Sonstiges

GIGA-Rettungsaktion: ARD zeigt Interesse, aber keine schnelle Entscheidung möglich

Der Widerstand ist zwecklos, hieß es vor ein paar Jahren noch beim Kampf zwischen der Star Trek-Crew und den Borg. Den Kampf noch nicht ganz aufgegeben haben dagegen zahlreiche Community-Mitglieder beim Kölner Spielesender GIGA. Vor einer Woche hatte Geschäftsführer Stephan Borg seinen rund 50 Mitarbeitern überraschend die Kündigung überreichen müssen, weil sich Premiere als Eigentümerin von GIGA künftig mehr um ihr Bezahlfernsehen kümmern will. Seit dem laufen nur noch Wiederholungen auf dem Gaming-Sender, da alle Mitarbeiter mit sofortiger Wirkung von ihrer Arbeit freigestellt wurden. Während im Studio die Lichter also aus bleiben, geht im GIGA-Forum der Aktionismus um. So haben bereits „mehrere Tausend Fans“ eine vorformulierte E-Mail an die ARD geschickt, mit der Aufforderung, GIGA TV zu übernehmen und den Spielesender damit vor dem endgültigen Aus zu retten.

„Wir fühlen uns geehrt, dass die Community-Mitglieder diesen Vorschlag an uns herantragen haben“, erzählt mir ARD-Sprecher Harald Dietz in einem Telefonat. Sicherlich gebe es immer schon Überlegungen innerhalb des Senderverbundes, wie man mit neuen Formaten eine junge Zielgruppe ansprechen kann. Natürlich seien die Themen von GIGA sehr interessant. „Nichtsdestotrotz wird es von uns keine Ad-Hoc-Entscheidung zu diesem Thema geben“, betont Harald Dietz, zumal auch eine inhaltliche und juristische Prüfung noch erfolgen müsse.

Interesse besteht also von Seiten der Öffentlich-Rechtlichen, soviel ist jedenfalls sicher. Meiner Meinung nach wird es allerdings keine komplette Übernahme von GIGA durch die ARD geben. Denkbar wäre aber, das durchaus erfolgreiche Konzept des Gaming-Senders teilweise zu übernehmen und daraus ein eigenes Sende-Format zu stricken. Vielleicht darf ja dann auch der eine oder andere GIGA-Moderator wieder vor der Kamera stehen. Auch in puncto Qualität wird sich dann einiges ändern müssen. Das belegen auch die zahlreichen Blog-Kommentare auf meinen zweiten Blog-Eintrag zu diesem Thema.

Die Frage, ob warum ausgerechnet die ARD eine gute Lösung für GIGA wäre, kann ich mit einem deutlichen Ja beantworten – zumal an das künftige Format sicher andere Maßstäbe angelegt werden, als das bei RTL oder ProSieben der Fall wäre. Außerdem finde ich den Vorschlag der Community-Mitglieder klasse, das neue Gaming-Format von 20 bis 24 Uhr auf dem KiKa-Programmplatz zu etablieren. So haben Befragungen ergeben, dass die meisten Zuschauer vor allen in der Zeit zwischen 18 und 23 Uhr die Themen auf GIGA verfolgt haben. Zudem sind die Masse der Zuschauer junge Leute im Alter zwischen 14 und 29 Jahren. Und die wären bei den Öffentlich-Rechtlichen sicherlich herzlich willkommen.

Nachtrag: Am Freitag soll es angeblich ein offizielles Statement von der ARD geben. Dirk, der Initiator der GIGA-ARD-Rettungsaktion, soll demnach schon ein inoffizielles Feedback bekommen haben und darf sich zum Inhalt aber nicht äußern. Als ich den ARD-Sprecher darauf angesprochen habe, wusste er allerdings von nichts. Wir dürfen daher gespannt sein.

Nachtrag (20.02.09): Eben wurde das offizielle Statement des Senders veröffentlicht. Ähnelt aber sehr stark der Aussage, die ich gestern von dem Sprecher bekommen habe.  Oder täusche ich mich da?

