Sonstiges

Rücktrittsrecht für Unternehmer

ein Rücktritt von einem Vertrag ist ohne dedizierte Vertragsklauseln zunächst nicht einfach so möglich, wie es zB bei Onlinebestellungen für Privatkunden gilt. Liegen zudem keine „Leistungsstörung“ vor, wird es noch schwerer, von einem Vertrag zurückzutreten. Solange der Kunde Unternehmer ist. Gerade in Bezug auf Euroweb sprechen immer wieder Unternehmer davon (siehe Beispiel), dass sie einen Vertrag unterzeichnet haben, im Gespräch zuvor angeblich von einem Rücktrittsrecht die Rede gewesen sei, nun aber „trotz Rücktrittsmöglichkeit“ nicht mehr herauskommen. Ach…

Das ist hier keine Rechtsberatung, einfach mal die Wikipedia zur Hilfe nehmen. Oder diese Seite: Möglichkeiten zur Loslösung von einem Vertrag.

Wir unterscheiden zunächst das Rücktrittsrecht vom Widerrufsrecht, um die Frage zu behandeln, wie man denn aus einem Vertrag herauskommt, wenn man Unternehmer ist.

Wer ist Unternehmer lt. BGB, ohne dass es eine einheitliche Definition gäbe in den Gesetzeswerken?

Zitat:

Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Und im Umsatzsteuergesetz steht:

Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbständig ausübt. Gewerblich oder beruflich ist jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen, auch wenn die Absicht, Gewinn zu erzielen, fehlt.

Rücktrittsrecht, Zitat:

Der Rücktritt führt im deutschen Schuldrecht zu einer Rückabwicklung des Vertrages, sodass empfangene Leistungen zurückgewährt werden müssen (§ 346 Abs. 1 BGB); erst recht erlöschen bisher noch nicht erfüllte Ansprüche (rechtsvernichtende Einwendung). Ein Rücktritt ist nur ausnahmsweise möglich; grundsätzlich sind Verträge wie vereinbart zu erfüllen (pacta sunt servanda). Durch den Rücktritt wird der Vertrag ex nunc in ein Rückabwicklungsschuldverhältnis umgestaltet, das Rechtsgrund für die Rückgewähr ist. Deshalb sind die Rechtsfolgen des Rücktritts streng von dem Bereicherungsrecht zu scheiden. Der Rücktritt steht im allgemeinen Schuldrecht, ist also grundsätzlich auf alle Vertragstypen anwendbar. Er wurde im Zuge der Schuldrechtsmodernisierung geregelt und ist auch an die Stelle des aufs Kauf- und Werkvertragsrecht beschränkten Wandelungsanspruchs getreten.

weiter heißt es:

Ein Rücktrittsrecht kann vertraglich vereinbart sein („Hat sich eine Vertragspartei vertraglich den Rücktritt vorbehalten“, § 346 Abs. 1 1. Fall BGB). In diesem Fall ist es innerhalb der vereinbarten Rücktrittsfrist auszuüben. Wenn keine Frist vereinbart ist, soll die Gegenseite irgendwann Sicherheit erlangen, ob der Vertrag durchgeführt werden wird oder nicht. Deshalb kann sie dann dem Rücktrittsberechtigten eine angemessene Frist setzen, deren Verstreichen das Rücktrittsrecht ebenfalls erlöschen lässt (§ 350 BGB). Wichtiger ist das gesetzliche Rücktrittsrecht („steht ihr ein gesetzliches Rücktrittsrecht zu“, § 346 Abs. 1 2. Fall BGB). Da Verträge grundsätzlich zu erfüllen sind, gewährt das Gesetz ein solches Recht nur dann, wenn die Durchführung auf besondere Schwierigkeiten stößt (Leistungsstörung): Der Schuldner leistet nicht, nicht rechtzeitig, fehlerhaft oder verletzt bei Anlass der Leistung Schutzpflichten. Dann soll der Gläubiger beim gegenseitigen Vertrag von seiner Pflicht zur Gegenleistung loskommen.

Und zum Widerrufsrecht zitiere ich mal das:

Das Widerrufsrecht gibt einem Vertragspartner die Möglichkeit, sich von einem bereits geschlossenen Vertrag zu lösen. Dabei handelt es sich um eine Ausnahme von dem Grundsatz „pacta sunt servanda“, wonach Verträge normalerweise für beide Seiten bindend sind. Im Deutschen Recht gibt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) aus Gründen des Verbraucherschutzes dem privaten Kunden (nicht dem Unternehmer) bei verschiedenen Vertragsarten ein Widerrufsrecht:…


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

57 Kommentare

  • Nun gibt es aber gerade in handwerklichen Milieus die Sitte, Geschäfte kurzfristig nach Abschluss rückgängig zu machen, wenn noch keine Kosten für beide Seiten entstanden sind. Handwerker, die auf solche Firmen wie Proximedia, Euroweb, Easydentic, Risc security, Oytech, Cortix etc. hereingefallen sind, beziehen sich immer wieder auf diesen Usus. Gerade dann, wenn sie das Gefühl haben, sie seien ja in vertrauensvoller Verkaufsatmosphäre als besondere Referenzkunden gewonnen worden.

    Zielgruppe von Firmen, die mit der Referenzkundenmasche arbeiten, sind Kleinunternehmer, Selbstständige und Gewerbetreibende. Bei der Referenzkundenmasche werden die rechtlichen Regelungen zur Absicherung von Betrug parasitär von Firmen genutzt, die nach dem Urteil der Betroffenen und der Öffentlichkeit nicht dem Ethos der ehrbaren Kaufmanns entsprechen, selbst wenn sie die bisherigen Gesetze einhalten. Hier sind also gesetzliche Neuregulierungen notwendig, die den Umstand Rechnung tragen.

