Sonstiges

Land unter! Wie soll’s weitergehen? – Euer Feedback ist gefragt

Mann, Mann, Mann, hier ist echt komplett Land unter. Unglaublich, auf was für eine Medienresonanz das Ende der eBay-Auktion gestoßen ist. Seit gestern Abend steht das Telefon nicht mehr still, teilweise habe ich heute echt mit zwei Handys am Ohr hier im Büro gesessen… Ich habe ja mit viel Resonanz gerechnet, aber das sprengt alle Erwartungen… Wow, einfach faszinierend, wie groß das Interesse an der deutschen Blogger-Szene ist…

Aber jetzt habe ich endlich Luft für das versprochene Posting:

Bei uns rauchen die Köpfe, wie genau es mit Basic Thinking weitergehen wird.
Klar ist, dass serverloft das Blog in der heutigen Form erhalten wird. Robert hat etwas Unglaubliches aufgebaut, und ich habe jetzt eine echte Verantwortung auf meinen Schultern, Basic Thinking in seinem Sinne weiterzuführen. Wir haben heute ein Team von drei Kollegen zusammengestellt, das zusammen mit mir auf Basic Thinking schreiben und unterschiedliche Bereiche abdecken wird. Am Montag werden die Kollegen sich hier melden und vorstellen. Bis dahin nutzen wir das Wochenende, um ein möglichst rundes Konzept auszuarbeiten.
Und dazu bräuchte ich Feedback von euch:

Wie stellt ihr euch die Zukunft von Basic Thinking vor? Was wollt ihr unbedingt behalten, was würdet ihr ändern, was interessiert euch besonders und worüber sollte besser nicht gebloggt werden? Was auch immer euch zum Thema Basic Thinking einfällt, schreibt es uns. Wir werden eure Wünsche gerne bei der zukünftigen Gestaltung des Blogs berücksichtigen. Wie bereits erwähnt, soll dessen führende Rolle ja nicht nur erhalten, sondern sogar ausgebaut werden. Dabei könnt ihr uns helfen!

Gerne möchten wir einigen von euch die Chance geben, zukünftig als Autor an Basic Thinking mitzuarbeiten. Meldet euch bei Interesse bitte bei mir unter t.strohe@serverloft.de – am besten mit einer kurzen Information zu eurer Person und einer Begründung, warum gerade ihr einer der neuen Basic Thinking-Blogger werden solltet.

Eine wichtige Sache zum Schluss: Wir haben gerade, wie von Robert vor der Auktion zugesagt, alle Email-Adressen von euch aus der Blog-Datenbank gelöscht und dauerhaft vernichtet. So ist sicher gestellt, dass eure Daten nicht in falsche Hände kommen. Leider erhaltet ihr aber damit für alte Kommentare auch keine Mailbenachrichtigung bei neuen Kommentaren mehr. Bei zukünftigen Kommentaren könnt ihr die Funktion natürlich wieder benutzen.

So, das war’s für heute von mir. Ich freue mich auf euer Feedback und wir lesen uns am Montag wieder – dann auch mit mehr Postings pro Tag als bis jetzt. 😉

Alles Gute, schönes Wochenende,
Tom

Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

260 Kommentare

  • – keine youtube musik videos mehr (die posts, die Robert immer Nachts gemacht hat)
    – weniger Rechtschreibfehler

  • Wie ihr schon geschrieben habt. Ihr wollte das Blog ähnlich wie Robert weiterführen… dann schreibt doch ähnlich wie Robert. Ich hoffe jedenfalls, dass sein Charme zumindest im Ansatz erhalten bliebt.

  • Ja, bessere Rechtschreibung wäre wünschenswert.
    Und bitte keine brutal-naiven Politkommentare. Da hätte schon Robert die Finger von lassen sollen.
    Die Tageskarte sollte beibehalten werden und NICHT mit Tech-Blogs gefüllt werden, wenn schon der Rest stark in die Richtung gehen wird.

  • 1.
    Ich würde recht zügig dem Blog ein neues Theme verpassen, dass auch optisch eine Änderung/Neuanfang signalisiert.
    2.
    Hype hin oder her, ich würde ebenfalls recht zügig mit „normalen“ Beiträgen weiter machen -> Web-Tech-Kram
    3.
    Viel Erfolg 🙂

  • Bitte…keine Basic-Kopie! Das Schlimmste wäre wohl, wenn man versuchen würde, den Robert Basic-Schreibstil weiterzuführen. Das wäre unauthentisch, würde einfach nicht hinhauen. Dann lieber anderer Schreibstil, etwa die gleichen Themen, aber bringt auch ein bisschen von euch mit ein…

  • Gimmiks, Quatsch und dummes Zeug sollte ebenso wie Videos erhalten bleiben. Allerdings kann man nur raten, erst einmal einige Wochen klar zu machen, wohin die Reise thematisch geht. Wenn das klar ist und gefällt, könnt Ihr auch „night“ etc. wieder aufleben lassen, wenn es Euch Spaß macht.

    Die Rechtschreibung war übrigens nicht so sehr das Problem. „Imho“ Eher Grammatik und Slang.

  • Verdammt, haut einfach in die Tasten und zeigt was ihr drauf habt. Die Leseresonanz wird euch schon zeigen, ob es passt oder nicht.

    Und ich würde schon schreiben, aber ob im PR-Topf noch genug für meinen Stundensatz ist, bezweifle ich.

  • Wenn ich Ideen hätte, was „den deutschen Blogger Nr.1“ ausgemacht hat, dann würde ich die Ideen selber nutzen.

    Halte mich an Luca…
    Ihr habt jetzt etwas was von Anfang an sehr gute Beobachtung bekommt.
    Ändert das Theme, macht was eigenes und zeigt, dass ihr unter dieser Domain etwas zu Stande bekommt, was aber in der Spur des vorherigen Besitzer ist.

  • Vollste Zustimmung an #5, #8 & #9

    Mein Anliegen (schon während Roberts Zeit):
    Weniger Privates, noch mehr Sachlichkeit und Fachlichkeit.

    Viel Erfolg.

  • Ich gebe Marcel ebenfalls Recht. Versucht bitte nicht, eine Robert Basic-Kopie zu werden. Das würde wohl in jedem Fall billig rüberkommen. Ich wünsche mir ähnliche Themen wie bisher, aber auch einen Tapetenwechsel (Theme), einen anderen Schreibstil, neue Blickwinkel – einfach alles etwas frischer, eben neu. Nix gegen Robert, aber der ist nunmal nicht mehr hier. _Seine_ Art zu schreiben werden wir wohl bald woanders weiter erleben dürfen 🙂

  • Ah ja;) Bloggt Ihr nur unter der Woche? Denn in Eurem Posting verabschiedet Ihr Euch so…

    –>>>“So, das war’s für heute von mir. Ich freue mich auf euer Feedback und wir lesen uns am Montag wieder – dann auch mit mehr Postings pro Tag als bis jetzt. 😉 “ —<<<

    Nachträglich noch herzlichen Glückwunsch und bestes Gelingen!

  • Der Name könnte Programm sein „Basic Thinking“ = grundlegend / einfach + nachdenklich. Quasi wie der SPIEGEL einmal war, als Augstein noch 25 Jahre alt war. Und dass Technik eine große Rolle spielt ist klar, Technik ist das einzige Thema (neben Gesundheit und Bildung), das die Deutschen noch zunehmend interessiert, alles andere ist inzwischen Nebensache.

    Viel Glück und Erfolg.

  • – Multi Autor Blog
    – Gute Themen von echten Kennern – nichts recherchiertes gegen Kohle (von Nichtkennern)
    – mich kostenlos hosten, da ich oft Ärger mit All Inkl habe 😉
    – Transparenz

  • 1. nicht nur von 8 bis 16 Uhr bloggen
    2. auch privat
    3. viel bloggen
    4. & schnell

    warum können deine Kollegen nicht einfach schon anfangen? Ihr könnt uns doch mit eurem Konzept unterhalten, also schon in der Zeit der Vorbereitungen usw..

    Bis bald!

  • Bitte mehr Fußball-Bundesliga! Auch Kochrezepte und Fernsehtipps wären nützlich. Und vielleicht kann auch ein Arzt über Krankheiten schreiben und ein Jurist über Rechtsdinge. Ja, und Blumenpflege in Büros ist auch ein Thema, genauso wie Mobbing und Kantine. Aber das wisst Ihr sicher alles selber. Auf keinen Fall bitte so weitermachen wie bisher, sonst seid ihr am Ende genauso gezwungen wie Robert, das Blog zu verkaufen! Viel Erfolg!

  • Ich wünsche mir, dass gebloggt wird, was die Betreiber für richtig halten. Nur das kann ein Blog interessant machen. Servierte Wunsch-Themen gibt es in unzähligen Varianten doch schon zuhauf. Da müsste sich hier wirklich ein unglaublicher Spezial-Wunsch herauskristallisieren, den man erfolgreich bedienen und erfüllen könnte … Dennoch wünsch ich viel Glück und Spaß

  • Hach ist das lustig. Erst heisst es: Es wird im Stil und Sinne Roberts weitergeführt und schon 24 Stunden nach dem Kauf weiss man nicht wie es weiter gehen soll und fragt die Leser. Da hat sich ein Geschäftsmann(!) wirklich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt, bevor er sein Geld investierte.

  • @ Holger (#26): Robert hat das Blog verkaufen wollen und hat 2 Tage danach gefragt, was er in den Text bei ebay schreiben soll. Das Blog wird also im alten Stil fortgeführt. Die Leser zu fragen, was sie lesen wollen, finde ich so doof nicht.

  • Falls möglich: es wäre toll wenn das ein Multiautor Blog wäre wo jeden Tag der Woche ein anderes Thema abgearbeitet wird. Also 5 bis 6 Themen mit 5 bis 6 Autoren wäre echt prima. Wenn jeder dann 5 bis 6 Postings am Tag veröffentlichen würde, gebe es etwas zu lesen und einen Grund jeden Tag hier reinzuschauen. Außerdem würde das Blog selbst schnell wachsen. Ein Vorbild-Blog für mich wäre Lifehacker der Firma Gawker. (Qualität vor Quantität).
    Das Gegenteil ist „Blogs incorporatet“ – da geht Quantität vor Qualität. Das würde ich mit eher nicht wünschen.

    Falls möglich: Community Features würden einie User (unter anderem auch mich) mit dem Blog eher binden. Z.B. das jeder Autor eine Profilseite hat wo seine kommentare aufgelistet werden. Da können sich Blogger besser miteinader austauschen und ihr Wissen wegrößern.
    Ich wünsche Euch viel Erfolg. Dem Robert natürlich Alles Gute.

  • – Das Design / Theme ändern
    – eine eigene persönliche Note beim Schreiben
    – Bitte…keine Basic-Kopie…
    – eine ausführliche Vorstellung der neue Autoren …

    Viel Erfolg…

  • Also ich habe nicht so gerne die Artikel gelesen, aber das ligt daran, dass ich kein Blogger bin 😀 (gestört haben sie mich nicht). Artikel zu Smartphones/PDAs/IPhone etc. habe ich gerne gelesen. Und auch die zahlrecihen Artikel über das WEB 2.0 (Irgendwelche interessanten Communities, Sachen zu twinnter und Co)
    Wünschen würde ich mir mehr zu google (sollte nicht so umfangreich wie googlewatchblog sein) und auch zu Netbooks und CO (oder habich das verpasst ;))
    Franz

    P.S: Viel Glück und Spaß!

  • Bitte nie wieder einen Artikel mit Sodele anfangen. Und bitte sowieso nie mehr Robert Basic auf basicthinking.de einen Artikel schreiben lassen.

  • Vor allem klare und abgegrenzte Themen! Kein Blog über Gott und die Welt, den man sich bisher ja auch nur wegen der persönlichen Note von Robert agetan hat 🙂
    Ansonster würd ich zuerst mal das Design ändern! Erinnert alles zu sehr an die alten Zeiten!
    Bin mal gespannt!

  • Mich würde es freuen, wenn ihr die Popularität des Basic Thinking Blogs nutzen würdet und über Start- Ups im Web berichten würdet. Ihr kommt da viel leichter an einen Interviewtermin und solche Geschichten lassen einen dann immer so schön ins Zukunftträumen kommen 🙂

  • Hallo Thomas,

    die Idee mit den „Gast-Autoren“ finde ich toll.

    Ich wünsche mir für den Blog eine gesunde Mischung aus technischen, politischen und persönlichen Beiträgen. Natürlich stets gewürzt mit einer persönlichen/sarkastischen Note?

    Soll heissen, schreibt Eure Meinung zu den Themen über die Ihr berichtet.
    Sterilien Journalismus kann man woanders betreiben. Regt die Leute, mit euren Meinungen zu Diskussionen an.

    Berichtet auch bitte über Dinge die man nicht bei heise, golem, techtalk, winfuture, computerwoche und betanews findet.

