Sonstiges

Blog-Perlen II.: System ist live

LiebLnkim Artikel Blog-Perlen gesucht hatte ich angeregt, eine Webseite ausschließlich für Blogger (Blog-Autoren und Blog-Leser) zur Verfügung zu stellen. Die es dem Nutzer ermöglicht, auf interessante Blog-Beiträge zu verweisen, die man nach eigenem Gusto als Blog-Perle bezeichnen würde. Ja klar, auch eigene, wenn einem das Selbstbewußtsein nicht abgeht, ist doch wunderbar. Weitab von den automatischen Filtermechanismen wie es zB Rivva.de anbietet. Und weitab von den Mainstream-Themen, die idR auf den A-Blogs abgefrühstückt werden. Weitab von den Trafficarien. Es dient also einzig und allein der Förderung der vielen kleinen und weithin völlig unbekannten Blogs.

Erik Hauth hat dazu die Open Source Lösung Pligg gewählt und das vorläufige Ergebnis kann man auf LiebLnk.de nicht nur anschauen, sondern auch testen. Worum ich hiermit bitten möchte. Schaut Euch das Teil an, gebt ruhig irgendwas ein. Es ist noch frisch, roh, mehr oder minder unbearbeitet. Und sagt mir, ob das so reicht oder noch was fehlt bzw. Das jetzige System ist bewusst nackt gehalten. Kaum Kategorien, keine Designanpassungen, keine Inhalte außer zwei Testeinträgen.

Wer Yigg oder Digg kennt, wird schnell damit klarkommen. Für Neulinge: anmelden, klar. Dann schnappe man sich einen Blog-Artikel (Linkverweise auf Non-Blogs werden gelöscht!), kopiere davon den Permalink, eröffnet einen neuen Beitrag in LiebLnk.de. Indem man die
– URL
– eine Überschrift
– und eine Kurzbschreibung
einträgt. Das wars schon. Wer mag, kann Tags eintragen nach Belieben und auch eine der zZt drei Kategorien (Testeinträge, nicht zementiert) auswählen. Dat wars. Mehr ist nicht zu tun.

Der berühmte Digg-Filtermechanismus funktioniert dann wie folgt: jeder, der angemeldet ist, kann für den Beitrag stimmen, indem er links auf den Vote-Button klickt. Je mehr Votes, desto höher wird der Beitrag einsortiert. Ebenso gibt es Ansichten nach Kategorien und nach Datum. Einfach und simppel.

Was ist mit Spameinträgen und Blog-Beiträgen, die unter aller Kanone sind? Dazu gibt es den Bury-Link unterhalb eines jeden LiebLnk-Beitrags. Wenn genug draufgeklickt haben, verschwindet der Eintrag ins Nirvana. Also auch hier Eigenkontrolle. Kein Admin, der dazwischen funkt.

Das System ist also wie eben alle Digg-Anwendungen auf Schnelligkeit, Simplizität und gemeinsame Nachrichtenfilterung ausgelegt. Prominente Systeme wie Digg leiden unter strategischen Manipulationen, da eine Topnachricht auf Digg Massen von Traffic einbringt. Das Problem dürften wir wohl kaum haben. Es soll eben nicht um Mainstream gehen, mehr Longtail. Wer also die A-Blog verlinkt, hat den Sinn der Sache nicht verstanden. Diese Linkverweise werde ich persönlich rausnehmen, bis der Erziehungseffekt eintritt.

Zudem könnt Ihr Euch mit anderen vernetzen, indem Ihr User als Friend hinzufügt. Das hat den Vorteil, dass man deren News abfragen kann.

Kommerzielle Charakter? Ist nicht mein Plan, ebensowenig Eriks Absicht. Soweit sind wir uns einig.

Fragen und Hinweise? Konkret würde mich interessieren, was super megamäßig fehlt und welche (wenigen!!!) Kategorien rein sollen? Layout und dergleich ist mir persönlich total egal, wenn einer konkrete Vorschläge hat, her damit. Welchen Namen soll man dem Projekt geben? LiebLnk wie die Domain oder eine anderen Bezeichnung?

Also, auf zu LiebLnk.de, macht was draus, Eure Chance, nicht meine oder macht selber was stattdessen, wen Ihr ein besseres System habt Verlinke gerne auch darauf. Das beste System möge sich durchsetzen.