  • Ups. Mißverständlich Ausgedrückt. Es muss heißen:

    „Bei der Referenzkundenmasche werden die rechtlichen Regelungen zum Schutz vor Betrug nun aber parasitär von Firmen genutzt, die nach dem Urteil der Betroffenen und der Öffentlichkeit nicht dem Ethos der ehrbaren Kaufmanns entsprechen, selbst wenn sie die bisherigen Gesetze einhalten.“

    Ich würde doch niemals unterstellen, dass diese Firmen einen Betrug absichern!

  • aha.
    ich habe den eindruck, man kann dem papa basic mit jeder frage aus jeder lebenslage kommen. er weiss rat, oder recherchiert für die lieben menschen draussen in der welt dinge, die sie selber auch rauskriegen könnten.

    wenn mich auch mal wo der schuh drückt, weiss ich, wohin ich mich wenden kann 🙂

  • Anfang es Jahres berichtete ich in meinem Blog von dem Fall einer Firma, die per Kaltaquise und Vorteuschung falscher Tatsachen Gewerbetreibende dazu bringt, überteuert Domains bei ihnen einzukaufen. Als Reaktion auf meinen Blogpost erhielt ich vom vertretenden Anwaltsbüro eine Abmahnung…

    Auch hier ist das Problem, dass ein Widerruf nicht möglich ist, zumal man nicht direkt nachweisen kann, dass die am Telefon getätigten Behauptungen nicht der Wahrheit entsprechen. Die Masche ist „Wir haben einen Kunden der möchte gerne folgende Domains registrieren, … , die wie ihre eigene klingen oder andere TLDs haben. Er möchte darauf Sexseiten laufen lassen. Bis heute 17 Uhr können wir Ihnen zu unseren horrenden Preisen ein Vorkaufsrecht auf die Domains einräumen.“ usw., usf.

    Die Abmahnung hielt mich mich nicht davon ab später auch noch einen weiteren Artikel zum Thema zu schreiben, nachdem ich recherchiert hatte, dass es sich bei den Ausführenden um ein organisiertes Netzwerk von Firmen rund um die Welt handelt.

    Mittlerweile habe ich lauter viele Kommentare von Opfern, von Geretteten, lauter viele Mails, teils auch noch mehr Hinweise und Material (welches ich derzeit nicht veröffentlich kann / darf) und auch Anfragen von Kanzleien, die Opfer vertreten…

    Irgendwie gibts hier eine Gesetzeslücke, die gezielt genutzt wird. Auf der anderen Seite möchte ich als Selbständiger auch nicht an Kunden geraten, die „einfach mal so“ zugesagte Aufträge stornieren. Ist wie so vieles ein zweischneidiges Schwert…

  • Wir sind durch Euroweb auch arglistig getäuscht worden sfort Vertrag widerrufen wir waren zu zweit als uns der Vertrag untergejubelt worden wir haben sofort wegen arglistiger Täuschung widderrufen bis heute keine Leistung erhalten und heute einfach für 1 Jahr im voraus abgebucht wer weiß Rat gibt es schon Gerichtsurteile ??

  • es gibt einen schönen beitrag über euroweb und den rest der firmengruppe von gestern bei escher im mdr fensehen, die wiederholung läuft heute mittag 12.30

  • kann mir einer sagen ob die onegate gmbh bzw sumapartner auch zu diesem verein gehört – fakt ist ich wurde mit der referenzkundenmasche in kaltaquise, noch dazu in einer stresssituation in den vertrag gepresst- da ich an dem tag mit den gedanken bei anderen firmenproblemen war, welche dringend gelöst werden mußten hab ich zugegebenermaßen nach ca 20 min in denen ich nur zugequatscht wurde nur noch halb hingehört -ja ich weiß sollte man nicht tun und schon gar nicht als unternehmerin-der typ hat meine einwände die ich trotzdem, das ganze gequatsche ca ne stunde gedauert hat, vorzubringen hatte alle abgetan oder gar nicht behandelt. Auch ich bin vom vertrag zurück getreten, trotzdem wurde mir ein anwalt mit dem inkasso auf den hals geschickt. die rechnung inkl.der anwaltsgebühren belaufen sich auf 2500 euro. Wäre schön wenn ich schnell eine antwort bekommen könnte denn der anwalt will heute nachmittag wissen wie ich das zahlen will sonst droht mir die klage. Danke leute

  • schreibfehler entdeckt in meinem beitrag- das darf nicht heißen onegate gmbh sondern ongate gmbh also ohne e.

  • was haltet ihr davon???

    mit einem google konto (muss ja nicht gerade korrekter vor- und nachname sein) anmelden. Dann alle euroweb seiten aus-x-en….

  • habe vor geraumer Zeit als Unternehmer der Fa. Wer liefert Wat einen Auftrag gegeben für mich eine Anzeige zu schalten.
    Innerhalb einer Stunde habe ich den Vertreter angerufen und Ihm gesagt das ich das Paket geändert haben möchte in ein kleineres, das ca 1/3 des vorher abgeschlossenen kostet. War nicht mehr möglich…….
    Kann mir das mal einer erklären?

  • Wir sind durch 2 Verkaüfer der RISK Security AG arglistig getäuscht worden. Fünf Tage nach Vertagabschluß kam der Monteur der Firma und sollte das Versprochene Datensicherungssysem instalieren. Dabei stellte sich heraus daß die von den Verkäufern gemachten Zusagen und Versprechungen überhaupt nicht realisierbar sind. Wir haben darauf hin mit dem Monteur vereinbart daß nichts instaliert wird und uns bereit erklärt die Ihm entstanden Kosten für Anfahrt und richtige Beratung zu übernehmen. Die RISK Security AG besteht aber auf den Abgeschlossenen Vertrag und hat uns nun auf die Kosten die bei Vertaragserfüllung entstanden wären verklagt.
    Hat jemand mal was ähnliches mit dieser Firma erlebt oder kennt jemand aktuelle Gerichtsurteile darüber?