    Seid einfach schneller und besser als die anderen und lasst den Humor nicht aus.

    Das wünsche ich mir von dem neuen Basicthinking.de Team.

    Vielen Dank im Voraus

    Executrex

  • Bloggen heißt für mich unter anderen, das die Macher es erstmal tun und sich nicht von so vielen Meinungen unbedingt beeinflussen lassen. Obwohl ich nicht viele Ansichten mit Robert teile, muss ich sagen, dass er genau das tat. Er sagte seine Meinung, er führte den Blog wie er wollte, es war alles simpel, u.s.w.. Wenn ihr hier mit einem großen Konzept aufwartet, widersprecht ihr euch doch in dem Satz „Basic Thinking in seinem Sinne weiterzuführen. „.

  • Keine Musikvideos mehr… bitte die haben das Gesamtbild gestört, evtl. auch ein neues design…

    ansonsten würde ich sagen einfach weiter so

  • was ich mir wünschen würde? dass die aufmerksamkeit, die dieses medium zu schaffen imstande ist, auch im sinne einer demokratisierung medialer öffentlichkeit genutzt wird. konkreter, dass auch gesellschaftlich relevante themen mit möglichst großer meinungsvielfalt gebloggt werden und nicht nur selbstreflexive bloggersüppchen weiter aufgekocht werden. sondern vielleicht auch mal mutig kritische themen angegangen werden. in welche richtung das meinerseits gehen kann könnt ihr ja mal auf http://unsdiewelt.com nachschauen.

  • Ich kann mich fast sämtlichen Vorrednern nur anschließen. Zu nennen/bekräftigen habe ich unter Anderem:

    – Bitte kein steriler Journalismus. Meinungsfreie Inhaltsgeneratoren gibt es genug

    – Bitte auch privat bloggen. Das ist die einzige Möglichkeit, die Autoren kennenzulernen und schafft eine wesentlich bessere Leserbindung (vorausgesetzt, die Autoren sind in Ordnung, das ist aber Geschmackssache)

    – Themenauswahl sollte erhalten bleiben. Von Marketing, Technik, WWW über dummes Zeug bis zu Gadgets und Musik sollte da eine gute Mischung gefunden werden. ist aber im Rahmen des Möglichen denke ich.

    Hauptaspekt ist wie ich finde der erste. Weichgespültes Nachrichten-Widerkauen ist nicht angesagt. Wenn der Charakter und eine sympathische persönliche Note Einzug hielten, wäre das sehr begrüßenswert.

    Also Jungs: Es gibt viel zu tun.

  • 1. Euphorisch das Blog übernehmen
    1a. sehr freundlich die Leserschaft begrüßen
    2. Nüchtern feststellen, dass Robert etwas kann, was nicht jeder kann
    3. langsam feststellen, dass es ein Fehler war
    4. die ersten unfreundlichen und dreisten Kommentare ablassen
    5. das Blog dahin dümpeln lassen
    6. Verkaufsversuch – Robert kauft das Blog für einen Apfel und ein Ei zurück.

  • -Neues Theme
    -Keine Musikvideos mehr
    -Das schreiben was auch auf den Fingern liegt. Auf keinen Fall Robert kopieren.
    @hdmn: Genau, bei einen Multi-Autotren Blog einfach ein Must-have

  • Preisfrage:

    Wie würdet ihr Leute bezeichnen, die für 50.000 Euro etwas kaufen und dann die Öffentlichkeit fragen: „Hm und was sollen wir nun damit machen?“

  • Wie es weitergehen soll?

    Am besten nicht in dem schlechten Stil, den der neue Besitzer ab seinem Start an den Tag gelegt hat. Manch einem mag aufgefallen sein, dass seit heute das Banner von Sevenload fehlt.

    Ibo ist darüber auch nicht wirklich begeistert:
    „basicthinking.de packt einfach unser sevenload Banner raus, obwohl es voraus bezahlt ist. Eine unglaubliche FRECHHEIT!“
    Link: https://twitter.com/Ibo/status/1124324110

    Tatsächlich ein toller Start des neuen Besitzers… ^^

  • Was mir immer gefallen hat hier am Blog, war die Variation der Themen – mal dies, mal das. Natürlich konnte man bei Robert eine gewisse Richtung erkennen, aber er war sich nicht zu schade, auch mal über solche Dinge zu schreiben, die ihm aus welchem Grunde auch immer am Herzen lagen. Und das fand ich persönlich sympathisch.

    Ansonsten würde es mich aber auch freuen, wenn die neuen Macher einfach sie selbst sind – ich finde es spannend herauszufinden, wer jetzt hinter diesem Blog steht.

  • Ich glaube ja nicht, dass jemand soviel Kohle ausgibt und KEIN Konzept hat!!! Das mit den zwei Handys am Ohr wird nämlich nicht lange anhalten.

  • Was ich mir wünsche?
    Tech-, Geek- und Nerd-Krempel, dazu auch privates um die Autoren besser kennen zu lernen. Ironie, Sarkasmus und ein zwinkerndes Auge bei den Artikeln (zumindest den privaten). Ehrliche Meinungen und Einschätzungen zu den Themen über die man schreibt.
    Und die Artikel mit Links füttern, bitte.

    Was ich nicht lesen wil, ist Eigenwerbung 😉
    Robert kopieren geht so auch überhaupt nicht, womit ich nicht meine, dass das Blog in seinem Sinne weitergeführt wird, sondern eher seinen Stil.

    Ansonsten erst mal viel Erfolg.
    Vielleicht bleibe ich dann ja auch als Leser erhalten.

  • Dann ich auch mal:
    -wie schon erwähnt, evtl. das Theme ändern
    -Videos und Co. auf jede Fall bringen(nicht in der Masse wie Funblogs, aber ab und an)
    -Blogeinträge die etwas „internes“ zeigen(neue Hardware, lustige Begebenheiten, ….)
    -etwas mehr *ux-lastiges

    Jo, sonst mal so lassen 😉

    Viel Erfolg auf jeden Fall.

  • Glückwunsch noch nachträglich!

    – die Technik-Schiene sollte beibehalten werden
    – bitte keine Fussballberichte mehr
    – der Wochenend-Mix darf nicht fehlen
    – das Theme vielleicht etwas aufmotzen
    – viele Posts pro Tag und wie Robert auch ab und an mal auf politische Ereignisse eingehen (allerdings in Grenzen)

    P.S.: Der Schreibstil gefällt mir sehr sehr gut! Kommt sehr sympathisch rüber 🙂

  • …mmh.. ein Email-Adressen-Löschungs-Protokoll würde mich für den Anfang recht glücklich machen….

    Der Miesepeter wünscht ein schönes Wochenende…

  • Also ich würde mir Infos aus der der Tech und Web 2.0 Szene wünschen.
    Tech-, Geek- und Nerd-Krempel für Internetsüchtige 🙂 Bitte keine Eigenwerbung!

    Wenn private Themen, dann bitte halbwegs interessant.

  • Offener Schreibstil. Infos und Verlinkungen aus der Techi Szene. Neue Startups. Weltweites Internetgeschehen.
    Keine privaten Artikel.
    Und bitte keine Eigen- oder Schleichwerbung!!!

  • ja, hi, und glückwunsch.

    ich meine, du/ihr solltet so schreiben und posten, wie ihr denkt. Gerade das fand ich an Robert eigentlich lesenswert. Auch wenn du nicht Robert bist, ich geb dir ne Chance! – Schon allein wegen der Haufen Kommentare die hier gedingst/geschrieben werden…

    ich wünsche viel Erfolg und natürlich meine Lieblingsthemen: nerdiges Zeuch!!

  • Das interessanteste Thema scheinen mir Ebayauktionen von Basic Thinking zu sein. Dümpelte dieser Blog zuvor bei 5.000 – 10.000 PI pro Tag herum, so hat sich das seit der Auktion glatt verdoppelt bis vervierfacht. Und weist sagt Blogoscope gar schon um die 55.000 PIs aus.

  • Fragt 100 Leute und ihr werdet 101 Meinungen bekommen. Ein Teil von Roberts Erfolg basiert sicher auch darauf, dass er Ecken und Kanten hatte. Den einen störten die Rechtschreibfehler, die anderen seine politischen Kommentare, Bekannten und mir ging es immer schon so, dass wir den Erfolg von BT nicht ganz verstanden haben. Robert hat nicht viel anders oder besser gemacht als die anderen, er war auch nicht innovativ, aber in dem Wie und Was und Wieviel war er konsequent. Die schiere Masse hat für Kundschaft gesorgt. Für alle was dabei.

    Wenn ihr es in Roberts Geiste machen wollt, dann macht es wie er und verbiegt euch nicht. Werdet nicht zu jemand anderem. Werdet nicht zu dem, was ihr als Roberts Essenz meint extrahieren zu können. Bleibt wer ihr seid; mit euren Unzulänglichkeiten, Fehlern, Kanten und Ecken.

  • Moin.

    Ihr müsst mir das jetzt echt noch mal erklären. „Robert hat etwas Unglaubliches aufgebaut“ – ich hab lange gesucht, aber sorry, was hat Robert denn bitte Unglaubliches aufgebaut?

    Ein mittelmäßges, schlech geschriebenes Blog, das aus irgendeinem Grund das meistverlinkte Blog Deutschlands ist. Das entsricht für das Internet ungefähr so eine Stellung wie DJ Bobo in der Musik. Was daran jetzt das Unglaubliche ist, verstehe ich nicht.

    Außerdem habt ihr ihm gerade ne Menge Kohle für den Blog bezahlt, jetzt könnt ihr eigentlich aufhören, ihm in den Arsch zu kriechen, oder?

    Seier, seier, seier.

    Und zu guter letzt, ein Blog, bei dem der erste Kommentar eines Beitrages „erster.“ ist, puh, von da unten wieder rauf zu kommen, das wird schwer.

  • Mir würden mehr Artikel zu kleineren Blogs gefallen. Also nicht nur vielversprechende Startups oder weit bekannte Web2.0er. Auch weniger bekannte Blogger die nur ein paar hundert Visitors in der Woche haben, schreiben mitunter interessante und schöne Sachen. Eine Relevanz für die Allgemeinheit sollte natürlich vorhanden sein, oder eben außergewöhnlich hoher Anspruch. Wie auch immer der definiert würde.

  • Ich fand immer, dass Feldhockey und Elefantenpolo zu kurz gekommen sind.

    Aber ansonsten würde ich evtl. einfach noch Netzwertig dazukaufen und den ganzen Kram dann an Michael Arrington verscheuern, damit es endlich ein echtes deutsches TechCrunch gibt… Obwohl: Der braucht das nicht. Der macht das auch so.

    Also, Leute: Einfach loslegen. Gegen die Wand fahren könnt Ihr das Blog so oder so – ob Ihr hier nun fragt oder nicht. Was die Leute nach eigener Meinung lesen wollen und was sie dann tatsächlich lesen, sind eh zwei verschiedene Paar Schuhe. Könnt Ihr gleich in der Pfeife rauchen.

    Losbloggen. Ausprobieren. Auf die Schnauze fallen. Wieder aufstehen. Weitermachen. Ich denke, das wird Euch Robert auch sagen, falls Ihr ihn fragt.

    Und zur Not macht Ihr halt eine „Basic Thinking Readers Edition“ draus. Jeder darf schreiben. Und mit ein bisschen Glück ist nicht nur gequirlter Dünnpfiff dabei.

  • Was komischerweise noch keiner erwähnt hat:

    bitte seid weiter LINKSCHLEUDER! – auch mit nicht-technischen Tipps, die über die Tellerränder verschiedener „Szenen“ hinaus reichen – und auch mal ein Spruch dabei, WARUM der Autor das verlinkt bzw. was er daran bemerkenswert findet.

    Und ja: Ihr könntet ab und zu die Power, die so ein „Aufmerksamkeitsbündelungstool“ wie Eure Neuerwerbung hat (und hoffentlich behält) für MEHR als „Info & gute Unterhaltung“ einsetzen.

    Mal gelegentlich was bewegen, bzw. bereits Bewegte unterstützen – das geht natürlich nur bei Themen, die den neuen Machern ganz PERSÖNLICH nicht egal sind.

    Halt das, was Blogger machen können und gelegentlich auch tun –

    Firmen/Unternehmen können es in der Regel nicht: sie haben zig Gründe, sich dies und das nicht leisten zu wollen, anderes lieber zu vermeiden, jede Menge Rücksichten zu üben etc. – bis nur noch langweiligste PR raus kommt.

    Deshalb ist es wichtig, dass sich eigenständige Autoren profilieren – die haben als Blogger die „Lizenz zur eigenen Meinung“ und unterliegen nicht denselben Zwängen wie Firmen.

    Sie sollten Lust dazu haben, diese eigene Meinung auszudrücken – und nicht nur geil drauf sein, hier zu schreiben.

