Sonstiges

RSS: Donts und Nutzung von RSS Readern

Michael stellt einige Tipps im Bereitsstellen von RSS zusammen:
Warum wird der Feed nicht abonniert oder warum springen Feed-Leser wieder ab? (prima Ergänzung zu den kleinen Blog-Sünden)

Prinzess hat nun die Blogparade zum Thema „warum man welchen RSS Reader nutzt“ beendet und stellt eine Auswertung zur Verfügung.

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

1 Kommentar

  • Ich frag mich, ob das Thema nicht vielleicht ein bischen überstrapaziert wird. Ich persönlich bin jedenfalls zu dem Ergebnis gekommen, dass die Websiten viel hübscher aussehen als in Blogreader und ich hab mal allein schon aus beruflichen Interesse den source code von RSSOwl – oder wie das heisst – gelesen. Da ich 10 Fingersystem beherrsche, ist die Arbeit des URL-Tippens von blogs, die ich öfters besuche eher gering. Ich könnte auch bookmarks setzen. Für mich interessierende Themen gibts eh schon praktische Aggregatoren im Internet wie javablogs.
    Der von drunkAndRetired bekannte texanische Redmonk-Analyst Michael Coté hat sich auch mal so geäußert und der Mann ist eine Art menschliche Link-Schleuder. Ich glaub der hat den longsten tail auf del.icio.us (http://del.icio.us/bushwald).
    Die mich interessierenden Blogs wechseln einfach zu schnell und mit der Zeit cluttered das jeden newsreader mit Zeugs voll, das mich jetzt gerade mal nicht mehr so interessiert.

    Wird vielleicht die Tool-Kategorie newsreader selbst zu wenig kritisch betrachtet, weil es eben als „die Zukunft“ oder |wie „man(n)“ es richtig macht| getaggt ist?

    Gruß Axel

Kommentieren