Wir danken für das Vertrauen, das uns die GIGA-Community entgegenbringt, und finden die Idee interessant, in der ARD die Themen von ‘GIGA’ verstärkt aufzugreifen. Was die Einrichtung eines vergleichbar interaktiven Sendeformats angeht, bitten wir aber um etwas Geduld, damit unsere Fachleute den Vorschlag prüfen können – auch mit Blick auf die verschiedenen, bereits vorhandenen Sendungen und Rubriken in den Radio- und Fernsehprogrammen sowie den Onlineangeboten der ARD, die sich mit Computerspielen und Onlinethemen beschäftigen. Klar ist: Es gibt einen wachsenden Bedarf nach diesen Themen.

(Michael Friedrichs)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

54 Kommentare

  • „Die Frage, warum ausgerechnet die ARD eine gute Lösung für GIGA wäre, kann ich mit einem deutlichen Ja beantworten“

    Eine arum Frage mit „Ja“ zu beantworten, ist grammatikalischer Schrott:
    „Warum ist die Erde rund?“ – „Ja.“
    *fail*

  • Die ARD hat wohl junge Zuschauer dringend nötig, nachdem sie nur teilweise bei Sportattraktionen in diesem Altersgebiet Erfolge aufweisen kann, was die Einschaltquoten belangt. Dennoch frage ich mich, warum ausgerechnet die ARD, wobei ich finde, dass das Konzept selbst zu einem Untersender von Pro7 besser passen würde, allein weil Prosieben nun dutzende von Internetsendern eröffnet. Dabei dürften vielleicht nicht alle GIGA-Mitarbeiter ihren Job wieder ergattern, aber zumindest teilweise, was der Gaming-Community doch wohl zu Gute kommen würde…

  • “Die Frage, ob ausgerechnet die ARD eine gute Lösung für GIGA wäre, kann ich mit einem deutlichen Ja beantworten”

    Man ersetze ein Wort durch ein anderes und schon passt es… sei doch nich so kleinlich Chrissi 😉

  • also falls die ARD tatsächlich interessiert sind kann ich das nur begrüßen.
    ard ist ja schon lange auf der jagd nach der jungen zielgruppe und mit den symphatischen und eloquenten moderatoren, die giga zum teil hatte (niels bomhoff ;), colin gäbel, etienne gardé) und themen die zum teil im gamingbereich und zum teil auch bei aktuellen themen (politik, sport etc. pp) liegen bin ich mir sicher dass das projekt erfolgreich werden würde.
    die übernahme der moderatoren wäre wenn ihr mich fragt aber wie gesagt wíchtig

  • @#1: Der Grammatik-Fehler ist jetzt behoben.

    @#5: Da muss ich dir teilweise widersprechen. GIGA war nicht immer Schrott. Gerade in der Anfangszeit wurde noch wesentlich mehr Wert auf eine qualitative Berichterstattung gelegt. Allerdings ist im Laufe der Jahre das Niveau der Sendungen merklich gesunken. Aber genau da sehe ich eine Chance für einen guten Neuanfang, beispielsweise bei der ARD.

  • Hab zwar schon ewig kein GIGA mehr gesehen, aber zumindest ist/war das ein Sender mit einem originellen Konzept. Fand da auch durchaus ernstere Themen wie Politik recht gut umgesetzt und an das jugendliche Publikum angepasst.

  • Am Anfang hab ich GIGA gern gesehen, denn das war das erste Format was sich wirklich mit Games beschäftigt hat, mal von Versuchen bei RTL und Sat1 abgesehen.

    Aber nachdem ich einige Jahre später wieder reingezappt habe muss ich sagen, das Niveau der Sendung war so schwach, dass ich erst dachte, es handelt sich um eine Comedy-Verarschung. Bis dann nach 5 Minuten immer noch keine Auflösung kam…

  • Hat jemand wirklich damit gerechnet, daß die ARD schnell reagiert? Wie sowas aussieht, konnte man sich zum letzten mal ansehen als Bruce Darnell Heidi Klum verlassen hat. „Bruce“ war ein Flop. Der öffentlich-rechtliche Apparat ist einfach zu behäbig.

  • Kika sendet übrigens nicht bis 20:00 sondern bis 21:00, ein Blick in eine beliebige Programmzeitschrift hätte das klären können.

