Sonstiges

Blog-Umfrage: Auswertung der monatlichen Einnahmen

sooooooooooo, ugha, die Blog-Umfrage ist ausgewertet. Will heißen, soweit mir spannende Charts eingefallen sind. Ich hänge Euch unten am Ende des Artikels die Quelldateien an (.xls + .ods), damit Ihr das selbst auswerten könnt bei Bedarf. Es handelt sich um zwei Dateien: eine mit Einnahmedaten und eine nur mit Kommentaren, die die Umfrageteilnehmer hinterlassen haben. Alle verwendeten Grafiken sind frei unter Quellenangabe des Blogs hier öffentlich verwendbar, kopierbar, etcpp!

1. Umfragebasis
1. 148 Blogs und 1 Forum
2. davon waren 117 Blogs auswertbar
3. 30 Blogs mit Nullmeldungen bleiben außen vor (Nullmeldung = 0 Euro Einnahme)
4. 1 Blog ist quasi auch eine Nullmeldung, es sind indirekte Einnahmen aus Vorträgen, dank des Blogs, auch nicht ausgewertet
5. ein Forum, das ebenfalls nicht ausgewertet wurde. Schon mal anbei die Eckdaten, auf den letzten Monat bezogen, zwecks Vergleich mit den Blog-Perfomances:
Einnahme: 4.300 Euro, Alter: 72 Monate, fokussiertes Themenforum, 670.000 PIs, 156.000 Besucher, Google-Quote 70%, AdSense steuert 78% der Einnahmen bei, Amazon 3%, Sponsoring 7% und sonst. Affiliates 12%

Alle Daten beziehen sich auf den letzten Monat Mai 2007. Es handelt sich also bei den Einnahmen und Seitenaufrufen um Monatsdaten!!!

2. Einnahmenverteilung
gemeldet wurden die Umsätze des letzten Monats (Mai 07)
einkommensverteilung
Wie man sieht, gibt es haufenweise Blogs, die relativ wenig aus Werbung einnehmen. Und es gibt einige wenige Blogs, die immens viel verdienen, Highscore ist ein Blog mit 13.695 Euro. Da es noch einige Blogs mit immens hohen Einnahmen, aber auch hohen Trafficzahlen gibt, habe ich zwecks Entzerrung die Blogs in Einnahmegruppen aufgeteilt. Inbesondere bei den Blogs mit hohen Einnahmemeldungen gibt es wie üblich Zweifler, kein Wunder, auch daher die Gruppierung. Unten kommen dann die einzelnen Gruppencharts. Weiter gehts mit den Einnahmegruppen, zunächst 5, ich arbeite aber ab dann nur noch mit 4 Einnahmegruppen:

Einnahmehäufigkeiten
– 68 Blogs mit Einnahmen zwischen 1-100 Euro = GRUPPE 1
– 27 Blogs mit Einnahmen zwischen 101-500 Euro = GRUPPE 2
– 11 Blogs mit Einnahmen zwischen 501-1.000 Euro = GRUPPE 3
– 9 Blogs mit Einnahmen zwischen 1.001-10.000 Euro = GRUPPE 4
– 2 Blogs mit Einnahmen über 10.001 Euro = ebenfalls GRUPPE 4

die durchschnittliche Einnahme beträgt 544 Euro
der Median beträgt ~66 Euro
(117 Blogs / 2 = Mitte = Einnahme des „mittleren Blogs“)

