Sonstiges

Brands4Friends in Betrugsfall verwickelt?

Brands4Friends ist kurz gesagt eine deutsche Abverkaufsplattform im Netz, über die man Markenware zu vergünstigten Preisen erstehen kann. Drumherum macht man bisserl yaddayadda, indem man nur auf Einladung von bereits registrierten Usern reinkommt, um den Eindruck zu erwecken, man sei eine exklusive Community von lt. Eigenaussage über 1 Mio Kunden. Sehr exklusiv:) Es ist letztlich ein Schnäppchenjäger-Webshop.

Brands4Friends kam letzte Zeit aus zwei Gründen vermehrt ins Gerede:
1. Die Abwicklung der Einkäufe ist extrem langsam. Sprich, der Käufer bekommt die Ware uU erst nach vielen Wochen. Manch ein Käufer will aufgrund dessen den Einkauf stornieren, soll aber Probleme bei der Rückabwickung haben (Geld zurück…). B4F weist jedoch darauf hin, dass die Ware nicht sofort ausgeliefert wird. Offensichtlich bestellt man erst dann, wenn man weiß, wieviele Käufer sich gefunden haben. Ist letztlich auch klar: B4F verkauft aktionsbasierend, die einzelnen Artikel werden nur sehr kurzfristig angeboten. Vergleichbar mit einer Resterampe. Insgesamt scheint B4F jedoch große Probleme zu haben, den Laden logistisch zu managen. Wen wundert es, denn der Laden scheint in kurzer Zeit mächtig angewachsen zu sein, insofern sollten einen diese Wachstumsprobleme null wundern. Die Kunst ist es, das Wachstum in den Griff zu kriegen.

2. Aktuell hat sich B4F eine Anzeige (Sebastian weist auf das Rechtsdeutsch hin: Es handelt sich um eine einstweillige Verfügung, nicht um eine Anzeige im Sinne des Strafrechts) seitens Abercrombie & Fitch eingefangen, die ihnen vorwerfen, erstens unerlaubt mit deren Waren zu handeln und zweitens auch noch gefälschte Ware abverkauft zu haben. B4F äußert sich zu den Vorwürfen auf dem hauseigenen Blog. Man geht allerdings nur auf die gefälschte Ware ein, nicht auf den unerlaubten Weiterverkauf, wenn ich das richtig verstanden habe. Die Darstellung von B4F legt nahe, dass man entweder einem Lieferanten aufgesessen sei oder der Lieferant selbst gefälschte Ware geordert hat. Wie auch immer, das ist eine ziemlich heikle Angelegenheit für alle Beteiligten. Denn letztlich ist der Kunde der Doofe, der aber sein Geld zurückbekommt, das ist klar.

Weiteres dazu auf Simons Blog


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

43 Kommentare

  • Das Problem mit der gefälschten Ware und der Imageschaden hätte vermieden werdne können, wenn die sich an Gesetze gehalten hätten. A&F verfolgt eine regide Distributionspolitik, wqas bekannt ist. Nach einer EuGH-Entscheidung (C-16/03 Peak Holding/Axolin-Elinor, v. 30.11.2004) kann sich der Markeninhaber dem Verkauf von in den EWR eingeführten Waren in anderen als den von ihm autorisierten Geschäften mit Erfolg widersetzen. Daher gehen die auch nicht auf den Vorwurf des unerlaubten Weiterverkaufs ein. Die hätten keine Chance gehabt – weil klar war, dass A&F da nicht untätig zusieht.

  • Interessant finde ich ist die Selbstdarstellung im Blog zu dem Thema. Man interviewt den hauseigenen Manager als wäre es etwas was sehr weit unten im Unternehmen passiert wäre und spricht ständig von einem seriösen Lieferanten der betrogen wurde. Und das bei der ehemaligen Einkaufsleiterin von P&C die früher schonmal versucht A&F nach Deutschland zu importieren und stattdessen die Replikamarke „Abercrombi“ gegründet haben? Alles mehr als unglaubwürdig.

  • Bevor Abercrombie&Fitch in Deutschland Läden aufmacht, haben die Anwälte die Marke bereits kaputtabgemahnt.