    ProSieben würde sich GIGA ganz sicher nicht aufhalsen, die haben eigene Probleme und kommen aus den Schulden nicht mehr raus, womit sollen die denn investieren? Die ARD wird möglicherweise ein paar Redakteure aufnehmen und z.B. bei „neues“ auf 3sat unterbringen, aber wahrscheinlich nicht mehr.

  • Meiner Meinung nach sollte die ARD, falls sie denn GIGA wieder auf die Beine hilft, ein Konzept wie damals GIGA Green aus dem Boden stampfen. Das war noch Unterhaltung pur, als Green abgesetzt wurde, ging es stetig bergab.

  • Ich würde mir dann eine Art Wiedereinführung von GIGA real wünschen.
    Ich meine ganz ehrlich: für die ARD würde sich so ein Format doch absolut anbieten. Jugendlichen Politik näher zu bringen wäre sicher ein großes Interesse der ARD.

  • “Ich denke nicht das GIGA auf der ARD eine Zukunft hätte. Das Zielpuplikum ist doch sehr verschieden. Da würde das ZDF ja noch eher passen.”
    Genau das sollte doch dadurch geändert werden.

  • Meiner Meinung nach sollte die ARD, falls sie denn GIGA wieder auf die Beine hilft, ein Konzept wie damals GIGA Green aus dem Boden stampfen. Das war noch Unterhaltung pur, als Green abgesetzt wurde, ging es stetig bergab.

    Jop, kann ich nur bestätigen.
    Und am Ende wurde es vollends an die Wand gefahren, mit diesem 15-Minuten-Konzept. Dadurch fehlte GIGA\Games dann auch noch alles, was es ausgemacht hatte. Die lockeren Übergänge von Bereich zu Bereich, die gegenseitige Basherei zwischen PC und Konsole, der Teufelskreis …

    Ich bin 2004 zu GIGA gekommen, und ich wünschte mir schon oft eine Zeitmaschine.

  • Es gab sogar mal eine Zeit, vor „Giga Green“. Bei NBC als Spartensendung am Nachmittag. Mit unter anderem Miriam Pielhau, Shu, George, Kerstin, … und Jochen als Moderatoren *in Erinnerungen schwelg* Mit einem damals modernen und mutigen Konzept, das es sonst nirgends ansatzweise gab. Irgendwann wurde die Sendung dann immer mehr aufgesplittet (angefangen mit Heartbeat) und war am Ende nur noch ein Gamechannel. Niveau? Hm…es sank….zum Glück wurde der Sendeplatz im Kabel bei mir später anderweitig vergeben und jetzt steht das Ende kurz bevor.

    Sollte das Format in der ursprünglichen Mischung verschiedener Themen mit innovativen Ideen wieder auftauchen, wäre ein Überleben positiv und könnte den Fernsehmarkt bereichern. Und der ARD auch wieder junges und technisch interessiertes Publikum bescheren. Sollte nur der Verusch gestartet werden, das (ganz offensichtlich) nicht funktionierende Konzept etwas länger aufrechtzuerhalten, wäre es sehr schade um die verschwendeten Gebührengelder. Ich bin gespannt.

    Und immer dran denken:
    The future ist you!

  • Mich würde ja mal interessieren was die bei Giga für eine Software für das Blog einsetzten. Bei über 4000 Kommentaren hats das ganze ja irgendwie zerlegt. Wahrscheinlich ist es ja nur eine Erweiterung der normalen Seite, obwohl die ja weiterhin lief. Bei wie vielen Kommentaren macht WordPress denn schlapp?

  • Martin schrieb: „Mich würde mal interessieren wieviele von den Unterstützern GEZ bezahlen, wodurch das Ganze ja finanziert werden muss…“

    MICH würd ja mal interessieren, wieviele der GIGA Zuschauer, die GEZ zahlen bisher durch das Angebot der ör zufriedengestellt wurden…

    Man kann aber auch echt mit Vorurteilen um sich werfen, ohne sie wirklich auszusprechen.

