Sonstiges

Spore und Amazon III., EA reagiert, aber wie!

Fefe schreibt, dass sich UK-Amazon wegen dem Aufruhr in den Rezensionen „gezwungen“ sah, die DRM-Kritiken zu löschen! Nachvollziehbar ist, dass man nicht als Kampagnenseite dienen will, nachvollziehbar ist es nicht, dass man Kundenmeinungen aussperrt. Soweit war es bis dato eine Story zwischen Kunden und Electronic Arts, nun dehnt sich der Vorfall auf Amazon selbst aus. Wenn die schlau wären, lassen die es geschehen und bereinigen nachher mit einem sepraten, kumulativen Hinweis auf die geballten Kritiken. So kann ein Spieler Meinungen zum Spielinhalt ebenso wie an separater Stelle dedizierte Kritiken zum Schutzsystem wahrnehmen, ohne sich gestört zu fühlen. Meine Haltung: Immerhin bietet Amazon nun einmal die Rezensionen an, um seine Meinung kundzutun. Ob nun tausendfach oder nicht, eine Meinung ist eine Meinung. Sorry Amazon, Campaigning hin oder her, respect your customers!!!

Danke, Martin, für den Hinweis

Und was tut Electronic Arts? Sie kündigen an, den kritisierten Installationsschutz, der eine dreimalige Installation (weitere nur per tel. Nachfrage) erlaubt, auf andere Spiele auszudehnen! LOL, das ist ja nur zu geil:)) Siehe auch Golem (via spackblog). EA setzt gütigerweise die Installationszahl auf 5 hoch, statt es wie bei Spore bei 3 Installationen zu belassen.

Hinweis via Tim

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

41 Kommentare

  • Es ist schade um EA (naja, irgendwo), aber doch schon lange nichts ungewöhnliches mehr, dass sie nur darauf aus sind soviel Geld wie möglich zu scheffeln. Uns kommt bereits seit einiger Zeit kein EA Spiel mehr ins Haus.

  • Ich find ja solche Aussagen, bzw. Texte immer witzig:

    [quote]Jetzt kündigt ein Entwickler von EA im Firmenforum an, dass das Unternehmen alle kommenden PC-Spiele mit SecuRom vor Schwarzkopierern schützen wird.[/quote]

    Ich frag mich, was genau sie da schützen wollen. Der Kopierschutz ist schneller geknackt, als die Entwickler „DRM“ in Langform aussprechen können, siehe Spore…

    Zumindest sind sie nicht mehr völlig blind, dass sie sich damit ins eigene Fleisch schneiden und damit möglicherweise (zahlende, ehrliche, dumme) Kunden verlieren, wie der letzte Satz im Golem-Artikel zeigt.
    Nur wann sie es auch einsehen, dass es besser ist auf Kopierschutz zu verzichten (siehe hier: http://www.gulli.com/news/stardock-ignoriert-piraterie-2008-09-07/ )- das steht noch in den Sternen…

  • Muss ich dazu noch was schreiben…

    Eigentlich ist EA nun wirklich keine Erwähnung mehr wert, aber nachdem sie Spore so versemmelt haben … Ich dachte eigentlich das sei so gut wie unmöglich, aber Gratulation, sie haben es doch geschafft.
    Nach den beiden bisherigen Beiträgen bei end…

  • naja, von ea is man so einiges gewöhnt.. ich hasse ea..
    mir geht es schon auf den keks, dass die die besten softwareschmieden
    seit jahren aufkaufen und direkt plattmachen.. vielleicht erinnert sich
    einer an spiele-entwickler wie bullfrog, westwood, origin, maxis…
    alle wurden aufgekauft und dann geschloßen.. viele spiele die damals
    erfolgreich waren (bei den genannten entwicklern) wurden nie!!!
    fortgesetzt… dafür bekommen wir pc spieler die drölfmillionste auflage
    von fifa (mit der grafik engine von 2004) vor die nase gesetzt !
    und da wäre noch die patchpolitik.. wer mal nen spiel von denen
    online und semiprofessionel gezockt hat… weiß was ich meine..
    spiele die bereits einen nachfolger haben (was ja bei ea schon nach
    einem jahr der fall ist).. werden von ea fallen gelassen, wie ne heisse kartoffel.. erst kommen die ersten patches sehr spät und nur sporadisch.. und nach kurzer zeit gar nit mehr ^^.. ne da bleib ich
    bei spielen wie z.b. von blizzard.. da hat man nach jahren noch nen guten support und die spiele sind noch ewig bei der com. sehr beliebt

  • Wo liegt das Problem mit den 5 Installationen?

    Ist bei den raubkopierenden Kiddies wohl ständig die Festplatte im Arsch das sie aller X Wochen alles neu installieren müssen?

