous! 🙂

    Warum man ein bekanntes Blog will oder meint haben zu müssen ist sehr unterschiedlich. Einerseits ist es natürlich einfach ein gutes Gefühl, „jemand“ zu sein (also internet famous).

    Es kann je nach Blog aber natürlich auch Aufträge nach sich ziehen, wenn man sich z.B. als Experte in einem bestimmten Bereich (glaubhaft) präsentiert.

    Generell kann es für Firmen z.B. ein weiterer (oder auch der einzige 😉 ) Kommunikationsweg sein.

    (Macht man das sehr gut, kann man evtl. auch davon leben, dann allerdings würde ich den englischen Sprachraum vorziehen, da dort einfach mehr Reichweite gegeben ist).

  • Also im großen und ganzen bin ich eigentlich zufrieden mit meinem blog, aber sind das meine leser auch? das ist die frage die ich mir schon so manchesmal stelle. und einzig und alleine die leser entscheiden ja letztlich über das blog, nicht der autor. andererseits finde ich ist es kein echtes blog mehr wenn man sich als autor verstellen muss nur um den lesern zu gefallen, für mich hat ein blog nur dann seele und ist nur dann echt wenn der der es schreibt auch dahinter steht und es wirklich er ist der da schreibt und nicht nur einer der unbedngt mehr pagerank, werbung oder sonstwas will.

  • Trau mich ja kaum, mich hier auch noch einzureihen, aber wenn du dir was ins Auge springt und/oder du noch nen Tipp auf Lager hast, lass dich nicht aufhalten! 😉

  • Hallo lieber Robert,

    bin bisher eine stille Leserin deines Blogs. Jetzt halt ich mal die Füße hin, mal sehen, ob du drauf trittst…
    Lieben Gruß,
    Sarah.

  • […] Es ist schon sehr langweilig sich diese Diskussionen anzutun, die derzeit die geistigen Ressourcen der deutschen Blog-Szene beschäftigen. Da wird heftig und in höchst pubertärer Weise gestritten, was Cisco-Werbung auf Blogs zu suchen hat und was Adical falsch gemacht hat, warum Stefan Niggemeier durch die Auseinandersetzung mit der Bild nun selbst Teil des Boulevardjounalismus geworden ist und wie man seinen Blog bekannt macht, um “internet famous” zu werden. In zwei Jahren wird die deutsche Blog-Szene entweder immer noch so sein (was man aus der Fortschreibung der Entwicklung 2003-2005-2007- … 2009 ableiten könnte) – oder was zu hoffen bleibt, so kommerziell professionell sein wie in den USA und so politisch einflußreich wie in Frankreich. Denn so wie das alles bisher läuft, liebe Blogfreunde aus dem Schrebergarten-Milieu, wird das nix. […]

  • Ich versuche mein Blog so bekannt zu machen:

    An Tagen, an denen ich glaube gute Beiträge zu haben, kommentiere ich viel in anderen Blogs, vielleicht klickt ja jemand, findet die Beiträge bei mir auch gut und bleibt hängen 😉

  • ähm… also zu mir musste nich kommen, und mein Ratschlag an alle: Macht Eure Blogs, weil Ihr Bock drauf habt.
    Macht sie für Euch, und nicht für die Leser. Nur ein Blog mit Leidenschaft ist ein gutes Blog.

  • Also, ich mach‘ den Blog doch für die Leser, (Könnte allerdings sein, sie werden von dem, was sie zu lesen bekommen, abgeschreckt – die eigentliche Zielgruppe jedenfalls) sonst hätte ich ein Tagebuch in der Schreibtischschublade liegen.
    Und das „Bangen und Hoffen“ bei jedem neuen Beitrag bin ich auch nach einem halben Jahr noch nicht ganz los, & deshalb würd‘ ich mich über feedback auch sehr freuen.