  • Ich wäre fast auf so einen herrn von der Firma Bitskin reingefallen – erst laberte der gute Herr ewigkeiten bis er auf den Punkt kam und da war von einer wie telefonisch angekündigten kostenlosen Website weil ich das Glück haben könnt Referenzkunde zu werden nicht mehr die Rede – da gings um Kohle und nicht wenig für die eher durchschnittlichen Homepages die von denen so gemacht werden.

    Also Finger weg von Firmen wie der Bitskin – kann ich jedenfalls nur empfehelen!

    ***Posting vom Administrator editiert***

    … ein Gedanke

  • Ja die Bitskin scheint auf die Tube zu drücken, hatte auch einen Anruf… Ich bin auserwählt und kann da Referenz werden – kost alles nix etc. Gott sei dank ich hab die Bitskin gegooglet – dafür ist mir meine Zeit zu schade!

  • Hi,

    bei uns war ein Herr G. ***Posting vom Administrator editiert*** von Fa. Bitskin.
    Er persönlich ist sehr fachkompetent und redegewandt rübergekommen.
    Nun sind wir doch „etwas“ unsicher geworden..

  • @ interessierter,

    redegewandt sind sie alle – sonst würd die Masche ja nicht funktionieren. Hab mich jetzt auch schon weiter im Netz belesen, das macht ja nicht nur die Firma Bitskin so. Die Frage die man sich stellen sollte ist: ist der „Partnerbeitrag“ hochgerechnet auf die Laufzeit + die Anschlusskosten das wert was man dafür bekommt? In aller Regel definitiv NEIN!

    Die Bitskin wirbt mit Referenzen wie Air Berlin, die Seite haben die gar nicht gemacht – vielleicht durften sie mal visitenkarten für die Drucken oder so – aber naja – wissen werden wir es wohl nie. Mein Tipp: mehrere Angebote einholen und gut überlegen bevor man bei der Bitskin blindlings unterschreibt. Kann ja auch sein das die Leistungen für dich passen ….

    MfG

  • ach so, noch ein Tipp: Nenn die Mitarbeiter nicht beim Namen sonst hat die Bitskin gleich einen Grund dein Thred löschen zu lassen 😉

  • Hi Alfred,

    Ok alles klar 🙂
    Entscheidung ist gefallen…
    Nach lesen der AGB, welche dem mündlich zugesagten teilweise 100% Widersprechen, ist gar nichts anderes möglich.

  • hi interessierter,

    ja das scheint bei der Bitskin Masche zu sein. Es wird alles versprochen, die Kunden werden weichgelabert und wenn ihnen so richtig schwindelig ist oder sie einfach keine Zeit mehr haben – fix unterschreiben. Danach kann die Bitskin immer noch sehen was sie wie erfüllen 🙂

    schau mal im Netz nach guten Firmen die Internetseiten machen und hol dir einfach ein paar Angebote ein – dann findet man auch das richtige 🙂

    Alfred

  • auch ich hatte einen Anruf von denen. Auch zu mir kam ein Herr G. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hab selten ein so nettes und vor allem kompetentes Gespräch geführt. Anbieter solcher Referenzmaschen gibt es ja viele. Noch im Gespräch hatte er so viele Ideen zur Webseite das ich wirklich gestaunt habe. Ich hab mir einige Angebote eingeholt und war gespannt auf den Termin mit dem Typen. Aber ganz ehrlich das war ganz anders als erwartet. Ich habe ein kleines Paket genommen und unterschrieben. Und bisher ist alles so wie ich mir das vorstelle. Und den Monatsbeitrag mal 12 ist auch noch vertretbar.
    Wenn aber der Typ nicht so gut gewesen wäre dann hätte ich nie was gemacht. Ich kann nichts Schlechtes sagen. Ich hoffe das bleibt so.
    Also anhören kann man sich das immer mal. 😉

  • Ich hab das hier zufällig gefunden. Ich kann das nur bestätigen. Die Masche ist bekannt. Und Bitskin ist ein Anbieter von vielen. Ich habe lange überlegt. Sicher hat auch der Außendienst einen großen Anteil gehabt. Die haben wohl nur einen?!? Denn auch bei mir war ein Herr G. Oder alle Namen fangen bei denen so an. :). Kurz gesagt. Das Gespräch war gut. Der Außendiemst ist untypisch nett fast lustig. Die Kundenbetreuung ist etwas lahm und komplett anders als der Außendienst. Die Qualität der Seite ist für meine Andprüche super. Der Preis ist im Mittelfeld. Mir wurde nichts versprochen was nicht eingehalten wurde. Man merkt also ich habe unterschrieben und bis auf die etwas lange Leitung in der Betreuung kann ich nichts Böses sagen. Ich war auch bei denen gewesen und habe mir das angesehen. Alles normal. Macht mir hier keine Angst!!!

  • Glückwunsch liebes Bitskin Team – Ihr habt erkannt Blogs für euch zu nutzen 🙂 2 Post von 2 Zufriedenen Kunden die den kompetenten und netten Außendienstmitarbeiter loben – wo gleich ein wenig am Service Center gemäckelt wir damit es autentisch klingt – nicht schlecht!!!