————————————
Hinweise:
– Einträge erscheinen zZt in allen Kategorien, Error. zu bereinigen
– Topnews mit den meisten Votes erscheinen nicht gleich auf der Startseite unter „Published News“. Error oder ein eigener Mechanismus mit bewußtem Time-Lag? Muss nachschauen
– Wording „Published News“ und „Upcoming News“ ist blöd, wird ausgewechselt
– Seite reagiert lahmarschig, kA, auf welchem (Test)Server Erik die Seite am Laufen hat
– eigenes Profilbild kann man nicht hochladen, es fehlen die entsprechenden Serverrechte aufs Uploadverzeichnis. Error.
– Warum steht unter manchen News der Bury-Link („verschwinde“) zur Verfügung und unter anderen nicht?

Wer kann den Unterschied zwischen Published News und Upcoming News erklären? Pusblished News steht ja für Topnews, doch anscheinend sind es nicht nur die Votes, die eine News auf die Startseite (Published News) katapultieren. Jemand da, der sich gut mit Pligg auskennt, die Pligg sortiert?

Anbei die Statistiken seit jetzt getrackt: siehe Statcounter

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

88 Kommentare

  • wieso kommen neu vorgeschlagene sachen erst bei upcoming rein? was ist der unterschied zu published? oder wieso stehen manche beiträge in beiden kategorien?

  • Upcoming = immer default, dass neue Sachen da angezeigt werden
    Startseite = immer die hottest news, also die beliebtesten News (nach Votes)

    Published News = Topstories
    Upcoming = jüngste News oben
    sollte so sein, aber ob nur die Votes für eine Topnews-Platzierung reichen, weiß ich wirklich nicht:)) Wühle gerade in den Help-Foren, um mich da zurechtzufinden.

    Wording doof, werden das umstellen. Danke.

    Warum Beiträge in alles Kategorien auftauchen? Fehler, Erik?

  • Sehr feine Sache. Kurze Anregung, man könnte zumindest noch den Titel der Seite ändern 😉

    Noch eine Allgemeinfrage die vl. geklärt werden sollte bevor Verwirrung auftritt: Wie handhabt ihr Eigeneintragungen. Wenn sowas nicht geklärt ist haben wir nachher wieder das geheule.

  • die Frage „warum existiere ich“ kann ich Dir nicht beantworten. Douglas Adams sagte mal „42“ wäre der Sinn des Lebens. Denise, kicher, kA, echt nicht:: Was soll ich darauf antworten.

  • […] Übermannt vom Rankingwahn hatte Robert sich nach einer Möglichkeit gesehnt, für ihn wichtige, einzigartige, unartige und wunderschöne Blog- und andere Artikel zu ranken, einzusortieren, wiederzulesen, zu präsentieren oder einfach andere Mitbloggern aufmerksam zu machen. Wenn das viele tun, dann ensteht da so etwas, wie Metaprosa, eine Art mindstenshaltbar mit Halbautomatik. Damit traf er bei mir auf eine alte, fast verschüttete Diskussion nach Lieb-Links, also eigenen, fremden, andersartigen Beiträgen, die man immer wieder gerne liest. Eine Rubrik hier heisst ja “blogs, die ich meine” – für mich ist das Pligg-Digg-Yigg-Gewurschtel dort drüben eine Öffentlichmachung dieser Idee. […]

  • Hey, da steht ja schon jetzt mind. ein A-Blogger auf der Startseite! Schiiiiiiiiiiiiiiiebung! 🙂 Kann man vielleicht irgendwie noch einen Filter einbauen, der automatisch großen Blogs kickt bzw. die gar nicht erst aufnimmt? (Gibt es die Möglichkeit von Blacklists im System?) Orientieren/Kooperieren könnte man sich z.B. an/mit den deutschen Blogcharts, vlt. noch kombiniert mit den „unter Beobachtung“ stehenden Blogs von Jens. Blogscout wäre auch noch denkbar, auch wenn nicht alle „Großen“ davon erfasst werden.

  • momentan ist es ja eh ein Test, aber nutz doch mal den „Bury“-Link, würde mal gerne wissen, wann das Teil verschwindet. Werde auch draufklicken, sind dann schon mal 2 Bury-Anträge.

    Erik: Hat Pligg eine Blacklist?

  • uh… das Thema von gestern: da es da keine Einigung geben wird, belassen wirs dabei lieber. Nutze unter IE7 wie auch FF die Tabreiter-Function (mittlerer Mausklick)

  • Oder [Strg]+Klick.
    So, ich habe 3 mal gemeldet und das Teil ist immer noch da. Muss bestimmt erst ein bestimmtes Verhältnis von Vote/Bury haben.

  • momentan wird mir mein Beitrag ausgegraut angezeigt, also er ist zwar noch auf der Startseite, aber grau eben.

    Bei den Kommentaren ähnlich: bekommt ein Kommentar ein negatives Rating (man kann jedem Kommentar einen „Punkt“ geben oder einen Minuspunkt), wird der nicht rausgenommen, dafür aber zugeklappt. Ich kann ihn dann manuell per Klick auf „Shoh/Hide“ wieder aufklappen. Cool.