  • „Früher“ habe ich ab und zu wirklich gerne Giga geguckt, in den letzten Monaten, wenn ich denn mal reingezappt habe, habe ich immer nur 2 Moderatoren gesehen die mit irgendwelchem Scheiss die Zeit förmlich tot geschlagen haben.
    Generell würde ich aber über einen „vernünftigen“ E-Sport-Sender freuen …

    Grüße

  • @#8 dazu kann ich nur sagen ich zahle GEZ und nutze nichts von den öffentlichen :). Und da ich selbst Giga-Fan bin, hoffe ich natürlich auf eine Übernahme seitens ARD. Zudem könnte es der allgemeinen Gamingszene entgegenkommen, wenn die öffentlich rechtlichen in diesen Sektor mitmischen würden. Denn leider denken einige Politiker immer noch das z.B. Egoshooter der Anfang vom Ende ist.

  • Na, meinen ‚Segen‘ haben die Jungs mit der Aktion. Bin zwar altersmäßig weit jenseits der typischen Zielgruppe und kenne den Sender (damals NBC GIGA) so richtig eigentlich nur bis 2003/2004, als man sich in den ‚Satellitenkanal‘ verabschiedet hat. Finde das _alte_ Konzept grds. aber überlebensfähig und auch für die öffentlich Rechtlichen erhaltenswert, wenn man denn dort eine völlige Vergreisung vermeiden will 😉
    Das, was ich später über die Website und den Lifestream so am Rande mitbekommen habe, hat mich allerdings überhaupt nicht angesprochen.
    Auch wenn ich damit vermutlich zu einer Minderheit gehöre: Schade, dass der Bereich „GIGA Green“ (Nachmittag) damals offenbar völlig gestorben ist.

  • Hm das wäre schon ne feine sache, wenn sie GIGA retten würden . Nur leider war der Sender gegen Ende inhaltlich fast so unterhaltsam wie Kanal Telemedial 😛
    Schon lustig wie sich alle B-Sender immer um die Sendezeit beim KiKa reissen .

  • GIGA: Die ARD reagiert…

    Die ARD hat nach der Community-Aktion reagiert. Sowohl gegenüber den Initiator Dirk aka “TheTool” als auch gegenüber Basic Thinking haben sich Vertreter der ARD geäussert.
    Im Blog der Wir-sind-GIGA! – Aktion gibt es zwar noch keine kon…

  • Die Aussagen sind identisch.

    „TheTool“ schreibt, dass er stillschweigen musste, weil nicht er direkt die Antwort bekommen hat, sondern alles über einen Journalisten lief. Das war also keine Vorgabe der ARD.

  • Ich bin der Journalist. Wir erscheinen halt erst heute. Ich wollte das Statement nicht vorher rausgeben, hatte auch nicht mehr mitbekommen, dass Dietze sich in anderen Medien auch schon geäußert hatte (was ja logisch ist). Mir wurde auch unwohl als ich gesehen habe, dass das im Forum zum „offiziellen Statement“ aufgebauscht wurde. Aber auch das sind Online-Communities: Wahnsinnig gut darin, sich in einer Kettenreaktion hochzuputschen und kleine Dinge in ihrem eigenen Kreis sehr groß erscheinen zu lassen.

  • Ja, rettet das Format, auf jeden Fall!
    Tauscht aber BITTE ein gros der Moderatoren aus.
    Gr**or und co nerven nur noch…

  • nur mal ein paar sachen
    1. diese „spartensendung von ganz früher mit miriam pielhau“ und gigagreen sind identisch, das green diente später nur der abgrenzung von real, help, game, play usw
    2. arbeitet gr**or schon seit dem august nicht mehr vor der kamera bei giga
    und vor allem
    3. ist einem großteil der community klar, dass wenn es giga irgendwie schafft zu überleben, dass ganze nur als eine art nbc-giga bzw. gigagreen variante geschehen kann und nicht als hochspezialisiertes gaming-programm
    nur die community zu erhalten ist wäre doch nur der nächste schlechte schritt seit 2006, eine community, die auf tv-internet-interaktion kann ohne den zugehörigen fernsehsender nicht wirklcih überleben, denn sie wäre dann einfach nur irgendeine community wie jede andere auch

    ps: @millus: hätt ich das geld ich würd giga sofort zu dem machen was es einmal grandioses war:

    und das sollten sich alle mal ansehen, die giga nur mit gaming und kellerkindern verbinden wollen