    Viele Grüße

    Klaus-Peter

  • […] Robert hat ja angeboten, jenen Bloggern zu helfen die nicht wissen wie man seinen eigenen Blog bekannter macht. Nun es gibt wirklich sehr gelungene “Anleitungen” dafür. Als erstes möchte ich auf den Beitrag von Michael hinweisen. Der Artikel beschäftigt sich nicht nur mit dem “Bakannt-Machen” sondern hilft auch noch bei der Auswahl des Blog Systems und eines Webanbieters. Weiters gibt es “Das kleine Weblog Handbuch” welches sich auch sehr umfassend mit der Thematik beschäftigt, und dies auch mit netten Grafiken verschönert. Und Last but not Least, der Artikel vom Möchtegern-Nicht-Alpha-Blogger Robert. Der Artikel ist zwar, wenn man die Dynamik im Web betrachtet, aus der Steinzeit, aber trotzdem immer noch aktuell. Also alles zusammen, vermischt mit einer guten Idee und ein wenig Glück (richtige Idee zum richtigem Zeitpunkt) und einer Portion Geduld ergibt sicherlich ein gutes Ergebnis. […]

  • „würde ich gerne wissen, ob es zu diesem Themenkomplex noch praktische Fragen gibt?

    Ja gibt es: Wie bringe ich Haushalt, Beruf, Familie, Freunde und aktives bloggen und bloglesen unter einen Hut.Wenn du da vielleicht einen Tipp hättest;-)
    Gruß
    Christa

  • […] Auf Punctilio fragt Wini, wie man den eigenen Blog am effektivsten belebt – Zugriffe sind eine Sache, aktive User, die mit ihren Kommentaren ein Blog erst richtig interessant machen, eine andere. In Blogistan finden sich einige Tipps zum Thema: der Software Guide etwa bietet eine sehr ausführliche Anleitung zum Thema “Die Technik steht, was nun?” an, bei Robert gibt’s eine umfangreiche Diskussion zum Thema sowie Tipps zur Verbesserung der Visits/PI Rate. A propos: SEOish hat Online Marketing-Experten gefragt, wie man 100 Dollar möglichst effektiv zur Online-Promotion nutzen kann. Fazit: With $100… I think I would buy some cheap hosting, put up a WordPress CMS, find some good affiliate programs, and start writing and optimizing. […]

  • Wollte mal anklingeln ob du schon eine Idee hast, wann du mit den Rezensionen/ Tipps oder Rückmeldungen startest oder ob es schon angefangen hat?

    Ich will nicht drängeln, eben nur wissen, ob es noch was wird.

    Cheers

  • Ich denke das kommt immer auf den jeweiligen Blog an – manche sind einfach für viele Leute interessant, andere wiederrum vielleicht nur für den engen Freundeskreis. Mein Blog besteht erst seit ein paar Tagen und ich bekomme trotz allem ein paar Kommentare. Klar könnten es mehr sein, aber das wird ja vielleicht noch.

    Wenn man erst mal auf anderen Blogs verlinkt wird geht das sicher schneller.

    Gruß Emily

  • Ich wuerde auch gerne Dein Angebot in Anspruch nehmen. Kein Mensch weiss, dass es meinen Blog gibt. Und RSS etc. sagt mir alles nichts.
    Ich blogge halt einfach so vor mich hin – und das seit einigen Tagen – und warte ab, was passiert…
    Best regards

  • hey:)
    ich bin so ganz neu hier am bloggen und ich weiß überhaupt nicht auf was es da so ankommt und wie ich meinen blog bekannter machen kann.
    ich würd mich echt freuen wenn du dir den mal anschauen könntest und mir ein paar tips gibst:)

  • huhu… jaa.. hier also auch mein blog.. ist das die allgemeingültige alternative für verzweifelte? WOBEI ICH SAGEN MUSS…äre nett, wenn sich jemand für meine texte interessiert.. aber mei.. wenn ned dann ned 🙂
    und ich post einfach mal. so.. auf.. zufall.. 🙂

    http://moderne-mama.blogspot.com/

    lg!

Kommentieren