3. Einnahmen nach Page Impressions (Seitenaufrufen)
es dürfte kein Geheimnis sein, dass man mit steigenden Traffic die Chance hat, mehr einzunehmen. Das soll diese zunächst wirr anmutende Grafik vermitteln. Auf der X-Achse sind die PIs, wobei Blogs mit über 1.000.000 PIs gekappt wurden, ebenso sind die Einnahmen (Y-Achse) bei 5.000 Euro künstlich gekappt, damit es die Grafik nicht vollends sprengt im unteren Segment:
Einnahmen nach Page Impressions
Im unteren, linken Bereich ballen sich zahlreiche Blogs mit geringen PIs und geringen Einnahmen. Je weiter rechts wir gehen, desto höher die PIs und es tauchen mehr Blogs mit höheren Umsätzen auf. Das ist aber kein Automatismus, so gibt es Blogs mit hohen Trafficniveaus und vergleichsweise geringen Einnahmen. Das hängt von X Faktoren ab, was jetzt den Rahmen sprengen würde, darauf einzugehen, warum das so ist. Wie bei jedem einzelnen Punkt kann sich einer von Euch dieses Themas annehmen und das in Ruhe erklären, wer mag.

4. Einnahmen in Abhängigkeit vom Alter
Ebenso wie bei den PIs kann man annehmen, dass ein Blog mit wachsendem Alter mehr Traffic hat, aber auch der Blogger immer erfahrener wird, was die Steigerung der Umsätze angeht. Zunächst einmal die Altersverteilung der 117 Blogs in Monaten:
Altersveretilung
– 56 Blogs sind bis zu 12 Monate alt
– 35 Blogs sind bis zu 2 Jahre alt
– 26 Blogs sind älter als 2 Jahre
– das älteste Blog ist 67 Monate alt (5 Jahre und 7 Monate)
Das durchschnittliche Alter beträgt 13 Monate

Wie verhält es sich also mit dem Alter und dem Einkommen?
Einkommen nach Alter
X-Achse: Monate, Y-Achse: Einkommen, künstlich bei 5.000 Euro gekappt (6 Blogs)
Man kann durchaus ableiten, dass mit steigendem Alter die Chance auf höhere Einnahmen steigt.

Falls interessant, anbei die Chart „Seitenaufrufe nach Alter“:
Seitenaufrufe nach Alter
Chart gekappt bei über 1.000.000 PIs (5 Blogs)

5. Einnahmen nach Fachblog und Mischblog
Ein weiteres Thema neben Alter und Seitenaufrufen ist stets die Frage, ob ein thematisch fokussiertes Blog besser performt als ein Blog, das gemischt über alle möglichen Themen bloggt. Annahme dahinter ist, dass man schneller und besser Leser gewinnt, aber auch die Vermarktung wesentlich einfacher fällt. Ist dem so?

Fachblogs und Mischblogs: Einnahmen
X-Achse: Fachblogs links, Mischblogs rechts, sortiert nach Einnahmenhöhe jeweils
Y-Achse: Einnahmen, gekappt bei 5.000 Euro (5 Blogs drüber bei Fachblogs, 1 Blog drüber bei Mischblogs)

Antwort: ja, auf jeden Fall. Der durchschnittliche Einnahmenvergleich ist zwar wegen den Ausreißern mit Vorsicht zu genießen, aber immehin, die Tendenz ist markant.
Ein Fachblog kommt im Schnitt auf 762 Euro Monatseinnahme (Median 100 Euro)
Ein Mischblog kommt im Schnitt auf 243 Euro Monatseinnahme (Median 57 Euro)

6. Einnahmen je Gruppe nach Alter
fangen wir langsam mit der Gruppierung der Blogs nach Einnahmegruppen an.
Nochmals zur Wiederholung:
GRUPPE 1: 68 Blogs mit Einnahmen zwischen 1-100 Euro
GRUPPE 2: 27 Blogs mit Einnahmen zwischen 101-500 Euro
GRUPPE 3: 11 Blogs mit Einnahmen zwischen 501-1.000 Euro
GRUPPE 4: 11 Blogs mit Einnahmen +1.001 (2 Blogs davon mit +10.000 Euro)

die Verteilung der Einnahmen nach Alter in Monaten:
Einnahmengruppen 1 und 2 nach Alter
Einnahmengruppen 3 und 4 nach Alter
Die Frage, wie alt ein Blog ist und was es umsetzt, ist eine zentrale Frage für viele Newbies, die sich Hoffnungen machen und auf das schnelle Geld schielen. Daher explizit diese Grafiken unterteilt nach Einnahmegruppen. So habt Ihr schöne Vergleichsgruppen.