  • @bernd: wer,wie ich, in einem 8 perso haushalt lebt… 8leute=8rechner… wenns jeder installieren will, müsste ich schon 3 mal anrufen. 😉
    außerdem hasse ich es, mich wegen irgendwas rechtfertigen zu müssen. spiele eh schon seit jahren nicht mehr, weiß schon warum: die games sind viel zu überteuert.

  • @Bernd
    es soll auch Leute geben, die
    a) 2 oder mehr Rechner haben (in meinem Fall zockfähiges Notebook + PC)
    b) diese Rechner in regelmäßigen Abständen neu aufsetzen (aus welchen Gründen auch immer)
    c) unabhängig von b) auf diesen Rechnern immer wieder mal ein Spiel installieren, es löschen, ein Viertel Jahr später wieder installieren usw. Ich zieh zum Beispiel immer wieder mal gerne das ein oder andere Uralt-Spiel raus, installier es, zock es ein Wochenende lang und verbann es dann wieder von der Festplatte

    also [edited by admin: dumdidum]

  • Hm. Wieso regt sich darüber eigentlich jetzt jeder auf? So einen Mechanismus gibt es z.B. beim Microsoft Flugsimulator schon länger…

  • @bernd: Ein Spiel, dass man einmal spielt ist nichts wert. Sprich, ich installiere es entweder häufiger oder lasse die Platte mit Spielen zulaufen, die ich gedenke, erst in einem Jahr wieder zu spielen. Und ja, Hardwareausfall existiert ebenfalls sowie das Bedürfnis, wieder ein (in Ansätzen) funktionierendes Windows zu haben.

    @topic:

    Der Witz ist ja, dass Spore schon knapp eine Woche vor Veröffentlichung – mit gecracktem Kopierschutz natürlich – im Netz zirkulierte. Sprich, die Piraten können wieder Jo ho ho gröhlen: Früher das Spiel für Umme und ohne Trojaner-Kopierschutz. Und was lernt EA daraus? Absolut gar nichts. Lieber weiter den Raubkopierern den Mehrwert bieten während man sich als zahlender Kunde inzwischen selbst einen naiven Idioten mit zuviel Gerechtigkeitssinn schelten muss, sich das Ding nicht einfach aus dem Netz gezogen zu haben.

    Und gerade EA traue ich in Sachen Onlineaktivierungen kein Stück. Einem Unternehmen, dass jedes Jahr Nachfolgetitel mit marginalen Änderungen zum Vollpreis auf den Markt wirft wird mir sicherlich in 5 Jahren nicht mehr den Aktivierungsserver dazu vorhalten. Denn an schon gekaufter Ware verdienen sie schlicht nichts mehr. Präzedenzfälle existieren, Google hilft.

  • @#8: Das Problem besteht zum einen darin, dass diese SecuROM Version dir auch jedesmal eine Installation abzieht wenn du deine Hardware oder dein OS änderst, da die Freigabe in Abhängigkeit von den Systemkomponenten erfolgt. Neue Grafikkarte? => -1 Installation, Upgrade auf Vista? => -1 Installation, Festplattencrash => -1 Installation, usw.

    Zum anderen bekommst du JETZT zwar noch entsprechend weiter Installationen über einen (kostenpflichtigen?) Anruf bei EA (was ansich schon eine Frechheit ist), aber wer garantiert dir, dass dies in 2 Jahren auch noch funktioniert? Den genau so lange hält EA i.d.R. (die Battlefield Serie vielleicht mal ausgenommen) den Support für Onlinespiele aufrecht. Google einfach mal und du findest schöne Listen mit massig EA Spielen für die eben die Server ersatzlos abgeschaltet werden.

    Man kann natürlich ebenso argumentieren, dass EA den Kopierschutz jederzeit durch einen entsprechenden Patch lockern oder gar aufheben kann. Aber willst du 50 € zahlen und dich blind darauf verlassen? Zumal nur der ehrliche Käufer mal wieder so in den Allerwertesten gekniffen wird, während ein KS-freie, illegale Version bereits 2 Tage vor dem offiziellen Release im Internet aufzufinden war. Sprich der KS hält wirklich niemand davon ab sich das Spiel zu kopieren, sondern verärgert nur die zahlende Kundschaft. Kein sehr kluger Schachzug…

  • Habe mal gelesen, dass bei Spore der Kopierschutz schon bei einem anderen Benutzeraccount auf dem selben PC bei der Anzahl der Installationen eins subtrahiert. Stimmt das?

    @topic:
    Mit was droht EA hier Amazon? Keine Spiele mehr über deren Plattform zu vertreiben?