    Die Idee, jeden Tag einem Autor zuzuteilen, finde ich spannend – inspiriend. Damit kann man allerlei anstellen und austesten.

    Viel Spaß dabei wünsch ich – wenn der weg ist, solltet Ihr verkaufen! 🙂

  • @ui #70: big LOL. Der Neider sieht nur das Blumenbeet, nicht den Spaten 😀
    Es mag ja sein, dass du DJ Bobo nicht magst. Aber er ist und bleibt ein genialer Entertainer der in seiner Sache nunmal der erste war der sowas alleine aufgezogen hat. Ebenso mit BT. Es gibt kaum vergleichbares und innovatives.
    Kennst du die Geschichte vom Ei des Kolumbus?
    Als Kolumbus zurückkam wurde ihm bei einer Tafelrunde vorgeworfen, dass das was er gemacht hätte nix besonderes sei. Weil da hätte ja schließlich jeder rüberschippern können. Daraufhin orderte Kolumbus hart gekochte Eier und bat die Anwesenden die Eier auf den Tisch zu stellen. Niemand schaffte das. Kolumbus nahm dann ein Ei und ditschte es leicht auf den Tisch, so dass die Schale ein bisschen brach und das Ei stehen blieb.
    DAS hätte auch jeder der anderen tun können. Aber Kolumbus war der einzige der es tat! 😉

  • Ihr wärt vom Teufel geritten, wenn ihr jetzt nicht einen eigenen Stil entwickelt, sondern a) den Basic-Stil nachmacht oder b) (noch schlimmer) die Leser befragt, was ihnen gefällt… Mann!

  • jupp…. sowie Robert – einfach losschreiben und wenn euer Stil und die Themen gefallen, dann bleiben die Leser…. wenn zuviel nachgedacht wird dann suchen wir weiter….

    das hat den blog ausgemacht….

  • Der Optimist in mir sagt:

    – Das Prinzip beibehalten wie bisher.
    – Themen und Stil ebenfalls beibehalten.
    – Ein paar neue Themenkreise mit einfließen lassen.
    – Interessant bleiben.

    Der Pessimist hingegen sagt:

    – Wie kann man 50 k€ ausgeben ohne vorher ein Konzept zu haben?
    – Du hattest Deine 5 Minuten Ruhm. Das muss reichen.
    – Sich Freitags schon bis zum Montag zu verabschieden ist der definitive Anfang vom Ende.

  • Zuerst sollte mal die Werbung verschwinden. Dann kann man auch unabhängig Themen angehen. Könnte Vertrauen schaffen.

    Und dann noch:

    Nicht tagelang gar nichts tun, bis auf zwei den Hündchen vorgeworfene Knochenreste.

    Absolut nie die Leser fragen, was sie lesen wollen. Ein Teil glaubt wirklich, dass ihr Euch für deren Meinung interessiert. Bei einem Blog mit (aktuell) diesem Besucheraufkommen darf und muss es auch Themen geben, die vllt. nur von zehn oder gar einem Prozent wirklich interessiert gelesen, im Idealfalle auch diskutiert, werden.

    Warum wollt Ihr Euch irgendwas diktieren lassen? Füttert die Hündchen, und wenn sie beißen wollen, dann macht es wie der Chinamann.

  • Ich würde die Thematik des Blogs so belassen wie sie bisher war, ein neues Theme wäre vielleicht ganz gut …

    Schreibt einfach wie Ihr denkt, versucht nicht Robert zu kopieren, das würde schief gehen, aber werdet nicht zu steril und trocken in Eurer Schreibe.

    Bloggt auch privat … seid menschlich und zeigt Eure Ecken und Kanten … dies war ein Teil von Roberts Erfolg …

  • „ich habe jetzt eine echte Verantwortung auf meinen Schultern, Basic Thinking in seinem Sinne weiterzuführen.“

    – Nö, das ist Blödsinn. Wenn ihr nicht euren eigenen Weg hier findet, wird das Experiment scheitern. Robert „weiterzuführen“ ist weder möglich noch wünschenswert.

  • @#57 Parkrocker

    Twitter ist so ein unglaubliches Werkzeug im Internet – die unfassbare Möglichkeiten bietet. Mir ist nach dem Twitter Feeds bewusst geworden, dass es ich ein Fehler gemacht habe. Das Netz sollte „Frei“ von kurzfristigen emotionalen Schwankungen oder Wut sein. Nur dadurch kann gutes Wissen oder Information entstehen.

    Es war falsch von mir und daher entschuldige ich mich bei meinem neuen Partner und wünsche ihnen viel Glück!

    Ich bin fest davon überzeugt, dass es sehr professionell und gut wird.

  • @75:

    „Es mag ja sein, dass du DJ Bobo nicht magst. Aber er ist und bleibt ein genialer Entertainer der in seiner Sache nunmal der erste war der sowas alleine aufgezogen hat. Ebenso mit BT. Es gibt kaum vergleichbares und innovatives.“

    Hallo, hallo, stopp stopp stopp. Nun mal nicht Geschichtsverklärung hier. DJ Bobo war in keiner Sache der erste, also bitteschön, das musst Du mal definieren. Der erste der was alleine aufgezogen hat? Genauso BT. Es gibt nichts vergleichbares? Und innvatives?

    Dann benenne es doch bitte mal. WAS ist denn an BT innovativ? Fast jeder andere Blog ber den ich stolpere ist persönlicher, innovativer, klarer, bezieht mehr Position, hat schönere Formulierungen und weniger Rechtschreibfehler und interessantere Posts. BT ist wie der größte gemeinsame Nenner, der im Radio zu so Sachen führt wie nur noch Sender, die die Hits der 80er, 90er und das Beste von heute spielen.

    Ich höre ständig BT sei toll, innovativ, der erste, der beste, aber niemand wird mal konkret? Sagt doch mal eine gute Sache. Oder eine Sache mit der er der erste war? Noch nicht mal mit seinem langweiligen Blogverkauf war er der erste.

    Ich kenne die Geschichte vom Ei des Kolumbus, aber RB ist kein Kolumbus, bei weitem nicht.

  • es sollten mehrere leute bloggen (aber unter der gleichen url, keine subdomains) und quasi „ressortverantwortlich“ sein

  • Oh je, was seid ihr denn für Fumpen, wenn ihr drei Leute benötigt, um den Quatsch zu erzeugen, den Herr Basic hier all zu oft verbrochen hat?

    Naja, mein Beileid ist euch gewiß. Das Geld hättet ihr lieber spenden sollen.

    Unsubscription completed …

  • Wurde zwar schon alles genannt, aber das sind für mich die wichtigsten Punkte für einen erfolgreichen Start:

    1. ein neues (möglichst unique) WordPress Theme
    2. nicht versuchen Robert zu kopieren
    3. Tech News, Web2.0, Internet Themengebiet beibehalten, Youtube Musik Videos u. ä. weglassen
    4. täglichg ein paar Interessante Beiträge und Basic Thinking wird vllt. doch noch zum deutschen Techcrunch 😉

  • Basic Thinking Blog versteigert…

    Eines der wohl bekanntesten deutschen Blogs, BasicThinking.de, wurde mittlerweile bei eBay für 46.902 Euro versteigert. Der Käufer ist Thomas Strohe, Gründer der deutschen Firma Serverloft.de aus Hürth. Dies dürfte auf jeden Fall eines der spektak……

  • Was mir persönlich besonders gut gefallen hat ist die Tatsache das Robert alle Mail Adressen gelöscht hat. Nicht aus dem Grund das damit eventuell Schindluder betrieben wird, sondern das verantwortungsvoll mit fremden Daten umgegangen worden ist.
    So kann jeder User sicher sein das er selber bestimmt ob er hier weiter kommentieren will oder es besser läßt.
    Soll jetzt kein Weltuntergansblablubb werden. Aber solche Gedankengänge werden viel zu selten angestrengt und viele sch… darauf was mit Ihren Daten passiert.
    Zum Blog selber, herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Ersteigerung und das dieses hier ja auch immer ein Technik angehauchter Blog war, kann es von mir aus auch so weitergehen.
    Was die Masse an Artikeln betrifft müssen es nicht immer so viele täglich sein. Lieber auf Quallität setzen anstelle auf Quantität.

    Gruß Carsten

    PS: sollte das Impressum nicht dann auch bald angepasst werden ???

  • Was ich an BT schätz(t)e:
    – täglich viele Posts: das ist mit sehr wichtig!
    – Feed wird nicht abgeschnitten (mobil lesen)
    – neueste Themen (noch nicht Mainstream)
    – sein Feedback gegenüber Startups

    Wie schon gesagt, fangt endlich mal an zu schreiben!

    Wie war das mit dem Deal. Wie hoch hättet ihr geboten. Wie hat Ebay unterstützt. Hat Robert schon die Kohle? …

  • die fragen sind nicht euer ernst, oder? die habt ihr jetzt nur geschrieben, damit ihr die zeit ueberbrueckt, um am montag richtig loszulegen. weil ihr euch vor dem kauf gedanken gemacht habt, was ihr damit anstellen wuerdet, richtig?

    andernfalls hielte ich den obigen beitrag naemlich fuer ein echtes armutszeugnis.

  • Auf jeden Fall einen eigenen Stil entwickeln – der Blog hängt an der Person Robert nur in solchen „Soft Facts“. D.h. wenn er den imitiert und es schafft, gibts keine Weiterentwicklung. Wenn er ihn besser imitiert, dann habt ihrs genauso vergeigt, wie wenn er ihn schlechter imitiert, weil der Stammleser abhaut (ist ja nicht mehr Robert Basic). Genau den Punkt zu treffen wo die Leser das finden, was sie von Robert gewohnt waren ist unwahrscheinlich schwierig.

    Also eigenen Stil entwickeln. Thematisch erwarte ich natürlich Web-Tech. Zuviel privates…naja mich interessierts einfach nicht. Nett ist es, wenn das private direkt mit dem Inhalt verknüpft wird und die Sache „rund“ macht – aber nicht ein künstliches „Hach ich blogge jetzt – und übrigens meine Unterhosen sind gelb“.

    In Kürze:
    – eigener, neuer Stil
    – nicht zuviel Werbung
    – aber Eigenwerbung im Web-Tech-Stil, nicht marketingblahblah, das könnte hinhauen
    – Design: Peu a peu verändern, das überfordert ansonsten, wenn hier morgen mir nix dir nix ein völlig neues Design ankommt
    – Viel Glück

  • @Datenschwachutz:

    „Was mir persönlich besonders gut gefallen hat ist die Tatsache das Robert alle Mail Adressen gelöscht hat.“

    Woher weißt Du denn, dass das eine Tatsache ist?

  • Aber Hallo,

    BasicThinking ohne meine Mailadresse und den Link auf mein Blog? Nein das will ich ja garnicht.
    Hier also schnell wieder meine Daten für Euch.

    Alles wird gut

  • @ixiter #75
    dito

    @ui #70
    wg. „… puh, von da unten wieder rauf zu kommen, das wird schwer“
    Du musst es ja schließlich wissen, oder?

    Ansonsten:
    Macht das, was ihr euch vorgenommen habt, bleibt aber authentisch dabei.

  • @Michael:

    „Hier gilt immer noch die Unschuldsvermutung, wenn du das umdrehen willst, dann wander doch aus.“

    Was soll denn der Blödsinn? Ich habe ja nicht gesagt, dass die Mailadressen nicht gelöscht wurden, ich glaube sogar, dass sie gelöscht wurden, aber „Datenwachschutz“ schrieb ihn beruhige die „Tatsache“, dass sie gelöscht sein.

    Das hat mit Unschuldsvermutung hin- oder her rein gar nichts zu tun. Melde Dich noch mal, wenn ich Dir erklären soll, was eine Tatsache ist, bin dann am packen, mich hat nämlich noch was gestört (nämlich dass es Leute gibt, die in die U-Bahn steigen, bevor alle ausgestiegen sind), ich wandere aus! (ist ja auch so einfach)

  • > So, das war’s für heute von mir. Ich freue mich auf euer Feedback
    > und wir lesen uns am Montag wieder

    Oh, oh, ähnliche Worte hörte man von den KfW-Managern, am Freitag vor der berüchtigten Lehman-Überweisung 😉

    BTT: Ehrlich gesagt, gehörte dieses Blog nicht zu den Feeds in meinem Reader. Erst durch die vielen Tweets, verursacht durch den Medienrummel, habe ich mir das Blog mal etwas näher angeschaut. So richtig überzeugen konnte es mich allerdings nicht…

    Ist aber auch Schnee von gestern. Jetzt seid ihr ja dran. Macht was draus, wäre sonst ja auch schade um Geld.

    Ein neues Theme und der Verzicht auf die vielen Videos würde ich sehr begrüßen. Die Erwartungshaltung in Bezug auf die Anzahl der Artikel/Tag ist natürlich auch recht hoch. Zu viert kann man diese Erwartung aber vermutlich locker erfüllen.

