Sonstiges

Liveshopping Service: Produktmelder

auf Produktmelder.de werden die Angebote der Liveshops Guut, Preisbock, Alternate, Dealirio, Liveshopping 24, One deal one day, Schutzgeld, Sportlet, Today only und Urdeal überwacht und sobald ein vom User voreingestelltes Keyword zu einem der Produkte passt, geht eine Mail raus. Mehr ist da nicht. Keine besonders moderne Lösung imho, die leider kein regelbasierendes RSS ermöglicht. Was auch am Geschäftsmodell liegt: Sobald man seine Mailadresse hinterlässt, werden lt. AGB auch regelmäßige Newsletter zugestellt, ohne dass man das separat ab/anwählen könnte. In den Newslettern sind natürlich auch werbliche Angebote von Drittanbietern zu finden. Im Großen und Ganzen ein Ansatz, aber irgendwie auf der Hälfte des Weges stehengeblieben, da noch durchaus weitere, immer noch sehr simple Services denkbar wären. Die Firma dahinter verfolgt anscheinend das Prinzip von Sekundärangeboten, die auf Primärangeboten aufbauen. So basieren zwei weitere Angebote auf dem gleichen Muster: Sparduell und SMS-Flatrate. Muster? Endkunden einsammeln, Werbekunden akquirieren und Werbung raushauen. Ist nicht sonderlich originell, aber wenns über die Masse funktioniert, so what. Update: Samuel, der Inhaber, korrigiert die Aussagen zur werblichen Absicht via Kommentar (ignoriert einfach den sensiblen Ton von Samuel, das interessiert mich persönlich an der Sache nicht, also kein Flamewar.. wir nähern uns der Sache von der Bauchebene an und erreichen bald die Kopfebene:)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

21 Kommentare

  • Die Bitte um Ihre Unterstützung mit einem Blog Eintrag hätte ich mir wohl besser schenken sollen. Allerdings liegen hier ein paar Miisverständnisse vor:

    – Produktmelder.de ist nicht da um Daten von Usern zu sammeln um sie dann mit Werbung zu überfluten. Mit Werbung von Dritten ist gemeint, das wenn ein Keyword anschlägt eine eMail mit den Infos zu dem Angebot und einem Link zu dem Drittanbieter Shop verschickt wird. Der Produktmelder Newsletter umfasst Infos rund um das Projekt selber, wie neue Features etc. Und aus diesem kann man sich jederzeit austragen, einfach kurz eine eMail schicken.

    – Produktmelder.de ist nicht „auf der Hälfte des Weges stehengeblieben“ sondern es handelt sich hierbei um eine Grundversion die wir gestartet haben auf der wir nun aufbauen. Es geht darum Infos zu sammeln wie sich das System verhält im laufenden Betrieb und wo die Suche wie optimiert wird. Natürlich kann man sowas vorher testen, was wir ja auch getan haben, aber richtig brauchbares Feedback hat man nun mal erst aber einer bestimmten Nutzungsmenge

    – Das Prinzip bei SMS-Flatrate.de ist keinster Weise Kunden einsammeln und Werbung raushauen. Die Seite gibt es seit knapp 2 Jahren und wir haben noch nicht einmal ein Werbemailing gemacht. Die Seite bietet die Möglichkeit für einen fixen Mitgliedsbeitrag unbegrenzt SMS zu schicken, nicht mehr und nicht weniger.

    – Insgesamt find ich den Blog Beitrag sehr schwach, es wurde eine sehr schlechte Recherche betrieben und es werden falsche Informationen veröffentlicht. Wenn Sie keine Lust haben vor einem Beitag vernünftig zu recherchieren und vllt. auch mal ein paar Rückfragen zu stellen, sollten Sie lieber gar keinen Artikel schreiben.

    – Erhofft hatten wir uns eigentlich Unterstützung durch einen Beitrag für unser neues Projekt Produktmelder.de das einfach nur dazu gedacht ist die Leute zu unterstützen bei Ihrem Live geshoppe

  • Wenns auf dieser Ebene sein soll, bittschön: Sprich, Du machst Produktmelder also, weil Du katholisch bist und Jubelarien erwartest? Ich hätte also nicht loben, sondern jauchzen sollen?