  • Ich zocke zwar nicht (höchstens Tetris^^), aber das ist ja wohl eine Frechheit von EA, und amazon zieht mit. Wer weiß, was da im Hintergrund zwischen den beiden gelaufen ist. Was der ehrliche Kunde nicht weiß,…

    …hätte ich das nur gestern abend gelesen, jetzt hilft nur noch ein dritter Kaffee, um mich früh morgens abzuregen 😉

  • Mir ist es schleierhaft, wie Amazon so einen Fehler begehen kann und Rezensionen löscht.

    @StoiBär: Bezogen auf Deinen Artikel triff Deine Anmerkung hier meiner Meinung nach nicht zu. Bei Spore geht es um ein konkretes Problem und das darf in einer Kundenrezension durchaus angesprochen werden – ob es jetzt eine oder 1200 sind. Wo will man sonst die Linie ziehen.

  • Wobei ich mal bezweifle, dass die ganzen Rezensionen wirklich von Besitzern des Spieles stammen. Irgendwann bekommt sowas immer eine Eigendynamik und artet zum bashing aus.

  • Stimmt natürlich. Allerdings kann es auch als Rezension betrachten, wenn ich bespreche, warum ich ein Produkt erst gar nicht gekauft habe. Das DRM in dieser Form eine Pest ist, darüber sind sich ja (fast) alle einig.

    Mal gespannt wie der Hersteller reagiert. Wenn sie irgendwann vor die Presse treten und sagen: „Wir haben gelernt“ hört auch das bashing schlagartig auf.

  • Ich war hin-und-weg bei der ersten Vorstellung des Spiels.
    Dann kamen die Abstriche im Spieldesign (bisschen simpel geworden) – naja… vielleicht kaufe ich’s ja doch…
    und nun noch dieser Kopierschutzmüll!

    Es reicht! Der Scheiß kommt mir nicht ins Haus!

    Wenn Ihr Eure Kundschaft für Volldeppen oder Kriminelle haltet – Spielt Euren Dreck alleine, EA!

  • Wieso versteht man nicht wie witzlos diese DRM-Kacke ist?

    Der bezahlende Kunde wird mal wieder voll verarscht.

    Spore war aber ohne DRM-Gesoxxe schon 2 Tage vorm eigentlich Release in jeder gut sortierten Tauschbörse zu haben…

  • Es beruhigt mich, das ich mit meine Meinung zu EA (Electronic Arts) nicht alleine stehe. Dieses kundenverachtende Unternehmen braucht einen Dämpfer. Das bei Bestellungen im EA-Shop vom zukünftigen Kunden einen Spriptease erzwungen werden soll (die Bestellung hab ich abgebrochen), zeugt von einer unerträglichen Arroganz dieses Unternehmens. Schlagartig waren die Erinnerungen an C+C Zeiten wieder da. Schade nur das gute Spiele damit einen negativen Tatsch erhalten. Ich werde wohl Warhammer nicht bestellen.

  • Sehr schön, wieder etwas, was ich nicht kaufen werde, wie ich schon nie DRM-behaftete Musik bei iTunes nie gekauft habe. 3 mal installieren hat man ja relativ schnell durch, d.h. also in ein paar Jahren darf ich dann das von mir gekaufte Spiel nicht mehr spielen, da ich so dumm war, meinen Rechner upzudaten (um neuere Titel von EA spielen zu können).

    Und nein, ich will da nicht anrufen, ich will automatisch das Recht haben, ein gekauftes Spiel wo und wann und auf wievielen Rechnern auch immer spielen zu dürfen. Teuer genug sind sie ja.

    Das macht alles keinen Sinn, liebe Medienindustrie und helfen tut es auch nicht. Keinem.

    Und auch das Löschen von amazon macht natürlich keinen Sinn, es macht nur alles noch schlimmer.

  • Ich hab letztens noch diese 10 Jahre Jubiläumsbox gekauft um alle alten C&C Teile original und komplett zu haben. Schade dass ich nun auf RA 3 verzichten muss, aber dieser DRM Quatsch wird von mir nicht unterstützt. Leider wird es genug Fanboys geben, die das Spiel, völlig unabhängig vom eingesetzten Schutz, kaufen werden. Das hindert mich, und viele andere, aber nicht daran auf einen Kauf bewusst zu verzichten. Die Piraterie wird nicht eingedämmt, und dient meiner Meinung nach als Aufhänger um den Gebrauchtwarenhandel einzudämmen. Hiemit beschneidet EA übrigens ein Recht des Käufers. Ich hab auch in meinem Blog schon meinen Dampf über diese Aktivierungen abgegeben, irgendwann muss es EA einsehen oder eben nur noch für die unkritische Masse entwickeln, die alles schlucken.

  • Ich finde es wirklich bedauerlich, dass offensichtlich noch kein Rechtsanwalt auf die Idee gekommen ist mit dem Verbraucherschutzgesetzen eine Brechstange bei EA anzusetzen. Damit ist wohl kein Geld zu machen…

Kommentieren