    Man darf ja nichtmal bei eBay ein gebrauchtes T-Shirt verticken…

  • unfassbar alles. 🙁

    Die Replikamarke Abercrombi ist echt auch der größte Scherz und das von einem vermeintlich seriösen Anbieter wie P&C. Was ist los mit dieser Einkaufsleiterin, zu lange in California im A&F Laden rumgehangen? (Wer schonmal drin gewesen ist, wird wissen was ich meine 😉

  • Nach der Einstweiligen Verfügung haben die schon vor der Aktion eine Schutzschrift hinterlegt. Die wussten genau, was sie mit dem nicht authorisierten Verkauf machen. Wenn auf der website dann steht „Wir sind deswegen besonders stolz, euch erstmals in Deutschland die angesagte Kultmarke exklusiv in unserem Club anbieten zu dürfen“ – ist das zutiefts unseriös. Hätte ja fast geklappt – wenn die Klamotten echt gewesen wären.

  • „Man darf ja nichtmal bei eBay ein gebrauchtes T-Shirt verticken…“

    solange ich das richtig in Erinnerung habe – darf mein gebrauchtes Shirt verkaufen, solange es halt echt Abercrmbie&Fitch ist und nicht neu.

    Import und Weiterverkauf is tnicht erlaubt.

  • In dieser AnF-Community gibt eine 26 Seiten lange Diskussion über den Vorfall bei brands5friends http://snipurl.com/45awf

    Hab es damals,als ich es dort zum ersten Mal gelesen habe,nicht wirklich geglaubt,da mit brands4friends doch einigermaßen seriös schien.
    Doch da es bei meiner dortigen Bestellung auch komische Probleme gab (Ware konnte nicht geliefert werden aus unbekannten Gründen,zu erst nur ein Teil der Ware,dann plötzlich die gesamte Bestellung),denke ich,dass man schon Glück haben muss,um die dort bestellte Ware wirklich zu erhalten.

  • „solange ich das richtig in Erinnerung habe – darf mein gebrauchtes Shirt verkaufen, solange es halt echt Abercrmbie&Fitch ist und nicht neu.“

    Dein Wort in Gottes Ohr!!! 🙂

    Wenn es so einfach wäre, würden die in der A&F-Community ja nicht in einer geschlossenen Benutzergruppe ihr Zeug untereinander verkaufen und bei jedem Artikelfoto die Originalrechnung mit dazulegen…

  • direkt über deinem 😉 Irgendso eine Schlunzseite mit Video-Aggregator-Theme.

    Hatte mich nur gewundert, dass da zweimal der gleiche Trackback aufläuft … oder hab ich das Prinzip nicht verstanden?

  • ach, Du meinst da dribbe da, das ist mir sowas von egal:)) Die werden das TB schon streichen oder auch nicht. Die Seite selbst schaue ich mir in Ruhe an, nix Neues mehr.

  • Ja, sowas Unangebrachtes. In meinem Lieblings-shopping-club, wo ich doch so gerne eingekauft habe. Ich war so enttäuscht. Sowas durfte nicht passieren. Aber ich hoffe, brands4friends wird daraus lernen. Das müssen sie. Die Kontrolle der Lieferanten wird hoffentlich strenger vorgenommen. Ich denke, man soll die bestellten A&F Sachen schnellsten zurückschicken (wenn man nicht bereits hinter sich hat) und das Ganze vergessen. Es war eine Ausnahme. Davon gehe ich aus. Und will mich nicht deswegen Tausend Jahre lang ärgern. Es gibt noch so viele schöne Sachen. Ich warte auf meine schicke vagabond Schuhe. 🙂

  • Da war man wohl mehr mit dem Towabu um die Jahresbilanz beschäftigt 😉

    Ich denke nicht, dass da mit Absicht gefälschte Ware verkauft wurde. Gerade als noch relativ junge Online Shopping Community risikiert man doch mit sowas Kopf und Kragen (Kunden).

    Ob Brandsforfriends was draus lernt wird sich zeigen. Bin mir aber relativ sicher, was das angeht.

  • ich war auch sprachlos! hatte zwar bei dieser aktion nichts bestellt, aber kaufe dort auch öfter ein. mein erster gedanke war: alles was ich dort jemals bestellt habe, ist bestimmt auch gefälscht!!! also habe ich jeden meiner einkäufe rausgekramt und geprüft (habe die sachen gegooglet), sie sind, so denke ich, echt.
    ist schon heftig, die ganze situation. ich denke mal, dass b4f auf jeden fall daraus lern. jetzt haben sie bestimmt auch schon einige kunden verloren, passier so etwas nochmal, können sie zumachen…

