Sonstiges

Yahoo wie Gänseblümchen

kauf mich nicht, kauf mich, kauf mich nicht, kauf mich, kauf mich nicht, kauf mich, .. nun heißt es seitens Yang (Yahoo-Chef): Nach fast einjähriger Suche nach Alternativen hat Yahoo -Chef Jerry Yang einen Verkauf des Internetkonzerns an Microsoft als den weiterhin [???] besten Weg bezeichnet. Er bleibe offen dafür, allerdings müsse der Preis stimmen, sagte Yang am Mittwoch in San Francisco. Wenige Stunden zuvor war eine Allianz zwischen Yahoo und Google geplatzt, was Spekulationen über einen zweiten Anlauf von Microsoft zur Übernahme von Yahoo nährte. (Reuters)

Weiß gar nicht, wie groß die Bedeutung von Yahoo in D ist (in den USA spielen die eine große Rolle), aber so langsam fragt man sich tatsächlich, zu welchen Zeitpunkten Yahoo seine Eier und seinen Kopf verloren hat. Damals zu AdSense-Zeiten? Zur Web 2.0-Ära? Interessant ist übrigens auch, dass von den vier Großen (Yahoo, Google, eBay und Amazon) nun schon zwei Giganten mit dem Wandel der Zeit zu kämpfen haben.


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

via turi2


Neue Stellenangebote

Social Media Manager (w/m/d)
Porta Service & Beratungs GmbH & Co. KG in Porta Westfalica
Studentische Aushilfe (m/w/d) im Marketing mit Schwerpunkt Social Media
Eat the World GmbH in Berlin
Social Media Manager(m/w/d)
IronMaxx® Nutrition GmbH in Hürth

Alle Stellenanzeigen



Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

6 Kommentare

Kommentieren