Sonstiges

iPhone: 399 Euro?

Golem über den nun bestätigten Deal, dass in D T-Mobile das Teil von Apple vertreiben wird (Korrektur: Keine offizielle Info!!):

Nach Informationen von Reuters soll das iPhone 399,- Euro kosten. Dies entspräche ohne Zoll- und Steuerzuschlägen rein nach dem Wechselkurs rund 555,- US-Dollar. Apple verkauft sein iPhone in den USA derzeit für 399,- US-Dollar. Nach FTD-Informationen ist parallel zum Europastart nichts an Gerüchten zu einem 3G-iPhone mit UMTS dran. Vielmehr soll frühestens im ersten Quartal 2008 ein solches Gerät von Apple angeboten werden.

Ich bekomme also ein Phone, das nicht mal UMTS fähig ist für einen doch recht hohen Preis, denn man muss natürlich den Handyvertrag von T-Mobile dazurechnen, der ganz sicher nicht 10 Euro pro Monat kosten wird. Aber abwarten.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

33 Kommentare

  • So sehr ich Apple Produkte ja auch mag, den Wechselkurs von $ € von 1:1 finde ich doch ein wenig unverschämt. Etwas Aufschlag ist ja schön und gut, aber immer gleich 30 % bzw. inzwischen sind es ja schon fast 40%.

  • Also ich sag mal so: Morgen wissen wir mehr *Wink mit dem Zaunspfahl*

    Es gab ja mal das Bild von der T-Mobile-Werbung: iPhone, 16GB, UMTS, HSDAP für 499,- Euro. Allerdings gab’s einen kleinen Fehler: Das stand fälschlicherweise iPod anstatt iPhone.

    Paketpreise werde in etwa den amerikanischen entsprechen, also kann man ab 40,- Euro/Monat rechnen.

    Hatte das Gerät schon mehrmals in der Hand und muss sagen: Genial.

  • @Ben-Inside: Die Werbung war definitiv ein Fake 🙂

    Bin jetzt schon ewig und drei Tage T-Mobile Kunde und hab von mehreren Leuten gehört, das der iPhone Tarif sicher mind. 50 Euro pro Monat kosten wird.

    Ich hab das iPhone, nutze es hier in DE und bin super zufrieden damit. Ist einfach ein geiles Ding 🙂

  • Dieses 30%-Aufschlags-Gejammer nervt. In den meisten Bundesstaaten der USA wird keine Umsatzsteuer fällig, in denen die eine Sales Tax haben, wird diese auf den Preis aufgeschlagen. Die netto 399$ mit den Brutto 399€ zu vergleichen ist also fast wie Äpfel mit Birnen.

    Der Netto-Aufschlag liegt bei etwa 13 bis 14 Prozent. Nicht schö, aber besser als 30 bis 40 Prozent.

  • Die 400 Euro könnte ich ja noch akzeptieren, aber ich erwarte mal das der Tarif jenseits von gut und böse sein wird. Und dann auch noch kein UMTS …

  • bingo, es wird nicht der Basispreis sein, sondern der monatliche Tarif. Da können locker 50×24 Euro zusammenkommen. Also 1200 Euro in zwei Jahren. Der Kaufpreis macht dann also lediglich 25% aus (1200+399 = 1600/400).

  • Hi,

    ich glaube Golem ist nicht darüber erfreut, dass Du Ihnen in den Mund legst, sie hätten geschrieben, der Deal sei bestätigt. Erster Satz auf Golem nach dem Abstract:
    „Offiziell gibt es noch keine Bestätigung für den Deal“

    Das wird dann denke ich erst morgen nachgeholt.

    GRuß,

    Tobi

  • Der Verzicht auf UMTS ist nicht so ganz schmerzlich, da T-Mobile das Ding ja exklusiv vertreiben wird. T-Mobile ist der einzige Netzbetreiber mit fast flächendeckenden EDGE – gibt wenigstens 150-200kBit/s. Für E-mail und Surfen reicht das.

    Und das das iPhone nix für arme Studenten wird, war doch klar. Da muss man nicht meckern. Wieso soll T-Mobile für das IPhone einen Billigtarif machen? Das würden die anderen T-Mobil-Kunden nicht so schätzen. Mein Tipp: 80 Euro/Monat mit Datenflat, SMS-Flat & Festnetz/Netzinternt-Flat.

  • Apple-Preise in Deutschland waren doch schon immer nach dem Schema $=€ aufgebaut. Von daher ist das doch keine Überraschung. Wenn ich dann noch lese dass man über den fehlenden UMTS-Support meckert, herjee, dann kauft man doch einfach ein anderes Handy, dass den persönlichen Vorlieben genüge trägt. Unseriös wird’s dann noch wenn man hiesige Mehrwertsteuer und Einfuhrzölle einfach mal wegläßt und vergisst welche Riesenunterschiede in Sachen Gewährleistung und Garantie zwischen USA und Deutschland herrschen… nuja.

