Sonstiges

neue de.-WordPress-Community

lese auf Cywhale Coreblog, dass man nun ein parallele WordPress-Community aufbauen möchte. Weitere Infos dazu auf Regular Impressions. Dort heißt es u.a.:

Ich habe gestern eine E-Mail von Nikolay Bachiyski, der bei Automattic für Internationalisierung zuständig ist, erhalten. Er schreibt, dass er die Querelen um die neue WordPress-Version verfolgt hat, und er bietet mir an, unter de.wordpress.org eine offizielle deutsche Community zu starten

Anlass war die Story um das Linklift-Plugin, das ehemals in der deutschen WordPress-Version mit dabei war.

Nix gegen Regular Impressions, aber dieser Typ Nikolay Bachiyski scheint mir wie ein Seelenverkäufer zu agieren. Keine Loyalität gegenüber dem Aufwand, den sich die Macher von WordPress.de für mau gemacht haben, um eine lokalisierte WP-Variante auf die Beine zu stellen, ein Forum zu betreiben, das schon vielen Usern prima geholfen hat, und und und. Sorry, aber das ist unterirdisch respektlos und für mich ein Knackpunkt. Meine Bereitschaft steigt ungemein im ersten Ärger, dass ich WordPress den Rücken kehre und mich Serendipity zuwende. Lieber einer kleinen, aber feinen Community anzugehören, als zu Automattic (die kommerzielle Firma, die auf WordPress die Griffel draufhält). Natürlich kann man immer vom Regen in die Traufe kommen. Shit happens. Aber Automattic hat sich in den letzten Monaten immer mehr zu einem unsympathischen Haufen von Großkotzen entwickelt. Und WordPress entwickelt sich für meinen Geschmack nicht state of the art weiter.

Im WordPress.de Forum meldet sich einer der WPD-Macher zu Wort (Link via Hinweis von Mo):

Dazu gibt es eine Menge zu sagen, aber ich möchte vorher Matt & Toni, mit beiden stehe ich diesbezüglich in Kontakt, zu Wort kommen lassen …und Nikolay sollte auch noch was dazu sagen. Schwierig ist, dass es gerade an mehreren Orten gleichzeitig brennt, das Datenschutzproblem, das Sponsoring und das zweite „WordPress Deutschland“. Ich hoffe inständigst, dass die Themen seperat behandelt werden. Zu dem Sponsoring haben wir schon Konsequenzen gezogen und das Datenschutzproblem muss noch weiter diskutiert werden. Wenn aber WPD wirklich so überfahren wird, wie es mir gerade den Anschein macht, sehe ich die Arbeit von mehreren Jahren mit Füssen getreten. Dass es auch integrativ zu bestehenden Communities geht, kann man an fr.wordpress.org sehen… sollte es also nicht integrativ gehen sondern zu einer Spaltung kommen, werden wir über die weitere Existenz von WPD reden müssen. Das Klima ist jetzt schon schlecht genug…

Genau das hatte ich befürchtet, dass man die WPD-Macher vor den Kopf stößt. Aber sagen wirs mal so: wenn eine Ehe nicht mehr zu kitten ist, weil der eine große Partner illoyal über alle Maßen daherkommt, wenns mal bisserl kracht im Gebälk, muss man sich eben trennen. Also Tee trinken, abwarten, verfolgen, Schlüsse draus ziehen, was Automattic weiter anstellt.

Update:
Ausführliche Gedanken dazu bei Frank Helmschrott.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

35 Kommentare

  • Du willst nicht ernsthaft nach dem ganzen Ärger mit der WordPress Umstellung jetzt wieder wechseln oder ? 😛
    Übrigens finde ich es nicht schlimm, dass Linklift mit integriert ist, solange man es abstellen kann. Das sind zumindest meine 2 Pfennig dazu.

    Ich sehe gerade, dass die Burma Aktion zu ~600 neuen Feedreadern geführt. Das freut mich wirklich wahnsinnig, dass die Öffentlichkeit soviel Interesse daran zeigt.

  • „wieder wechseln“? Ich bin n.n. gewechselt vorher:)
    +600 Feedreader?? Hrhrhrhr… ich wiederhole mich gerne, dass der Feedcount bullshit anzeigt, obwohl Feedburner mit versprochen hat, den Bug endlich bereinigen. Seitdem die zu Google gehören, antworten die nicht mehr, Schrott…

  • Also irgendwie schaut das Ganze für mich so aus, als ob da noch ein Knalleffekt folgt…

    Nebenbei… wieso fahren alle auf dieses WordPress Paket ab, wenn man es direkt beim ‚Hersteller‘ ohne grossen Aufwand ziehen und einrichten kann? Ich glaube ich bin zu alt um sowas zu verstehen…

  • Ich gestehe… ich bin ein Subversion-Junkie und hänge entweder am Entwicklungs-Snapshot oder an einem Zweig davon, wo alle Bugfixes mit upgedated werden…

  • Von WordPress auf ein anderes System zu wechseln ist für michleider nicht so einfach, da bei einem Import immer die Post-IDs durcheinander geworfen werden würden. Und die sind bei mir in den URLs mit drin – ansonsten wäre ich wohl schon länger zu Movable Type oder so gewechselt.