    Es gibt noch andere Foren und auch da ist die Bitskin nicht unbekannt und ich habe schon mit einigen Firmen mail kontakt die zu dem erlesenen Referentzpool dieser Firma gehören: Es ist immer das gleiche!

    das gespräch ist immer Witzig und interessant und auch kompetent (sonst würden nicht so viele drauf reinfallen oder?)

    nach abschluss geht das theater dann los

    standart Templates, oder die Leistung die versprochen wurde kann so nun auch nicht komplett erbracht werden weil sie so ja nie schriftlich festgehalten wurde

    überlegt man es sich doch anders weil man zu schnell reagiert hat und natürlich niemand die AGBs komplett mit einem durchgegangen ist – kommt man nicht mehr raus – warum eigendlich nicht, warum besthen Firmen wie die Bitskin darauf – unbedingt die Kunden – ach sorry – die Referenzen zu behalten?! Schon mal drüber nachgedacht – eine unzufriedene Referenz ist keine gute – Marketing 1. Klasse liebe Leut!

    und dieses Elend zieht sich durch. Punkt um. Wenn Ihr hier schon postet liebes Bitskin Team dann lest auch bitte das, was eure Kunden bewegt und vielleicht lernt Ihr ja auch ein wenig daraus – die heile Welt zu schreiben und vorzugeben zufriedener Kunde zu sein, ist nicht so fein 😉

    /g
    Alfred

    PS: warum sollten zufriedene Kunden böse Blogeinträge suchen ….. ? egal 😀

  • ach so liebes Bitskin Team

    weil die Beiden so positiv für euch ausgefallenen Kommentare von so zufriedenen Kunden geschrieben wurden – genau deswegen haben die auch ihren Firmennamen nicht genannt – richtig 😀

    aber mal im Ernst – es streitet keiner ab, das ihr mit sicherheit auf die schnelle vielleicht 10-20 Kunen benennen könntet die sogar zufieden sind, da gibts immer ne Quote – Marketing 2. Klasse 😉

    /g
    Alfred

  • Hallo an alle Vorredner,

    natürlich hat jeder, der Kritik an der Agentur übt, das Recht einen Termin zu vereinbaren und bei Bitskin über die Vorwürfe zu reden. Ich denke man kann die Themen die euch bewegen recht schnell klären.

    Oder geht dadurch der Kick der Anonymität verloren und die vorwurfsvollen Kommentare wären damit erledigt? Ich stelle mich liebend gerne einer Diskussion, sofern man weiss mit wem man darüber redet und dass das Gespräch ein Ziel verfolgt.

    Mit abendlichen Grüßen, K.Spieß

  • Hallo Herr Spieß,

    sie akquerieren Referenzkunen um sich in bestimmten Brangen Vorzeigeprojekte zu entwickeln und wenn einer der es sich anderes überlegt, aus welchen gründen auch immer, ziehen sie mit anwälten los um durchzusetzen was ihnen zusteht – das man sich da in die anonymität flüchtet kann ich sehr gut verstehen und das Sie lieber Herr Spieß sich hier als der tollerante & gesprächsbereite Geschäftsmann aufspielen finde ich persönlich eine Frechheit!

    Leider kann man das ja nur am eigenen Leib erleben wenn man bei ihnen unterschreibt…. und ich würds nicht nocheinmal tun!!! Wie andere Unternehmer das handhaben müssen die für sich selbst entscheiden…

    mit verbitterten Grüßen
    ein abgezockter

  • Hallo Herr “ Geschädigter „,

    wie jede Agentur leben wir von unseren Referenzen. Somit ist jeder Auftrag für uns eine Vorzeigeseite für entsprechende Kunden. Sie beschweren sich darüber, dass Sie einen Auftrag ausgelöst haben und wir uns wie Geschäftsleute an die Erfüllung halten? Erfüllen Sie doch Ihren Teil der Vereinbarung. Sie kennen doch das Sprichwort “ Pacta sunt servanda “ oder nicht?

    Wenn Sie allerdings mit der Leistung oder dem Service unzufrieden sind, so bitte ich Sie, sich mit mir in Verbindung zu setzen, damit wir diese Herausforderung gemeinsam meistern können.

    Grüße, K.Spieß

  • Achherje,
    hat es Bitskin immernoch nicht gelernt? Ich wurde heute schon wieder von einem „Marketingleiter“ angerufen – Herr Spies lassen Sie Ihre Bitskin Abzocke bitte endlich stecken, es nervt nur noch!

    /g
    Alfred

  • …sie scheinen sich vorwiegend, ältere überarbeitungswürdeige Seiten im Netz in ihrer Region zu suchen. Glauben dann, man hätte nur auf sie „gewartet“ um dann eine „kostenlose“ Neugestaltung zu einem guten Partnertarif zu bekommen. Kurioserweise für einen völlig überteuerten Betrag. Der sogenannte Partnertarif, beschert ihnen einen monatlichen Betrag, welcher zum Ende der Laufzeit die Webseite ca. 5 x so teuer werden lässt wie vergleichbare Angebote. Was ich aber total krass finde, dass die Stimmung als ich den Vertrag am Ende des Gespräches nicht unterschreiben wollte, total kippte. Warum soll ich auch ein positives Referenzschreiben an die Firma schicken, welches vertraglich festgelegt ist. „Sonst käme der Referenzvertrag nicht zu stande“. Es gäbe wohl auch nur noch 2 Plätze und ich müsse mich bei meiner Entscheidung beeilen, ja klar….. Man wollte mir auch kein Exemplar des Vertrages aushändigen und über das Wochenende zur Verfügung stellen, um mir alle Vertragbestandteile noch einmal in Ruhe durchlesen zu können, bevor ich unterschreibe. Also ich kann allen nur raten, vorher informieren und Finger weg. Sehr unseriös!!!

  • Mietgegenstände, Automaten die Gewerblich angemietet wurden.

