Sonstiges

TLA vs. Linklift vs. Google AdSense

der Zahlungsverlauf aller drei Anbieter im Vergleich, ab Dez 06:

AdSense:
12/06 = 214 USD
01/07 = 245 USD
02/07 = 213 USD
03/07 = 305 USD
04/07 = 271 USD
—————-
Gesamt 1.248 USD

Text Link Ads:
12/06 = 219 USD
01/07 = 223 USD
02/07 = 281 USD
03/07 = 281 USD
04/07 = 281 USD
—————-
Gesamt 1.285 USD

Linklift($: Affiliate-Link!):
12/06 = 547 USD
01/07 = 440 USD
02/07 = 348 USD
03/07 = 528 USD
04/07 = 484 USD
—————-
Gesamt 2.347 USD
(Umrechnungskurs 1,3)

Anteile am Gesamtverdienst von 4.880 USD:
1. Linklift 48%
2. TLA 26%
3. AdSense 26%

Linklift bewährt sich also nach wie vor als gute Einnahmequelle, TLA und AdSense geben sich kaum was. Das sah mal anders aus, aber schon damals habe ich explizit gesagt, dass AdSense natürlich TLA outperformt, wenn der Traffic steigt, zugleich aber der TLA Preis pro Link sich nicht ändert. Linklift im Vergleich zu AdSense natürlich auch: würde ich den Traffic verdoppeln, wären AdSense und Linklift gleichauf, die momentan gegenüber TLA durch eine bescheidenere Einbehaltquote iHv 30% (TLA behält 50% der Einnahmen ein) auftrumpfen. Sprich: solange die Trafficniveaus nicht so tierisch hoch sind, lohnt sich ein Zusatzverdienst über Linklift und/oder TLA. Bei Mischblogs wie meinem ist die AdSene Performance natürlich nicht sonderlich gut (Clickrates wie auch eCPM), was dazu führt, dass man locker bis zu 1 Mio PIs im Monat TLA/LL dazunehmen kann. Momentan komme ich auf rund 250.000. Bei 500.000 wären LL und AdSense gleichauf, bei 1.000.000 PIs würde AdSense zur No.1 Verdienstquelle werden, LL und TLA würden immer mehr ins Hintertreffen geraten. Das mag auch niemanden verwundern, skaliert doch AdSense mit dem Traffic, LL und TLA sind völlig unabhängig vom Traffic (ok, indirekt… aber andere Story).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

75 Kommentare

  • @robert
    vielen Dank für die Zahlen – schön das die Sache sich so gut entwickelt. Ich habe eine Frage – steht nicht bei Adsense irgendwo geschrieben das man die GENAUEREN Einnahmen nicht veröffentlichen darf? Oder ist es nicht mehr so?

  • Das Ergebnis darfste schreiben, aber keine CTR oder eCPM. (edit: wie Robert ja auch gerade schon sagte 🙂

    Was mich noch interessieren würde, Robert – wie ist das eigentlich bei Linklift und TLA mit Änderungen Deines Blogs?

    Ich zum Beispiel bin bei TLA eingestiegen mit deutlich schlechteren Voraussetzungen, und trotz gestiegenem PR, Traffic, Verlinkung und Alexa-Rank ist der Preis pro Link immer noch gleich. Updaten die auch mal, oder müsste ich die Links alle beenden und mich neu anmelden?

    Hat da jemand Erfahrung mit gemacht?

  • Beziehen sich diese Zahlen eigentlich nur auf dieses Blog oder sind die Zahlen kumuliert?

    @Manuel: Von Linklift weiss ich, dass man sich kruz melden sollte, wenn z.B. die Platzierung der Links geändert wird. Wer also z.B. den Linkblock weiter nach oben setzt, hat gute Chancen, dass der Preis für die Ads erhöht wird.

  • Hmm, ist bei mir nicht passiert – von 4 auf 5 (PR) rauf, sogar die Anzeigen habe ich von 4 auf 3 reduziert.

    Das Ergebnis blieb immer gleich 🙂 Kann aber auch daran liegen, dass ich „Stammkunden“ habe, die von Anfang an gebucht haben. Die werden wahrscheinlich weiterhin den gleichen Wert bezahlen.

    Da das Ergebnis bei Teliad und Linklift um einiges besser ist, habe ich mich entschlossen, die Anzeigenslots bei TLA zu reduzieren (wenn ein Slot frei wird, mache ich ihn dicht). Wenn ich dann auf 0 runter bin, kann ich ja neu verhandeln *g*

    Die Abhängigkeit von der Google-Willkür ist schon beängstigend. Wenn Du Pech hast, wirste gekickt – und Beweise werden nicht geliefert…

    @ Medienwaise: Keine rhetorischen Fragen, bitte ;-))

  • @Tom, die Zahlen beziehen sich nur auf dieses Blog, wobei nur bei Linklift noch das Blogbiz hinzukommt, das aber lediglich ~10% vom Gesamtverdienst ausmacht

    @Frank, zum Traffic und dem Typ des Blogs sind die Zahlen superb!