  • Also ich habe auch erst mal gedacht, dass das ja alles nicht so prall ist…..und so etwas nicht passieren darf. Die Kontrolle muss in dem Bereich einfach sicher sein. Da geht es um viel Geld und einen guten Ruf. Aber ich finde, dass brands4friends anständig mit der Situation umgeht. Letztendlich sind die doch auch „nur“ auf einen Betrug hereingefallen und können selbst nichts dafür. Es ist also lobenswert, dass sie versucht haben das Ganze aufzuklären und nun den Kunden alles erklären und die „falsche“ Ware wieder annehmen. Der Kunde bekommt sein Geld wieder. Aber brands4friends steht jetzt da und hat die Kosten und den Trubel…..
    Trotz alledem kaufe ich da bestimmt mal wieder ein.

  • ich habe mit denen auch immer ärger gehabt. bestell jetzt gar nicht mehr da. erst haben die immer ewig gebraucht, um mir die sachen zu schicken (mit dem abbuchen waren sie aber ganz schnell) und dann kam nach einer gefühlten ewigkeit die nachricht, dass der LIEFERANT probleme hat und ich daher die sachen nicht bekommen. ein CRM system scheint es da auch nicht zu geben. hätte man ja mal nen gutschein für rüberwachsen lassen können

  • Da die Kommentarfunktion im Blog von B4F zensiert… ähm durch eine Freischaltung eingeschränkt ist, auch mal meine 2 Cent.

    „Wird die Kommentarfunktion zensiert? Bei einem solchen Skandal sind diese bis dato überwiegend verständnisvollen und positiven Kommentare im B4F Blogeintrag mehr als untypisch.

    Man (B4F) hintergeht vorsätzlich die Verkaufsrichtlinien von A&F wendet sich angeblich an einen „seriösen“ Hinterhoflieferanten (dessen Domain es erst seit July diesen Jahres laut whois Anfrage gibt), kassiert die Beträge in Vorkasse ab und dann stellt sich heraus das die Ware nicht echt ist? Hallo gehts noch?

    Wenn das nicht bis zum Himmel stinkt, weiß ich es auch nicht.

    Vielleicht sollten einige Käufer mal wach werden. Vielleicht sollte B4F mal wach werden, wenn sich diese mit einer Schneeballschlacht (jaahaaa wink mit dem Zaunpfahl) nicht gerade auf frische Winteraktionen vorbereiten.

    Der Blogbeitrag wurde nur geschrieben damit A&F nicht schneller ist und B4F noch etwas „besser“ dasteht, als ohne Blogbeitrag.

    Schlussfolgernd wäre folgendes zusagen: Wenn früher schon bei so seriösen und soliden Händlern wie KEMBELFASHION.COM eingekauft wurde, dann vergesst die Echtheit aller Klamotten die von ähnlichen Händlern kamen. „

  • Ich habe schon verschiedenste Kommentare im Blog von brands4friends gelesen. Auch Kritik. Also von einer Zensur gehe ich nicht aus.

  • aber die positiven Komentare überwiegen echt. Können ja nicht alle schlechten rausnehmen, das wäre zu aufällig. Man man man die reiten sich immer tiefer in den Mist rein.

    @rtrpsp
    ich stimm dir da voll zu. Ich mein was machen den die Einkäufer da den ganzen Tag wenn sowas Blödes passieren kann. Drehen die Däumchen und trinken Tee oder was? Wenn ich ne Marke verkaufe ohne ne Kooperation mit dem Brand selber zu haben dann informier ich mich doch vorab ordentlich über die Distributionsrechte und dann zerzapft man auch nicht so einen Mist!!

  • Brands4friends lügen wie gedruckt!
    Ich habe einen „offenbaren Mitarbeiter“ von Brands4Friends kurz nach der Auktion informiert, dass die SKU ihrer Teile gleich ist. (Wikipedia gibt Info über die SKU). Es handelte sich dabei um zwei T-Shirts, unterschiedliche Farben und unterschiedliche Aufdrücke! Später ist auch noch ein Hoodie mit der gleichen SKU aufgetaucht.

    Als Antwort bekam ich sinngemäß: „Laut unserer Chefeinkäuferin ist das normal, da es sich bei den Teilen nur um Farbvariationen handelt“. (Falls noch nicht geschehen, jetzt bei Wikipedia SKU eingeben!).
    Sei dieser Aussage steht für mich zu 100% klar, dass B4F von Fakes gewusst haben muss. Eine „so großes“ Unternehmen muss wissen, was es mit der SKU auf sich hat.