  • […] Gerade Blogger aus der B-/C-Liga kennen dieses Problem. Schön dass A-Blogger Robert Basic das mal aufgefallen ist und er das Problem nun angepackt hat: Zusammen mit Erik Hauth hat er heute eine Website gestartet, die wie Digg, Yigg und Co. funktioniert, aber speziell nur Beiträge der B-/C-Liga umfassen soll. Unter lieblnk.de ist das ganze vor wenigen Stunden an den Start gegangen und hat z. Zt. noch Test-Status. Wie das ganze funktioniert, ist im Basic Thinking Blog nachzulesen, dort werden auch Verbesserungsvorschläge entgegen genommen. […]

  • über die Sortierung bin ich mir noch nicht ganz sicher, lese momentan in den Pligg-Foren nach, wie das konkret dargestellt wird. Wenn ich es weiß, melde ich mich hier.

  • Das wackelt schon noch ganz schön da drüben ;(
    Das mit den „TopToday“ ist mir auch schon aufgefallen.

    Wichtig ist mir aber, dass schon nach so kurzer Zeit ich tolle Artikel gefunden und gelesen und gefunden bekommen habe, die ich sonst nie zu sehen bekommen hätte. Toll und Danke. Das hat sich schon gelohnt.

  • Jan (19) Oh man, auch wieder mal schön zu sehen, ist nur schon viel zu lange her *schwelg* 😀

    @Erik Das will ich ja gar nicht bestreiten, habe nur Bezug auf das genommen:

    Es soll eben nicht um Mainstream gehen, mehr Longtail. Wer also die A-Blog verlinkt, hat den Sinn der Sache nicht verstanden.

  • Stümmt! Das würde vielleicht auch erklären, warum dein Beitrag noch auf der Startseite steht!? Kann man die Meldungen irgendwo einsehen?

  • du meinste eine Zentralübersicht der Bury-Anträge? Hab nix gesehen dazu, scheint wirklich nur ein Ding pro User aber nix für alle gemeinsam zu sein (um Spam kollaborativ zu bekämpfen)

  • @Jan, danke,
    „When the number of reports is greater than three times the number of votes the story will be discarded (Using default formula) “

    dummerweise scheint keiner zu wissen, wo sich die Option zur Berechnung verbirgt. ADMIN-GUI schon mal gar nicht, aber dafür in den hunderten von PHP-Files… kotz

  • die Story ist etwas komplexer. Ricardo Galli hatte kurz nach dem Durchbruch von Digg eine Open Source Variante gestrickt, nannte sich Meneame. Und ist heute btw. das erfolgreichste Digg-Dings in Spanien:)) Auf jeden Fall erzürnte das die Digg-user, die Ricardo heftigst beschimpften. Der wiederum streckte denen den Stinkefinger entgegen. Und entwickelte von nun Meneame nicht mehr als Softwarecode, sondern als Plattform für die User unter eigener Regie. Pligg entstand aus dem frühen Meneame-Code und ward im frühen anno 2006 (?) von Eric „Yankidank“ Heikkinen in mühsamer Kleinarbeit weiterentwickelt worden. Ob er heute ein größere Team hat, weiß ich nicht. Also nix schnell schnell, eher turbulente Story langsam langsam

    ach ja, Ricardo kann das auch erzählen: https://www.basicthinking.de/blog/2007/05/15/michael-jackson-ueber-skype/ , zweites Video

  • Die ‚local-antispam.txt‘ im Rootverzeichnis sollte für ‚gebannte‘ Domainnamen ausreichend sein, sieht zumindest starkt danach aus. (Nur um obiges Thema nochmal aufzugreifen 🙂

  • steht nur was von

    description: Main spam ruleset.
    value: antispam.txt
    default value: antispam.txt
    expected values: text file

    description: User spam ruleset.
    value: local-antispam.txt
    default value: local-antispam.txt
    expected values: text file

    hm.. also Forum lesen, grr

  • local-antispam.txt holds all the domains that an admin has banned. You have to enable spam checking in the admin panel first. Every time a story is submitted this file is checked for banned domains.

    When a story is sumitted you can use the admin links to ban the URL. Click on admin links > change status > ban this URL.

    Mal : /admin_config.php?page=AntiSpam aufgerufen?