  • #69
    „Wenn ihr es in Roberts Geiste machen wollt, dann macht es wie er und verbiegt euch nicht. Werdet nicht zu jemand anderem. Werdet nicht zu dem, was ihr als Roberts Essenz meint extrahieren zu können. Bleibt wer ihr seid; mit euren Unzulänglichkeiten, Fehlern, Kanten und Ecken.“

    Genau so!

    Was mich übrigens amüsiert ist, wie viele der Kommentare hier eigentlich kaum ein gutes Haar am Basic Thinking Blog lassen und trotzdem ihn mit schönster Regelmässigkeit gelesen und kommentiert haben 😉 Leiden muss schön sein….

    Ich denke, es ist richtig von Euch die Leser zu fragen wohin die Reise gehen soll. Aber wie die Vielfalt der Antworten zeigt, könnt Ihr das nur als Ratschläge nehmen und müsst Eure eigenen Entscheidungen treffen.

    Mit einem Punkt haben die Kritiker aber nach meinem Gefühl recht. Eine solche Frage wie Eure in dem meist diskutierten Blog Deutschlands zu stellen und sich dann ins Wochenende zu verabschieden kommt nicht gut. Schaut mal, wie oft sich Robert durch Kommentare und Antworten in die Diskussionen eingeklinkt hat. Blogs leben vom schnellen Austausch. Gerade jetzt müsstet Ihr präsent sein!

  • @#87 uiuiuiui .. Geschichtsverklärung – welch großes Wort 😀

    DJBobo war und ist natürlich mit seinen Shows einzigartig und innovativ. Er gehört in eine Liste mit J.S. Bach, Beatles, Frank Zappa, Sex Pistols, Prince und auch Michael Jackson. Sie alle waren Vorreiter und beschreiben eine außergewöhnliche Biografie. Jetzt hier in Details zu gehen macht wenig Sinn. Du wirst immer Punkte rausfischen und andere Punkte von anderen Künstlern dagegen rechnen. Wir bleiben schlicht unterschiedlicher Meinung. Ich messe die Außergewöhnlichkeit und die erreichte Popularität.

    Und ebenso verhält es sich mit BT. Es war und ist das populärste deutsche Blog das aus Eigeninitiative ent- und bestand und weiter bestehen wird. Nein, jetzt nicht mehr aus Eigeninitiative weiter besteht, ich weiß.

    Wenn du „Position beziehen“ als besonderes Merkmal herausstellst, dann hast du ein „Grundgesetz“ im Journalismus nicht verstanden. Journalisten sollen eben keine Position beziehen, sondern möglichst neutral berichten. Und das hat RB wohl gut und umfangreich gemacht. So, ich hab jetzt auch mal einen Punkt rausgefischt und bin drauf eingegangen. 😉 Soll die Diskussion jetzt so weiter gehen? 😀

    BTW .. wo sind eigentlich deine konkreten Beispiele die etwas vergleichbares wie DJBobo oder BT dokumentieren würden?

    @#97 Du suggerierst hier, dass es keine Tatsache ist. Da frage ich mich was dich zu dieser Annahme verleitet? Warum unterstellst du hier zwischen den Zeilen, dass serverloft die Mailadressen nicht gelöscht oder anderweitig gespeichert hat?

  • Ibo ist darüber auch nicht wirklich begeistert:
    “basicthinking.de packt einfach unser sevenload Banner raus, obwohl es voraus bezahlt ist. Eine unglaubliche FRECHHEIT!”

    (Zitat #57)

    O! Die vorausbezahlte Sevenload-Werbung wurde auch mitgekauft? Glückwunsch! Das reduziert den Kaufpreis ja nochmal um ein paar Tausender, oder?

  • @113 Stefan
    😀 Falschrum gerechnet. Im Gegentum. Sie sevenload Werbung wird ja inzwischen wieder angezeigt und serverloft bekommt nix dafür. 😉

  • also irgendwie finde ich das jetzt echt heftig.. da bläst man 50K raus und hat nicht mal ein Konzept in der Hand.

    Da komme ich zu dem Schluss, das Ihr eure Server für viel zu teures Geld an den Mann bringt.. wäre ich Kunde würde ich mir jetzt zweimal überlegen ob ich weiterhin Kunde bleibe..

    und als Ansporn.. bitte selbst sein und mit Authentizität und keine Kopie.. themenauswahl überlasse ich euch..

  • Land unter. Erste Mitteilung und dann gleich mit so einer negativen Headline? Fast 50 000 Euro für ein Blog ausgegeben, in dem meist nur irgendwelche Statistiken, geklaute Videos und privater Kram veröffentlicht wurde. Von einen, der nicht schreiben kann, der die „Bild“-Zeitung als Vorbild bezeichnete, Mann, da gibt es doch ganz andere Blogs/ Menschen, die man fördern könnte. Menschen, die wirklich schreiben können, wie zum Beispiel der Schriftsteller Alban Nikolai Herbst, der ein vorzügliches Blog führt, Mann, 50 000 EUR, da entsteht ein Jahrhundertwerk unter schwierigsten finanziellen Verhältnissen, so etwas gehört gefördert, da wird etwas aufgebaut, aber nicht hier in diesem Blog von diesen Laberkopf Basic, der einfach nur jedes aktuelle Web 2.0 Thema widergekaut und in seinen Blog gespuckt hat, ohne auch nur einen einzigen tiefen Gedanken. Rausgeworfenes Geld ohne Sinn und Verstand. Kranke, kapitalistische Gesellschaft. Basic, der dann auch noch kurz Versteigerungsschluss turi2.de mit einer horrenden Zahl im Titel pusht, damit der Preis seiner Versteigerung steigt, der hinterher zig-mal einen Diener vor eBay macht, die ihn ja so super unterstützt haben und und und. Unsympathischer geht es doch kaum noch. Man kann echt nur noch mit dem Kopf schütteln. Echt jetzt.

  • Also typisches „lasst doch die Leser ein paar Ideen liefern“ kombiniert mit „lasst doch ein paar talentierte Leser bloggen, am besten für umsonst“,

    eine Frage, warum habt Ihr das gekauft, wenn Ihr kein Konzept habt?

  • Die Leser zu fragen, was sie lesen möchten, ist als Anregung sicherlich nicht verkehrt. Letztendlich ist es aber Sache der Autoren, was und in welchem Stil sie schreiben. Und das wird schließlich den Charakter des Blogs entscheidend prägen.
    Persönlich würde ich mich auch über informative Artikel gespickt mit Meinungen freuen. Keine Angst davor, zu polarisieren. So wird zumindest die Diskussion aufrecht erhalten.
    Und natürlich ist so ein Blog keine Monday – Friday/ 9 to 5 Geschichte. Die Leser wollen ständig Neues, und wenn sie auf der Seite immer nur die ollen Kamellen sehen, kommen sie irgendwann nicht mehr wieder…

  • @#114 ixiter: Hmm.. Tja… Aber wenn der Käufer die Werbung nicht einblenden würde – wer wäre dann wem was schuldig? Ach, egal! Man kann ja nicht alle Tipps bei so einem spontanen Blog-Verkauf berücksichtigen.

  • Bloggt, was euch interessiert. Alles andere geht in die Hose, dann schreibt man nicht mit Herzblut, da hättet ihr dann besser ne Zeitung gekauft.

    Roberts Erfolg lag hierdrin:
    a) tägliche Posts
    b) gut recherchiert, vernetzt und gute, lockere Schreibe
    c) er war eine Type, nicht perfekt aber das macht einen Blogger aus
    d) viel geschrieben, auch viel „unsinn“, aber die mischung machts

    Euer Erfolg wird nur darin liegen wenn ihr euch aufs Blog konzentriert, und auch für die leser, kommentatoren da seid. Nicht 24/7 , aber immerhin 14/7. Die Tatsache, das keine Antwort auf die Kommentare kommt, zeugt schonmal von nichts gutem.
    Haut in die Tasten Jungs, den ersten PR-Effekt habt ihr eh schon vermasselt. Hättet ihr alle 2-3 Tage in Schweigen gehüllt, der PR-Effekt für euch wäre weitaus besser gewesen…

  • So ganz kann ich nach wie vor nicht begreifen warum jemand Blogs liest. Und das hier – dass ich auch erst nach Berichten in der Presse ersurft habe fand ich jetzt auch nicht so genial. Dann doch lieber Tagebücher lesen statt aus Dritter Hand teils sehr vage formulierte comments zu inhalieren. Zumal diese des öfteren sprachlich und inhaltlich daneben sind/waren. Die 50.000 € seien dem Herren gegönnt, ich hätte als Käufer aber sicher was anderes dafür erworben. Ob die Publicity wirklich was bringt ist die Frage wenn man die Kommentare hier liest. Indes frage aber auch ich mich: wer hat diesen Blog denn eigentlich immer gelesen und so gehyped? Ein Rätsel, dem ich mich ohne Lösung nun wieder und für alle Zeiten entziehen werde. Wie dieser website und allen anderen Blogs. Wenn schon dann Doogie Howser!

  • Also ein neues Design wäre echt nicht schlecht. Ich bin immer mal hier gewesen um zu schauen was es so gibt. Ja ich wäre auch dafür, dass es in der Zukunft keine Musik von YouTube mehr gibt. Vom Text her fand ich Robert immer gut und die Rechtschreibfehler sind mir nie wirklich aufgefallen da mein deutsch auch nicht das Beste ist 😉

    Ihr findet schon einen guten Weg. Das wichtigste ist doch, dass es ein Blog bleibt und wie Robert es schon in der Auktionen geschrieben hat (ZITAT: Wichtiger Hinweis: Sollte der Bieter aus der Seite eine Porno-Seite, eine Poker-Seite oder eine „sehr spezielle“ Pharma-Verkaufsseite machen wollen, werde ich diesen Bieter nicht zur Auktion zulassen. Bitte bestätigen Sie mir verbindlich, dass weder das Projekt noch die Seite basicthinking.de in dieser Richtung genutzt wird noch die Seite an solche Anbieter weiterverkauft wird.)

  • @#123 Straub: Blogs können wie Internet-Tagebücher gelesen werden, also von vorne bis hinten, müssen es aber nicht.

    Mich würde mal interessieren, wieviele von den Leuten, die in einschlägigen Umfragen immer behaupten, sie würden keine Blogs lesen, via Google mindestens einmal am Tag über einen Blog-Artikel stolpern. Ohne es zu bemerken, natürlich.

  • Ja neues Design muss wirklich ganz schnell her, der fliegende Kerl kann auch verschwinden. Ansonsten würde ich mich für so eine Techcruch Engadget Mischung schon interressieren wenn es gut gemacht ist und nicht einfach nur daraus besteht irgendwelche PM’s mehr oder weniger 1:1 hier ins Blog zu packen. Rechtschreibfehler stören mich nicht. Weder beim Robert noch beim Nachfolger.

  • wow, was für eine Beteiligung!
    Schon mal vornweg alles Gute & findet Euren eigenen Weg. Probiert was, bleibt polarisierend, technikfreundlich und emotional.

  • @ 123: Dann doch lieber Tagebücher lesen statt aus Dritter Hand teils sehr vage formulierte comments zu inhalieren.

    Dann gehe mal auf die Suche nach Blogs. Du wirst nicht glauben, wieviele „Arten“ es davon gibt 😉

  • Das Problem mit den Mailadressen ist eigentlich nicht bei serverloft zu suchen, diese haben die Adressen ja (hoffentlich) gelöscht.
    Das Problem ist aber, dass der Verkäufer zu doof war um die Adressen vor Übergabe zu löschen, er wurde somit zum Email-Adressen Verkäufer und hat auch recht viele Leute wissentlich angelogen.
    Wenn man schon grossartig verspricht, dass alle Adressen gelöscht werden – so sollte man dem Käufer erst Zugriff gewähren nachdem die Datenbank bereinigt wurde.
    Aber seit Jahresbeginn spielt Robert ja den naiven, nichts wissenden super-Blogger.

  • @131
    Die Übergabe des Blogs INKLUSIVE der Mailadressen, zeigt nur wieder einmal wie wenig Sensibilität (Ahnung) Robert wirklich hat, was den Umgang mit diesem Medium angeht. Er ist eher ein Hans-guck-in-die-Luft denn ein wahres Alpha-Tierchen. Aber da die Massen ihre Helden brauchen, nehmen sie jeden der sich anbietet und mehr Ahnung vorgaukelt als sie selbst haben.

