Sonstiges

Bluescsreen-Analyse über Ereignisanzeige

ich bin dem Vorschlag von Michael gefolgt und habe folgenden Bluescreen-Fehlercode per System (!) angezeigt bekommen, der den letzten Crash aus einem Spiel heraus betrifft.

Zunächst zum Auslesen des Fehlercodes über ein Windows-Prorgramm, womit man sich das Abschreiben bzw. das Abfotografieren des Fehlercodes im Bluescreen schenken kann anscheinend:
Was sagt denn deine Ereignisanzeige? Also Systemsteuerung -> Verwaltung -> Ereignisanzeige -> Windows-Protokolle -> System und Anwendung sind interessant. Vor allem zum Zeitpunkt des Crashs.

Das sieht wie folgt aus:
BS
BS
BS
BS
Ist etwas doof strukturiert, würde mir wünschen, dass es einen eigenen Ereignisordner Systemscrash gibt. So muss man sich in den tausenden von Meldungen durchscrollen.

Wenn ich nun alles richtig verstanden habe, dann suche also demnach zumindest für diesen letzten Crash (die anderen n.n. gecheckt) nach diesem Code im Netz 0x0000000a oder nach den vier nachfolgenden Codes 0xfffffa8017079010, 0x0000000000000002, 0x0000000000000001, 0xfffff800022b9c86??

So: Habe mir den Fehlercode „0x0000000a“ geschnappt (wenn das denn der zu suchende Code ist) und folgendes bei MS gefunden. Wie weiter?

———————————————————————-
Hinweis, man lernt ja nicht aus: Offensichtlich kann man im Ereignisordner „System“ die Spalte Quelle als Sortierkriterium auswählen und erhält damit alle Abstürze unter der Bezeichnung „BugCheck“ angezeigt. Die kann man wiederum zeilenweise markieren und als Text in die Zwischenablage kopieren:
Bug

Und das ist die Textdatei, die sämtliche Bluescreens anzeigt: Textdatei


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

29 Kommentare

  • @Matthias: Genau.

    In der Ereignisanzeige im System sucht man nach „Save Dump“. Sollte Ereignis 1001 sein oder so. Die zweite Zahl hat bei dir, Robert, etwas viele Stellen.
    Und 0×0000000a kann alles Mögliche sein.

    Und dann sucht man nicht in der MSDN sondern in der Technet.

  • Ach herje, das ist Vista?
    Na denn…
    Ich dachte, es handelt sich um XP. Daher kam mir die Meldung so seltsam vor.

    Dennoch: In der Technet suchen. Der Eintrag, den Matthias gefunden hat, ist da scheints der einzige zu.

  • soweit habe ich mich in den Quellen durchgehangelt, dass der bei mir häufige Crashcode 0000000a auf ein RAM Problem hinweist, weil ein falscher Speicherbereich adressiert wird. Quellen können Treiber, Virenscanner usw sein. Ok.. schon mal etwas weiter…

    @Tiff, merci. Sprich, über den Debugger bekomme ich also heraus, was die Quelle war (B oder D, wenn ich das richtig verstehe), bezugnehmend auf http://www.jasik.de/shutdown/stop_fehler.htm#0A

    wegen Slot: http://s135.photobucket.com/albums/q155/RobRoyBasic/Album1/?action=view&current=grakapcie.jpg
    nur die Graka, PCIe, nicht PCI

  • Genau das Problem kann tausend Gründe haben. Was du machen kannst:

    – PCI / PCIe Karten im Slot tauschen bzw. testweise weglassen
    – RAM Riegel durchtauschen oder mal einzeln probieren
    – RAM Test laufen lassen (Haste schon gemacht seh ich grad oder?)
    – USB Slots belegt? Wenn ja auch mal ausstecken / umstecken
    – Optisch die Hardware inspizieren (geplatze Elkos, Steckkarten nicht vollständig drin, Staub)
    – Computer selber zusammengebaut? Eventuell mal schauen ob die Mainbordschrauben fest sind. Mit denen wird das Mainbord nämlich auf Masse angeschlossen und es kann die seltsamsten Fehler geben wenn die Verbindung nicht passt.