  • Vito: lass Dich aber nicht von den „Preview“-Zahlen blenden.

    1. Sind die ohne Abzug für LL
    2. Stimmen sie meist nicht (etwas zu hoch angesetzt, wahrscheinlich zur Weckung der Neugierde)

  • @ Tom: genau.

    @ Robert: *kopfschüttel* Also, „Verschwörungsspinnerei“ betreibe ich seltenst. Und die Zahlen „stimmen“ in soweit nicht, als das eine Spanne angezeigt wird (50 – 60 Euro, z.b) und man dann nach Anmeldung auf etwa 48 – bis 50 Euro eingepegelt wird (ohne LL-Provisionsabzug). Ich habs bei mehreren Projekten so erlebt.

    @ Vito: Deine Besucherzahlen sind erst einmal egal. Zur Berechnung werden andere Faktoren mit einberechnet (PR, Alexa, Technorati, Verlinkung, etc.) Bei Deinem Blog zeigt das von Tom verlinkte Preview-Tool an, dass Du bei 4 Links (in der Sidebar, also auf allen Seiten angezeigt) zwischen 8 – 10 Euro pro Link erwarten könntest. Gehen wir von 8 Euro aus, dann sind das nach Abzug der 30% Provision 5,60 Euro pro Link.

    Meld Dich doch mal an, und berichte für wie viel Deine Links dann angeboten werden (siehst Du auf der Liste für die Advertiser)

  • Manuel, es ist nicht so schwer zu lesen, was ich oben geschrieben habe… Einnahmen, read again… noch genauer = „Zahlungsverlauf“. Sonst hätte ich explizit geschrieben, was ein Link je nach Position geschätzt wert ist, was aber ein völlig anders Thema ist. Mann…

  • Robert?
    Wir reden aneinander vorbei, bzw. es gibt eine Unterdiskussion, bei der Du gar nicht dabei warst… *gg*

    Ich habe lediglich Vito erzählt, dass er nicht zuviel Hoffnung in Linklift setzen sollte, bzw. dass dort eben nicht klar genug kommuniziert wird, was der PUBLISHER von Linklift pro Link erhält.

    Du und Deine Einnahmen waren für mich zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht mehr relevant ;-))

    Also, ruhig Blut!

  • Kein Problem 🙂

    Ich bin jetzt auch schon ruhig, bzw. muss mich mal wieder meiner Arbeit zuwenden.

    Bis zum nächsten Post!

  • das ist auch ein Businessblog, selbstverständlich geht es auch um dieses Thema, was denkst Du denn? Das Thema handle ich seit Beginn an ab. Erschreckend? Was ist erschreckend?

  • …ich habe gerade bei TLA noch einmal nachgeschaut: Es wird doch geupdatet – wenn auch mit mehrmonatlicher Verspätung.

    Aber, und da gebe ich Robert recht, LL ist trotzdem attraktiver, aus 2 Gründen:

    1. bessere Provision
    2. Kein bescheidener Dollar-Kurs

  • @ Martin Fickinger: Ich habe mir Deinen Blog angesehen, prozentual hast Du mehr Fläche mit Affiliates und AdSense belegt als Robert. Weshalb also „erschreckend“, nur weil es bei ihm erträglicher ist?

  • TLA updated den Linkpreis bei PR- oder Alexa-Änderung auch sofort, wenn man denen kurz Bescheid sagt.

    Bei TLA vs. Linklift habe ich ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Ich setze meistens 2 Blöcke auf eine Website, einen TLA und einen Linklift. Auf einer Site habe ich 10 TLA Links immer ausgebucht und Linklift verkaufte sich wirklich schleppend, auf anderen Seiten habe ich nur Linklift Buchungen und keine einzige von TLA. Kann da noch keine Gesetzmäßigkeit feststellen. Außer vielleicht, dass Linklift auf deutschen und TLA auf englischen Seiten besser ist – aber das ist ja soweit offensichtlich.