    BTT: Es scheint ja wohl tatsächlich so zu sein, dass dies hier eine „Wir bloggen Mo. bis Frei. in der Zeit von 09:00 bis 17:00 – sofern unser Support Freiraum hat“-Veranstaltung. Naja, haben wir bevor wir uns wieder den wirklich lesenswerten Blogs zuwenden noch ein wenig Spass gehabt 🙂

  • Ich würde die Leserschaft mit Frist von wenigen Tagen auf eine neue URL einschwören und dann für ein paar Wochen ein forward setzen. Danach im Zuge des Re-Designs etc. basicthinking.de abmelden oder aus Nostalgie-Gründen an Robert zurückgeben.

    Außerdem wären Motive von Aquarien schön, das hat irgendwie was beruhigendes.

  • Für den Anfang würd ich einen Umgangston vorschlagen, der sich gebührt, zwar wie unter Gleichgesinnten und wohlwollend, aber nicht so anbiedernd.
    Wenn sich Lesen und Blogger kennengelernt haben, kann’s auch intimer werden, aber die Ankündigung eines Familengeburtstages im ersten Posting, klingt doch zu sehr bemüht um authentisch zu wirken.
    Ich bin kein Stammleser, aber das fällt schon auf .

  • Man darf gespannt sein, ob ihr es schafft die Leser zu halten/neue zu gewinnen, die ersten Posts werden da bei vielen – auch bei mir – die Entscheidung bringen. Die Frage an die User „Was soll werden“ finde ich blöd, da sie auf mich etwas unbeholfen und scheinheilig wirkt, sonst wäre etwas intelligenteres als die Kommentarfunktion zur Sammlung von Vorschlägen zum Einsatz gekommen, auf der anderen Seite ist die Antwort doch klar: Die Leser wollen weiterhin das, was Mr. Basic geliefert hat. Zudem muss ich sagen, dass jemand der nach so einem Kauf statt zu posten und hier mit den Leuten zu schnacken ins WE geht auf mich nicht den Eindruck macht, als würde er das alte Feuer hier am Leben erhalten können, aber vielleicht beweist ihr ja das Gegenteil 😉

  • ich habe mir einen Termin auf Januar 2010 gelegt. Ich werde dann die URL https://www.basicthinking.de eingeben. Dann lasse ich mich überraschen…

    jetz mal ohne Joke…
    Robert Basic hat ja mehrfach betont, dass die Leser nicht ihn persönlich lesen. Das würde ich auch sagen wenn ich meinen Blog verkaufen wollte.
    Ob das aber stimmt, scheint mir (IMHO) sehr fraglich.
    Da schreiben einige: Ja macht es genau wir Robert, aber weniger Rechtschreibfehler, weniger Persönliches und weniger Musikvideos… HA HA!
    Ich persönlich glaube Herr Basic hat ein bestimmtes Talent. Etwas, das viele immer wieder dazu gebracht hat seine Texte zu lesen. Diese Vemutung stützt sich auch duch den Erfolg des Blogs. Wenn es im Team von Serverload eine PERSÖNLICHKEIT gibt, die dieses Talent mitbringt hat das Blog vielleicht eine Chance. Wenn nicht – außer Spesen nix gewesen…

    PS: Gratulation an Herrn Basic – eine schöne Summe haben Sie da erzielt und sich für das nächste Projekt perfekt positioniert!

  • Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. 50.000 Euro hinlegen und nicht wissen was man nun machen soll. Bedenklich. Aber wenn es „Dich“ glücklich macht:

    – Die übermäßige „Kumpelanrede“ halte ich für überflüssig…ich will zwar nicht gesietzt werden, aber zuviel „Hey Du, ich finde Dich so dufte…“ schnell wieder vergessen…

    – Macht was eigenes und überrascht uns doch mal, sowohl im Stil, mit Inhalten und Design. Warum kommen wir denn her, weil wir Euren Job machen wollen wohl kaum….

  • Jetzt habt Ihr das Blog und schreibt in eurem Stil. Eventuell könntet Ihr eine neue Kategorie über Server Administration einbringen.
    Ich wünsche euch viel Glück und interessante Artikel.
    Viele Grüße aus dem Norden von
    Thomas

  • – Keine Youtube Videos mehr.
    – einige neue Kategorien z.B. BASIC (wo die Basics des Internets erklärt werden), etwas brauchbares wie z.B. ein Wegweiser fürs Net und Blogs nach dem Motto „alles was man über Blogs und das Bloggen wissen sollte)
    – News über aktuelle Web 2.0 Geschehnisse
    – Gewinnspiele wo man was vernünftiges gewinnen kann (Laptop etc.)
    vielleicht auch so lustige Ratespielchen wie hier:
    http://millus.kulando.de/post/2008/10/05/richtig-bloggen-blogger-raten
    – Interviews mit Persönlichkeiten aus dem Internet, aber eher im Roger Willemsen Stil
    – eine Cartoonserie
    etc.

    Ich würde beim Theme/Layout sehr wenig ändern. Kleinigkeiten.

  • Ich finde ihr habt hier eine riesen Chance etwas Neues aufzubauen. Ein bisschen ein neues Theme implementieren um den neuen Abschnitt zu markieren, die Schreiber gut motivieren, und dann solltet ihr eigentlich keine Probleme haben. Vielleicht fange ich dann sogar mal an Basicthinking zu abonieren 🙂

    Meine Vorschläge:

    – Nicht zimperlich mit Links sein. Seid Multiplikator für die Blog- und Webszene.

    – Nehmt Themen auf, die in der Blogszene grad heiß diskutiert werden. Und dabei nicht nur Tech-Themen. Seid das, was Spreeblick mal früher war: Übersicht über das, was gerade abgeht. Mit all den Blogs verlinkt, die zu dem Thema was beitragen können. (Inzwischen ist Spreeblick ein wenig zu artsy und berlinerisch. Und Rivva ein bisschen zu ami- und tech-lastig)

    – Meinungen raushauen, kolumnenartig schreiben. Journalisten sein wollen schon genug Leute.

    – Keine Angst vor Schrulligem oder Abgefahrenem. Da dürfen dann auch Videos dabeisein. Da hat niemand was dagegen.

    – Fangt nicht wie Robert die Texte mit Kleinbuchstaben an, und hängt die Smilies nicht direkt ans Ende des Satzes an. Ansonsten könnt ihr euch anfangs so viel wie ihr wollt an ihm orientieren. Mit der Zeit wird das ja automatisch ein eigener Stil…

    – Blogs haben keine Öffnungszeiten. Schreibt also wann immer ihr wollt.

    – Habt Spaß daran. Seht es nicht als „Aufgabe“ mit „Verantwortung“, obwohl Dinge im Sinne von #49 („demokratisierung medialer öffentlichkeit“) sicher schön wäre.

    – Autorennamen am besten direkt unter den Titel und dann vielleicht noch mal am Ende. Mich macht das immer ganz wuschig, wenn ich nicht weiß, wer da gerade schreibt.

    Wie man in den Kommentaren sieht, sollt ihr also eine eierlegende Wollmilchsau werden. Viel Glück! 😉

  • nicht soviel denken und konzepten, einfach machen. Und vor allem: anfangen. JETZT. Also ich mag kein professionell konzipiertes Blog von angestellten Schreibern lesen, sondern steh mehr so auf Blogger. Wenn ihr wisst, was ich meine. Also Leute, die darüber schreiben, was Ihnen so über den Weg läuft und nicht über das, was auf irgendeinem Wochenplan steht und abgearbeitet werden muss.

  • @ uiuiuiuiuiuiuiuiuiuiuiuiuiuiuiui, mit solchen Kindereien wie Du sie hier vom Stapel lässt, lockst Du kaum neue Besucher auf Deinen Blog. Denn nur darum geht es Dir doch, nicht um die Sache selber.

    Basic sein Blog war unverwechselbar, Deines ist nur harmlos. Da hilft auch kein motzen und rumheulen Deinerseits.

    Aber vielleicht bist Du auch nur gefrustet…

  • Gratulation und Glückwunsch!
    Eine bessere Blog-PR ist wohl kaum vorstellbar. Bin jetzt gespannt, wie der populäre Blog Basic Thinking weitergeführt wird. Jedenfalls „Daumen drück“ für den / die neuen Blog-Inhaber serverloft.

  • „Erster Monat: bis zu 4 Stunden täglich. Zweiter Monat: bis zu 2 Stunden täglich. “ Das schreibt Robert über seinen Einsatz bezüglich der Zeit nach der Übergabe…. Scheint so, als wenn von allen Seiten nur Marketingshype steht.

    Schade.

  • Das Basicthinking-blog „wie Robert“ weiterführen zu wollen scheint mir sehr utopisch. Robert ist Robert, aus, Ende. Gar seinen Schreibstil kopieren zu wollen kann doch gar nicht funktionieren.

    Behaltet die Themen bei, damit ihr die bisherige Leserschaft nicht verprellt und findet dann langsam euren eigenen Stil.

    Viel Erfolg dabei!

  • Was auf jeden Fall erhalten bleiben sollte, ist die enge Verknüpfung mit der Blogosphäre. Roberts Untersstützung gerade von junge/kleinen/unbekannten Blogs war einmalig. Kein Linkneid, sondern eine echte Plattform für aufstrebende Blogs.

  • „Gerne möchten wir einigen von euch die Chance geben, zukünftig als Autor an Basic Thinking mitzuarbeiten.“ ????
    Wie meint Ihr das jetzt genau? Ehrenamtlich für lau? (da werdet Ihr wohl kaum jemanden finden) … oder gegen ein angemessenes Honorar? (ob Ihr dafür Qualität bekommt, ist natürlich auch fraglich. Ansonsten finde ich das auch schon ganz schön cool: Das Blog bei Ebay kaufen, die Leserschaft fragen, welche Themen zukünftig gewünscht werden (schreibt doch mal was über den Eisbären Knut) und sich dann ins Wochenende verabschieden. Das ist nun wirklich kein glanzvoller / vielversprechender Start.

  • @154, 155
    Natürlich für lau. Schaut euch doch die Riege der top-motivierten Kommentatoren an, die hier ernsthaft auf so nen Fisch wie „Wie sollen wir Laden weiterführen, macht euch mal Gedanken bis Montag“ anspringen.

  • Sorry @Serverloft: Wenn man so einen Blog kauft, sollte man sich vorher gedanken gemacht haben, und nicht die leser fragen was sie wollen – denn was sie wollen ist doch klar! robert.

    setzt eure eigenen ideen durch und macht das was ihr wollt…

  • Ist mir egal.
    Werde nicht mehr reinschauen.
    Schliesse mich den Vorschreibern an:
    Peinlich für 50.000 EUR ein Blog kaufen und
    fragen was man schreiben soll….

  • Fände den Prozess des Brainstormens jetzt gerade am ersten Wochenende sehr interessant als Blogartikelreihe.

    Und dann: Keine Kopie. Ihr habt Namen, Backend und Inhalt gekauft, der zukünftige Content ist eure Sache. Viele Leserinnen und Leser sind schon „gefeeded“, jetzt die Chance nutzen und innovativ einen „draufsetzen“.

    Bin gespannt.

  • Nach Ende der Auktion dachte ich: Oha, wenig. Jetzt denke ich: Oha, viel zu viel.
    Ihr habt doch auf den Kauf spekuliert und Euch nicht erst in letzter Sekunde entschieden? Warum habt Ihr dann nicht schon im Vorfeld dutzende Artikel vorbereitet anstatt das Blog nun leerlaufen zu lassen? Und die Leser zu fragen, was sie wollen? Habt Ihr so gar keine Blogerfahrung? Aua! #147 (Yetused) erklärt es Euch Schritt für Schritt recht ausführlich.

    @#111 ixiter: Dann sind die Bild-Zeitung, Dieter Bohlen, Trash-TV usw. auch außergewöhnlich. Was genau ist denn an DJBobos Shows so einzigartig und innovativ? Das einzige ist doch die von Dir angeführte Popularität. Und die ist doch etwas ausgesprochen gewöhnliches. Daß man Massen mit plakativem Inhalt und Mittelmaß und dazu geschicktes Marketing begeistern kann, ist ja schließlich nichts neues.

    Und Du findest ernsthaft, Robert Basic hätte möglichst neutral berichet? Hat Robert womöglich ein weiteres Blog, das mir unbekannt ist? Basicthinking kannst Du ja wohl kaum meinen. Oder ist mir der ironisch-satirische Unterton Deines Kommentars entgangen?

    @#136 fruddi: Genau dieses Gefühl hatte ich auch.

    @#149 Rene: Ich finde uis Kommentare mit am erwachsensten hier. Mal abgesehen davon, daß er ein unterhaltsames, intelligentes und lesenswertes Blog betreibt, das ich als wesentlich unverwechselbarer als basicthinking bezeichnen würde. Qualität misst man schließlich nicht an Popularität. Und ich bezweilfe, daß ui um Besucherzahlen buhlen muss. Es soll halt auch noch Blogger geben, denen Verdienst, Effizienz, billige Aufmerksamkeit und Page Visits nicht so wichtig sind und deren einziger Frust darin besteht, daß das aktuelle Posting nicht den eigenen Ansprüchen genügt.

