Sonstiges

Wiiwaa: Mund auf, Controller rein und losgekuschelt

Wie süüüüüüß! Darf ich vorstellen? Das da oben ist das Wiiwaa-Monster (das mit den großen Lippen – nicht das mit den blonden Haaren) der schwedischen Spieleschmiede Zoinkgames. Erst wenige Details vom neuen Wii-Adventure hatten bislang die Runde gemacht: Man wusste, dass viel flauschiger Stoff im Spiel ist, das Tier geworfen, geschüttelt und gewiegt werden muss, um analog auf dem Bildschirm Bewegungen auszuführen, und dass der Controller zuvor im Monsterpopo versenkt werden musste – Letzteres hat Zoinkgames zum Glück geändert. Nun wird das das putzige Lippenvieh mit der Fernbedienung gefüttert.

Das Ding dürfte der Traum aller Kinder werden, und ich hoffe vor allen Dingen, dass die Mädchen unter ihnen dafür die Wii-Mörderpuppe fallen lassen. „Du schiebst einfach den Controller hinein und dein Wiiwaa wird zum Leben am Bildschirm erweckt. Das Wiwwaa-Plüschtier erweitert das Spiel vom Fernseher bis in das Wohnzimmer. Dein Held und Freund ist immer neben dir und du kannst auch weiter mit ihm spielen, selbst wenn das Spiel vorbei ist“, so Klaus Lyngeled, der Creative Director von Zoinkgames. Noch ist das Adventure nicht ganz fertig, die Schweden wollen vor allen Dingen noch daran arbeiten, das Game familientauglich zu machen: „Wie in einem Pixar-Film gibt es auch hier etwas für jeden. Erwachsene Spieler werden die Action, den Humor und die neue Erfahrung ebenso genießen.“ Im Folgenden noch ein paar Eindrücke. Es soll übrigens auch mit Kindern funktionieren, die nicht blond sind:

wiiwaa1

wiiwaa2

wiiwaa3

Via: Gamer-Gadgets

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

4 Kommentare

Kommentieren