  • […] Interessant zu dem Thema ist auch der Beitrag aus dem gutlaufenden Blog Basic Thinking in dem der Autor seine Einnahmequellen miteinander vergleicht. Die Einnahmen aus Google Adsense machen bei ihm nur 26% Prozent der Einnahmen aus. Mehr verdienst er durch Linklift und Text Link Ads. Diese Statistik verdeutlicht, dass insbesondere für Blogs schwierig ist nennenswerte Umsätze mit dem Adsense-Programm zu erwirtschaften. […]

  • Soweit ich gehört habe, unterwandern gewisse SuMas gerade diese Linknetzwerke (von innen) und belehren die Linkkäufer durch Rückgang des natürlichen Traffics. Ist damit also ein Bärendienst, wenn man die Käufer nicht darauf hinweist, dass sie auch noch Geld dafür ausgeben, dass sie hinterher schlechter dastehen als vorher.

    Ob man sich selbst an die vereinbarten Spielregeln https://www.google.com/adsense/support/bin/answer.py?answer=48182&sourceid=aso&subid=ww-ww-et-asui&medium=link&hl=de hält (v.a. an „Websites, auf denen Google-Anzeigen präsentiert werden, dürfen folgende Inhalte nicht enthalten: … Zur Täuschung geeigneten oder manipulativen Content oder Konstruktionen, um die Suchergebnisresultate der Website (z.B. deren PageRank) zu verbessern“), muss jeder selbst entscheiden.

  • Mal überlegen…. vorgehen kann ja nur im Algo stattfinden und der ist für uns alle ja eine Blackbox – es handelt sich ja noch um eine Vorgehensweise, die im rechtlich korrekten Rahmen bleibt. Eine Gegenmassnahme könnte sein, die Linknetzwerke zu unterwandern, um dann auf einen Schlag alle Beteiligten abwerten zu können. Bricht dann der Traffic deutlich ein, könnten einige nervös werden, die davon leben. Andere werden sich freuen und das Adsense-Volumen bleibt gleich hoch. Nach der letzten Welle sind schon von einigen Seiten diese unerfreulichen links verschwunden – würde mich nicht wundern wenn es mehr werden…

  • Google wird sich, egal was Matt erzählt und immer schon viel rumgelabert hat, hüten, gegen alle Formen von Linknetzwerken (iaS unabhängig der Größe) vorzugehen, weil sie der drohenden Anti Trust Comission Vorschub leisten würden. Betrachte es einfach als Business. Sobald Google zu sehr in den sekundären Suchmaschinenmarkt eingreift, wird der Boden zu heiß. Gegen Auswüchse wird niemand was melden, nicht mal die Wettbewerbshüter.

  • Die sind da sicher befangen, treten sie – was sie laut AGB ja könnten – Partnern zu sehr auf die Füsse, verlieren sie diese an lokale Mitbewerber wie Ligatus, Affilimatch, Ecato, Zanox, Tradedoubler, Yahoo etc. Ich denke es gibt aber zwei Stufen, einen Spamreport kann GOOG ignorieren oder irgendwie weichgespült einfliessen lassen. Einen bekannt gewordenen systematischen Verstoss gegen die AGBs jedoch nicht, sonst schaffen sie Präzedenzfälle.

  • LinkLift nicht mehr allein zu Haus…

    Nach dem LinkLift das Angebot von TextLinksAds.com erfolgreich kopiert hat, gibt es nun noch einen weiteren Anbieter auf dem deutschen Markt der an der Textlink-Vermarktung verdienen will.AdShopping.com, so der Name des neuen Anbieters, ist von der Str…

  • […] Wie in den vorangegangenen Monaten haben wir den durchschnittlichen Preis für einen Link nach PageRank ermittelt. Webseitenbetreiber dürstet es nach passenden Verweisen mit prall gefülltem grünen Balken. Und auf der anderen Seite verdienen sich die Vermieter ein bisschen was dazu. So gewährt Robert Basic zum Beispiel Einblick in seine Nebenverdienste und vergleicht AdSense- mit Linklift-Einnahmen. […]

  • […] Die offensichtlichste Möglichkeit meiner Meinung nach stellt die Verwendung der umstrittenen Auszeichnung rel=”nofollow” dar. Damit erkennt Google, dass die Seite nicht den PR vererbt bekommen soll. Dass der Tag dafür jedoch ganz klar missbraucht wird, darüber muss man nicht streiten. Denn wenn man sich von einem Link per “nofollow” distanzieren möchte, dann braucht man ihn auch nicht als Werbung verwenden. Ganz zu schweigen, dass die Einnahmen damit sicher sinken werden. Das dürfte aber sehr wohl im Interesse von Google sein, verdient man mit diesen Anbietern doch besser als mit dem Giganten. […]

  • magste einen Gastbeitrag verfassen? Einfachster Weg: Text per Mail, Angabe Deiner URL + gewünschter Name (am besten echter Name) und das wars schon. Musst dann natürlich schon aber auch für die Kommentare zu Verfügung stehen

  • Dafür ist es noch zu früh. Mein Eindruck ist, dass die Diskussion noch sehr in die Richtung geht, dass sich da „Neider“ gegenseitig anschwärzen, dabei geht es – für sehr viele – um die langfristige Geschäftsgrundlage.

