Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Ist doch interessant, was in der Welt so abläuft…

    Aber das Burma so populär ist seid neuestem (oder hab ich was verpasst?).

    Naja, solange unsere Politiker hier in Deutschland keine Faxen machen, ist ja alles paletti (für die deutschen Blogger).

  • Wäre doch auf eine riesige Idee für Deutschland. Stellt Euch doch mal vor, alle Blogs die nur positiv über die deutsche Regierung schreiben können ohne eine Aufpasser weiter schreiben. Alle Blogs die nicht konform mit die Regierungslinie sind bekommen ein staatlich Aufpasser. Da es in Deutschland sicher schon weit über einen Million Blog gibt, hätte wir auch bald unsere Arbeitslosen alle wieder unter gebracht. Vollbeschäftigung naht…

  • Aber ich lese den Spiegel doch richtig, wenn er die Existenz des Entwurfs indirekt bestätigt, oder? Nicht das wir wieder als panisch-gackernde Hühner dastehen, nur weil wir dem Scherz eines italienischen Kabarettisten aufgesessen sind…

  • Den versteckten Link im Spiegel erst grad entdeckt… Das sich zwei italienische Kabinettsminister in IHREN BLOGS von dem Gesetz distanzieren entbehrt ja nicht ner gewissen Komik *lol*

  • Italien contra Bloggerszene…

    Ich glaub in Rom haben sie zur Zeit wirklich Spaß Gesetze zu bauen die keiner braucht.
    Mir stinkt ja schon das Ausschankverbot nach 2 Uhr in den Lokalen, sowie die drastischen Gefängnisstrafen bei 0,8 Promille. Jetzt wollen sie auch noch das …

  • Natürlich ist Italien nicht Burma, Italien ist Kolumbien. Es geht nicht darum, irgendwas zu verhindern oder zu regeln, es geht, wie immer, darum abzukassieren. In dem ja auch von Dir verlinkten PDF des Gesetzesentwurfs stehen ja sogar schon die Zahlen: Strafe bei Zuwiderhandlung: Bis zu 300.000,- Euro.

    Dirk, Rom

  • @Rob: Mir ist schon klar, warum Burma gerade so durch die Medien geht, allerdings hat es mich überrascht, dass selbst Regierungen dies inzwischen schon aufgreifen.

Kommentieren