  • Nix gegen Regular Impressions, aber dieser Typ Nikolay Bachiyski scheint mir wie ein Seelenverkäufer zu agieren. Keine Loyalität gegenüber dem Aufwand, den sich die Macher von WordPress.de für mau gemacht haben, um eine lokalisierte WP-Variante auf die Beine zu stellen, ein Forum zu betreiben, das schon vielen Usern prima geholfen hat, und und und. Sorry, aber das ist unterirdisch respektlos und für mich ein Knackpunkt.

    Das Angebot von Nikolay kam, als der Trubel um die Spamversion von WPD den Höhepunkt erreichte. Von daher scheint es heute respektlos zu sein, aber vorgestern war es ein guter Ausweg aus der WPD-Misere. Ebenso stellt sich die Frage, wer hier eigentlich der Kommerzgeier ist, im Licht der Situation von Sonntag ganz anders dar. Immerhin schafft es Automattic, die Foren und alles andere werbefrei zu halten.

    Im Übrigen gebe ich gerne zu, dass es ein ziemlicher Aufwand ist, eine deutsche Version zu pflegen und guten Support zu leisten; das ist aber keine Entschuldigung für alles, und schon gar nicht dafür, auf dem Rücken der Community seine geschäftlichen Interessen realisieren zu wollen. Auch das Verhalten einiger WPD-Teammitgliedern stößt nicht auf ungeteilte Begeisterung (um es mal vornehm auszudrücken). Aber gut, WPD (zumindest Chef Olaf) ist offensichtlich zur Raison gelangt, und wir werden sehen, wie es zum besten der Community weitergehen kann. Ich darf in diesem Sinne auch auf meinen Kommentar im WPD-Forum zum Forumszitat von Olaf verweisen.

  • Nur zu!…

    Ich schwanke ein bisschen zwischen Ärger und Kopfschütteln, wenn ich die derzeit laufende Diskussion um WordPress Deutschland lese. Schön zusammengefasst von Robert Basic.
    Die Aktion mit dem Linklift-Plugin war scheiße, aber das WPDE-Team hat das l…

  • @Alex, es ist Dein Ding, mach was Du willst, be happy. Ich empfinde es -nochmals- als geschmacklos, seitens Automattic die langjährige Arbeit von vielen Menschen wegen einem Ausrutscher so runterzumachen. Automattic ist kein Kind von Traurigkeit, hat doch Matt Mullenweg selbst einige Male aber richtig in die Scheiße gegriffen und die meisten haben zu ihm gehalten. Das scheint er wohl vergessen zu haben. Ich merk mir das und werde einen Weg finden, diese Typen nicht mehr zu unterstützen, die gutes Geld mittlerweile dank WordPress und der Unzahl von Mithelfern verdienen.

  • Robert, ich habe selbst viele Stunden im WPD-Forum Support geleistet. Ich würde das auch immer noch machen, wenn ich die ganzen Querelen nicht am eigenen Leib mitbekommen hätte.

    Dass Automattic auch schon mehrfach unangenehm aufgefallen ist, ist mir bewusst. Wie ich schon in den Kommentaren auf meinem Blog anmerkte, bin ich selbst schon einmal auf Konfrontationskurs gegangen. Meine Konsequenz war damals — auf Serendipity zu wechseln. 😉 Hätte ich mir auch nie träumen lassen, dass ich mal im semioffiziellen Auftrag von Automattic unterwegs sein könnte (und so richtig weiß ich auch noch nicht, was ich davon halten soll). Mal sehen, was die nächsten Tage bringen, vielleicht kommt auch alles anders.

  • wenn Du was machen willst, machs richtig:) Kein Lavieren:)) Und wenn Du es besser machen willst, distanzier Dich von der Art, die Automattic an den Tag legt. Ob dies wiederum dann toll finden, hrhrhrr… und Dir dann immer noch den Segen erteilen, ich weiß es nicht. Aber auf so einer ursächlichen Grundlage eine .de WP-Community aufzubauen, brrrrr, neee, in Deiner Haut will ich nicht stecken. Das ist nicht persönlich gemeint: ich würde nicht eine Sekunde lang drüber nachdenken, einen solchen Neuaufbau zu unterstützen.

  • Mal ganz unabhängig von den konkreten Vorgängen (Ich habe nur die Datenschutzquerelen intensiv verfolgt, die Linklift-Geschichte so am Rande):
    Bei OpenSource-Geschichten liegt es doch in der Natur der Sache, dass man keinen Alleinvertretungsanspruch für etwas hat, oder? Im übrigen habe ich mich zu Zeiten meiner Blog-Anfänge letztes Jahr schon gefragt, warum wordpress.org nicht selbst den sicher bedeutenden deutschsprachigen „Markt“ unter seiner Knute hat.