    Frage: ab wann und vor allem bis wann kann ich diesen vertrag wiederufen/vom Mietvertrag zurücktreten? Nach unterzeichnung 14 Tage oder nach lieferung 14 Tage? Meine Advocard greift in diesem Fall nicht, die wollten mir nicht einmal erklären wie die gesetzeslage ist. Wozu zahle ich denn für diesen Müll?! Wäre wirklich sehr dankbar für eure Antworten.

    Lieben Gruß
    Fatih

  • …man kommt aus den sogenannten „Partnerverträgen“ der Fa. Bitskin im übrigen doch heraus, es gibt dazu auch schon BGB Urteile. Einfach mal im Internet „Bitskin Abzocke“ eingeben, dort werden einem dann automatisch verschiedene Anwaltsbüros vorgeschlagen, welche sich durchaus mit Referenzverträgen auskennen.

  • Gerade einen Anruf bekommen – wie hier beschrieben – Referenz und Webpräsenz. Kunde Air Berlin als Referenz soll echt sein.

  • Bin leider darauf reingefallen und habe nun die Anwälte auf dem Hals. Das so kurz vor Weihnachten, ganz toll.

    Finger weg von solch dubiosen Angeboten !!!

  • Hallo,

    offenbar fühlen sich manche zu Unrecht in einen Vertrag „gedrängt“. Nun frage ich Sie: Wurden Sie gezwungen etwas zu unterschreiben? Hat man Sie offensichtlich belogen? Haben Sie das Gespräch anders aufgenommen als es geführt wurde?

    Wir warten nicht darauf, dass unser Telefon klingelt um Aufträge abzuarbeiten, der Markt ist mit den Anbietern dafür viel zu Groß. Was Sie nun bemängeln ist, dass die Preise zu hoch seien. Ein Servicevertrag für eine Webseite mit ~ 150 EUR mtl. von einer renommierten Agentur mit Komplettpaket als zu teuer zu bezeichnen ist so, als ob man bei O2 einen Vertrag unterschreibt, sich eine Flatrate bucht und dann meckert, warum der Preis nicht Minutengenau abgerechnet wird und sich der Rechnungsbetrag somit mildert. Ob ein Unternehmer das Servicepaket von sich aus voll ausnutzt oder nicht ist ihm überlassen. Wir melden uns in regelmäßigen Abständen bei all unseren Kunden um die Webseite zu Pflege und auf den neuesten Stand zu bringen. Was Sie nun falsch berechnen ist die Erstellung der Webseite und den Service. 150 EUR * 48 = 7200 EUR + 6000 EUR Erstellung = 13200 EUR. So müsste die Rechnung sein, Sie klammern die Erstellungskosten einfach aus, das rechnet sich ja auch einfacher und man kann sich betrogen fühlen.

    Wenn ein Mitarbeiter Ihnen falsche Versprechungen gemacht hat, dann zeigen Sie ihn doch bitte an. Wir haben ebenfalls kein Interesse an Mitarbeitern die uns bei den Kunden falsch / schlecht vertreten und unseren Ruf in Missstimmung bringen. Wenn es einen solchen Fall gibt der sich bewahrheitet, entlassen wir den betreffenden Kunden sofort aus seinem Vertrag, das ist überhaupt keine Frage. Sich aber zu beschweren weil man einen Vertrag unterschrieben hat, nur weil man nicht „Nein“ sagen konnte oder sich den 1 – Seitigen Vertrag nicht durchgelesen hat, ist schlichtweg fahrlässig. Leichter ist es natürlich die Schuld bei wem anders zu suchen.
    Jeder “ Geschädigte “ ist herzlich dazu eingeladen in die Büroräume nach Berlin zu kommen und die Thematik mit mir persönlich zu bereden. Dann würden Sie auch mal Gesicht zeigen und nicht unter dem Mantel der Anonymität lästern und über andere herziehen.

    Im Übrigen sind all unsere Kunden und Referenzen echt, wie kämen wir dazu lügen darüber zu verbreiten, wo es sich so leicht Nachprüfen lässt.

    In dem Sinne, K.Spieß

  • Guten Morgen Herr K. Spieß,

    gerade eben hatte ich auch meine erstes Mal;-)
    Einen Anruf der Firma Bitskin…
    Die Verkäuferin am Telefon „nannte sich Marketingleiterin“ und
    meinte ich sei ein „Glücklicher“ der durch Zufall ausgewählt
    wurde, um der Firma Bitskin mit meiner erstellten Homepage
    als Referenz zu dienen.
    Die Erstellung der Seite wäre für mich gratis,
    die Kosten in Höhe von 7000 Euro würde die Firma Bitskin
    übernehmen, lediglich die monatlichen Browserkosten von 10 – 15
    Euro müsste ich übernehmen.
    Auf Nachfragen, gab Sie zu vertraglich 48 Monate gebunden zu sein.

    Jetzt meine Frage Herr K. Spieß.

    In dem letzten Beitrag, schreiben Sie die Kosten würden
    sich im Normalfall auf 13200 Euro belaufen
    und es wäre ein Monatlicher Betrag von 150 Euro anfallen.
    Davon hatte die junge Dame nix erwähnt.
    Hat Sie mich angelogen, um mich zu ködern?

    MfG

  • Hallo
    Thema Bitskin Abzocke kann ich bestätigen das ich auch keine Vertragskopie bekommen hatte. Das kann sich auch Methodik nennen, gibt es hier noch mehr solche Zufälle? .

    Im ersten Beratungsgespräch erzählte man was alles geht aber nicht was es kosten wird, man kann es immer im Guten versuchen.

  • Bei der Fa Bitskin scheint es viele Marketingleiter zugeben welche mit Aktionen locken um einen Termin zu bekommen. 150€ im Monat sind auf 4 Jahre Laufzeit einfach Wucher, ich habe mir die Referenzen auf der Webseite angeschaut, alles wirkt sehr nach Baukasten und ähnlich aufgebaut. Auffallend ist auch das es hahezu keine größere Firma als Kunden gibt, alles sind kleinere Unternehmen welche sich eben leichter täuschen lassen. Schaut euch mal die Fa Euroweb an und lest dazu die Beiträge im Web, das ist 1-zu-1 die selbe Vertriebsmasche, nicht wahr Hr Spiess?

