Sonstiges

RSS Colors II

blue: Techie/Internetdoofe Frage: wenn ich einen farbigen Button in dem RSS Feed zum jeweiligen Posting, aber nicht direkt im Blogposting hier auf dem Blog anzeigen will, wie mach ich das?

Der Button soll dem RSS Leser helfen, sich anhand der Farbe schneller „seine“ Artikel zusammenzusuchen und uninteressante Themen außen vor zu lassen.

Oder soll ich den auch hier anzeigen?

Idee: mit einer IF-Abfrage, die nie zutrifft, könnte ich doch den einbauen? Ins Template, single.php und index.php. Direkt in der Schleife zum Darstellen der Artikel. Zwischen Überschrift und Text. Hm.. nee, das muss in den Text rein, sonst geht das nicht. Die IF-Abfrage wird im RSS nicht mitgeschickt. PHP-Code eben. Der im RSS nicht ausgeführt wird, wohl aber im Blog… hä? Denk…

siehe Details zur Idee


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

13 Kommentare

  • Pack den Button einfach als Bild in den Text. Im Block kannst Du ihn ausblenden, in dem Du dem img-Tag eine Class gibst und im CSS der Class ein display:none zuweist.

    Da ein RSS-Feed keine Formatierungen beinhaltet, wird das Bild dort angezeigt.

  • RSS lässt keine Formatierungen in keiner der RSS Varianten zu? Wenn so ist, bingo und danke:)) Was ja eigentlich logisch ist, da er die CSS nicht mitzieht,*klatscht sich and die Stirn*

  • Würde mir das Leseverhalten von RSS-Lesern (personen, nicht die s/w) genauer angucken. Kann nur für mich sprechen, aber ich orientiere mich an den Überschriften. Nutze Shrook (mac), der zeigt an in Spalten: Kategorien (von mir angelegt), Blog (nach Uhrzeit des letzten Posts sortiert), Posttitel, Artikel. Spalte 3 ist meine Orientierung.

    Eine Farbcodierung im Artikel selbst wäre für mich keine unbedingte Hilfe, auch würde ich mein Leseverhalten nicht ändern.

  • ist halt die Frage, ob es den direkten Leser wirklich juckt. Die meisten sind dann von Google. Die haben eh keine Ahnung, was das sein soll, sprich, der Nutzen entfaltet sich kaum. Im Gegenteil dazu sind die meisten Stammleser RSS Nutzer, da bringt es wieder was, aber eben imho im Reader.

  • Das kann man via Plugin ohne weiteres automatisieren und auch so realisieren, dass es nur die Feedleser mitbekommen. Ich schreib heute nacht mal was dazu, wenn du magst.

  • Für’s RSS gibt’s doch eh ein eigenes Template, was also so lang rumspielen im blogpost selbst?

    Ansonsten sei mal postmeta empfohlen, das lässt sich für jeden Umfug nutzen, aber ich denke über die Kategorien wird’s vernünftiger sein.

  • Ich kann mich da Irakli nur anschließen. Die wesentliche Orientierungshilfe ist die Überschrift. RSS bietet aus gutem Grund keinen visuellen Schnickschnack.

    Anders sieht das aus, wenn der Feed nicht im rss-Format, sondern im (x)html-Format ausgegeben wird, da ist visuelle Formatierung durch css inklusive, und da könnte eine farbliche Markierung nach Kategorie Sinn machen.

    Zu schneller finden: Ich hatte mal eine Zeit lang „Kategorienfeeds“: Ein Extrakt aus dem Blog mit den jeweiligen Beiträgen zu genau einer Kategorie. Bin mir allerdings nicht so ganz schlüssig, wie sinnvoll das wirklich ist. Der Code ist noch vorhanden, aber derzeit auskommentiert. Jedenfalls könnte sich der Leser so einen Sub-Feed abonnieren nur zu der gewünschten Kategorie. Der Hauptnachteil ist, daß er sich vermutlich für mehr als eine Kategorie interessiert und dann mehrere solcher Sub-Feeds abonnieren müsste. Das Beste wäre eigentlich die eigene Zusammenstellung, also so eine Art Filter, so daß nur Beiträge angezeigt werden, die einen User-definierten Filter passieren.

  • beim IE7 finde ich den Reader gerade wegen den Kategorien nicht mal so übel, auf die man im Handumdrehen Zugriff hat. Spricht also einiges dafür, dass Readerf sowas prominent plaziert auch anbieten.

Kommentieren