    Das WPD das deutsche Feld bisher allein und pioniermäßig beackert hat, kann man ihnen sicher nicht hoch genug anrechnen!!! Aber so ein (Quasi-)Monopol korrumpiert jedes System irgendwie. Ich habe auch schon andere Communities, die Vorreiter auf ihrem jeweiligen Gebiet waren, moralisch und atmosphärisch den Bach runter gehen sehen, weil sich bei den Machern irgendwann eine gewisse Beratungsresistenz einschleicht, die in „Wir wissen schon am besten, was richtig ist und wer nicht mit uns ist, ist automatisch gegen uns“-Sturheit mündet.

    @Alex: In der Community-Branche werden die Geschäftsinteressen doch immer zu Lasten bzw. auf dem Rücken der Community realisiert! *g*

  • Ursache – Wirkung:)) Was ist besser? Der, der mithilft oder der, der schnell schnell alles Mögliche einfordert, ohne auch nur eine Sekunde das zu honorieren, was die anderen freiwillig für mau machen. Wenn das kommerziell wäre, würden die Schnell-Schnell-Mach ganz schnell Schnell-Schnell-zu teuer sagen. Ach… ich kenn den Mist, und ich bin nicht ein großer Freund der Mehrheit dieses Usertyps. Es gehören immer zwei dazu, aber ich neige dazu, eher der Ursache als der Wirkung Ungeduld und Unmut gegenüber zu zeigen.

  • „ein Forum zu betreiben, das schon vielen Usern prima geholfen hat, und und und“

    Nun, um mal ein wenig aufzuklären: Einen nichtunerheblichen Teil des Supports leisten die Mitglieder der Comunity, die nicht zum, WPD-Team gehören. Und mit diesem wurd schon mehrfach recht ruppig umgegangen. Das LinkLift-Plugin war eionfach nur noch der Tropfen, der das schon volle Fass zum überlaufen gebracht hat.

  • Kann es sein das WordPress sich von der kleine feine „Kämpfer Gemeinschaft“ sich gewandelt hat, zu ein bösen großen wie Bill Gates sein Verein?

    Was kommt demnächst? Zwangsmitgliedschaft bei Google?

  • WPD macht irgendetwas nicht 100% koscheres und wird deshalb sofort ohne nachzudenken eiskalt abserviert? Da kommt man sich ja wie ein Depp vor, dass man seinerzeit Matt Mullenweg für diese versteckten Kommerz-Spammereien in Schutz genommen hat. Scheisse. Mal schauen wie’s weitergeht, Blogsysteme zum wechseln gibt’s ja genügend.

  • Ich habe mir ja die entsprechenden Threads im WPD-Forum angetan..

    Es spricht aber nun wirklich nicht für das WPD-Team wie dort kommuniziert wurde. Das war schon unter aller Sau wie ich finde.
    Und wie schon erwähnt wurde: Die meiste Arbeit übernehmen die Mitglieder der Community. Daraus erwächst Verantwortung für das WPD-Team die sie sträflich vernachlässigt haben. Man hätte aus der Vergangenheit lernen können, hat es aber offensichtlich erst jetzt nach dem man überaus bissig auf Kritik reagiert hat.

    Enttäuscht hat mich auch das „wie“ des zurückruderns. Man hat offensichtlich eingesehen (nach Druck von „oben“ wie es scheint) dass man so nicht weiterkommt, aber das „warum“ wurde, wie ich meine nicht verinnerlicht/verstanden.

    Die Reaktion von WP.org ist auch recht unfein, nur finde ich es sinnlos die Sachen gegenzurechnen. Es kann für ein OO-Projekt nicht gesund sein wenn ich das Treiben der einen damit begründe dass die Entwickler „auch Scheisse bauen“

    Was mich wirklich am WPD-Team zweifeln lässt, ist für wen man da geworben hat. Einen Linkverkäufer… Meine Herrn, da gehört nun wirklich nicht viel Hirn zu um zu ahnen dass das schief geht. Auch finde ich es einfach traurig dass man sich überhaupt mit solchen Firmen auseinandersetzt.

    So, WPD-Aktion schlecht, WP.org Aktion schlecht…
    Da nehm ich doch einfach eine andere Software.

    Grüße,
    avision

  • Ohne die .de WordPress-Community wär ich schon oft aufgeschmissen gewesen, bin froh, dass sich das ganze aus meiner Sicht zum guten gewendet hat – der dort geleistete Support ist für mich unverzichtbar…

  • Also ich kann nur sagen das Blatt hat sich im gesamten zum guten gewendet. Das Team und auch die dort geleistet Arbeit sorgen bei mir immer wieder für ein Wohlfühleffekt.

  • Ich für meinen Teil kann auch nur sagen, dass ich die deutsche WordPress-Community als äußerst hilfreich empfinde und bin froh, dass es sie gibt. Bin da allerdings erst so seit 1,5 Jahren dabei, also im Jahre 2007 noch nicht.

Kommentieren