  • Hallo Bense83,

    diese Aussage lasse ich überprüfen. Wenn die Kollegin das so gesagt hat, dann ist das eine Lüge und darf so nicht besprochen werden. Es erscheint mir recht unglaubwürdig, aber wir werden dem nachgehen. Wenn Sie mir noch per Mail den Namen der Mitarbeiterin schreiben würden, bzw. welche Region, dann kann ich das Aufklären.

    Es stimmt nicht, dass es keine Vertragskopie gibt. Der Unternehmer unterschreibt 1. dafür, dass er eine bekommen hat und erhält den Durchschlag, die Aussage kann ich somit nicht bestätigen. Auch hier gilt, schreiben Sie mir eine Mail und wir können das Persönlich besprechen.

    Danke für das Feedback mit dem Baukastensystem. Unsere Webseiten werden allesamt von Grund auf erstellt und liegen keinem Baukasten zur Grunde. Wenn dem so wäre, dann dürften Sie mit Recht behaupten wir hätten überhöhte Preise. Nun, wenn Sie Sicherheit Nord, NBW, Flemming & Klingbeil, Burda Verlag etc. als kleine Unternehmen bezeichnen, dann wäre es interessant zu wissen was ein großes Unternehmen ist. Unsere Kundenklientel befindet sich zu 80% bei den KMU der Regionen.

    Wir distanzieren uns deutlich von Euroweb oder andere Mitbewerbern, da die Philosophie dieser Unternehmen in keinem Punkt mit unserer im unserem Umgang und Feeling den Unternehmern gegenüber steht.

    Vieles lässt sich klären wenn ich eine persönliche Nachricht von Ihnen erhalte. Sollte ein Mitarbeiter lügen, so werden wir uns von diesem auch trennen und das Thema aufklären.

  • Zu Ihrer Aussage Herr Spieß „Wir distanzieren uns deutlich von Euroweb oder andere Mitbewerbern, da die Philosophie dieser Unternehmen in keinem Punkt mit unserer im unserem Umgang und Feeling den Unternehmern gegenüber steht.“

    Die Vertriebsmasche mit den Referenzkunden hat Bitskin doch aber von Euroweb abgeguckt oder war es andersrum?

  • Ich bin kein Unternehmer (was nicht ist, kann ja noch werden…) und habe einfach mal nach der Firma Bitskin gesucht, weil sie gerade ziemlich offensiv über die Stellenbörse der Arbeitsagentur Arbeitskräfte sucht. Die Stellenbeschreibung erinnerte mich an diverse andere MLM-Veranstaltungen, vorzugsweise aus der Finanzbranche.

    Gut, dass ich mich umgesehen habe, um ein Haar hätte ich eine Bewerbung abgeschickt. Die Zeit kann ich mir nun sparen. Danke an alle hier Aktiven.

  • Guten Morgen,

    niemand hat vom anderen etwas abgeguckt, Vertriebsmethoden in jedweder Form existieren seit Jahren, wir sind keine Ausnahme als Agentur mit Vertrieb.

    Hallo Totschka, wir sind bestrebt Mitarbeiter zu gewinnen, die sich Ihre eigene Meinung bilden und beide Seiten beleuchten, bevor diese eine Entscheidung treffen. Ich denke es ist nicht schlimm, dass wir uns nicht kennengelernt haben, wünsche Ihnen aber viel Erfolg, dass Sie eine Firma für sich entdecken, die Ihren Gesichtspunkten nach eine Bewerbung verdient.

  • Guten Tag liebes Forum,

    Ich möchte mal an dieser Stelle meine Geschichte erzählen.. Seit letztem Jahr bin ich Selbstständig und denke das ich, bevor ich irgendwelche entscheidungen treffe, sehr gründlich über diese nachdenke! Durch zufall bin ich irgendwann auf die Stellenbeschreibung der Firma Bitskin gestoßen und habe erst einmal google befragt.. Es gab positive und negative Einträge also hab ich aus sicht meiner Selbstständigkeit die Sache betrachtet. Würde ich mir eine Homepage von dieser Firma erstellen lassen? Dann hab ich einfach die angegeben Referenzen angeschrieben.. nicht alle nur 2-3 und nach der zusammenarbeit gefragt. Die Antworten waren alle Positiv bis auf einer.. der hat sich beschwert das es am Telefon wohl manchmal länger dauert.. nun gut das passiert acuh bei der Telekom, Arbeitsagentur oder im Media Markt.. wer kennt das nicht!

    Also hab ich meine Bewerbung abgeschickt und wurde zum Gespräch eingeladen! Im Gespräch habe ich all meine fragen klären können.
    (Ich gebe meine Selbstständigkeit nicht auf weil es nicht läuft, sondern weil ich einen Branchenwechsel möchte und mehr Sicherheit brauche!)
    Nachdem Gespräch habe ich für mich entschieden das ich voll und ganz hinter diesem Unternehmen stehen kann und nur wenn man hinter einem Unternehmen oder Produkt steht kann man dieses auch vermarkten!
    Nun bin ich eben gerade auf dieses Forum gestoßen und war tatsache erstaunt über das Wort „Referenzkundenmasche“! So hab ich das ganze noch nicht gesehen.. aber als ich auch darüber nachgedacht habe, dachte ich mir.. ist es auch Masche wo bei Netto, Rewe, Aldi und Lidl die Produkte im Regal stehen?? Ja klar! Das wissen auch viele! Aber darüber beschwert sich keiner!
    Ich denke über diese angebliche „Masche“ kann man sich auch nicht beschweren!! Denn der Service der bei Firma Bitskin geboten wird ist, wie ich finde, es durchaus Wert diesen Monatlich geringen Preis zu zahlen dafür das ich nur EINE Firma anrufen muss und nicht jeden einzelnen Webdesigner, Programierer, Fotograf etc.
    Wie sagt man so schön? Zeit ist Geld! Das hab ich in meiner Selbstständigkeit gelernt!
    Noch hab ich NICHT bei Firma Bitskin angefangen aber ich freue mich schon auf meinen ersten Arbeitstag.
    Ich wünsche allen einen Angenehmen Tag und verabschiede mich
    Beste Grüße Maik Zimmermann

