Sonstiges

Chocri: Bestellprozess II

Chocri ist wohl das süßeste Startup Deutschlands, das mit individuell zusammengestellter Schokolade handelt. Anfang September hatte ich mir zum Launch von Chocri den Webshop angesehen und fand den wirklich nicht sehr lecker.

Chocri hat mittlerweile das Bestellsystem umgekrempelt und ich müsste jetzt schon ziemlich lange nach Krümeln suchen, um was zum Meckern zu finden. Kurzum: Klasse, mir gefällt das Bestellsystem ausgesprochen gut!

Auch im Bereich Logistik hat sich was getan: Nicht selten kamen die Tafeln zerbrochen an, was natürlich fatal war. Nun hat man die Verpackung ausgewechselt. Ob es in Zukunft nun besser klappt, weiß ich noch nicht. Erfahrungen?

Und, man hat den Herstellprozess angepasst: Die Zutaten kommen nicht nachträglich drauf, sondern werden beim Ausformen der Tafel dazugetan, so dass sie in die Masse versinken. Was damit nicht mehr ganz so draufgebappt aussieht.

Ein letzter Punkt: Chocri glänzt und glitzert beim Zuhören und Senden. Habe selten so eine junge Firma gesehen, die so extrem schnell, aber auch offen und nachvollziehbar auf Netzmeinungen von Kunden reagiert. Die überhaupt so eng am Kunden agiert. Die obigen Beispiele beruhen auf dem Austausch mit dem Kunden. Kaum meckert man was an, kaum schlägt man etwas vor, machts miep und Chocri ist da. Man labert nicht nur herum, sondern tut dann auch wirklich machen. Das betrifft jetzt nicht nur das Bewegen auf anderen Seiten, sondern auch die gesamte Kommunikation auf der eigenen Seite, von Anfang an! Das fing beim Erklären des Konzepts an, ging über in die gemeinsame Namenssuche und hört sicher nicht bei den stetigen Verbesserungsprozessen in Zusammenarbeit mit den Kunden auf. Brecht Euch ruhig ne Schokoecke davon ab;) Chocri bekommt von mir den Mozilla-Stempel, die für mich die globale Referenz sind, wie Organisationen bzw. Unternehmen in Zukunft am Markt agieren sollten, auch wenn Mozilla keine auf Gewinn ausgerichtete Organisation ist, aber das tut nix zur Sache imho.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

22 Kommentare

  • Robert, ich muss Dir – wie schon letzte Woche – widersprechen. Eine gute Bewertung langweilt mich nicht, im Gegenteil. Dein Posting, das Du Anfang September über Chocri verfasst hast, hat mich, weil es negativ war, davon abgehalten, die Seite aufzurufen. Das werde ich aber jetzt, nach der postiven Betrachtung, tun. Also: Good News are better News than Bad News.

  • Stimmt. Um einiges besser jetzt. Ich bestell jetzt mal was. Auch wenn ich nach wie vor denke, dass die an ihrer Darstellung im Ganzen unbedingt noch arbeiten müssen. Lecker sieht noch anders aus. So. Hunger.

  • Ich finde die auch gut. Selten eine Firma erlebt, die das Internet so offen nutzt, um sich qualitativ an das heranzutasten, was der Kunde sich wünscht.

    Die Schokolade hat im übrigen geschmeckt!

  • Nur leider geht ohne javascript beim bestellen gar nix, da währe ein Meldung bei deaktiviertem Javascript durchaus hilfreich, damit man mal anmachen kann.

  • Hallo Robert,
    vielen Dank für Deine lobenden Worte. Das macht uns richtig stolz 🙂

    Ich persönlich habe das immer als normal empfunden, dass man die Möglichkeiten des Internets auch für die Kunden(ein-)bindung nutzt. Da wir ein großes Interesse daran haben chocri.de stetig zu verbessern, war diese Art von Kundenkontakt für uns also nur logisch. Bis jetzt hat dieses Konzept gut funktioniert und ich würde es auch jedem empfehlen.