    Die Nachricht habe ich übrigens gespeichert, kann das gerne belegen!

  • „alles was ich dort jemals bestellt habe, ist bestimmt auch gefälscht!!!“ (Zitat von sonja, 07.10.2008) – warum gleich diese Paschalisierung? Sind wir in China? in Indien? in Russland? oder in Italien vielleicht, wo die Fälschungen genauso gut sind wie die Originale und nur 1/3 kosten?
    Ich hoffe, brands4friends wird von nun an vorsichtiger sein.

  • [b]LEUTE VORSICHT !!!!! Finger weg[/b] von [u]brands4friends.[/u] 👿

    Ich habe zwei mal versucht etwas vom [u]brands4friends[/u]. Erstes mal war die Bestellung in Ordnung, die Bazahlung auch so. Ich habe aber [b]keine Ware bekommen[/b]. Ich habe DHL angerufen. Eine Frau da hat mir gesagt dass eine Sendung bei Ihnen gebucht ist, aber die Ware ist noch nicht abgegeben. Ich bekomme einen Antwort von brands4friends, dass die Ware verloren ist!!!! Sie haben mir das Geld zurückerstattet.
    Letztes Monat habe ich noch mal etwas bestellt. Es gibte ein kleines Problem mit der Seite während die Bezahlung. Gerade nach der Bezahlung habe ich ein E-mail (für jeden Fall) an brands4friends geschickt. Sie haben mir die Bestellung und Bezahlung bestätigen. letzte Woche bekomme ich ein E-mail dass ich noch nicht bezahlt habe. Nach ein Paar E-mails bekomme ich [b]ZWEI Antworte[/b] von ihnen:
    1. einer sagt dass das Geld zurückgestattet wird. Mit Paypal. Vier Tage sind vorbei und noch keine Paypal-überweisung. Dauert es so lange?!?!? 😯
    2. zweiter sagt dass alles in Ordung ist und die Ware wird versendet. Ich habe aber noch keine Versandbestätigung von ihnen bekommen!

    Und ich kann keine Telefonnummer finden mit ihnen per Telefon zu sprechen.

  • es ist zwar alles etwas älter, aber das muss ich loswerden!

    erstens: ich bin auch brands4friends Kundin
    zweitens: ich bin sehr glücklich über die Mitgliedschaft
    drittens: wer nur meckert, wem nichts gefällt, der soll es lassen!!

    als ich Mitglied bei brands4friends geworden bin, hatte ich mich gut informiert über den Laden, ich habe in den AGB´s gelsen, dass der Versand der Ware bis zu drei Wochen dauern kann. Eine Erklärung warum gab es auch. Deswegen kann ich es nicht verstehen, wenn sich Leute über die Lieferzeiten beschweren. Lesen, Gehirn einschalten und einscheiden, ob man warten möchte!
    Die a&f Aktion selbst, habe ich nicht mitbekommen, nur das drumherum danach. Ist halt richtig blöd gelaufen, und ich gehe mal davon aus, dass brands4friends daraus gelernt hat. Sie sehen ja, was sie mit nur einer Aktion angerichtet haben, und dass die Kunden nicht alles mit sich machen lassen.
    Ach Deutschland, mein schönes Meckerland…mehr kannst du leider nicht, nur beschweren

  • Es geht hier erstens nicht um generelle Lieferzeiten sondern um die Tatsache, dass viele Leute ihren Kram erst nach Monaten(!) bekommen haben, weil die Logistik nichts gebacken bekommen hat.

    Natürlich muss gemeckert werden, wenn was schlecht läuft!
    Wie überzeugt man eine Firma am besten davon, dass die Kunden etwas nicht mit sich machen lassen…. Hot Button Runde…. Wie ist die richtige Antwort

  • Hallo,
    also ich habe bei Brands4Friends schon häufiger bestellt. Klar dauert die Lieferzeit länger als in einem „normalen“ Online-Shop. Die erklären auf der Website auch sehr verständlich warum. Also bis jetzt habe ich meine Ware immer innerhalb von ca. 4 Wochen bekommen. Und so steht es doch auch bei denen in den Shopbestimmungen…oder? Ich bin zufrieden.

    Bianca

  • Hallo , habe auch bei brands4friends bestellt. Die ware der 1 Bestellung bekam ich nach 6 Wochen. Die 2te Betellung wurde überhaupt nicht ausgeliefert auch mein geld bekam ich nicht zurück. Keine Reaktion auf Mails. Ich kann nur vor der Firma warne.