  • Nein, ich kann mit Kritik sehr gut umgehen, so lange diese berechtigt ist, aber in deinem Beitrag sind einfach falsche Behauptungen die nicht stimmen und damit habe ich ein Problem. Es geht mir nicht darum das du ein Artikel über Produktmelder schreiben sollst der uns bis zum Himmel lobt. Im Gegenteil ich bitte ja selbst um Anregungen und Kritik auch in meiner eMail an dich. Aber dann bitte mit Hand und Fuss.

    Und Produktmelder machen wir in der Tat nicht mit der Absicht damit Geld zu verdienen. Es ging in erster Linie darum das wir ein solches Produkt selbst nützlich fanden und haben wollten. Und haben es realisiert und nun Online den Usern zur Verfügung gestellt.

  • Ganz ehrlich: Ich kenne die Jungs sehr gut und kann keine „bösen“ Absichten feststellen. Finanzierung über Werbung ist legitim, aber dazu siehe am besten Samuels Kommentar. Sparduell, dass Gonewmedia mit meiner Firma Ecato in Kooperation aufsetzt, verfolgt ebenfalls nicht das Ziel der Nutzerdatensammlung und deren Vermarktung – es wird anfangs nicht einmal eine Registrierung geben. Also bitte lieber mal genauer hinsehen oder nachfragen, Robert, das bringt alle weiter. 😉

    Zurück zum Thema: Ich habe mich immer gefragt, warum die diversen Liveshopping-Anbieter und -Aggregatoren nicht genau solche Funktion anbieten – auf der Next habe ich die Preisbocker sogar noch darauf angesprochen. Zusätzlich zum Newsletter wäre RSS hilfreich, da stimme ich zu. Noch besser wäre eine SMS-Funktion, für die ich sogar bezahlen würde. Denn beim Liveshopping gehts um Schnelligkeit! Aber auch im Mobilbereich haben die Kollegen aus Aachen ja schon beste Erfahrungen. Ich bin also zuversichtlich, dass Produktmelder.de einen echten Mehrwert und Wettbewerbsvorteil bieten kann.

  • @Samuel, siehste, so kommen wir weiter. Die Tatsache, dass ein Unternehmen etwas rein aus Spaß macht, ist in der Tat sehr ungewöhnlich und höchst selten und ich zudem keine Gedanken lesen kann, um auf diese extravagante Idee zu kommen, muss man das explizit dazusagen.

    @CBS, ihr seid alle etwas sensibel drauf heute, wie mir scheint, ich habe mit keinem Ton gesagt, dass es schlecht ist, wenn man auf Werbeumsätze aus ist, was ja hier anscheinend nicht einmal der Fall ist. Das Produkt selbst ist imho ein Allerweltsding. Und bietet auch keine neuen Ideen, die eBusiness weiter bringen (was mich interessiert).

  • Robert, letzteres sehe ich ein wenig anders. Ich frage mich seit Wochen, warum keiner der einschlägigen Anbieter solche Funktion bietet, denn ich kann sie gut gebrauchen. Aber nun ist dieses Problem ja gelöst und auf den ersten Blick macht Produktmelder.de auf mich einen guten Eindruck. Ich bin gespannt, ob ich jetzt auch mal den Zuschlag für eine günstige Xbox 360 bekomme… 😉

  • Mydealz verfolgt m.E. einen vollkommen anderen Ansatz und bietet mir bisher diese Funktion nicht. Ich will nicht spontan Geld ausgeben „nur weil der Preis stimmt“. Wenn ich Interesse an einem Produkt habe, derzeit die Xbox 360, dann freue ich mich, wenn ich ein gutes Schnäppchen machen kann. Jeden Tag diverse Feeds, Seiten und Newsletter durchwühlen ist mir zu aufwendig – Produktmelder.de löst genau dieses Problem, nicht mehr, nicht weniger. 😉

  • Robert, irgendwie scheinst du die Intension der Jungs nicht zu blicken. Hier will niemand irgendwo vorbei. Die Seite bietet einen Service, der Nutzern hilfreich sein kann. Die Macher hatten wohl das gleiche Problem wie ich, siehe oben. Und das werden sicher noch ein paar mehr Leute haben. In diesem Sinne Danke an Samuel und Gregor, dass sie sich dem Thema angenommen haben, mir selbst fehlte dafür bisher die Zeit.