    Ich muss zugeben, als Du den Beitrag zu unseren Launch geschrieben hast, waren wir nicht gerade begeistert. Wir haben uns dann die Kritik, wie bei jeder anderen über uns, zu Herzen genommen und die Seite konsequent weiter entwickelt. Leider sind wir noch nicht so weit wie wir gehofft hatten, aber wir sind noch dran…

    Danke noch mal für Deine ehrlichen Kritiken – positiv wie negativ.
    Wir haben nichts gegen negative Kritik, nur so kann man schließlich etwas verbessern, oder?

    Viele Grüße
    Franz von Chocri

  • In den letzten Tagen und Wochen hab ich viele Artikel über Chokri gelesen. Da mir beim Thema Schokolade grundsätzlich das Wasser im Munde zusammenläuft, hab ich mich ein bißchen intensiver mit der Sache auseinandergesetzt. Ein großes Manko war für mich die Optik. Die Zutaten sahen wirklich aus wie draufgepappt.. Das Auge isst einfach mit, daran gibt’s nichts zu rütteln. Die 2. Sache, die mich gestört hat: eine kaputte Schokolade bricht mir das Herz. Sowas darf nicht passieren! Schoki ist Genuss und Leidenschaft, da wird nix gebrochen!!! Außer Rippchen für Rippchen mundgerecht, das ist aber was ganz anderes! Super, dass sich da was geändert hat. Adieu, ich muss jetzt weg, SCHOKI BESTELLEN!! 🙂

  • Wir hatten vor kurzem bei Chocri bestellt und die Schokolade kam in ganzen Stücken bei uns an. Verpackt war sie in einem, für eine Tafel Schokolade, großen Karton mit Füllmaterial gepolstert. Wir haben gleiche eine weitere Tafel bestellt.

  • Schön, dass Du nochmal drüber berichtest, Robert. Mir gefallen auch viele Dinge richtig gut, die sie in ihrem Shop machen. Schade finde ich nach wie vor, dass man aber auf eine kritische e-mail bis heute nicht antwortet – widerspricht demnach Deinen Beobachtungen. Dennoch werde ich das Angebot sicher noch einmal testen – allein, um den beigelegten Gutschein zu verbrauchen und um zu sehen, ob die Schokolade nun wirklich in einem Stück ankommt 😉

  • Naja, so neu ist die Klitsche ja nicht – eher witzig, dass ich darüber blogge, ein paar Stunden, bevor sich TechCrunch dem Thema annimmt – ist sonst ja eher umgekehrt *g*
    Aber jetzt zurück zur Schokolade 😉 Hab neulich davon gehört, dass es in Kürze auch noch ein weiteres Angebot gibt, welches sich mit dem Versand von individualisierter Schokolade befasst – deineschokoladen.com oder so ähnlich 🙂

  • @casi
    wir antworten eigentlich auf alle Mails. Zwar nicht innerhalb von einer halben Stunde., aber am nächsten ist normalerweise die Antwort da – auch bei kritischen Mails.
    Kannst Du die Mail mir bitte nochmal schreiben. Sicherlich ist die erste irgendwie bei uns untergegangen.

  • Hi Robert,
    also bisher kommt chocri wirklich gut an. Die ersten Stammkunden sind auch schon da. Zum IST SOLL Vergleich: Als Optimalziel hatten wir uns eine vierstellige Tafelzahl gesetzt. Dieses Ziel haben wir bereits erreicht.
    Als nächstes steht bei uns an, die Bekanntheit von chocri weiter zu erhöhen. Wir müssen das nutzen, dass uns die Leute gern weiter empfehlen. Wenn wir da aufbauen, werden wir zu Weihnachten gut zu tun haben 🙂
    Zu den Neuerungen: Mitte Oktober wird endlich unsere Schokogalerie online gehen, wo wir dann regelmäßig die schönsten Tafeln von den Nutzern küren lassen. Ausserdem wird das Design und die Usability noch weiter verbessert. Neue Tafelverpackungen sind ja diese Woche angekommen und viele andere Sachen hängen noch in der Pipeline.

    Ein schönes WE noch.

    Viele Grüße
    Franz

Kommentieren