Sonstiges

Lokalisten erneuert

Lokalisten.de gehört in D neben StudiVZ, Xing und SchülerVZ zu den großen Social Networks. Die präsentieren sich nun in einer überarbeiteten Version. Auf Förderland gibts ein Interview und auf Zweinull.cc einige Screenshots. Siehe auch den Bericht von Gerhard auf Gastgewerbe Gedankensplitter.

Leider kenne ich Lokalisten nicht von innen, insofern kann ich zu den Änderungen nicht wirklich was sagen. Schade, hätte mich interessiert, wie sich der Unterschied anfühlt. Btw, ob die Änderungen auch das Problem der Lokalisten widerspiegeln, regional recht ungleichverteilt präsent zu sein und man sich damit eine Besserung erhofft, weiß ich auch nicht. Per se ist das eine überaus spannende Frage, warum Internetplattformen nicht selten ganz unterschiedlich regional präsent sind. Vor Monaten gabs mal eine Untersuchung zur Nutzung von eBay, die Unterschiede waren teils dramatisch (muss den Link noch rausfischen. So: da isser).


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Also ich find die Neugestaltung nach den ersten Blicken recht gelungen. Wirkt um einiges frischer als zuvor, wenn auch an so manchen Stellen recht unübersichtlich. Aber das Problem hatte auch schon das alte Design und das neue macht es nicht schlechter.

    Insgesamt heben sich die Lokis bzgl. des Designs imho positiv von den 08/15-Networks ab! Auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.

  • Ach Lokalisten… die Community hat für mich irgendwie immer noch diesen prüden langweiligen Touch.

    War das nicht die Seite, wo man x-mal rumklicken muss um Funktion x zu erreichen?

    Was man nicht alles dafür tut um IVW-mäßig viele Visits zu kriegen…

    Und wie man an den Screenshots sieht: Noch mehr Unübersichtlichkeit für lau! 😉

    Weiter so… *gähn*

  • aha – wieder eine kopie die dann 16 Monate später für 80 mio über die ladentheke geht… :o) – die jungs machens echt richtig. ich frage mich nur ob und weshalb so viele leute darauf abfahren.

  • Bin schon lange bei lokalisten und momentan sieht es so aus als ob der Großteil der Nutzer gegen die Umgestaltung Sturm läuft.

    Bin persönlich auch dagegen, lokalisten hatte für mich immer den übersichtlichen spartanischen touch.
    Ich will ein SN das sch auf die wichtigsten Funktionen beschränkt und das war lokalisten bisher.
    Der ganze restliche Schrott mit schnittstellen ist doch nur dazu da die user noch für 100 clicks auf der seite zu behalten und ihnene werbung aufzudrängen, ganz abgesehn von den personalisierten krimskrams.
    Das ist auch der einzige grund warum ich persönlich noch nicht zu Facebook abgewandert bin obwohl die meißten meiner freunde bei beidem accounts haben.

    mfg Thorsten

  • Die User laufen immer Sturm, wenn eine Community weiter entwickelt wird 🙂 Da gibt es hunderte von Beispielen. Später waren sie dann aber glücklich, ob es jetzt Kwick, Netlog, Schwarzekarte, Facebook, MySpace oder sonstwer war. Überall gab es zuerst Stunk.

    Die neue Lokalisten Version finde ich sehr gelungen. Das alte hingegen fand ich persönlich absolut scheußlich 🙂

  • Das Phänomen, dass sich Community regional unterschiedlich entwickeln, genauer: sich in einer Region zuerst entwickeln, ist auch bei anderen Websites zu beobachten, z.B. Online-Job-Börsen oder Online-Pacht-Börsen.

    Ursachen:
    – Die Börse/die Website/das Portal wird von einem Printmedium betrieben mit einem historisch bedingten regionalen Verbreitungsschwerpunkt. Beispiel: Gastro-Pacht-Börse des Gastronomie-Report.de mit Sitz in München.
    – Bei reinen Internetprojekten sind die ersten Mitglieder/Nutzer Freunde und Bekannte der Betreiber und die wohnen in der Regel eher am Standort.
    – Werden von den Betreibern Kunden (teilnehmende Betriebe usw.) direkt angesprochen, geschieht dies auch meist bevorzugt am Standort und in der Region. Beispiel: Qype (Hamburg), Kwick (Baden-Württemberg)
    – Es gibt auch Communities, deren Nutzerverteilung mit der Distribution einer bestimmten Marke korrespondiert, z.B.
    http://www.vplusfriends.de/
    eine Community der Brauerei Veltins rund um die Biermixgetränkemarke Vplus.

    Geschickt hat es StudiVZ gemacht. Man hat außerhalb des Standorts der Gründer (St. Gallen, Berlin) an einigen Universitäten „Scouts“ eingesetzt, die Mundpropaganda vor Ort gemacht haben, etwa in den Mensen Leute angehauen haben. Deshalb hat sich StudiVZ parallel in einigen Universitätsstädten außerhalb des Standorts der Betreiber, so auch in Bamberg, schnell gut entwickelt und konnte sich anschliessend autonom flächendeckend verdichten.

  • Das Gleiche in weiß.

    Ich habe Lokalisten zuvor schon nicht sehr häufig genutzt und das wird sich auch jetzt nicht ändern. Die Idee dahinter ist zwar gut, aber ich brauche sowas nicht wirklich. Freunde kann man auch im RealLife treffen. Dazu muss ich nicht online sein.

    Das neue Design ist zwar nicht allzu schlecht geraten, aber irgendwie noch unübersichtlicher als zuvor schon. Oder bin ich einfach zu selten online, um mich dort zurechtzufinden?

  • also ich finde das neue loki design echt gelungen, und finde, dass von unübersichtlichkeit keine rede sein kann. man hat alles auf einen blick; ich finde es TOP 😀

  • vom erscheinungsbild finde ich das neue lokalisten gar nicht so schlecht . aber seit den neuerungen gibt es mehr probleme . der computer braucht oft ewig , etwas zu laden oder wie jetzt im moment lädt es meine seite nicht hoch . der computer sagt fertig , doch zu sehen ist nur die werbung und ansonsten ist alles weiss .

  • Fand das alte Design besser, das neue sieht wieder wie ne vereinfachte StudiVZ Version aus, ist meine Meinung. Diese ganzen Web 2.0 Dinger gehen doch einem tüchtig auf die Nüsse, nutze selber nur Studi, weil es sonst schwer ist, alle Kommilitionen im Blick zu haben, mein Handy dankt es mir jedenfalls schon :-). Lokalisten klingt der Name schon langweilig, mal sehen wer das alles überlebt, wird doch momentan ewig Geld reingepumpt, wieder mal eine kleine Blase.

  • ich halt nix von diesen communitys. scheint als ob da nur daten gesammelt werden die dann weiterverscheuert werden. ansonsten der gleiche bevölkerungsquerschnitt wie wo anders auch.

  • Also mir sind die „lokalisten“ irgendwie viel zu langweilig 😉

    Das Design ist ganz gut gelungen…
    allerdings nervt dieser Rasen im Hintergrund^^

    Wenn ich Grünzeug sehen will, geh ich in die Natur…
    nicht ins Netz^^

  • Das Seitenaufbau und das User Interface ist meiner Meinung im Verlgeich zu StudiVZ, Facebook oder WKW viel zu kompliziert und wirkt unübersichtlich. Und das hat sich mit dem neuen Design nicht sonnderlich verbessert.

Kommentieren