  • Zu allererst muß man hier wirklich feststellen das die Firma Bitskin tatsächlich eins zu eins das Konzept der Euroweb umsetzt … ist ja auch kein Kunststück wenn man ehemalige Eurowebmitarbeiter beschäftig !!
    Aber nicht nur der Umgang mit sogenannten Referenzkunden läßt tief blicken sondern auch der Umgang mit den Außendienstmitarbeitern … die alle Marketingleiter sind und vermutlich nie einen gut dotierten Vertrag erhalten werden weil nach Ablauf der 2 bis 4 wöchigen Praktikumszeit wieder neue Arbeitssuchende über die Agentur für Arbeit rekrutiert werden
    Ein Tipp an Maik , denk noch mal scharf nach und entscheide dann …

  • Das ist ja an arroganz garnicht mehr zu überbieten, da scheint jemand genau ins schwarze getroffen zu haben @Totscha !!!

    K.Spieß 16. April 2013 / 10:11 Uhr

    „Guten Morgen,

    niemand hat vom anderen etwas abgeguckt, Vertriebsmethoden in jedweder Form existieren seit Jahren, wir sind keine Ausnahme als Agentur mit Vertrieb.

    Hallo Totschka, wir sind bestrebt Mitarbeiter zu gewinnen, die sich Ihre eigene Meinung bilden und beide Seiten beleuchten, bevor diese eine Entscheidung treffen. Ich denke es ist nicht schlimm, dass wir uns nicht kennengelernt haben, wünsche Ihnen aber viel Erfolg, dass Sie eine Firma für sich entdecken, die Ihren Gesichtspunkten nach eine Bewerbung verdient.“

    @Maik Zimmermans Beitrag:

    Das wirkt irgendwie nach „schreib mal bitte einen positven Bericht…“

    Tzzz.. Euroweb steht wenigstens zu seinem Betrug!!!!

  • Es geht hier nicht nur um den Betrug an mittelständischen Unternehmen sondern auch um Betrug am Steuerzahler und an vielen Arbeitssuchenden!
    Bevor irgend Jemand bei Bitskin als Marketingleiter einen Vertrag erhält muss selbstverständlich ein vierwöchiges Praktikum absolviert werden auf Kosten des Arbeitsamtes oder des Bewerbers.
    Dabei geht es vom ersten Tag an um nichts Anderes als um Telefonaquiese und um Kundentermine und Vertragsabschlüsse , kurzum um die vollwertige Tätigkeit eines Vertriebsmitarbeiters. Die ganze Sache hat nur einen ganz kleinen Haken, der Praktikant kann noch so viele Abschlüsse machen , ihm steht dafür keine Provision zu die kassiert ein anderer Marketingmitarbeiter.
    Es ist ganz klar das gleiche System wie bei Euroweb, webstyle oder wie die sich alle nennen mögen.
    Wenn das bestritten wird, dann sollte der Herr Spieß noch einmal die Lebensläufe seiner Vertriebsmitarbeiter lesen und beim Werdegang auf Euroweb achten.

  • Guten Abend,

    ich muss hier doch einfach auch dazu beitragen. Aus dem einfachen Grund, da ich schon seit Jahren bei Bitskin arbeite. Es ist für mich fast schon eine persönlich Beleidigung unseren Service als Abzocke oder Baukastenwebseiten zu benennen. Warum? Weil ich seit 4 Jahren in dieser Firma bin und GERNE hier bin. Alle in unserem Team strengen sich an, den bestmöglichen Service, die beste Seite und die beste Aktualisierung an jeder Webseite vorzunehmen. Ich selber designe und setze um und gebe mir bei JEDEM Kunden die größte Mühe das Beste aus meiner Aufgabe zu machen, weil ich meinen Job sehr gerne habe und mache! Wir haben ein tolles Team, tolle Projekte und wollen uns stätig verbessern damit wir auf dem Markt bestehen können und zurecht behaupten können ‚Wir wissen was wir tun‘. Es ist jedes mal verletzend zu lesen, dass wir keinen guten Service bringen – denn dadurch wird nicht nur die Firma als solches unter Druck gesetzt, sondern auch die Mitarbeiter, die sich jeden Tag damit auseinander setzen wie wir den Kunden und uns selber zufriedenstellen können. Jeder mag behaupten was er möchte und wenn derjenige daran festhalten will, dann ist das so. Ich wollte nur meinen Beitrag hier leisten, weil ich zu denen gehöre die sich auch angesprochen fühlen wenn von ’schlechter Arbeit‘ die Rede ist.

    Vielen Dank.