  • @herbert
    Das waren noch Zeiten. Da hab ich NBC GIGA über Eutelsat digital geschaut. Waren sich nicht viele die das gemacht hab. Damals war das Bild auch weitaus besser als der Matsch den es heute über Astra gibt. Man hat Videos gedreht und per Mail an Giga gesendet, damit die im TV gezeigt wurden. Youtube und so einen modernen Schickschnack gab es noch nicht. Es gab immer schöne Weihnachtssendunge und sonstige Sondersendungen mit schönen Gewinnspielen. Da hab ich mein erste Notebook herbekommen.
    Damals lief ja auf Viva und MTV auch noch ein halbwegs Ansprechendes Nachmittagsprogramm und trotzdem wurde Giga geschaut. Heute gibt es das alles nicht mehr. Toll war Nils Ruf der sich bei Kamikaze ständig über Giga lustig gemacht hat.

    Nen hochspezialisiertes Gamingprogramm hätte ich trotzdem gerne und nicht nru sowas wie Giga Green. Aber dann wie vor dem Relaunch nur zwei Stunden, am besten noch von 23 – 1 Uhr.
    Irgendwie komm ich richtig ins schwärmen. Es war schon schön wenn Jochen und Georg um 15:10 Q3 gespielt haben und das irgenwann noch mal ganz ausführlich weil das Spiel ja am nächsten Tag auf den Index kam und nicht mehr gezeigt werden durfte, nach dem Motto:“ Morgen ist es verboten, aber heute gibt es dafür die volle Dröhnung“.
    Wobei ich schon am meisten Giga geschaut hab als es noch Giga war und noch nicht mal Giga Games, noch die ganzen anderen Spin Offs gab. Giga Love oder wie auch immer diese alle hießen.

  • Hallo,

    das hätte ich ja nirmals gedacht, dass ARD da auch nur Interesse zeigt! Lahm Okay, aber das sie überhaupt Stellung beziehen … hui, überrascht mich gerade. 🙂

    Viele Grüße, Andi

  • „einen versuch ist es wert“?

    auch hier vielleicht ein grammatikfehler: „war es wert“ passt besser.

    .~.

  • dann bekomme ich endlich was für meine GEZ-Gebühren !!!
    und nach dem KiKa ist auch sinnvoll, wer hat vorher schon Zeit ?!

  • ich will giga auch behalten ich gucks sooft ich kann aber was is denn eigentlich los was hat ard als letztes gesagt

  • die traurige Geschichte von Giga…

    […] Wenigstens haben sich schon etliche Fans mobilisiert und versucht, einen Rettungsplan zu schmieden. Angeblich sollte das ZDF das Giga Team übernehmen. […]…

  • Wenn ich so die Bilder von der Giga Demonstration sehe erinnert das doch sehr stark an eine Demo gegen VivaPlus und für VivaZwei.
    http://www.vivaplus.net/index2.html. Das waren noch Zeiten. Ich bräuchte mal nen Investor, der sein Geld nicht mehr an der Börse verzocken möchte, sondern ein wenig für die TV Kultur tun möchte. Da verschwindet es zwar auch, aber viele Menschen haben länger was davon.

  • ich hoffe das ard den sender übernimmt, ich hab mir schon angewöhnt auf der fernbedienung immer die eins zudrücken und deit 1. april sehe ich nur noch schwarzbild und bin dann ein wenig trauig das giga weg is. bitte ard übernehmt den giga sender ihr würdet viele junge bzw überhaupt viele alte giga zuschauer ein riesigen gefallen tun

  • Hallo Mir ist GIGA sehr ans Herz gewachsen! Als ich damals am 1. April meinen Fernseh anmachte dachte ich erst er wär kaputt, bis ich dann aber die Erschreckende Nachricht auf Giga.de laß! Ich hab die Idee das die ARD vieleicht ja einsfestival oder so nen Sender, denn sowieso kein Mensch guckt wegmachen kann und dafür GIGA! Ich bin immer noch sehr traurig als E-Sport Mitglied über GIGAs wegang!!!!! in stiller trauer Patrick

  • Tjaja.
    Was machen die Geier nur auf der (solang sie bleibt) Games Convention? Nu gibbet keine Schlüsselanhänger mehr
    Dass das Programm früher mit GIGA Games richtig geil war ist denke ich klar. Was sich in letzter Zeit herauskristallisiert hatte war ne Farce. Da wurde künstlich ein Pokemino aufgeführt.

Kommentieren