Sonstiges

Spore IV

nachdem sich Kunden auf Amazon über Spores Installationsschutz ausgelassen haben, kommt nun Level 2 des Protests: DRM is Helping Spore Make History As the Most Pirated Game Ever.

Eigentlich wollte EA genau das verhindern, dass man sich raubkopierte Spielversionen (die den DRM-Schutz nicht haben) installiert. Tja…


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

11 Kommentare

  • Electronic Arts ist auch selbst daran schuld. Bin einer der Kritiker und Kommentatoren bei Amazon, die Spore bei der Bewertung nur einen Stern verpasst haben. Eine Beschränkung über drei Installationen und dann bei einer weiteren gewünschten Installation eine kostenpflichtige Hotline anzurufen ist unter aller Kanone.

    Bei mir hatte nach einer Fehlinstallation (dass sowas überhaupt passieren kann) und einer Installation im falschen Verzeichnis (mein Fehler) keine weitere Installation funktioniert. Und da ich mich sträube Geld für Hotlines auszugeben, hab ich mir einfach was aus dem Netz gesaugt. In der Not…

  • Kannst du nicht mal versuchen ein Interview mit jemandem zu kriegen der sich sowas ausdenkt, bzw es abnickt. In welcher Illusion leben die? Es gab doch schon x Beispiele und jedes Spiel mit DRM ist ein Beispiel, dass DRM nur gegen den kaufenden Kunden ist. Niemand der das Spiel nicht kaufen sondern runterladen wollte wird es tun ob DRM oder nicht…

  • Und hat jemand eine brauchbare Alternative zu DRM? Offenbar nicht. Ich bin auch kein Freund von solchen Lösungen, aber wenn man auf jemanden sauer sein sollte, dann auf die lieben Kollegen, die sich solch tolle Spiele wie Spore aus dem Netz ziehen und damit letztendlich den ganzen Müll verschulden. Warum ist die Steuererklärung so mühsam? Weil ein paar wenige Schlaue bescheissen, nicht weil der Staat einen nerven will. Es ist immer dasselbe.

  • Ich verstehe diese Verkrüppelung von Spielen, Cd’s und DVDs auch nicht.Klar man möchte die Inhalte irgendwie schützen. Aber was bringt das ganze wenn dann der Kunde der das Produkt kauft Probleme hat das gute Stück in seinem CD Player abspielen zu können und mit 1000 Spots vor dem Film erst mal als potentieller Raubkopierer beschimpft wird, wenn der böse Sauger, all diese Nachteile nicht in Kauf nehmen muss. Komische Logik irgendwie. Wir machen das Produkt unattraktiver für den Käufer damit er es nicht kopiert. Mal davon abgesehen das man als Käufer doch kaum Bedarf hat das ganze zu kopieren und weiter zu verbreiten und die Leute, die das ganze nur in irgendwelche Tauschbörsen einstellen wollen lassen sich von einem Kopierschutz auch nicht aufhalten.

  • > Niemand der das Spiel nicht kaufen sondern runterladen wollte wird es tun ob DRM oder nicht…
    right – und durch diesen Ultra-Käuferschutz laden es sich die, die es gekauft hätten, wenn das mal kein perfektes Eigentor war EA ^^

    > wenn man auf jemanden sauer sein sollte, dann auf die lieben Kollegen, die sich solch tolle Spiele wie Spore aus dem Netz ziehen und damit letztendlich den ganzen Müll verschulden
    Mag sein. Sooo toll (wie es angekündigt war und erwartet wurde) ist Spore nun wirklich nicht. Wie es angefangen hat – ob Huhn oder Ei sei dahingestellt. Fakt ist, dass Kopierschutzmaßnahmen in der heutigen Zeit defacto NIX bringen – ausser die Käufer zu verärgern.

  • @Simon
    Die alternative nennt sich Steam. Wenn alle Hersteller solch ein System verwenden würden, bräuchte man auch kein DRM und das lästige einlegen der DVD würde auch entfallen..

  • @ Simon (4)
    Eine brauchbara Alternative zu DRM? Funktioniert denn ein DRM Kopierschutz besser als ein Klassischer mit CD-Key? Er ist sicherlich schwieriger zu umgehen, aber die Hacker die die Spiele knacken scheren sich recht wenig drum und stellen unabhängig vom Kopierschutz relativ schnell geknackte Spiele in die Tauschbörsen.

    Was bleibt ist, dass ich als ehrlicher Käufer gegängelt werde, während der Kopierschutz für die „Softwarepiraten“ völlig egal ist.

    Ein weiteres Problem ist natürlich die Spielbarkeit wenn EA mal nicht mehr ist, oder wenn der sie Server einfach offline genommen werden (weil sie sich nicht mehr rentieren), dann habe ich eine völlig nutzlose Silberscheibe. Ich bin also nach dem Kauf (den man hier eher mit Anmietung gleichsetzen kann) das Spiel solange spielen darf wie EA das für richtig hält. SUPER!

  • „aber wenn man auf jemanden sauer sein sollte, dann auf die lieben Kollegen, die sich solch tolle Spiele wie Spore aus dem Netz ziehen und damit letztendlich den ganzen Müll verschulden.“

    Den Leuten, die sich Spore aus dem Netz ziehen, ist der ganze DRM-Müll reichlich egal. Das ist seit vor dem Release gecrackt und völlig DRM-frei erhältlich. Deshalb nervt es doch auch so, weil es wirklich nicht nötig wäre und bezüglich des erklärten Ziels rein gar nichts bringt, lediglich legitime Kunden verärgert…

  • Ich finde die Idee zu dem Spiel sehr interessant, und das Spiel interessiert mich. Allerdings habe ich kein Windows, sondern Linux/Wine. Meist scheitern solche Spiele dann an dem Kopierschutz.

    In der Regel geht das so: Ich kaufe ein Spiel. Ich stelle fest, dass es nicht läuft. Ich warte einige Monate. Ich stelle fest, dass es auch in der neuen Version von Wine nicht läuft. Ich suche nach einem Crack, installiere den und nutze das Spiel.

    Aus genau diesem Grund kaufe ich so gut wie nie neue Spiele, sondern wenn, dann alte aus der Grabbelkiste für 5€. Und auch diese nur relativ selten, da muss mich das Spiel schon sehr interessieren. So wie Spore jetzt. Nur ist es definitiv noch zu neu. Wenn es mal bei 5€ angekommen ist…

  • Daumen hoch EA, so wie ihr vergrault sich keiner seine Kunden…
    Und es ist nicht das erste mal!1elf

    @ Simon
    Die Raubkopierer sind mir egal. Aber wenn EA mich in ihre Probleme rein zieht, dann können sie lange warten, dass ich noch mal bei ihnen kaufe…
    Und wenn sie die Kunden noch ein bisschen ärgern, dann frage ich mich ob der Käufer von heute nicht der Raubkopierer von morgen ist, der die Nase voll hat…

Kommentieren