  • @Martha Wimmer
    Sicherlich wir bei den Webdesignern gute und auch sehr gut Arbeit geleistet.es gibt hervorragende Seiten die von bitskin erstellt wurden und es gibt genauso hervorragende Seiten der Firma euroweb das will keiner in Abrede stellen denn letztendlich entscheidet ja der Kunde wie sein Webauftritt aussehen soll. Was aber gar nicht geht sind die Vertriebsmethoden und der Umgang mit potentiellen Vertriebsmitarbeitern. Es wird sicher niemand gezwungen zu unterschreiben aber gehörig unter Druck gesetzt schon. Und wenn Arbeitssuchende 4 Wochen damit vertrödeln für Bitskin Kunden zu aquierieren ohne einen müden Cent dafür zu erhalten und dann einfach ausgetauscht werden, dann muss es erlaubt sein die Firma Bitskin und Ihre Methoden in Frage zu stellen!

  • Die Fa. Bitskin ist mit Ihrer Personalpolitik und dem Mitarbeiterverschleiß ein Fall für das Arbeitsgericht!!!!!

    Der Betrug am Kunden kommt noch dazu!!!!!

  • Sehr geehrte Damen und Herren ,

    ich selbst bin tätig im Umzugsgewerbe.Auch ich wurde Telefonisch sehr freundlich von der Firma Bitskin befragt und hatte ein gutes Bauchgefühl , da ich mich mit Optimierungen ect. auch ein wenig auskenne und merkte das die Dame am anderen Ende nicht nur ein Text abliest.Daraufhin wurde ein Termin vereinbart. Dieser wurde zur vollsten Zufriedenheit meiner seits beantwortet.Des weiteren habe ich auch einen Vertrag unterschrieben den ich bis Heute nicht bereue , denn das junge moderne Team hat eine ganze Menge auf den Kasten.Und ich kann echt Karies bekommen wenn hier Leute schreibe es wäre ein Abzock Verein.Keines Weges !!!
    Und ich bitte Se doch erst zu testen bevor Sie sich hier gegenseitig irgend welche Märchen von Bitskin erzählen.

  • Fake Einträge von Bitskin wohin man sieht. Ich kannte jemmand, der dort mal gearbeitet hat. Die „Webdesigner“ erhalten einen Lohn, bei dem jeder Kauflandkassierer mehr verdient. Die Fluktuation ist sher hoch und der Erfolgsdruck in der Firma macht jeden Mitarbeiter zum Konkurrent. Wer noch nicht dort gekündigt hat, ist nur noch dort weil er Schulden hat oder auf das Geld angewiesen ist.

    Am Telefon gibts nen 30 seitigen Gesprächsleitfaden – mit Kompetenz hat das nichts zutuen. Mein Kumpel hatte keine Ahnung von Web oder Websiten. Da gibts nen kleinen einwöchigen Kurs und fertig isses.

    Die VEtriebler werden dazu gedrängt, dass der Kunde sich das nicht überlegen soll – er MUSS am selben Tag den Vetrag unterschreiben.

    Ich habe den Gesprächsleitfaden gelesen – er ist kackfrech gelogen! Es ist die Rede von Referenzen, von kostenloser Website, etc….Wenn der Vetriebler dann vor Ort ist, kommt der Hammer….aber das sind ja nur die Betreibungskosten, an dem sich der Kunde beteiligen soll. Nur zu Info: Betreibungskosten für eine Website sind wenige Euro im Monat. Da Bitskin scheinbar selber hostet senken sich die Kosten auf Cent-Beträge im Monat.

    Das Design ist im Photoshop gemacht. Die Referenzen auf der Homepage von Bitskin sehen erstmal nicht schlecht aus, aber das sind vielleicht 50 Homepages voon über tausend, die Bitskin macht. Ausserdem (ich bin Webdesign-Profi) ist das ganze nicht responsive sondern als festes Layout vorgesehen (alles andere würde die Kosten wieder steigen lassen). Das bedeutet, dass sie die Homepage in ein bis zwei Jahren wegschmeißen können, da die Handynutzung schon dieses Jahr über 60 Prozent aushmachen und die Seiten eben nicht für das Handy optimiert sind.

    Aber mobile Websiten macht Bitskin natürlich auch – die Kosten natürlich Extra!

    Ganz ehrlich: Die Leute, die auf Bitskin reinfallen, haben es nicht anders verdient. Wer dem Kunden mit Ehrlichkeit und kompetenter BEratung gegenübertritt zieht den Kürzeren. Die Kunden wollen belogen werden, machen ja auch alle. Im Fall von Bitskin ist aber irgendwie alles ne Lüge.

    Auch die Preis der Homepages befinden sich (für das gebotene) jenseits von Gut und Böse. Bitskin geht hier auch auf Dummfang. Zum Vergleich: Bei mir kostet eine responsiv Website ca. 2,5K. Bei Bitskin dreimal soviel (ohne Handyoptimierung)

    so, dass dazu.

    Und die ganzen Beiträge hier von wegen: Bitskin is doch toll und kompetent….das sind m.M. nach alles Bitskin Mitarbeiter oder Leute die überhaupt keinen Vergleich und Ahnung haben und sich von den Bitskin Vertrieblern das Blau vom Himmel erzählen lassen.

  • Ich bin leider auch in so eine Zuquatschfalle hereingefallen, waren auf ner Baustelle und es wurde am Telefon so getan als ob man ja schon Kunde dieser Firma war, obwohl das nicht stimmte . Da ich das Büro noch nicht so lange machte, wusste ich auch nicht was das sein sollte, mein Chef warbeiten auch schwer am Schuften und wusste es auch nicht ! Es sind diese Internet Firmen, die einem weiß machen möchten, dass man ja schon viele, viele Einträge bekommen hätte im letzten Jahr, als ob man schon immer da drin. Ich bin jetzt so sauer , denn es stimmt nicht , unsere Homepage ist noch nicht mal seit einem Jahr on , wie sie denn schon seit einem Jahr unsere Homepage auf ihrer Suchmaschine haben können unsere Homepage ist noch gar nicht so lange im Netz ! Was für eine Frechheit, das ist für mich vortäuschen !

Kommentieren