  • […] Nachdem ich bei Basic Thinking von LinkLift gelesen habe, hab ich entflogen.de angemeldet. In ein paar Blogs gab es inzwischen Kritiken über Bearbeitungszeit etc.,  dem will ich mal entgegen das ich die Bearbeitungszeit für den guten LinkLift Support gerne in Kauf nehme! Ich habe bisher selten so einen guten und gründlichenOnline-Support erlebt wie bei LinkLift. Nicht nur das alle meine Fragen beantworten wurden, nein es gab auch nette Hinweise, davon könnten sich O2, 1&1, Strato, und wie sie alle heissen mal nen Scheibchen abschneiden. […]

  • kurze zwischenfrage, wie sieht es denn eigentliche damit aus, darf man diese 3 werbeanbieter eigentlich „mischen“ ? also darf ich z.b. auf meiner homepage je eien werbung von jedem der 3 haben?

    oder wollen die da sowas wie exklusivität?

  • was genau meinst du mit Linkverkäufer? Ich hab hier einen konkreten Fall, die Webseite für eine Lokalzeitung (eher klein) gemacht, und die hätten gerne auch Werbung drauf. Und da es sich bei einer Zeitung mit diversen Rubriken auch logischerweise um völlig verschiedene Artikel handelt, bietet sich kontextsensitive Werbung an.

    Hab die Jungs schon bei Adsense angemeldet und wollte wissen ob ich zeitgleich auch Werbung von Text Link Ads nutzen kann.

  • @ovidiu Ist ein Verstoß gegen die Adsense-Richtlinien, man darf nicht auf seiner Site haben: „Deceptive or manipulative content or construction to improve your site’s search engine ranking, e.g., your site’s PageRank“. Da sich Google Seiten mit Adsense sehr intensiv anschaut, empfiehlt es sich nicht, dann auch noch paid Links aufzunehmen, ausser mit rel=nofollow.

  • 🙂 ihr habt mich erst ganz schön durcheinander gebracht… aber ich glaub jetzt hab ich es kapiert. TLA sind wirklich nur Links, Text Link Ads klang so nach richtiger Werbung…

    zudem ist: Google hat was dagegen, wenn…. so richtig schwammig, erlaubt oder nicht erlaubt ist wichtig 🙂

    außerdem: Deceptive or manipulative content or construction to improve your site’s search engine ranking, e.g., your site’s PageRank ist ja diskutabel, aber all das spielt keine Rolle, denn ich hab kapiert, daß TLA wirklich nur Links sind 🙁

    danke für die Aufklärung…

  • Ich als Laie in diesem Bereich hab auch mal eine Frage zu dem Thema. Ich bin mit AdSense in meinem Blog recht zufrieden. Die „Gewinne“ sind okay, wenn auch verbesserungswürdig. Ich selbst würde gern mal LinkLift testen, wenn dann aber nur mit nofollow, oder? Geht das überhaupt?

  • Erstmal danke für deine schnelle Antwort Robert auf dich ist Verlass, komisch ist nur ich hab vor 5 Tagen per Paypal Geld angefordert, aber irgendwie scheint Linklift zu schlafen denn bisher kam nichts an! 3 Emails an den Support sind bisher vergeblich sind wohl nicht die schnellsten da beim Support?! Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • ? Du überweist doch nicht Geld, sondern lässt es Dir per Dauerauftrag oder Einzelauftrag aufs Konto direkt überweisen… oder verschenkst Du eben gerne Geld an Dritte? Ok, von mir wegen:)

  • Ich glaube du hast mich falsch verstanden! Ich lass es mir auf Paypal auszahlen weil ich extrem viel über Ebay kaufe (Als Käufer), und weil bei Ebay Paypal nunmal von Vorteil ist, spar ich mir die Auszahlung von Linklift aufs Konto! So spar ich mir die Überweisung von meinem (Bankkonto) zu meinem PAYPAL Account! Nun verstanden?;)

  • Sehr gut ich hab schon gedacht ich bin noch nicht richtig wach 🙂 Aber nunja schauen wir mal wielange sie noch brauchen! 🙂 Vielleicht ließt ja sogar einer von Linklift hier mit?;)

  • Übrigens falls es noch jemanden interessiert hab soeben eine Mail bekommen vom Support:

    Wir weisen die entsprechenden Beträge wöchentlich auf die einzelnen
    PayPal- Konten an, daher bitte wir Sie um Geduld.

    greetz

    PS:Also noch warten mit Shoppen 🙂

Kommentieren