Sonstiges

Bloggers oder Starters II.

die Frage scheint beantwortet zu sein: Bloggers. Es gab auch Vorschläge, sowohl als auch anzubieten, doch finde ich die Durchmischung für den Leser nicht so dolle. Menschen gehen nicht gerne in Clubs, wo Krawattenheinis und Irokesenrevoluzzer zusammen sitzen (auch wenn ich das persönlich sehr reizvoll fände). Was nicht heißen soll, dass Blogger nur das oder jenes sind und Starter großartig anders, letztlich sind es allesamt zu respektierende Menschen. Aber, die inhaltliche Ausrichtung ist höchst unterschiedlich. Starter reden übers Buisness, Blogger über ihr Blog und das was sie bewegt, was zwar auch Business sein kann. Jedoch steht da die Person viel mehr im Vordergrund als ein abstraktes Objekt namens Firma. So werde ich mich ans Werk machen, ein Parallelblog unter einer Sub-URL einzurichten, gleiches Layout, gleiche Navigation, so dass der Leser nix davon merkt.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Und ich kann dann wirklich, eingebunden in Dein Blog, mein eigenes vorstellen? Einschließlich all seiner politischen Unkorrektheit?
    Kaum zu glauben, aber wenns denn so wäre, wäre es toll!

  • Thomas, wir leben in einem freien Land, das zwar Meinugsfreiheit nicht so hoch schätzt wie die USA vom Gesetz her, aber was spricht dagegen, solange Du Dein Blog so begründest, dass es nicht im gesetzlichen Sinne als verbotene Vebreitung von Grundhaltungen angesehen wird? Solange jemand der MEinung ist, dass man zB Kulturen nicht mischen darf, so what, insofern das nicht politisch und gesellschaftlich nicht dazu führt, dass es eine dominante Strömung wird, muss ich dagegen nicht mit allen Mitteln ankämpfen.

  • „Krawattenheinis und Irokesenrevoluzzer “
    na Robert, ich glaube du bist ein bißchen in den 70ern und 80ern steckengeblieben. (Leider) funktioniert diese Blaupause schon seit Jahen nicht mehr wirklich. Und zum Thema in welche Clubs Menschen nicht gerne gehen, halte ich es doch eher mit dem guten alten Groucho:
    „I don’t care to belong to a club that accepts people like me as members.“

  • Also ich bin sehr gespannt, vielleicht hab ich es bis dahin auch geschafft mein Blog bzw meine ganze Page zu relaunchen…
    Viel Spaß bei der Arbeit, Robert 😉

  • was ist, wenn man über Schneckenzucht oder Schnürsenkel oder sein Unternehmen bloggt? Sind Blogs:) Da die Entscheidung fiel, dass es Blogger sein sollen, die persönlich über sich und sekundär über ihr Blog erzählen sollen, nicht aber primär über das Objekt, über das sie schreiben, so dass die Person in den Hintergrund treten würde, passt es doch, wenn Du über Dich erzählst und dann erst im zweiten Schritt Dein Blog vorstellst. Anleitung kommt noch:))

Kommentieren