7. Welche Werbemittel werden eingesetzt?
Anbei die Auswertung über alle 117 Blogs gruppiert nach Einkommensgruppen
Werbemitteleinsatz

Kurz erklärt, welche Werbemittel abgefragt wurden in der Umfrage:
1. Google AdSense = kontextsensitive Werbebanner von Google
2. eBay = Werbebanner von eBay, gibt auch eine kontextsenstives namens eBay Relevance Ads (buchbar via Zanox/Affili.net)
3. Amazon = aus Amazons Partnership eingebundene Links bzw. Banner
4. Links = bezahlte Links über Plattformen wie TextLinkAds, Linklift, Teliad, etcpp
5. Paid Blogging = bezahlte Blogpsotings via Trigami (CH+D) und anderen Anbietern (meistens USA, kaum genutzt hier)
6. Sponsoring = selten Exklusivsponsoring unter Ausschluss anderer Werbemittel, eher Sponsoring + andere Werbemittel
7. Sonstige Affiliates = Banner via Zanox, Affili.net, etcpp (nicht eBay oder Amazon!), auch Spreeblicks Werbeplattform (Name entfallen, ehrlich jetzt)
8. Direkte Werbebuchungen = unmittelbare Vermarktung ohne Zuhilfenahme von o.g. Werbevermittlern

Wie man oben der Chart entnehmen kann, werden folgende Werbemittel am häufigsten genutzt:
1. Google Adsense, 91x, 78%
2. Links, 56x, 48%
3. sonst. Affiliates, 28x, 24%
3. Amazon, 28x, 24%
5. Direktwerbung, 24x, 21%
6. Paid Blogging, 23x, 20%
7. eBay, 17x, 15%
8. Sponsoring, 5x, 6%

8. Werbemitteleinsatz pro Einkommensgruppe
Spannende Frage: welche Gruppe setzt welche Werbemittel wie häufig ein und wie hoch ist der Umsatzanteil daraus?

Gruppe 1 (1-100 Euro)
Werbemittel Gurppe 1
X-Achse: in %
Y-Achse: blau = Einsatzhäufigkeit, grün = Umsatzanteil

Man kann sich also fragen, wie effizient das einzelne Werbemittel ist. Dazu teilt man den Umsatzanteil je Werbemittel durch die Einsatzhäufigkeit des Werbemittels. Kommt ein Ergebnis nahe 1 üder drüber heraus, ist das Werbemittel hocheffizient. Je näher der Wert an 0 ist, desto ineffizienter ist das Werbemittel. Annahme dahinter: wenn man ein Werbemittel intensiv einsetzt, muss eigentlich der Umsatzanteil daraus steigen. Daher diese Chart mit den Spalten 3+4 (3= Ergebnis aus Umsatz/Häufigkeit, 4 = Ranking)
Werbemittel Gruppe 1 Score

Es ist kein Wunder, dass bei der niedrigsten Einkommensgruppe AdSense schlecht perfomrt. Da AdSense idR stark vom Traffic abhängt (klar, Klickrate + eCPM, Themenbezug sind mit entscheidend). Kleinere Blogs mit niedrigen Trafficniveaus profitieren stärker von Links (da auch kleine Blogs hohe PageRanks aufweisen, damit ist ein Link teurer) aber auch Paid Blogging, was sich ebenfalls ziemlich trafficneutral auf unteren Trafficniveaus verhält. Daher performen Links + Paid Blogging recht gut in diesem Segment.