  • Mit dem Robert Basic Schreibstil stimm ich euch zu

    1. Artikel können so weitergeführt werden
    1.1. Vielleicht auch mal wie immer etwas über WordPress
    1.2. Zitate
    1.3. Wie es war solls einfach bleiben

    2. Das Design finde ich eingentlich perfekt 🙂 Nur kann es natürlich auch geändert werden, aber die Sidebar sollte bleiben, da ist alles wichtige drinn.

    3. Vielleicht fällt mir Später wieder was ein… 🙂

    Update: Naja, eigentlich ist es eure Entscheidung, wenn ihr das Blog so weiterführen wollt, dann freue ich mich schon, aber ihr seid Admin’s, überlegt euch, wass ihr ändern könnt, denkt einfach, dass diese Frage Robert gestellt hätte, und ihr würdet antworten 🙂

  • serverloft wollte sogar bis 100 000 Euro mitbieten, wie in einem Interview zu lesen war. Nun, so wurde immerhin 50 000 Euro gespart. Ist doch ein Schnäppchen. Wer kennt schon die Details des Deals zwischen Basic und Serverloft? Mit den eingesparten 50 000 Euro könnte man ja zweidrei Blogger mit einem Jahresvertrag relativ gut bezahlen. Ich würde dann auch am Wochenende Artikel veröffentlichen.

  • Das ihr im zweiten Post zugebt, das ihr die E-Mailadressen selbst gelöscht habt, dass ist schon ein bisschen dusselig… naja.

    Das Ihr euch jetzt erstmal Feedback holt find ich ok und dass ihr nicht gleich auf alles antwortet, was viele hier ja doof finden, auch.
    Den Stil von Robert werdet Ihr definitiv nicht nachahmen können und ich fand die beiden ersten Postings doch auch schon fast anbiedernd…

    Ein neues Theme fänd ich auch nicht schlecht, aber ich muss sagen von der Usability und dem vielen Whitespace dieses sehr zurückgenommen Themes bin ich begeistert. Man kann es kaum besser machen.
    Wenn ihr jetzt ein Magazine Theme, oder was total enges und mit Grafiken zugeballertes hier hin stellt wäre es scheiße.

    Wenn der Blog von mehreren Autoren geführt wird, dann sollte jeder seinen eigenen Stil mitbringen und bitte das „gezwungene, anbiedernde“ Private weglassen.

    Aber ein zweites Deutsche Startups sollte es auch nicht werden. Es ist nunmal ein Blog und kein normales journalistisches Medium mit weichgespülten Agenturmeldungen und kopierten Amiblog Beiträgen.
    Deutsche Startups kommt mir viel zu stark aus der VC Ecke (was sie ja auch in fast jedem Artikel erwähnen), dieses Themengebiet ist also noch viel besser abzudecken und dann wirklich eine halbwegs profesionelle Mischung aus Techcrunch und Engadget… das wär schon geil.

    Die hohe Postingfrequenz fand und finde ich eher kontraproduktiv, wenn man einmal pro Stunde über sein Feedreader auf die Seite kommt und das oft nur wegen kurzem, belanglosem Zeug, dann nervt die hohe Frequenz und schadet mehr als sie nützt.

    Ich hoffe Ihr lest das hier zwar alles, aber stellt am Montag ein umfassendes eigenes Konzept vor und stellt dann schnell alle neuen Autoren vor, so dass in den nächsten Tagen auch schon die ersten normalen Posts kommen können.

    Viel Spaß (und Glück)

    PS: an den Käufer, hab den Namen schon wieder vergessen… du scheinst eine ausgeprägte narzistische Ader zu haben. Wenn du dir die Kommentare hier durchliest wirst du feststellen das sowas gar nicht gut ankommt. Das Geheimnis von Robert war meiner Meinung nach vor allem seine Glaubwürdigkeit… Ihr werdet niemals so viel gelesen und verlinkt werden, wenn ihr versucht ihn zu kopieren.

  • @160: Du verwechselst erwachsen sein mit altklug. Wenn Du schreibst, dass uiuiuis aktuelles Posting nicht den eigenen Ansprüchen genügt, dann frage ich mich, wieso er es eigentlich veröffentlicht?

    Etwa doch, weil er um Besucherzahlen buhlt?

  • Nun gebt den neuen Besitzern doch nicht noch Tipps, wie sie ein Blog aufsetzen sollen. Da wird sowieso nichts vernünftiges draus.

  • Es wird nicht leicht. Ich habe noch niemanden gesehen, der so gut bloggen kann wie Robert Basic. Für mich ein Künstler in diesem Bereich.

  • „(…) ich habe jetzt eine echte Verantwortung auf meinen Schultern, Basic Thinking in seinem Sinne weiterzuführen“

    Hoffentlich nicht /wie/ Robert. Es gibt durchaus Hoffende, die sich wünschen, dass sich hier etwas ändert.

    Für meinen Teil wünsche ich mir vernünftiges Deutsch! Es geht ganz sicher nicht darum, wie ein Dichter über jede Zeile zu grübeln. Es würde schon genügen, den Standard „deutsche Rechtschreibung“ zu erfüllen und nicht in jedem Satz einen dieser völlig überflüssigen Anglizismen zu verbauen. – Bitte.

    Viel Erfolg!

  • Frisches Blog, nette Begrüßung … und dann übers ganze Wochenende keine Beiträge, trotz riesigem Leser- und Medien-Interesses?
    Das überrascht mich schon.

  • @170

    Ach was, dass ist ein typischer Fall von neureich ohne wirklichen Plan. Da wird etwas erworben, dann wird damit rumgeprollt und am Ende stellt man fest, dass dieses Spielzeug Aufmerksamkeit und Pflege bedarf und man lässt es vergammeln.

    Deutschland deine Jung“manager“. Jung dynamisch und planlos

  • Integration von Microblogging-Funktionalität in die Artikel von Basic Thinking. Funtionen wie TweetBacks und Tweet This.

    Ansonsten: Gratulation zum Medien-Scoop und viel Erfolg beim Bloggen!

  • Folgende Vorschläge von meiner Seite:
    – bitte auf jeden Fall Tech- Blogging beibehalten
    – bisschen privates von den Autoren (macht das ganze imho authentischer)
    – gerne auch was aus dem Alltag eines Webhosters.

    vg malte

  • Die Tageskarte finde ich auch sehr gut, weil Robert damit unter anderem auch mal neuere Blogs, die noch nicht unbedingt A-Blogger sind gefördert hat. Vielleicht schafft man es ja mal dahin 😉
    Thematisch sollten Tech-Themen und alles was man so als Web 2.0 und High-Tech im Internet bezeichnet weiter im Fokus stehen.
    Ich hoffe, das BT nicht zum Gerüchte-Blog wird, lieber besser recherchiert und ruhig auch mal neue oder innovative Dinge betrachten, vor allem nicht immer nur amerikanische Neuigkeiten, sondern mehr aus dem deutschsprachigen Raum.

  • Techblog ist schon die richtige Wahl, nur mehr Autoren müssten dazu, die auch von prominenter Stelle bloggen, wie bei n-tv mit deutsche-startups
    Gruss Susanne

  • Hey,

    blogt einfach los. Man kann nicht zwanghaft über irgend ein Thema bloggen. Es muss von einem selbst kommen.

    Keine Schleichwerbung !!!

    Und bloggt viel und auch am Wochenende. Bloggen hat keine freien Tage…

  • Ich frage mich ernsthaft, wie man so ein „privates“ Blog ersteigern kann?

    Ich kaufe doch auch nicht die Tagebüchern von anderen Leuten und fange dann an am Ende weiter zu schreiben.

    Wenn sie Autoren was interessantes zu sagen haben, dann hätten sie es mit einem eigenen Blog weit bringen können – wenn nicht, dann wird hier in ein paar Wochen auch keiner mehr lesen.

    Die Leute haben Robert gelesen und nicht basicthinking.de – das ist eine Domain – es ist nichts.

    My 3 & 1/2 Cents

  • Ich bin gespannt, was aus dem Projekt wird. Es wäre eventuell wirklich ratsam gewesen, sich vorher mehr Gedanken über das Konzept zu machen.. Dann hätte man dieses „Problem“ jetzt nicht.

  • Wenn ich in das Impressum sehe, frage ich mich, ob Robert Basic nicht gegen die Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.0 Germany License verstoßen hat?

  • Egal was hieraus wird. Wird es schlecht sagen alle ich hab’s doch gesagt. Wird es gut wird gesagt naja war ja auch ein fertiges Projekt. Nur haben auch viele vergessen welchen Wert dieser Blog egal wer ihn geschrieben hat oder wie er heisst für jeden hat/hatte. Wer hat keinen Traffic bekommen oder war Glücklich Hilfe zu finden. Wer hat deswegen vielleicht einen Klick auf Werbung bei sich bekommen? Was ist los, sind wir Blogger wirklich in unserem lesen und bestreben so Egoistisch? Wenn ja dann wäre es schade. Denn ich gebe zu bedenken Robert hat mit seiner Zeit die er hierfür aufgebracht hat einiges bewegt und wenn man das mal honorieren würde, dann gebe es solche Diskussionen nicht. Ich bin ihn positiven Erwartungen und wenns nicht so läuft dann lasst uns helfen. Denn nur miteinander geht es. Viele Grüße
    Thomas

  • Erst einmal Glückwunsch zum Erwerb, drücke euch die Daumen.

    – ich würde die Themen beibehalten, aber
    – einen eigenen Schreibstil verwenden/entwickeln und
    – den Wechsel durch die Wahl eines neuen Themes unterstreichen

    Viel Erfolg!

  • Wie einige schon geschrieben haben – ein Multiautorenblog zu zwei, drei Themenbereichen, wie sie schon das bisherige Blog bgedeckt haben, wäre sichr etwas Feines.

    Zuviel Privates, Sichselbstoderseinblogzumthemamachen oder Rumgetue von wegen Blogosphäre und so haben mich schon immer gestört…

  • […] Ich glaube schon, dass mit qualitativ guten Beiträgen über die Tech-Szene der Blog weiterhin überleben könnte. Denn an Bekanntheit fehlt es dem Blog nicht und die Leser werden immer noch aus Neugierde immer wieder reinschnuppern.

  • Ach, Impressum ist doch egal – mit solchen Details hält sich doch ein „Führendes Unternehmen der deutschen Internet-Branche“ nicht auf. Auch ein KK der Domain wurde noch nicht durchgeführt.

    Alles in Allem besudelt sich der neue Besitzer nicht gerade mit Ruhm, weder in Sachen Blog- noch in Sachen Internet-Professionalität

  • Ich finde die teilweise recht negative Publicity einiger Blogger hier in den Kommentaren recht unfair. Was aus BT wird werden wir sehen, ich persönlich bin da aber zuversichtlich.

    Beste Grüße Holger

    btw… ich bin nicht der Holger von #195 und #171 🙂

  • @ w3Projekt

    ja, echt erschreckend was hier vom Stapel gelassen wird. Als ob alles gleichzeitig und sofort geschehen müsse… vor allem posten die meisten das anonym. Feige?!

  • Hallo! Ich bin sehr zuversichtlich, dass ihr Basic Thinking sogar noch weiter ausbauen werdet. Ich jedenfalls werde sowohl Roberts neue Blogs, als auch Basic Thinking weiterverfolgen, falls ihr nicht alles falsch macht.

    Meine Wünsche:
    -macht aus Basic Thinking (noch mehr) das deutsche Techrunch
    -Keine billige Kopie von Robert Basic, lieber authentischer eigenr Stil
    -möglichst viel bloggen, so viel wie geht, auch nachts, denn ich schaue öfter vorbei 😉
    -auch über persönliches bloggen und auf jeden Fall die eigene Meinung mit einfließen lassen! Kein Journalismus!
    -gerne auch Rechtschreibfehler

    Das packt ihr!
    Alex

  • Was ich persönlich von dem künftigen basicthinking-Blog erwarte?
    Kritische Meinungen, originelle Ideen und keine Kommerzialisierung der Einträge 🙂

    Alles, wofür ich Robert’s Blog schätzte.

    Viel Erfolg!
    Merzmensch

  • Techchrunchiger! Wenn basic-thinking bisher schon als „deutsches Techchrunch“ bezeichnet worden ist, kann man diesen Aspekt doch ausbauen: Mehr Vermarktung, besseres Theme (Oh, bittebittebitte!), stärkere, festere inhaltliche Ausrichtung (bisher war es ja „Basic Thinking“, also sein Denken – er konnte bloggen, was er wollte; jetzt ist „basic thinking“ aber nur noch die Marke, die ne Ausrichtung braucht), aktueller sein, exklusiver sein, weniger nerdig sein (evtl. Richtung Gizmodo – das Original natürlich! Nicht de.gizmodo.com, die Seite stinkt!), sich auch in den „alten Medien“ einsesseln, um Bekanntheitsgrad zu steigern, usw. – kurz: das ganze professionell hochziehen, aufpäppeln (und dann an einen geldgeilen Investor verkaufen, der den Blog als Cashcow aussaugt… Nein, natürlich nicht!). Allerdings sieht’s bereits danach aus, als wäre genau das im Gange. Von daher ist mein Kommentar völlig überflüssig (verdammt!). Ich habe mir die 200 Kommentare vor mir nicht durchgelesen, deshalb weiß ich auch nicht, ob nicht all das bereits genannt wurde.