  • Oh Mann, das wäre ja so, als könnte man auf Google Alerts verzichten, nur weil Leute wie Robert aus Usingen über alles und nix bloggen. Der Unterschied sollte doch auf der Hand liegen. Selbst myliveshopping.de bietet da bis auf die Übersicht auch nicht das, was ich als User erwarte. Du scheinst heute besonders sportlich gestimmt zu sein, Robert. Dabei ist doch noch gar nicht EM – verstehe doch einfach mal, dass es nicht immer um Wettkampf, am Anderen vorbeiziehen oder besser ankommen geht. Ich hatte gedacht, gerade Blogger sind nicht immer darauf aus, sondern tun einfach, was sie tun, weil es ihnen Spaß macht bzw. selbst nutzt und vielleicht auch anderen hilft. 😉

  • hm, da ist doch ein sehr großer unterschied zwischen myliveshopping/liveshoppingguide, mydealz und produktmelder …
    bei myliveshopping muss ich mir jeden tag eine immer länger werdende liste von produkten abscannen.
    bei mydealz muss man blogbeiträge lesen.
    und bei produktmelder bekomme ich nur ne mail, wenn ein produkt zu meinem schlagwort im verkauf ist.

    da mich in der regel 90 % der produkte der livshopping-anbieter nicht interessieren (technik-zeugs und so) schau ich da schon gar nicht mehr rein. da find ich produktmelder.de schon mal sehr vielversprechend.

    allerdings finde ich den produktmelder.de sehr schwer zu bedienen. 🙁

  • Wenigstens Paulinepauline versteht, was ich meine. 😉 Was findest Du denn schwer zu bedienen? Besonders gut finde ich, dass das erste Einstellen eines Alerts direkt mit der Regsitrierung verbunden ist und man sich nicht wie so oft zunächst Anmelden muss, dann eine Email bestätigen und dann erst loslegen kann. Das ist hier meines Erachtens geschickt in den Prozess integriert. Auch muss man keine unnötigen Daten wie Name oder Adresse angeben. In der Verwaltung kann man dann die Produktmeldungen bearbeiten und weitere hinzufügen. Ich bin bisher sehr gut klar gekommen. Nur die Änderung meines Passwortes fehlt mir noch. Das ist ein absolutes „must-have“, denn das kryptisch generierte werde ich mir nicht so schnell merken können. :-S

  • Mir geht es da, wie paulinepauline. Deshalb gefällt mir auch der Ansatz von Produktmelder.de.

    Was ich aber nicht verstehe: Wieso sind nur eine Handvoll Lievshopping-Anbieter eingebunden? Ich denke das gibt es mittlerweile an die 25 in D.

  • @cbs
    ich finds irritierend, dass ich mich so zwischen drin registriere. 😉 ich hatte das gefühl, dass der link „registrieren“ vergessen wurde. ist irgendwie gelernt. vielleicht muss man bei dem formular links noch dazuschreiben, dass man sich mit dem ersten stichwort registriert. denn eigentlich ist die idee ja nicht schlecht. 🙂 mann muss aber beim abschicken des formular schon wissen, dass man sich da grad registriert.

    also ich hab mein erstes stichwort eingegeben, und dann kam diese meldung:
    „Sie erhalten nun eine E-Mail mit einem Link, um Ihren Produktmelder zu aktivieren. Um sich diesen Schritt zu ersparen, loggen Sie sich ein, bevor Sie einen Produktmelder erstellen.“
    ich kann mich aber nicht einloggen, wenn ich kein passwort habe. dass das passwort per mail geschickt wird, steht nirgendwo. oder ich habs nicht gesehen.

    dann hab ich in meine mails geschaut, da war als zweite mail das passwort. damit war ich also eingeloggt. aber dann wurde mein erstes stichwort nicht angezeigt. denn ich hätte zuerst in der ersten mail dieses stichwort bestätigen müssen. also ich war ziemlich verwirrt. 😉

    außerdem finde ich, muss auf die startseite die übersicht, welche shops denn alle integriert sind. die startseite sagt irgendwie null aus, um was es hier überhaupt geht.

Kommentieren