Sonstiges

Microsoft stellt Vista-Verkauf bis spätestens Januar 2011 ein

windows-vistaDer Vista-Nachfolger Windows 7 steht noch gar nicht in den Verkaufsregalen, da verkündet Hersteller Microsoft schon den Termin, an dem der Vertrieb des aktuellen Betriebssystems eingestellt werden soll. Spätestens im Januar 2011 soll Schluss mit Vista sein. Spätestens April 2012 endet dann auch der Support für alle Normalkunden. Diese Pläne hat ein Microsoft-Sprecher jetzt gegenüber der PC World gemacht.

Eigentlich ist an dieser Ankündigung nichts Ungewöhnliches. Was ein wenig überrascht ist allerdings der Umstand, dass Microsoft seine Betriebssysteme auch nach Erscheinen des Nachfolgers noch ein paar Jahre am Leben gehalten hat. So waren es bei Windows XP beispielsweise ganze acht Jahre nach dem Launch. Die Gründe dafür kennt jeder PC-Besitzer. Vista ist Mist ziemlich unbeliebt und wenn es den Netbook-Boom nicht gegeben hätte, sähe das mit dem Windows XP-Vertrieb wahrscheinlich auch anders aus.

Windows 7 steht quasi schon in den Startlöchern. Die Release Candidate (RC1) ist seit ein paar Tagen erhältlich und alle Ampeln stehen bei Microsoft auf grün, damit das neue Betriebssystem noch in diesem Jahr auf den Markt kommt. Dass die Mannschaft von Steve Balmer den Vista-Verkauf erst Anfang 2011 einstellt, darüber dürften jedenfalls nur wenige Nutzer wirklich traurig sein.

Via: Engadget

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

12 Kommentare

  • Muss ja fast sein.. Vista war ja ein totaler Flop. Firmen setzen immer noch im großen Stil auf XP meines Wissens. Das ist für so einen Rießen schon ein Schlag ins Gesicht, dass neu gelieferte PCs downgegradet werden.

  • warum ist vista mist? alle meckern darüber doch keiner hat argumente. ich habe es nun seit einem jahr und was man hört ist das vista dauernd abstürzt. das problem kenne ich nicht und auch niemand in meiner unmittelbaren umgebung. also was ist das problem? ich höre immer nur leute meckern die kein vist haben..

  • Vista frisst Performance, ohne einen Mehrwert zu bieten und ist dank „Userfreundlichkeit“ und Sicherheitseinschränkungen schwer konfigurierbar

  • ..na toll! ich habe seit ca. 1 Jahr ein Vista OS Notebook; ok. sehr zufrieden bin ich nicht mit dem OS (weil echt Performance fressend) aber wenn ich jetzt denke das ich so ca 50-80 € mehr gezahlt habe für ein Betriebssystem das ab 2012 in den Müll kommt könnte ich Bill Gates in den Ars.. tretten..

    Das Nervt! Mit der Zeit verstehe ich Leuete besser die zu Apple wechseln.. oder Linux..

  • Als Vista-Business Kunde bin ich eigentlich zufriedener als mit XP. Habe noch nie Probleme mit Vista gehabt (ok, manche Sicherheitsfragen sind nervig), aber es stürzt im Gegensatz zu XP wenigstens nicht mehr ab. Und grafisch kann man es ja zum Glück so anpassen, dass man sich an XP erinnert fühlt.

  • Zehn Jahre lang habe ich an einem Apple-affinen Arbeitsplatz die Windows-Fahne hochgehalten. Selbst meinen neuen iMac wollte ich mit XP weiterbetreiben. Geliefert wurde aber Vista. Und das hat so emsig versucht, mich vor mir selbst zu beschützen und mich mit seinen automatischen Funktionen zu beglücken, dass ich nach vier Monaten entnervt auf MacOS umgestiegen bin. Abgesehen davon, dass mir der Systemwechsel gefällt: Solange es Vista gibt, kann Microsoft mir gestohlen bleiben.

  • ich kann die ständige Meckerei über Vista auch überhaupt nicht verstehen. Wenn man heute einen aktuellen PC kauft ist Vista doch perfekt. Natürlich weniger wenn man ein ambitionierter Programmierer o.ä. ist. Aber das sind ja nur sehr wenige. Für den „Otoo-Normal-User“ ist Vista top. Das es zu viel Performace etc. schluckt ist doch sch… egal – wichtig ist doch die Benutzerfreundlichkeit etc. Und wer das Vista abschreibt ist schlicht und einfach entweder ein Fan des angebissenen Apfels oder ein ZU GROSSER EXPERTE. Was soll das also liebe Microsoft Leute – Vista ist gut und warum stoppt ihr den Support so früh? Find ich persönlich echt schwach.

  • Also ich hab auch keine Probleme mit Vista. Einzig bin ich der Ansicht, dass es nicht in Ordnung ist, das Teil einzustampfen.
    Viele Vista-User haben Geld für etwas auf den Tisch gelegt, das jetzt erst unter anderem Namen erscheint. Und das ist Verarsche. Ich will ein erschwingliches Update als Vista-User!

  • Ich denke wie Jan. Habe mir im Oktober letzten Jahres nen Laptop mit Vista gekauft. Finde das OS eigtl. ganz ok. Wenn Windows 7 kommt, werde ich natürlich mitziehen. Aber bitte — bitteee — liebe Microsoft-Leute, bringt ein kostengünstiges Update für Vista-User raus. So viele nutzen Vista ja nich, da wird das Microsoft ja auch nich so viel kosten und die sind ihr Vista los.

  • Also wir raten unseren Kunden immernoch gerade für die Anfänger, zu Windows XP, da Vista doch für neukunden etwas verwirrender ist als Windows XP. Der einzige Grund warum viele Vista gekauft haben, war wohl die bessere Unsterstützung von Mehrkern Prozessoren und die Grafisch doch recht ansprechende Oberfläche. Jedoch werden wir Unsere Firma demnächst auch auf Windows 7 umstellen da wir es doch recht Stabil Testen konnten, ohne fehler und Probleme wie bei Vista.

    Vista konnte sich schon von Anfang an nicht wirklich durchsetzen gegen ein System das schon so lange auf dem Markt ist. Das merkte man ja schon daran das nach dem erscheinen von Vista gesagt wurde das Windows XP fehler und Updates nicht mehr lange gemacht werden, das jedoch schnell wieder zurückgezogen wurde. Seit dem wird Windows XP weitergemacht und Vista wie jetzt offiziel bestätigt abgesetzt, bzw der Verkauf eingestellt.

    Freue mich schon auf den Release von Windows 7. Vielleicht wird das ja jetzt ein würdiger nachfolger für Windows XP. Die zeit wird es zeigen. Denke jedoch auch das es für Vista User nach so einer entäuschung ein erschwinglicheres Update geben sollte.

    Grüße David von 1 And 2 Records

Kommentieren