  • Hier ein Thema aus der taz:

    Mehrere Guantánamo-Häftlinge, deren Unschuld erwiesen ist, könnten freikommen, wenn sie ein Land finden, das zur Aufnahme bereit ist.

    3 ehemaligen Häftlingen würde ich eine Chance geben, in Deutschland ein neues Leben zu beginnen. Unsere Regierung zögert noch …

    Was denkt Ihr?

  • Wenn Ihr über dieses Blog in Zukunft Eure Produkte promoten wollt, dann kommen als Zielgruppe ja eigentlich nur Webmaster in Frage. Also schreibt qualitativ hochwertige Artikel über Themen, die in aller erster Linie Webmaster interessieren (könnten). Ne gute Mischung aus Technik, Design, Vermarktung, Trends, diverse Tools und vielleicht paar nützliche Freebies zum Downloaden.
    Und lasst Euch nich von den paar negativen Kommentaren aus dem Konzept bringen. Ich denke viele, die hier negatives Zeuch ablassen sind in aller erster Linie neidisch, weil sie mit ihren eigenen Projekten nie auf dieses Level kommen werden, auch wenn sie das im Leben nich zugeben würden. 😉 Wo viel Kohle im Spiel ist, sind halt immer auch Neider am Start.
    Ihr habt mit dem Projekt ne super Ausgangsbasis und ich wünsche Euch viel Erfolg damit!
    Eytsch

  • Also ich glaube nicht, dass das Blog so was wird und die 46000 Euro Investition waren für die Tonne. Der Schreibstil ist total weichgewaschen-schmierig-korrekt, ihr habt gar keine Ideen für Inhalte und fragt erstmal nach. Was erwartet Ihr denn als Antwort? Schreibt doch einfach mal was, und das nicht so aufgesetzt und schmierig, sondern so wie ein echter blogger das macht.

  • Einen Vorschlag für ein recht interessantes Thema hab ich auch:

    Ist das von fast allen Blogs verwendete Anti-Spam Plugin Akismet für WordPress (bzw. Akismet-Modul für Drupal-Blogs) in Deutschland mit der aktuellen Rechtsprechung konform? Warum diese Frage? Googelt mal nach „Akismet Impressum“ ….

    Leider ist es bei sehr vielen Blogs so, das zu dem Thema viele Gerüchte verbreitet werden aber was ist nun richtig und was falsch?

    Soweit ich weiß lesen diesen Blog bislang auch einige Rechtsanwälte oder Leute, welche sich in dem Bereich echt auskennen und da sich nicht jeder Blogger mal eben einen Anwalt leisten kann wäre das wirklich mal ein Thema oder?

  • wenn ihr netzmenschen erreichen wollt bleibt bei den netzthemen. wie waere es mit politik? wie geht intergenia mit der vorratsdatenspeicherung um? wie anonymisiert ihr und wie verschluesselt ihr. wie eng arbeitet ihr mit kontrollbehoerden zusammen? sprecht mal aus dem naehkaestchen. wurden doch sicher schon einige server bei euch beschlagnahmt.

  • @ oli (207): Bei uns war bisher alles friedlich. Wir sind ja auch richtig nette Leute 😉

    Ab und zu eine dunkle Limousine mit zwei Herren vor der Firma und dem Haus, wenn ein Artikel zu viel Pfeffer hatte, aber sonst, außer dem üblichen Knacken in der Telefonleitung, wenn die Aufnahmen laufen, alles schön. Die Server stehen noch. Zu viel soll aber nicht verraten werden …

  • Ich hatte es zuerst für einen Scherz oder für schlecht formuliert gehalten als sich der neue Schreiber ins Wochenende verabschiedete. Genauso wie die doch etwas seltsam platzierte Bemerkung über den Geburtstag der Schwiegermutter. Aber offensichtlich sind bei serverloft wirklich alle im Wochenende. Ob die am Montag wieder ins Büro kommen und voller Entsetzen feststellen müssen, dass „das Netz“ auch am Wochenende „lebt“?

    Ich bin jedenfalls auch mal gespannt, was hier so passiert. Bitte postet doch in 1-2 Monaten mal die Zugriffsstatistiken – mich würde interessieren, ob die Kurve bis dahin noch steiler abgefallen ist, als sie durch den Medienrummel vermutlich angestiegen ist 🙂

  • Mal bissel Werbung (Textanzeigen) schalten und die Einnahmen in einen Fulltimeblogger stecken. So 2-3000 Euro pro Monat (zusätzlich) sind locker drin ohne daß die Anzeigen groß auffallen/stören würden.

  • #214
    Mal bissel Werbung (Textanzeigen) schalten und die Einnahmen in einen Fulltimeblogger stecken. So 2-3000 Euro pro Monat (zusätzlich) sind locker drin ohne daß die Anzeigen groß auffallen/stören würden.

    Da würd ich mich sofort einstellen lassen 🙂

  • Ihr solltet aus eurer Erfahrung in Sachen Server/Hosting auf jeden Fall etwas machen und hier entsprechend bloggen, wäre ja auch förderlich für euer Hauptgeschäft. Was anderes: Ich würde es bei 3 Bloggern cool finden, wenn jeder einen Bereich abdeckt und zu dem dann täglich was bloggt, so dass man sich schon auf den Beitrag von X freuen kann, weil man weiß, der wird wieder etwas zu dem bestimmten Bereich bringen. Überhaupt könnt ihr für mich vor allem mit einer konsequenten Struktur punkten, die Robert nie geboten hat.

  • @w3Projekt Wow, so kann man so was auch aufbauschen. Ich empfehle die Lektüre der Privacy Policy der Firma hinter Akismet – die übrigens auch Gravatar und andere geniale Dienste ins Leben gerufen hat:

    http://automattic.com/privacy/

    Danke trotzdem, ich habe einen Hinweis und Link auf diese policy in meinen Disclaimer aufgenommen.

    Ein distributed anti spam plugin ohne weltweite Spamdaten ist schlicht nicht machbar, und als Blogbetreiber bin ich grenzenlos dankbar dafür. Dass Leute, die gerne Werbung haben und machen, ab und zu da auch als Spam eingefangen werden, kann ich mir denken – persönlich sehe ich diese nicht als false positives, ganz im Gegenteil.

  • Ich habe gerad auf einer anderen Website davon gelesen, dass Roberts Blog versteigert wurde.
    Da ich selbst ab und an Blogeinträge verfasse weiß ich ganz gut um was es beim schreiben geht: Von sich etwas mitzuteilen. Seien es Gefühlt, Erfahrungen die man gemacht hat oder einfach nur von dem erst vergangenen Tag erzählt und somit ist es in meinen Augen sinnlos seinen eigenen Blog zuverkaufen.
    Meiner Ansicht nach wurde er von http://www.serverloft.de aus rein kommerziellen Gründen erworben. Oder warum sollte jemand knapp 47.000€ ausgeben nur um ein paar Blogeinträge zu schreiben?! Das geht auch günstiger!
    Der eigene Blog und damit verbundene Schreibstil, Wortwahl und sämtliche andere Faktoren, die die Einzigartigkeit ausmachen werden von der Person bestimmt die ihn schreibt.
    Da er nun aber von jemand anderes geführt wird, ist wohl bald eine Verändereung festzustelle; selbst wenn man versucht, ich zitiere: „Basic Thinking im Sinne von Robert weiter führen möchte“.
    Es ist aber auch zu erwähnen, dass jeder Leser diese Entscheidung für sich selbst treffen muss.
    Schlussendlich möchte ich mitteilen, dass man hin und wieder kritisch überlegen sollte ob alles so „Basic“ ist wie es scheint.

  • „Eine wichtige Sache zum Schluss: Wir haben gerade, wie von Robert vor der Auktion zugesagt, alle Email-Adressen von euch aus der Blog-Datenbank gelöscht und dauerhaft vernichtet. So ist sicher gestellt, dass eure Daten nicht in falsche Hände kommen.“

    sie sind bereits in falsche hände gelangt, in eure!

    Robert hat uns also knallhart angelogen als er er behauptet hat er würde vor der Weitergabe des Blogs die adressen löschen, damit das er sie in eure hände zum löschen übergeben hat, sind sie bereits in die hände von leuten gefallen die sie nichts angehen, selbst wenn ihr jetzt nicht auch lügt, und sogar behauptet ihr hätet nicht irgendwo ne kopie, der schaden ist angerichtet.

    Robert hat die Mailadressen weitergegeben, das ist der Punkt! Trotz anderweitiger zusagen! Was der neue Besitzer damit macht liegt damit nicht mehr in seiner Hand, genau das galt es zu verhindern!

  • @Christian in Wien #221

    Und was soll uns Dein Kommentar jetzt sagen? Die teils sehr negative Publicity gegen den Verkauf von BT ist wirklich absolut unfair und unprofessionell! Meines Erachtens sind da meist Neider am Werken.

    btw: das Zulassen von anonymen Kommentaren würde ich nochmal ernsthaft überdenken 😉

  • @222: Unprofessionell ist hier der Umgang mit den Daten von über 800.000 Kommentatoren. RB hat zugesichert, dass die Daten VOR Übergabe des Blogs gelöscht werden, nun ist es DANACH geschehen, wenn überhaupt. De facto hat er die Daten mitverkauft – und das ist ein klarer Verstoss gegen geltendes Datenschutzrecht.

  • @223

    Solange der neue Inhaber von BT diese Daten nicht weitergibt oder für unlautere oder unrechtmäßige Zwecke mißbraucht dürfte dies kaum ein Verstoß gegen geltendes Recht sein. Ich bin kein Anwalt aber bevor man solche Meinungen äußert sollte man diese auch entsprechend belegen können und wenn man sich schon auf das aktuelle Recht beruft, dann sollten entsprechende Grundsatzurteile benennbar sein. Abgesehen davon steht es jedem frei, sich an die Inhaber von BT zu wenden um seine Daten dauerhaft löschen zu lassen, sofern dies nicht bereits geschehen ist, und man kann schriftlich jeder weiteren verwendung der eigenen Daten ausdrücklich widersprechen.

    Abgesehen davon weiß ich echt nicht wo manche hier das problem haben?

  • @ 223

    Achso, die freiwillige Geste Roberts die Adressen zu löschen, das hätte er meiner Meinung nach nie anbieten sollen, ist also ein klarer Verstoß gegen das Datenschutzrecht? Quellen bitte!

  • Ob die Weitergabe der persönlichen Daten rechtlich einwandfrei sind oder nicht ist erstmal fraglich. Nicht fraglich ist, dass die User Roberts Zusage hatten, dass er VOR der Übergabe alle Mailadressen löschen würde.

    Diese Zusage wurde NICHT eingehalten. Ob das nun für oder gegen das Verantwortungsgefühl Roberts und sein Respekt gegenüber seinen Lesern spricht soll jeder für sich entscheiden. Auf alle Fälle hat Robert nicht gerade gespür beim Umgang mit sensiblen Daten und seinen Lesern gezeigt.

  • @#222 + 224 w3Projekt

    RB hat uns damit glatt belogen, und ob die Daten jetzt wirklich gelöscht sind ist zu bezweifeln, das sage ich damit.

    Und zu den anonymen kommentaren, ich bin nicht anonym, sowohl RB als viele andere wissen sehr wohl wer ich bin, nur das ich jetzt den neuen wieder datenhinterschmeise wo sie gerade zugegeben haben es damit nicht so genau zu nehmen wird wohl jeder verstehen.

    Hätte RB sein wort gehalten oder würden die neuen Besitzer den Datenschutz ernst nehmen, hätte das Blog erst nach erfolgter Löschung aller Mailadressen übergeben werden dürfen. Beide hätten dafür sorgen müssen das die Übernahme nicht vorher erfolgt.

    Das ich jetzt mich erst an die neuen Besitzer wenden muss damit die keinen missbrauch betreiben wie du andeutest, das ist eben genau das was ich und andere anprangern. Plötzlich finden sich unsere Daten die einer Privatperson in gutem Glauben gegeben wurde in der Hand einer Firma wieder, trotz gegenteiliger Zusage des vorherigen Besitzers.

    RB hat auf jeden fall sein Wort gebrochen!