    Falls das alles nicht klappt musst du Softwareseitig schauen.. Ich würd (wenns ohne größere Umstände machbar ist) das System neu aufsetzten und gleich mit den aktuellsten Treibern versorgen und dann mal weiterschauen.

  • Wenn ich du wäre, würde ich den Rechner/das Vista wegräumen und was nehmen, was einfach nur läuft.

    Als Normaluser will man sich damit einfach nicht beschäftigen. Oder?

  • @Tiff, ich habe den Debugger durchlaufen lassen, der mir lediglich sagt
    „BugCheck A, {fffffa8017079010, 2, 1, fffff800022b9c86}
    Probably caused by : win32k.sys ( win32k!vFreeKernelSection+41 )“

    und wahlweise bei 0x1E
    Probably caused by : ntkrnlmp.exe ( nt! ?? ::FNODOBFM::`string’+ba53 )

    „Rest“:
    – RAM-Test mit drei Tools inkl. viertem Tool von Windows selbst beim Booten gecheckt, kein Ergebnis
    – Tausch Steckplätze mache ich noch
    – USB Slots frei zZt
    – Compi vom Händler (hab noch Garantie, daher netter Notnagel;)
    – Steckplätze werde ich nochmals checken, muss ich aber morgen bei Tageslicht machen, keine leuchtstarke Lampe da

  • Ist schon nicht schlecht, so ganz ohne Bluescreens. Und Abstürze. Und Neustarts, zumindest bei 98% der Software-Installationen.

    Am Mac.

    Aber ich weiß, das willst du ja immer noch nicht hören 😉

  • Mir ist grad aufgefallen das du auch öfter 0x0000001e KMODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED Fehler hast. Die deuten auf nen kaputten Treiber hin. 🙁

    Ich würd wie gesagt das System neu aufsetzten und dann erstmal nur die Wichtigesten Komponenten und Treiber installieren (Mainboard, GPU, Netzwerk, Onboard Audio und Intel Matrix Storage Manager)

  • gibt es eine logische Verknüofung zwischen beiden Fehlercodes oder handelt es sich dann nur noch um Race-Probleme, welcher am Ende ausgespuckt wird?

    Oh Mann… das Sys komplett neu aufsetzen.. seufzz… ok ok:)
    Mal ne ganz doofe Frage: Bietet MS ein Tool, das mir alle Treiber verifiziert?

  • Sollte Vista eigentlich automatisch machen bzw. sollte es keine Treiber zulassen die nicht verifiziert sind.

    Was ich komisch finde ist das sich der Fehler anscheinend nicht reproduzieren lässt. (Wenn ich das richtig verstanden hab) und das Problem anscheinend total zufällig auftritt. Ansonst könnte man das Problem viel einfacher eingrenzen 🙁

    Ich hab lustigerweise fast das gleiche System wie du (Vista 64x, Q6600, Geforce 8800GT, 4GB RAM, Mainboard ist aber von Gigabyte) und hatte lange zeit das Problem das der Rechner abgestürzt ist sobald ich ein 3D Spiel beendet hatte (und wieder in den 2D Modus von Win zurückgewechselt bin). Fehlercode war zwar ein anderer, aber das Problem soll spezifisch für 8800GT’s sein und ich dachte du hättest das selbe.. scheint leider nicht so.

  • Glaub ich nicht, das trifft ja nur zu wenn man Vista installiert, nicht wenn man es benutzt.

    Mir ist noch eingefallen: Was für eine Spannung ist bei deinem RAM im BIOS den angelegt?