    Bevor ich noch in die falsche Ecke gestellt werde: Ich persönlich kaufe kein Iphone obwohl ich Applenutzer bin. Mir reicht ein einfaches Handy zum Telefonieren und der Nano zum Musikhören.

  • IPhone von T-Online für 399 Euro?…

    Die Gerüchte werden immer mehr und immer lauter. Angeblich ist der IPhone Deal zwischen Apple und T-Online schon beschlossene Sache. Laut Financal-Times Deutschland soll der rosa Riese diesen exklusiv Deal nicht nur in Deutschland haben, sondern…

  • Also ich würd’s ja gerne ohne Vertrag haben wollen, denn mir reicht was Simyo bietet und über GPRS+EDGE würde ich sowieso nur in Notfällen surfen. Fehlendes UMTS fände ich dabei auch nicht so tragisch, eher den immer noch fehlenden Support von nativen Anwendungen. Das kann man zwar alles reinhacken, aber so ganz das Wahre ist das noch nicht …

    Techcrunch hat ja angekündigt, dass es in Frankreich scheinbar nur 300 Euro kosten soll. Dann fahre ich halt kurz rüber und hol’s mir dort 😉

  • Ich weiß nicht was ihr habt.

    Das Ding ist ein Apple und Apple gabs noch nie für nen Appel und n Ei und so ein Touchscreen mit 3,5 Zoll ist halt teurer als ein 2,5 Zoll beim Nokia N95. Außerdem wird es genügend Käufer für das iPhone auch bei diesem Preis geben, schließlich gibt es genug Leute, die auf „Style“ und „collness“ des Markennamens gucken, statt genauer auf das Ding in ihrer Hand.

    Klar, das User-Interface des iPhone ist schon nett und die Bedienbarkeit dank Touchscreen um längen besser als in gewöhnlichen Handys, zumindest solange man mit dem Ding nicht telefonieren will, denn schließlich braucht man 6 Tastendrücke um das Adressbuch aufzurufen…
    Die Ideen, die da drin stecken werden die anderen Firmen über kurz oder lang übernehmen, soweit sie Touchscreens einsetzen, in der breiten Masse werden sich Touchscreens aber in den nächsten 1-2 Jahren sicher aus Preisgründen nicht durchsetzen.

  • Ich denke der Tarif wird sich zwischen 30 und 50€ einpendeln. Je nachdem, was der Kunde sich für ein Datenpaket dazu holt. Und genau da sollte man nicht zu kleinlich sein.

    Das Teil kann schon mal ganz schön Daten saugen. und teuer wird es dann, wenn man sich Mails auch im Urlaub im Ausland täglich zusenden läßt. Da war doch erst kürzlich dieser Fall….

    Den Preis von 399€ plus 30-50€ für den Tarif halte ich aber für zu hoch angesetzt, auch und gerade wenn man das iPhone nicht mit einem normalen Bsuiness-/Smartphone oder PDA vergleichen kann

  • 30-50 Euro? Von was träumen denn einige hier. Apple will nach Branchengerüchten 30% vom Umsatz haben, der Guardian schreibt sogar was von 40% Umsatzbeteiligung. T-Mobile erwartet – wie Apple – dass die Umsätze der iPhone-Nutzer erheblich höher sind, als die der bisherigen Kunden. Wer das Teil nutzt – und bei der niedrigen Free-WLAN-Dichte in Deutschland besonders auch GPRS/EDGE- wird nicht unter 80-100 Euro am Ende des Monats landen.

  • Tim, Apple wird aber auch wissen, dass es bei 80-100 Euro pro Monat keinen Erfolg haben kann in Deutschland. Die Preise werden sich nicht so stark von den amerikanischen Unterscheiden. An 30 Euro glaub ich zwar auch nicht (zumindest nicht mit inkl-telefonieren), aber bei 50 Euro sollte man schon sein – alles drüber ist auch eine mentale Hürde.

  • Wir werden gespannt sein. Wenn man die Berichte der IPhone-Nutzer liest, sind da auch 100 $ die Regel (was man bei der Diskussion um die 50-seitigen Rechnungen von AT&T verfolgen konnte) – gut, dort wird anders abgerechnet, z.b. kosten empfangene SMS was.

    Akzeptable Datenpakete in den D-Netzen kosten schon heute mit Grundgebühr/Grundvertrag nicht unter 40 Euro. Dann noch die Telefoniererei.