  • Robert steht ja noch immer im Impressum, WordPress erlaubt Autorenwas bedeutet, das die Übergabe noch gar nicht vollständig stattgefunden haben muss und wenn er die Daten gemeinsam mit Serverloft gelöscht hat, dann war das halt so – das sind auch seine Serverhostet. Wer sagt, dass er das persönlich machen muss, wenn er Techniker hat die das für ihn machen, die halt rein zufällig auch die Käufer sind? Vielleicht können die viel besser Daten löschen als Robert… Robert hätte sie vermutlich in die Bio-Tonne geworfen.

  • @#224,#226
    da fehlen ein paar „IMHO“s in meinem Post (#223). Ich bin ebenfalls kein Jurist und kann natürlich nicht absolut benennen, ob da ein Verstoss vorliegt oder nicht (insofern war mein letzter Satz unüberlegt formuliert).
    Lediglich in meinem laienhaften Verständnis der Materie stellt es sich so dar, dass es nicht ok sein kann, dass die Daten, die Kommentierer in einem privaten Blog hinterlassen haben, verkauft wurden, obwohl zuvor zugesichtert wurde, dass dies nicht geschieht.

  • Und alleine die Tatsache das es bis heute keiner geschafft hat das Impressum anzupassen, was das erste sein sollte nach der Übernahme, spricht sehr dafür das hier eher Amateure am Start sind, statt Profis. Für alles was die neuen Besitzer schreiben ist laut Impressum immer noch RB verantwortlich.

    Hut ab, von Deutschlands bekanntestem Bloger und einer Firma die im Internetbereich arbeitet hätte ich wesentlich mehr Sachverstand und feinfühligkeit gerade im bezug auf sowas erwartet.

    Immerhin wirft das ganze eine gute Qualifikation auf die Fähigkeiten der Firma Serverloft, besser kann man nicht zeigen das man keine Ahnung, kein Gespür und lediglich genug Geld in der Tasche hat um Medienwriksam ein Blog zu ersteigern.

  • @231 Christian

    Ich finde es echt nicht fair, dass Du so auf denen „rumhackst“. Hei, die haben massiv Geld mit dem Internet verdient. Die MÜSSEN was drauf haben – oder eben auch nicht. 🙂
    Mir tun deren Kunden echt leid, wenn die da ähnlich professionell und zeitnah arbeiten.

  • Ich hacke nicht auf ihnen rum, ich schreibe wie ich die sache sehe.

    und meiner sicht nach hat man zwar ein haufen kohle ausgegeben, aber keine ahnung was man jetzt mit dem neuen spielzeug machen soll bzw wie man damit richig umgeht. von profis hätte ich mir was anderes erwartet, und von RB sowieso. der hat zuerst groß reden geschwungen das er natürlich die daten löschen wird, um seine leser zu beruhigen, und wie sich jetzt rausstellt hat er dann nichts gemacht und auf seine leser „geschissen“.

    und das spricht in meinen augen eben bände was die qualitäten des neuen Besitzer und RB angeht.

    Die neuen besitzer haben es nicht mal zeitnah geschafft das impressum anzupassen, eine arbeit von wenigen minuten wenn überhaupt, das spricht eine deutliche sprache was ihre qualifikatiion angeht.

    immerhin können sich zukünftige kunden gleich ein bild machen wie ihr geld ausgegeben wird, was daraus gemacht wird und wie „professionell“ man wirklich ist.

    Und RB? nun, der hat für zukünftige Objekte von ihm klar gezeigt wie sehr ihm seine Leser und deren Daten am ar*** vorbeigehen.

  • Ob jetzt die Adressen gelöscht wurden oder nicht ist doch völlig egal. Was ich mir in Zukunft von Basic Thinking erhoffe? Dasselbe wie immer: Gute Artikel :).

  • @234

    „Ob jetzt die Adressen gelöscht wurden oder nicht ist doch völlig egal.“

    Korrektur: _Dir_ ist es völlig egal.

  • Hm, zu #2 die Diskussionsrunde eröffnen:
    Darunter hätte ich verstanden, dass ihr auch mitdiskutiert, irritierend. Merkwürdig noch die mehreren Autoren, wenn sie sich teils widersprechen, wir stellen uns alle vor, doch nicht, wir bloggen jetzt nicht, oder doch…

    Mal sehen was passiert, wenn ihr ein bisschen Zeit in ein Konzept gesteckt habt…

  • #234 r3lite

    dir mag es egal sein ob mit deinen daten schindluder und handel getrieben wird, mir nicht.

    und da die betreiber es fertigbringen zwar artikel zu schreiben, aber nicht auf die vorwürfe hier stellung zu nehmen oder das impressum anzupassen usw ist klar wie das läuft.

    vielen dank an RB für dieses neue Datenleck und den verkauf unserer maiadressen und vielem mehr. hoffe es war ihm den judaslohn wert.

  • @239: weil das bis vor kurzem noch notwendig war, um kommentieren zu können?
    weil man bis vor kurzem noch dachte, das blog gehört einer privatperson, die andere interessen und begehrlichkeiten solchen daten gegenüber hat, als ein unternehmen?

  • @242

    Das geht doch das Problem von der falschen Seite an. Wenn man schon mit der Erwartung leben muss, dass etwas schief gehen könnte, dann stimmt doch schon was nicht. Oder um auf den Fall zurück zu kommen: Auch Nutzer, die nicht bereits eine „wertlose“ Adresse verwendet haben, müssen doch „unbeschadet“ davonkommen können. Und komm mir jetzt bitte keiner damit das man dann selbst schuld sei. Den „Ärger suchen“ sieht wirklich anders aus.

  • @243 Willkommen im Internet! Wahrscheinlich machst du auch keine Backups, ist ja noch nie was passiert… wie blauäugig seit ihr (die Ganzen anonymen Poster hier) eigentlich?

    Außerdem wird hier ein Problem produziert, dass es gar nicht gibt und mit Unterstellungen um sich geworfen das einem schlecht wird. Vorher vertraut ihr Robert also eure wertvollen E-Mail-Adressen an und jetzt, jetzt plötzlich nicht mehr?

  • Nuja, ich kann mich vielen Vorrednern nur anschliessen; richtig viel Geld abdruecken und dann „vorsichtig“ nachfragen wie es weitergehen soll und was fuer Content gewuenscht wird.

    Und mal ehrlich, ob Herr soundso zum Geburtstag von demundwem gehen muss und deswegen hier kein 24/7 Blogging abgeben kann,ist mir sowas fuer unangenehm und da draengt sich mir wirklich das Grausen auf.

    Und wenn ich dann sowas wie „wir setzen uns mit dem Team zusammen und ruehren uns zu unserer festen Arbeitszeit wieder,“ geht ja gar nicht, da laesst sich sehr schoen die angestrebte Business-Schiene erkennen.

    Na, wers braucht… ich bin sowas von froh, dass ich ein winzig kleiner Omega-Blogger bin und meine Leser nicht mit solchen Fragen belaestigen muss.

    Es gruesst das Schaaf

  • @245

    „Wahrscheinlich machst du auch keine Backups, ist ja noch nie was passiert…“

    Der Vergleich funktioniert auf wirklich keiner Ebene. Backups sind lokaler Natur und jedermanns eigene Angelegenheit. Dann sind auch keine Dritten daran beteiligt, da der möglicherweise ausfallende Datenträger wohl kaum als Person mit eigenen Motiven gezählt werden kann. Man selbst hat also die Kontrolle. Oh, und dann noch der kleine Punkt das es ausgerechnet in diesem Fall hier gewiss niemanden stören würde, gäbe es garantiert kein Backup. Denn, genau hier will man keins…

    „Vorher vertraut ihr Robert also eure wertvollen E-Mail-Adressen an und jetzt, jetzt plötzlich nicht mehr?“

    Gut, du hast es also verstanden, dass man durch den Verkauf an eine andere Person jetzt plötzlich nicht mehr dem Vorbesitzer die Adresse gibt. Das freut mich.

    Ich möchte an dieser Stelle auch noch mal ausdrücklich sagen das ich hier durchaus so blauäugig bin 🙂 zu glauben was der Käufer schrieb. Gibt es doch keinen Grund daran zu zweifeln (wie gesagt, bin blauäugig). Meine Motivation was dazu zu sagen war auschließlich die, dass man Daten nicht davor schützen kann in andere Hände zu fallen, wenn man es in andere Hände gibt (!) und dann von dieser anderen Gruppe erwartet sie zu löschen. Insbesondere da ja zu Beginn vom Blogger angekündigt wurde vor Verkauf selbst zu löschen, hätte man hier was gänzlich anderes erwartet. Ich verstehe nicht wieso man darüber überhaupt lange diskutieren muss, dass sollte doch für jeden nachvollziehbar sein.
    Ich verstehe auch Einwände das es hier dieses Mal ja „nur“ um Mail Adressen ging, aber mir geht es da ums Prinzip und unter dem Gesichtspunkt ist es ein ziemlicher Hammer was da gelaufen ist. Dazu kann man eigentlich nur den Kopf schütteln.

    Wer übrigens im Allgemeinen (nicht konkret auf diesen Fall bezogen) glaubt er könne etwa eine Festplatte verkaufen, ohne vorher die Daten darauf zu löschen und der Käufer würde sich diese dann nicht ansehen, soll das ruhig mal ausprobieren. Er kann es dann ja hinterher als Experiment bezeichnen. 😛 Man wird in überwältigender Anzahl der Fälle feststellen, dass selbst enge Freunde die gekaufte Platte nicht formatieren bevor sie jeden Brief darauf gelesen und jedes Wallpaper genauestens angeguckt haben. 🙂 Auch wenn sie das vorher noch hoch und heilig geschworen haben.

  • Ich bin der Meinung ihr solltet machen wie ihr es für richtig haltet. ein Blog zeichnet sich durch die persönliche Note aus.

    Macht bitte euer Ding!

    Wenn es im Sinne von Robert weitergehen soll, dann heisst das doch hauptsächlich, dass es ein Blog rund um IT bleiben soll. Alles andere liegt bei euch!

    Macht euch keine Sorgen über die Leute die hier schreiben, dass sie den „neuen Blog“ nicht mögen, dafür gewinnt man sicher neue Leser dazu …

    Einer kommt, der Andere geht.. that´s life

  • Mal bissel Werbung (Textanzeigen) schalten und die Einnahmen in einen Fulltimeblogger stecken. So 2-3000 Euro pro Monat (zusätzlich) sind locker drin ohne daß die Anzeigen groß auffallen/stören würden.

  • lachmir nen Ast über die sogenannten Probleme und den sogenannten Datenschuz. meine Alten Herren haben nem Ami, den man USA für nen Spinner hielt geholfen Raketen und, damals der letzte Schrei, ein unsichtbares Jagdfluzeug, die Messerschmidt 109 zu bauen, die Mühle wurde einfach in England vogestellt und allerhand exrem kluge … wissen heute möglcherweise noch nicht wie es zum „Wurm in Deutschland“ (Made in Germany) oder zu Konrad Zuses ZK 23 kam.

    Merkelt euch oder last es bleiben – s noch nie etwas neues aber es gab schon immer einige xxl wichtigs die mal wieder sprechlasen etc kreierten.
    Übriens, habe nichts dagegen den Hofnarren oder im chinesischen den Affen zu geben aber mit akademischen Graden sollte man mir bitte nicht kommen

  • Robert Basic, eine Übergangszeit von mehreren Monaten, mit uns zusammenzuarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Net Trends, Blogging, Social Networking, Web-Startups, etc. zu Themen wie die Zukunft Schwerpunkt der Blog. Wir bieten die beste Struktur und die Rolle der deutschsprachigen Europa, die bekanntesten Blogs.

  • Ihr wollte das Blog ähnlich wie Robert weiterführen. Ich hoffe jedenfalls, dass sein Charme zumindest im Ansatz erhalten bliebt.

  • S hat noch nie etwas Neues gewesen, aber es gab immer einige der wichtigsten gesetzt etc. Lesen Sie mehr zu sprechen – oder Merkelt letzten Aufenthalt dort.
    Übriens keine Einwände gegen die Hofnarren oder die Affen in der chinesischen, aber mit akademischen Qualifikationen nicht zu mir kommen Sie bitte

  • Wenn Sie noch weiter gehen in Richtung Robert waren, aber dann bedeutet es vor allem, dass ein Blog bleiben muss darüber. Alles andere hängt von Ihnen ab. Mach dir keine Sorgen über Menschen, die hier schreiben, dass die „neue Blogs“ Ich mag es nicht, aber sicherlich für neue Leser

  • Da muss das Bloggen aber nun schnell gelernt werden. 🙂
    fachlich, sachlich,komisch,kritisch und manchmal gegen alles sein (Linkbait-tauglich)

  • Ihr wollte das Blog ähnlich wie Robert weiterführen. Ich hoffe jedenfalls, dass sein Charme zumindest im Ansatz erhalten bliebt.

Kommentieren