  • siehe
    https://www.basicthinking.de/blog/2008/09/04/logiker-gesucht-bluescreens-windows-vista/
    da findest Du Screens von der CPU Voltage

    wegen Konfig: In der Tat crasht es bei Spielen, wenn ich das Spiel verlasse, idR aber eher wenn ich dann den PC herunterfahren will. Es kam aber auch vor, dass der PC gecrashed ist, wenn ich nur das Spiel verlassen habe…. bingo… will mir eh demnächst eine RADEON (hab ja ne 8800GT) holen, also schon mal eine Komponente austauschen

    Liest man sich die Foren durch, fällt es extrem auf, dass die GT 8800 reihenweise für Bluescreens sorgt anscheinend… ok 1. Komponente im Visier damit. Nvidia raus, Radeon rein

    @RSX, Windows verweigert das Update, es sei nicht für mein Sys (ja, habe 64bit Variante gewählt)

  • N’abend Robert,

    hört sich für mich klar nach nem Grafikkartenproblem (meist Treiber) an. Ich habe auch win vista als 64 bit am laufen (ultimate) mit nem X9650 intel extreme jedoch mit 2 radeons HD 3800, da nividia vom board nicht unterstützt wird. bei mir hatte ich bisher noch nie nen bluescreen doch ich kenne die problematik von früheren systemen.

    ich denke bevor du deine ganze kiste „platt“ machst solltest du erstmal sehen ob die grafikkarte grundsätzlich von dem motherboard unterstützt wird wenn ja einfach mal den treiber deinstallieren und nen aktuellen neu installieren bzw. einen direkt von vista auswählen lassen.

    eventuell will dir dein „baby“ einfach nur sagen das es arbeiten will und du nicht zocken sollst 😉

  • dass mein PC mitdenkt, wusste ich schon immer:)) Aber im Ernst: Da die GT 8800 wie auch überhaupt die NVidia vehemente BS-Probs zu verursachen scheint, ist ziemlich deutlich. Die Foren sind voll davon, seit rund 2 Jahren. Treiberschieberei scheint bei den Betroffenen nicht zu fruchten. Nachdem ich jetzt die Steckplätze der RAM-Riegel umgesteckt habe (2x2GB) ist das mein letzter Versuch mit der GT8800 auszukommen. Zumal ich wie gesagt eh vor hatte, auf die neueste Radeon umzusteigen (allerdings nicht das Spitzenmodell).

  • habe vorhin was beim überfliegen von freeze gelesen … kommt das öfters vor? freeze oder automatisches runterfahren ist meist ein indiz fürn thermoproblem (cpu, ram, graka oder motherboard) da hilft manchmal der einsatz von 1 bis 2 zusätzlichen Gehäuselüftern.

    dennoch würd ich auf nen graka-problem tippen, mach dich auf jeden fall schlau welcher typ von deinem motherboard unterstützt wird da gibts häufig „Unverträglichkeiten“.

  • RAM ist am einfachsten zu testen, wenn du 2 x 2 GB Module hast, einfach eines ausbauen und warten obs wieder crasht, dann das selbe Spiel mit dem anderen Modul. Selbst die RAM-Tests können vorher fehlerfrei durchlaufen und trotzdem kann was sein.

    Lese gerade, das hat Tiff eh schon vorgeschlagen. Auf jeden Fall machen.

    Schon mal geschaut ob es ein BIOS Update gibt?

    Treiber sind ja nun wohl alle aktuell.

    Wenn dann immer noch BOD kommen, musst du Komponenten austauschen bzw. das Gerät zurück schicken.

  • @Dan, die Temperatur ist im normalen Rahmen, keinen zu hohen Ausschlag bemerkt bisher.

    @Michael, habe jetzt die RAM-Bausteine jeweils in die Slots 1 und 3 (oder 2 und 4, kA) umgesetzt. Ob das was hilft, erste Tests mit Games laufen bisher verdächtig ruhig ohne Crash. Wegen BIOS: Habe die aktuelleste Version von Abit drauf, aber das hatte nix gebracht (rund 1 Monat her)

Kommentieren