Sonstiges

Blogs via Twitter entdecken

ich habe die gestrige Aktion nicht mehr verfolgen können, da ich weg musste. Daher die Frage an dieser Stelle: Hats wenigstens bisserl etwas gebracht? Soweit ich das überschaue, sind rund 120-130 Tweets zusammengekommen, in denen die Blogs kurz vorgestellt werden. Und habe damit für mich persönlich einige interessante Blogs entdecken können, die ich nun auf dem Radar habe. Zudem waren einige Beschreibungen echt witzig, macht Laune.

Ein Vorschlag bzw. eine reine Nutzungsidee, die ihr so für Euch nutzen könnt:
1. Richtet Euch ein RSS-Abo ein, um kontinuierlich über mögliche Blogquellen informiert zu werden (RSS-Feed)

2. Damit es was zu Lesen gibt: Stellt Euer Blog immer wieder mal in etwas längeren Zeiträumen von 4 Wochen vor
Beispiel: „Blog [URL] berichtet über News auf Alpha Centauri #readme
und vergisst dabei keinesfalls das Hashtag #readme

3. Natürlich kann es vorkommen, dass Unbeteiligte zufällig dieses Hashtag nutzen, ist aber verschmerzbar

4. Sollten Spammer diesen Kanal -wenn er sich denn überhaupt etabliert- für sich entdecken, kann man das Hashtag ändern, das Verfahren komplett sein lassen oder den Prozess verändern. Lets see, wenns soweit ist

5. ja, natürlich kann man schauen, dass man zB Identi.ca als alternativen Kanal nutzt, aber darum soll sich jemand anders kümmern [Verfahren ist letztlich das gleiche wie bei Twitter: Hashtag #readme nutzen, Channel über RSS abonnieren. Das Hashtag bekommt bei Identi.ca eine eigene URL;)]

Warum dieser Vorschlag: Sehe zwei Vorteile darin. Einerseits ist das ein Kanal, der den Blogger zwingt, sich kurz zu fassen, da ihm nicht mehr als rund 130 Zeichen zur Verfügung stehen. Und andererseits kann es zugleich die Vernetzung bzw. das Kennenlernen in Twitter untereinander fördern. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen also. Denn, Blogging und Microblogging (so bezeichnet man Twitter) gehören für mich untrennbar zusammen. Auf einen dritten Vorteil will ich nicht eingehen, denn es ist nicht abzusehen, ob sich Hashtags als dauerhafte Idee prinzipiell etablieren, gemeinsame Broadcasting-Kanäle zu bestimmten Themen entstehen zu lassen.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Super Idee. Nach dem umfangreichen Feedback ist die Etablierung des Channels erstmal gesichert, glaub ich. Mal sehen, was da noch so geht … Hab’s selbst noch nicht geschafft, werd mich aber auch noch reintwittern.

  • Interessante Idee. Jetzt musst Du nur noch die Tags in diesem Beitrag wieder ordentlich schliessen, und dann zerhaut es Dir das Layout auch nicht mehr. 🙂

  • In 2. hinter dem „fetten“ readme geht es fett und kursiv weiter. Das ist bei mir aber auch nur bei IE 6 so, im (nervigen) Firefox 3 nicht.

    Gott, jetzt habe ich einen Browser der nur noch lädt, wenn er Lust hat (Fox), und einen, der die Seite so darstellt wie er will (IE 6)…

    Frag mich, in welchen Situationen so eine Kombi noch vorkommt.

    – „Heh, wie wärs mal mit arbeiten?“
    – „Nö, keine Lust.“
    – „Ach, mach doch was Du willst.“

    Tss.

  • also, ich war ja gestern der erste, der dann auch hier auf deiner seite erwähnung fand. und der link hat glaub ich mehr besucher rübergeschaufelt, da mein tweet ja nun auch sehr schnell unterging, wie alle anderen frühen auch.

    aber: ich hab innerhalb der ersten 20 Minuten 2 oder 3 blogs für mich neu entdeckt, und dann auch nicht mehr wirklich drauf geachtet, zwar mal hier und da geklickt, aber bei weitem nicht mehr überall.

    naja, die idee war auf jeden fall großartig…

    @hkr: so ähnlich war es bei mir auch. 2 bis 3 alternativen gibt es aber noch flock (basiert zwar auf firefox => aber noch auf FF 2.0) oder opera. beide auch nicht schlecht. oder eben firefox 2 wieder installieren. (bei mir hat ff3 nämlich auch probleme gemacht). aber gut, das war ja hier auch eigentlich nicht das thema

  • Hi Robert… ich habe auch mitgemacht und einige neue Twitter Follower direkt dadurch bekommen – außerdem haben sich einige auf meinen Blog gewagt – Für mich kann ich unterm Strich eine positive Bilanz ziehen. Es ist sehr interessant zu beobachten, wie sich diese Web 2.0 Medien verhalten – wie sie reagieren und was schlussendlich übrig bleibt. Schönen Abend noch – und vergiss deinen „Night“ post nicht! Gruss Ronny

  • Jetzt fehlt nur ein ein Hashtag, den man an automatisch erstellte Tweets auf einen neuen Blogpost hängen könnte. Die Twitter Tools von Alex King können ja bei neuen Blogeinträgen einen entschprechenden Tweet abschicken. Mit ein bissl gepfriemle kann der abgesetzte Text im Plugin direkt verändert und damit um den Tag erweitert werden.

    Könnte ich mir insofern vorstellen, als das einerseits der #readme-Tag nicht mit Dauerwerbung für die immergleichen Blog vollgeballert wird und es eben einen per Feed abonnierbaren Tag (#update) gibt, bei dem auch immer neue Blogs hinzukommen können.

  • Ich fand es genial – vor allem, weil die Aktion mit etwas Leerlauf hier im Büro zusammenfiel. Daher konnte ich das Eintrudeln neuer Blogs quasi in Realtime verfolgen. Ich habe etliche interessante blogs gefunden, auf die ich sonst nie gestoßen wäre…sehr interessant fand ich auch, wie unterschiedlich die Blogs waren. Eine sehr feine Aktion! Ein Großes DANKE an Dich, Robert!

  • @micha (10)
    Automatisch generierte Tweets bei neuen Blog-Einträgen find ich ziemlich nervig. Wenn man nen eigenen „Kanal“ (also Hash-Tag) dafür macht, kann ja jeder selbst entscheiden, ob er das will oder nicht. Ich will das nicht, habe schon so manchen entfollowt, weil mir das zu viel wurde.
    Ich twittere gelegentlich mal was über nen neuen Blog-Eintrag. Ist dann aber immer „hand-made“ und auch nicht einfach Überschrift + URL, sondern eben ein richtiger Tweet.

Kommentieren