  • […] Heute Nachmittag habe ich bei Basic Thinking einen interessanten Artikel zum Thema “B-C-D-ETC.-Blogartikel bekannt machen und bewerten” gesehen. Ist ein interessantes Projekt, aber ich bin gespannt wie lange es dauert bis doch nur noch A-Blogartikel drin stehen werden. Ab wann ist man A-Blogger?? […]

  • Ich fänd anonym voten oder „bury“ (ka, was das ist) sehr praktisch. Hat Yigg ja beispielsweise auch und ich hab kb, mich immer einzuloggen/anzumelden etc. wenn ich mal spontan was voten will… also ich bin dafür 🙂

  • Erstklassige Idee!

    Bekanntere Blogs würde ich zweistufig aussperren:

    1. Blacklist
    Damit nicht auch viele bekannte Blog wie wild posten, würde ich auf jeden Fall schnellstmöglich eine Blacklist verwenden, wie oben auch schon vorgeschlagen.
    Z.B. von deutscheblogcharts.de kopieren, und zwar alle 100 Blogs die derzeit stehen dort stehen + alle die dort die letzten 12 Monate standen (viele fallen ja nach einer Weile wieder raus).

    2. Technorati-Rate:
    Eine Überprüfung der Technorati-Authority, also wieviel Blogs (nicht Artikel) das Blog in den letzten 6 Monaten verlinkt haben, würde Sinn haben. Irgend ein sinnvolles Limit setzen, z.B. 50 oder max. 100. Die Prüfung geht per PHP recht einfach über die Technorati-API: wenn man eine frei verfügbare PHP-Klasse nutzt, ist eine Function, die zur gegebenen URL die Zahl zurückgibt, eine Kleinigkeit.

    Dann gibt’s natürlich noch das Problem der Spammer, die noch nicht gut bei Technorati geratet sind: hier würde ich eine Validierung per Akismet vorsehen, sollte in diesem Fall recht gut funktionieren.

    Außerdem würde ich bald noch ein paar Regeln veröffentlichen (Werbung nicht erlaubt, Technorati Authority kleiner 50 oder kleiner 100 oder so, nur Blogs erlaubt, keine Beiträge auf illegale, schmuddelige Inhalte etc…..)

  • Das hat mit Euphorie nichts zu tun.
    Komisch doch, dass viele das Gleiche vermutet haben, nämllich, dass es da draussen Perlen gibt, ungelesene Texte, die sich nicht immer um WP-Templates und Blog-Geek_Zeug drehen müssen.

    Das Thema ist anders. Spezieller, persönlicher – zumindest für mich.

  • […] Auf die Initiative von Robert und Erik Hauth ist eine neue Plattform entstanden, deren Ziel es ist, unbekannten Blogperlen zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Die Plattform nennt sich lieblnk.de und basiert auf der freien Software von Pligg. Die Gemeinschaft der Blogger is nun aufgefordert, sich an der Plattform zu beteiligen und an den Rahmenbedingungen mitzuwirken, so dass lieblnk.de nicht zu einem Lieferanten von Mainstream verkommt, sondern den kleinen und unbekannten Blogperlen dient. […]

  • sehr tolle idee. endlich mal ein digg clone der sich nur an blogs richtet. ne frage: gibt es für pligg auch plugins, mit denen man einen bloggeintrag automatisch an pligg senden kann?

  • letzte Kommentar im Forum hört sich wenig glücklich an, scheint nicht zu laufen. So schwer wirds nicht sein, schätze ich mal. Sieht mir nache einem simplen Post-link aus.

  • […] Das ich ab und zu mal ein par Artikel von anderen Blogs verlinke ist ja nichts neues. Das wird aber in nächster Zeit noch ein wenig zunehmen, da Robert mit seinen Blogperlen einen netten neuen Dienst in die Welt gesetzt hat, welcher auch Artikel von kleinen Blogs, welche man sonst eher kaum findet, sichtbar macht. Das ist eine gute Möglichkeit ab und zu auch mal den ein oder anderen interessanten Beitrag von kleinen Blogs zu verlinken, welche sonst eher keine Chance haben. Was ich Schade finde, ist das fast alle Blogs das nofollow Kondom verwenden. Das ist für mich ein Grund keinen Link zu setzen. […]

  • […] Robert Basic hat einen zusammen mit Erik Hauth den Dienst Blogperlen ins Leben gerufen. Dort kann jeder Beiträge von unbekannteren Blogs verlinken und dann wird nach dem bekannten Digg-Mechanismen darüber befunden, ob der Beiträg wirklich lesenswert ist. Sinn der Aktion ist es, dass auch kleinere Blogs nicht im ständig wachsenden Internetkosmos unbemerkt bleiben, wenn sie den validen Content anbieten. […]

  • na ja, nicht so wild, weil in der Foren die Rede von der 1.0er Version ist, die bald erscheinen soll (1-2 Monate). Die soll es in sich haben, insofern sind die Anpassungen, die man jetzt vornimmt, wohl eh für die Füße.

Kommentieren