  • Habe viele positive Berichte bei Ciao gelesen und habe mich auch per Warteliste angemeldet. Habe 8€ Gutschein bekommen. Gleich danach exklusive Wäsche von Roberto Cavalli bestellt. Die Versandkosten sind 6,90. Dank dem Gutschein habe ich nichts für die Lieferung bezahlt.
    Mein Päckchen war in 2 Wochen da.
    Was ich damit sagen will: es gibt auch andere Erfahrungen, nämlich gute.

  • auch ich bin sehr enttäuscht, was brands4friends angeht. Leider bekommt man dort minderwertige Ware, es ist alarmierend und enttäuschend. Die Sache das Ganze als Shopping-Club zu verkaufen ist nur noch lächerlich, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen an jeder Ecke die Leute animiert, sich anzumelden. Exklusiv zusammen mit 2 Millionen anderen Mitglieder? hahahaha

    Letztlich bekommste nur „exklusiv“ minderwertige Zweitware… naja

    Gibt es denn keine brauchbaren Shop-Alternativen?

  • ohje ohje, klarer Fall von zu schnell, zu groß gewachsen.
    Minderwertige Ware geht natürlich gar nicht, aber ich finde die Idee hinter dem ganzen Geschäftsmodell sehr interessant und es jetzt so in der Luft zu zerreißen – muss ja auch nicht sein. Junge Unternehmen müssen eben immer wieder neu dazu lernen. Immer diese unterschwellige Schadenfreude…die Welt ist böse 😉

  • hi leute,

    ich will euch auch mal ein kleine geschichte von brands erzählen.
    hab dort zweimal bestellt. das erste mal eine puma jacke. diese kam und mir gefiel sie nicht. allerdings war ich der meinung die sah auf dem bild anders aus. aber egal..ich hab sie zurück geschickt und bekam kurze zeit später meine gutschrift ohne versandkosten erstattet. war alles korrekt. bei meiner zweiter bestellung ging es um eine jeans. ich habe mir eine bilschirmkopie davon gezogen um später vergleichen zu können. diese war nach sehr kurzer zeit da, allerdings sah sie anders aus. das beste war, dass die stickerei auf den taschen total schlecht waren. also b-ware, die durch die normale qualitätsprüfung niemals kommen kann. nach meiner rücksendung (mit infos wegen der defekten ware) hatte ich nach ein paar tagen ein gutschrift ohne versandkosten. nach rückfrage wurde mir geschrieben, dass die bestellte ware korrekt ausgeliefert wurde. deswegen bekomme ich auch keine versandkosten zurückerstattet. tia….für mich sieht es mittlerweile so aus….das es bei diesem firma ein paar gute sachen gibt….allerdings wird scheinbar mit system versucht, dem kunden zumindest die versandkosten abzunehmen…..ein paar tausend mal 6 euro ist eben auch ein nettes sümmchen……

    ……..auf jeden fall ist das ein versand mit dem ich zukünftig nichts mehr zu tun haben möchte…und euch kann ich nur empfehlen….macht eine bildschirmkopie aller bestellten sachen……

  • Bin mit B4F auch unzufrieden. vente-privee bietet den deutlich besseren Service und mit Fälschungen hattei ch da auch noch keine Probeme. Was mich außerdem stört, ist der Gutscheintrick. Da wird suggeriert, je mehr Freunde man wirbt, desto mehr Gutscheine bekommt man und desto mehr kann man profitieren. Der Haken an der Sache ist, leider dass diese 8€-Gutscheine nicht kombinierbar sind und man über Google viel einfacher an 10€-Gutscheine kommt. Also ein großer Reinfall für den Kunden.

  • Hi, ich hatte noch keine Probleme mit Brands4frieds, bestelle aber auch sehr gerne Vente Privee (sehr netter Kontakt) und BuyVip. Zur Zeit schiessen diese Shoppingclubs ja wie Pilze aus dem Boden, ich denke aber, dass sich mittelfristig eh nur 2 – 3 halten können.

  • Ich habe ein Packet von Ihnen zugeschickt bekommen und weiß nun nicht, was ich damit anstellen soll, da ein Retourenschein nicht beiliegt…

  • habe eine automatik Tommy Hilfiger Uhr bei B4F ersteigert die nach 3 Monaten nicht mehr funktioierte, der Uhrmacher meinte es sei eine Fälschung …

Kommentieren