Gruppe 2 (101-500 Euro)
Werbemittel Gurppe 2
Werbemittel Gruppe 2 Score

Gruppe 3 (501-1.000 Euro)
Werbemittel Gurppe 3
Werbemittel Gruppe 3 Score

Gruppe 4 (+1.001 Euro)
Werbemittel Gruppe 4
Werbemittel Gruppe 3 Score

Ranking der Werbemittel
Wie oben erklärt, kann man die Werbemittel nach ihrer Effizienz bewerten. Das ist selbstverständlich nur ein Anhaltspunkt, denn was bringt die beste Effizienz, wenn man dieses Werbemittel mit steigendem Traffic nicht richtig nutzen kann. Google AdSense bietet naturgemäß ein nahezu unerschöpfliches Reservoir an Werbenden, wohingegen andere Werbeformen wie Paid Blogging einfach keinen Sinn mehr machen, wenn der Traffic immens angestiegen ist. Wozu schreiben, wenn das zu viel Mühe macht angesichts der Einnahmenhöhe, zumal Paid Blogging in Deutschland kein skalierender Markt hinsichtlich der Werbekunden ist (meine persönliche Meinung? Gut so!). Das nur als Denkanstoß, dass ein Parameter alleine nicht das entscheidende Kriterium ist! Also:
Perfomance Score
Über alle Einnahmegruppen hinweg performt AdSense (Score ist btw 9, nicht 7, korrigier ich morgen in der Chart, keinen Bock mehr jetzt) am besten, dann folgen gleichauf Links und Direktwerbung. Ebay, Amazon und Sponsoring müssen sich hinten anstellen. Wie man den obigen Charts entnehmen kann, sind die Umsatzanteile aus diesen drei Werbemitteln angesichts der Häufigkeit des Einsatzes saumies.

9. TKP Betrachtung
Was ist TKP? Ein „Tausender Kontaktpreis“. Hä? „Wieviel verdient man mit 1.000 Seitenaufrufen„, lautet die Frage. Man teilt also die Seitenaufrufe durch 1000. Und den Umsatz durch diesen Wert. Dann hat man den TKP-Wert. Der TKP ist in der Werbebranche das Maß aller Dinge, ebenso im Netz. Damit kann man die Performance von Webseiten hinsichtlich Umsatzeffizienz vergleichen. Tun wir das also über alle vier Einkommensgruppen hinweg:
TKP Vergleich
Überraschendes Ergebnis? Alle Einkommensgruppen liegen recht nah zusammen. Zwar weist die Gruppe 4 einen TKP von 2,38 Euro aus (Bsp: 1.000.000 PIs/Monat = rund 2.400 Euro Monatseinnahme), aber die Gruppe 1 ist mit 1,23 Euro nicht mal doppelt so schlecht dran. Was aber nicht heißen soll, dass man mit Blog nur vernünftig verdienen kann, wenn man auf immens hohe PIs von über 2.5 Mio (~5.000 Euro/Monat) kommt. Es gibt laut Umfragwerten Blogs, die bereits gut verdienen, wenn man auch die Daten anzweifeln kann. Realistisch sind aber Werte um die 1.000-5.000 Euro und unter 1 Mio PIs allemal. Alles darüber hinaus ist zZt reine Spekulation.

10. Die Basisdaten als Dateianhang
Nur die Kommentare aus der Umfrage: OpenOffice-Datei, Excel-Datei, PDF

Die Basisdaten ohne Kommentare: OpenOffice-Datei, Excel-Datei, PDF

11. erste Umfrage aus Januar 2007
Wer lustig ist, kann sich die erste Umfrage antun, die vom Umfang kleiner ist. Damals konnte ich nur mit 47 Blogs arbeiten, diesmal ist die Datenbasis mit 117 Blogs also schon etwas zuverlässiger.

So, genug, Charts, kann keine mehr sehen:)) Habe zB nicht mit der Google-Quote oder der Anzahl RSS Abonnenten gespielt, die in der Umfrage mit dabei sind, kann jemand anders übernehmen. Es sind ja noch haufenweise Auswertungsmöglichkeiten drin, wenn jemand mag und sich austoben möchte. Letztlich sind das alles nur grobe Richtwerte.

Fazit kommt morgen, n8!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

199 Kommentare

Kommentieren