    Es sollen ja auch neue Käuferschichten für die mobile Internetsache gefunden werden. 100 Euro/Monat ist für ganz viele kein Problem – es gibt mehr Gutverdienende, als man es für möglich hält. Die bisherigen Mobil-Datennutzer waren Geschäftsleute oder „Freaks/Early Adopter/Nerds“. Dazu brauchte es noch ein Handy (was übrigens als Surffähiges Smartphone auch nicht unter 200 Euro mit Subvention zu haben ist) , Notebook, Datenkarte o.ä., und eine Stück Techniktalent. Wenn nun das iPhone eine Art Plug-and-Play anbietet, gut zu bedienen ist und noch dazu ein beliebter Imageträger, werden Leute angesprochen, die zwar das Geld haben, aber für die mobile Datennutzung bisher nur Gimmick-Charakter hatte.

    Ich werde es mir ansehen – wenn es mir gefällt soll es am Geld nicht liegen. Da hindert auch meinen 5-Euro-im Monat Vodafone Vertrag nicht. Was übrigens für viele Leute, ein Problem sein wird, das sie noch Verträge bei anderen Netzbetreibern laufen haben. Da muss man auch mal 20 Euro im Monat in den Wind schiessen. Könnte ein Argument mehr sein, dass es eher ein „Oberklasse-Angebot wird“.

  • es werden bis Dez. ´07 zig Alternativen auf dem Markt kommen!!! z.Z. hat sogar der Nachfolger von „Prada Handy“ mehr Features als der IPhone ( LG KE850) und der soll ca 299€ kosten ohne Vertrag – also ich wollte gerne den IPhone – aber wenn tatsächlich alles so kommt – mit SIMLock für 399€ und oben drauf Vertrag von T-mobile- dann kaufe ich mir den iPhone NICHT!!! Wenn wir den Steve Jobs hier boykotieren, wie die Amis dann „knickt“ er bestimmt ein… und sollte Google wie erwartet ab 2008 mit einem handyOS auf dem Markt kommen – wird es eng für Eric Schmidt – der kassiert im Aufsitzrat von Google und Apple sowieso double checks 🙂

  • Niemand wir gezwungen das iPhone zu kaufen … Dich hat doch schon ein Macbook überfordert, also lieber Finger weg vom iPhone, denn das läuft auch mit Mac OS X 😉

  • Na meine Güte… Hier gings ja rund.

    Also wenn man sich die aktuellen Daten-Tarife bei TMD ansieht, dann liegt man mit 30-50 Euro schon sehr gut. 200MB gibt es z.B für 15€, danach volumenbasierte Taktung. Für die meisten Leute ist es eh nur das „Guck mal ich hab ein iPhone…“ Da brauchts meisten keinen so großen Tarif

    Und wer ehr will nimmt halt 5GB für 45€ zu einem Voice-Tarif dazu. Die Voice Tarife gibts ab 25€…

    Man muß mal auf dem Teppich bleiben. Das iPhone ist nur der Hype, weils von Apple kommt. Seitens der Funktionen und Feature steht es einigen Smartphones deutlich nach (z.B. kein UMTS) lediglich die Bedienung ist revolutionär. Wenn man mit EDGE/GPRS surfen muß, hält sich das auch mit den Daten in Grenzen.

    Ich nutze einen Palm Treo v750 (UMTS) inkl Navigation zum Mailen und surfen und komme im Monat mit 200MB locker aus, obwohl meine dienstlichen Mails, Termine und Aufgaben synchronisiert werden. Man pendelt sich eben irgendwo ein…

    Leute, es ist nur ein Telefon.

  • Ich hab mir auf jeden Fall eins bestellt (geht im US Apple-Onlinestore übrigens auch mit deutscher Kreditkarte) und zu einer Bekannten, die gerade in den Staaten ist, schiicken lassen… Momentan umgerechnet 300 € (inkl. Steuern).

  • Sorry that i cant write in german but a friend translatet me a lot of the comments and so….heres my opinion;)

    With the iPhone, Apple did nothing but steal features from numerous other mobile manufacturers and wrapped them into quadratic, glossy icons. And now it’s acting like it’s the mobile world’s messiah while being more restrictive than M$ has EVER been.
    This years most overrated *anything* is easily the iphone
    I’m only curious about the iPhone2. It should do better and be more than a lie stuck inside a nice case
    Apple did not invent anything with the iPhone, there are a lot of phones doing the same thing just iPhone does them in a cooler way
    every single Apple product (except for maybe the iMac, but for multimedia only) is ALWAYS second rate and overrated. This was predictable. I’m just glad that people are now admitting how bad it is.

    The iPhone is a fashion item, more than mobile phone, so you cannot compare features. Just like any of the clothing fashions (especially in the case of womans shoes), you buy it because of the name and the design, not practicality and features

    I’m waiting for the Meizu miniOne. Because I am not going to pay twice it’s value for a shiny piece of yesterday’s technology just because there’s a half eaten fruit on it.

    so long guys

Kommentieren