Twitter will Identitätsklau eindämmen

twitter-verified-accountDer 140-Zeichen-Dienst Twitter hat den sogenannten Fake-Accounts auf seiner Plattform endlich den Kampf angesagt. Wie im Blog des beliebten Micro-Blogging-Dienstes zu lesen ist, wollen die Betreiber den Missbrauch von fremden Identitäten auf ihrer Plattform eindämmen und deshalb schon bald geprüfte Nutzerprofile anbieten. In der Vergangenheit haben falsche Twitter-Identitäten nicht nur einmal für Unmut bei den Betroffenen gesorgt. Die Liste der Fake-Accounts ist jedenfalls ziemlich lang. Darunter tummeln sich auch prominente Namen wie beispielsweise der Dalai Lama, Vladimir Putin, Michael Jackson, Wolfgang Schäuble oder Angela Merkel.

Wie die Überprüfung der Daten genau stattfinden soll, dazu äußert sich CEO Biz Stone allerdings nicht. Fest steht bislang nur, dass es einen geschlossenen Beta-Test mit einem eingeschränkten Benutzerkreis geben wird. Dazu zählen beispielsweise öffentliche Einrichtungen, berühmte Künstler und Sportler sowie zahlreiche Promis aus Gesellschaft, Film und Fernsehen. Wurden die Daten für echt befunden, erhalten die Nutzerprofile den für alle sichtbaren Vermerk „verified account“.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

6 Kommentare

Kommentieren